Digitalcamera: Kriegs einfach nicht hin...

Neues Thema

Hallo liebe Muttis,

ich hab mir schon vor längerer Zeit ne Digicam gekauft... war für meine Verhältnisse auch recht teuer - hab um die 250 € bezahlt und für den Preis erwarte ich natürlich auch was.

Es ist eine Olympus µ 1010

CAM

So wie ich beraten wurde gehört Olympus zu den besten 4 Herstellern in dem Bereich.

Leider bin ich mit der Camera total unzufrieden. Ich finde die Bilder die sie macht sind total dunkel. Wenn das Licht gut ist dann ist es ok aber wenn ich gegen Nachmittag ein Bild mach dann ist es immer sehr unschön. Was mich dabei am meisten stört ist der Blitz. Wenn der Blitz auslöst, dann wird der Bildhintergrund immer super dunkel...und das Fotografierte "Objekt" tatal überbelichtet (für meinen Geschmack)

Würde ich das Foto dann ohne Blitz machen ist es von der Farbe und Belichtung sehr schön aber unbrauchbar da total verschwommen...

Bitte liebe Muttis - HELFT MIR

Wahrscheinlich liegt das alles nur am Bediener - also an mir *g* was kann ich nur tun. Ich hab ne alte Spiegelreflex Kamera und damit waren die Fotos immer soo schön

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar TIPs geben

Danke

LG Daisy


Hallo Daisy,
dann lade Dir doch Picasa herunter und Du kannst jedes Bild einzeln bearbeiten, bis es Deinen gewünschten Anforderungen entspricht.
Zwar kenne ich die Olympus_kamera nicht, asber mir kommt es so vor, dass sie in etwa auf der Höhe mit den Kameras einer bekannten Handelskette, die sich viel mit Fotografie beschäftigt, liegt. Ich hatte auch von dort eine und die habe ich dann sehr schnell verschenkt.
Viel Glück!!
romero


Hier noch ein Beispiel

Bild wg. fehlendem Copyright entfernt

Bearbeitet von Die Außerirdische am 27.03.2009 15:16:48


Zitat (Daisy @ 27.03.2009 14:58:04)
Hier noch ein Beispiel

Bild wg. fehlendem Copyright entfernt

bin begeisterter olympus fotografierer und hab mir gerade vorgestern die neue my 9000 gekauft :-)

von der anwendung her sind aber alle olympus etwas ähnlich.

fotografieren ist schon so eine sache :-) hast du die gebrauchsanleitung mal durchgelesen? da werden dir schön alle programme erklärt die du da einstellen kannst. hast du evtl etwas verstellt?

in welchem programm fotografierst du in der regel?

Für eine Pocket ist die aber ganz schön teuer (das Geld wärs mir für eine kleine Kamera nicht wert: dann lieber nicht mehr so lange weitersparen und eine digitale Spiegelreflex... ;) )

Flüsterparole (die jetzt von allen Olympus-Fans ganz sicher heftig angegriffen wird ;) ): Die Objektive sollen auch nicht mehr ganz so dolle wie früher, bei den analogen Kameras, sein. Ich schwöre auf meine Nikon L18 (war viel preiswerter und macht super Bilder für eine Pocket :blumen: - für Digital-Newbies wie mich genau das Richtige).

Kommen Dir die Fotos zu dunkel vor (leider kann ich jetzt keines Deiner Ergebnisse sehen; poste sie nochmal und schreib einfach "Copyright by Daisy" drunter, schon bleibt es hier drin zum Gucken), solltest Du an der Bedienerwippe rechts die Möglichkeit haben, eben schnell den Belichtungswert nach oben (heller) oder nach unten (dunkler) zu verändern. Probiers mal aus.
Egal, in welchem Bildprogramm, auch bei der Automatikeinstellung sollte das gehen.
Schau mal genau auf die Bedienerwippe (+/- ist der fragliche Pogrammpunkt bei meiner Nikon, eine Olympus habe ich zuletzt vor 10 Jahren als analoge Spiegelreflexkamera in den Händen gehabt).

Dazu kommt noch: fotografierst Du gern gegen das Licht? Dann wirken die Bilder automatisch sehr dunkel.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.04.2009 02:56:06


Zum Thema Blitz:
Blitze haben, besonders an Kompaktkameras, eine begrenzte Reichweite (2-3 Meter). Was dahinter ist, verschwindet im Dunkel.
Der Vorteil beim Blitzen ist, daß die Belichtungszeit kürzer ist und die Fotos darum schärfer werden. Ohne Blitz braucht der Sensorchip in der Kamera länger, um die notwendige Lichtmenge "einzusammeln". Meist kann man die Kamera aber nicht so lange still halten -> die Fotos verwackeln.
Abhilfe schafft da ein Stativ. Für ne Kompakte braucht es kein teures Markenstativ zu sein; es hat ja nicht viel zu tragen. Wichtig bei Benutzung eines Stativs ist es, die Kamera auf 2 Sekunden Vorauslösung einzustellen, damit das Auslösen selbst kein Verwackeln hervorruft. (alternativ 10 Sekunden Vorauslösung, wenn 2 s nicht geht)
Ohne Stativ kann man die Hand (den Arm), der die Kamera hält, auch aufstützen oder zumindest irgendwo anlehnen, z.B. Fensterrahmen.

Selbst blitze ich so gut wie gar nicht. Ausnahmen "genehmige" ich, wenn ich in einem dunklen Raum bin und es um Personen geht. Dann verwende ich aber den Aufsteckblitz und klappe den um 60 Grad hoch, damit die Leute nicht direkt angeblitzt werden. (Thema "rote Augen"!)
Vor allem bei Tieren ist Blitzen ein absolutes Tabu (!)
Bei Konzerten meinen viele, mit dem Blitz gehts besser...dabei vergessen sie leider die geringe Reichweite des Blitzes bei Kompaktkameras und wundern sich zuhause, warum die Köppe der vor ihnen Stehenden seeehr gut zu erkennen sind, das Geschehen auf der Bühne aber im Dunklen bleibt.
Auch auf Konzerten verzichte ich, wenns geht, auf den Blitz und wenn doch, dann siehe Personen in dunklen Räumen.

Bearbeitet von Herr Jeh am 07.04.2009 08:47:22


schau mal da war sogar der preis sehr unterschiedlich, von über 300,- bis 124,...€
und verschiedene aussagen noch.

sicher kannst du den blitz auch ausschalten.
wenn du es mit picasa versuchen willst ich bin auch überzeugt davon
runterladen, ist kosten los.




was ist eigendlich heute mit der schrift los?? :o

Neues Thema


Kostenloser Newsletter