Senf? Welcher ist der Beste?


Weil er hier schon so hochgelobt wurde der Bautz***r habe ich mir ein Plastetöpfchen davon gekauft ;) und war enttäuscht!
Vom Geschmack zu Scharf,und gar nicht rund ,sogar leicht Bissig,nach zwei Tagen Flüssigkeitsabsonderungen im Töpfchen :o
Und das mit dem Original stimmt das noch, da soll De**ley die Finger im Senf haben :lol:
Ich für meinen Teil bleibe bei Hän***aier mit dem Roten Mützchen :P
Alein den süßen Senf kann man fast mit dem Löffel essen :sabber:

Info ;)

Bearbeitet von wurst am 04.04.2009 10:29:22


jaaa :sabber: den süßen mag ich auch - aber nur zur weißwurschd

sonst nehm ich:

- zum kochen den löwensenf extra (unnachahmlich im geschmack)
- zum vesper ganz normalen mittelscharfen senf (hengstenberg oder kaufmann)

und für besondere anlässe ab und zu den dijon senf mit weißwein. aber auch da gibt es große unterschiede... ( von schmeckt gar nicht bis schmeckt voll geil)


Da hab ich bissi auswahl im Kühlschrank:

Zum Kochen "Maille Dijon Originale" - für Würstchen zu schade.

Wenns scharf sein soll, für Würstchen, Kotelett, Schnitzel: Düsseldorfer Löwensenf.

Für Weißwurscht & Co: Händlmeier süßer Senf, Thomy süßer Senf.

Ich hab auch noch den "Bautz´ner" mittelscharf, der ist besser als der Senf von Born.

Dann - als Geschenk bekommen "Erster echter Thüringer Bratwurstsenf" von Altenburger, aber der ist nicht so mein Fall.

Und dann - zum 08/15-kochen, noch n Glas mittelscharfen "No-Name-Senf" im Glas für 35 Cent. Nicht schlecht, ich sammel die Gläser.


Reicht das?


Gruß

Abraxas


Als Rheinländer haben wir natürlich den guten alten scharfen Düsseldorfer im Hause. Für den Kurzen ein Glas mittelscharfen aus dem Discounter.
Wenn dann mal Senfsaison beim Al*i ist, nehmen wir uns immer so ein dreier Pack mit.
Die Glaser sammeln wir und entsorgen die im Glascontainer. Zum trinken sind die nicht geeignet. Die haben oben als Rand ne breite Wulst. Da mögen wir nicht draus trinken.

Da wir keine Weisswurstverwerter sind (ist untypisch im Rheinland) gibt es bei uns auch keinen süssen Senf.
Gerne würde ich aber mal die Senfmühle in Monschau besuchen. Wenn ich darüber Berichte im TV sehe, passiert immer das: :sabber:


Zur Weißwurst kommt mir nur der Händlmaier ins Haus. Ansonsten bleib ich lokalpatriotisch und esse natürlich Develey... der hat den kürzesten Anreiseweg.


Genau, Weißwurst NUR mit richtig viel Händlmeier!!!! (Den süßen, natürlich)

Zur Wiener Develey mittelschaft - oder gerade neu entdeckt: Develey Brotzeitsenf, ist mit Meerrettich, mal was ganz anderes. :sabber:

Bearbeitet von SpookyAngie am 04.04.2009 12:54:47


Ich bleib beim Bautzner, mittelscharfen und scharfen Senf haben wir immer im Haus.

Und wenn mal Weißwurst, dann nur mit Brutzelsenf ...


Zitat (Ludwig @ 04.04.2009 13:03:01)
Und wenn mal Weißwurst, dann nur mit Brutzelsenf ...

Die gute bayrische Weißwurst mit scharfen Senf?? Senf mit Grillgewürzen (sagt das Internet über diesen Brutzelsenf)??? neeee.... bitte nicht...
Weißwürste werden doch nicht gebrutzelt...

Leider doch, denn nur so bekommt die fade "Wurstspezialität" etwas Geschmack...


Ludwig- dann hast du den Sinn der Weißwurst noch nicht verstanden. Die werden hierzulande als zweites Frühstück verspeist, dürfen das Zwölfeläuten nicht hören. Und sie müssen behutsam im Wasserbad erwärmt werden, um anschließend mit Weißwurstsenf verspeist zu werden. Manche Leute bezeichnen die Weißwurst auch schlicht als Senfträger...

aber was hier immer gilt: wer Weißwurst grillt oder brät, der frisst auch kleine Kinder :ph34r:


Für meinen Mann gibt es mittelscharfen Senf von Thomy.

Ich mag den Dijon Senf.Den bring ich mir von Luxemburg mit.

Die Kinder haben im Moment einen Senf mit Chilli für sich
entdeckt .

Zum Kochen nehm ich entweder den Dijon oder einen aus dem
Discounter im Glas.

Süßen Senf haben wir gar nicht im Haus .Trotz mehrerer Versuche
können wir der Weißwurst nichts abgewinnen. -_-


Ich steh auf den Dijon-Senf originale von Maille.

Außerdem haben wir einen extrascharfen Senf von Penny bei uns rumstehen. Normalerweise nehme ich da Löwensenf, aber den gibts bei Penny nur in der Tube und das mag ich nicht.

Meine Eltern hatten ne Zeitlang Knoblauchsenf und Chayennesenf von dieser Senfmühle. Da hätte ich mich reinsetzen können. :sabber:

Komisch, wie sich der Geschmack verändert. Bis vor nicht mal zwei Jahren hätte man mich mit Senf jagen können.


Mensch Jinx,

dachte immer, die Senfmühle aus Monschau hats mir angetan.
Überlege ernsthaft, ob nicht nächste Woche mal nen Abstecher nach Cochem machen soll. Bin über Ostern bei meinen Eltern. :blumen:

Grundgütiger, dass sieht alles saulecker aus. :sabber:


Oh, du glückliche.
Viel Spaß!


Da würd ich ja auch mal gern hinfahren. :sabber:
Von meinen Eltern aus isses zwar näher als von Hamburg, aber lohnen tät sichs wohl nicht. -_-


Die Löwensenfe sind alle klasse, ich verwende den extrascharfen zum Braten (Rouladen, Nackenbraten, ...).

Maille-Senfe sind auch etwas Feines. Super ist der Honig-Senf, der Meerettich-Senf ist auch lecker; der Grüner-Pfeffer-Senf ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber manchmal kommt der richtig gut.

Naja, und es gibt auch viele kleine Senf-Hersteller. Einfach mal ansehen, vielleicht probieren, da ist manches Highlight darunter!

Viele Grüße,

H.H.


Wir nehmen hauptsächlich "Düsseldorfer Löwensenf extra", schmeckt uns die Senfsoße am besten mit, wenn ich dann mal süßen brauche, misch ich ihn mit Honig. :sabber:

LG Sebring.


Löwensenf und Dijonsenf von Maille in verschiedenen Schärfegraden/Geschmackrichtungen (z.B. Estragon) hab ich immer im Haus und verwende ich zum Kochen, für Salatsaucen, Dips etc. und zum Grillen.

Zu Weißwurst und Leberkäs gibts nur eins: süßen Senf vom Händlmaier :rolleyes:
Sehr lecker dazu oder auch zu einer rustikalen Brotzeit schmeckt mir aber auch der Altbayerische Senf (süß-scharfer Senf mit Meerrettich und Wacholder) aus dem Hause H. :sabber:


also ich unterstütze gern unsere Senfmühle in Halle(Link), der nennt sich Georgsenf und ist in Bioläden zu erwerben. Der schnelle Senf ist bei mir der Bauz'ner da habe ich immer Scharfen, Mittelscharfen und Pikant-Süßen da...


Ich hab eigentlich nur den mittelscharfen von Thomy, aus der Tube.
Kann man lecker Sandwiches mit machen, und Salatsoßen.
Nur für Rouladen, Schmorbraten & Co. hab ich Düsseldorfer Löwensenf.


Fuer mich ist auch der Bau..ner der Beste. Mittelscharf und scharf - lekker. Eierbrot mit B. Senf - hmmmmmmmmmmmmmmmm :sabber:


Von Bautzen der mittelscharfe, da kann man nix verkehrt machen.


Wir haben den Senf von Aldi Nord. Mein Mann liebt den scharfen, die Jungens und ich essen den mittelscharfen. Für uns ist er der beste.
(Soll vom Düsseldorfer Löwensenf hergestellt sein).


Der "Scharfe" vom Plus war auch sehr gut, leider gibts den nicht mehr (weil Plus ja jetzt Penny ist....)

Aber grundsätzlich gilt eines: Senf, den es bei uns zu kaufen gibt, soll angeblich immer von guter Qualität sein. Das wurde mal von der Stiftung Warentest (den bestbestochenen Testern überhaupt) getestet.

Ich glaub es gern. Denn meine Senfsorten sind eigentlich immer gut (hab ja geschrieben, was ich so im Kühli hab).

Ich muss aber einigen von euch Recht geben, was die Weißwurst angeht. Sie schmeckt nur richtig, wenn sie mit viel Senf Geschmack eingetrichtert bekommt. Die Fränkische hat noch am meisten Geschmack, die Münchner schmeckt ohne Senf wie durchnässte Pappe. Tut mir leid, ihr Bayern, ihr habt sonst eine so gute Küche, aber eure Wurst könnte besser sein.

Wenn schon Weißwurst, dann die Fränkische. Oder ne echte Schlesische. Tja, Herr Hoeneß, sie könnten sich daran ein Beispiel nehmen.


Gruß

Abraxas


das hätte eine schöne Umfrage werden können, denn ich denke bei Senf ist es sicher Gebietsabhängig was jeder für Senf mag. Es ist bestimmt so das jeder den Senf mag den er bei Muttern kennen gelernt hat und den es dort immer gab...


Zitat (Valentine @ 04.04.2009 15:10:42)
Manche Leute bezeichnen die Weißwurst auch schlicht als Senfträger...

Also, wirklich gut gemachte frische Weiße direkt vom Metzger (nicht die aus der Dose!!!) sind doch nicht geschmacksneutral... ? Aber ganz ohne Senf mag ich sie auch nicht essen, das geb ich zu, das gehört halt einfach zusammen.

Gegrillt gibt es sie bei uns zwar auch, aber nur am Christkindlmarkt, auf die Semmel mit süßem Senf, Meerettich und saurer Gurke - aber dafür kann ich mich nicht wirklich begeistern. In dem Fall lieber eine Knacker auf die Semmel!
Die Weißwurst gehört ins Wasserbad.

Zu Senf denk ich immer gern an eine kleine Geschichte aus unserem Frankreichaufenthalt:
mein Mann mag am liebsten den Nullachtfünfzehn Senf vom Diskounter, Mittelscharf... den fanden wir aber so nicht, nur Dijon uns "son Kram" der ihm gar nicht schmeckte.. hatten bestimmt schon 5 verschiedene Sorten gekauft und im Kühli stehn als es meinem GöGa reichte und er beim nächsten Einkauf im Laden sich ein Glas schnappte, aufmachte und einfach probierte! :pfeifen:
Gott sei Dank war es auf anhieb der richtige, nennt sich "Condiment".... rofl

Bearbeitet von BMWGirl1972 am 05.04.2009 20:00:25


Die Schwerter Senfmühle (kleiner regionaler Anbieter), macht hervorragenden Senf, und nur der kommt mir ins Haus!
Extrascharf, mittel, grobkörnig und Honigsenf. :sabber: :sabber:
Bautzner mag ich auch nicht, hab ich mir damals aus Dresden welchen mitgebracht, der schmeckte mir nur nach Essig.
Wobei der süße Händlmeier auch lecker ist......


Ich benutze nur sehr wenig Senf in meiner Küche. Aber wenn, dann ist es der mittelscharfe Senf von Kühne (aus der Tube)
Ist der gut???


Zitat (Claude @ 05.04.2009 20:38:33)
Ist der gut???

Schmeckt er dir? Dann ist er für dich gut. Wenn du meinst, kannst du ja mal andere ausprobieren und vergleichen ;)

Ich kaufe ausschließlich verschiedene Sorten von "Maille".
Mein absoluter Favorit ist "Au Miel", der ist halt süß, aber dabei auch scharf! So liebe ich Senf!!!!
Meine Schwester war kürzlich in Dresden und hat dort in einem Senfladen eingekauft, der unter interessanten Namen in interessanten Gläsern zu noch interessanteren Preisen verkauft wird! Ich war, ehrlich gesagt, bei einer Testverkostung sehr enttäuscht. So kann man dort u.a. einen sogenannten "Erotik-Senf" erwerben. Also, wenn der Senf etwas mit Erotik zu tun hat, dann tun mir alle Dresdener echt leid! :ph34r:
Aber auch alle anderen Sorten überzeugten mich nicht, wobei das Grundkonzept, also Senf in einer großen Vielfalt herzustellen, bestimmt nicht übel ist.


Als Münchner Kindl bin ich natürlich mit süßem Senf aufgewachsen :)

Das mit dem 12 Uhr läuten und der weißwurst gilt heutzutage nicht mehr - das stammt noch aus der Zeit als die Weißwürste frisch aus dem Kessel kamen - die durften das 12 Uhr läuten nicht hören. So frische Weißwürste bekommst aber kaum noch - ich kenne sowas leider nicht - aber ich bin auch erst 34 - meine Eltern kennen Weißwürste noch frisch aus dem Kessel. Selbst wenn Du sie heute beim Metzger kaufst, sind die nicht so frisch - spielt also keine Rolle ob die das 12 Uhr läuten hören ;)


Aber Back to topic:

Weißwurstsenf: Händl--- der süße
Dann hab ich da ich Senf liebe noch mehrere Varianten da:

Deve... der normale - für normale Senfsaucen
3 verschiedene andere Senfe mit Honig, Dill - einen davon nehme ich als Soße zu eingebuddeltem Lachs.
Den scharfen Löw... den ich mit normalem für scharfe Senfsaucen gerne in Rouladnen verwende.
Einen Dij... Senf den ich gerne für meine Salatsoßen verwende.


1


Honigsenf macht süchtig!!!!!!! :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

es gibt da einen französischen, den es in jedem supermarktregal steht. :pfeifen: :pfeifen:


Ich brauch keinen Honigsenf zum Kochen.

So was Ähnliches nehm ich aber zum Marinieren von Grillfleisch gerne:

Ein ordentliches Öl mit Senf, Honig und getrockneten Kräutern vermengen. Mit nem Pinsel das Fleisch großzügig von allen Seiten einpinseln und im Kühlschrank ein paar Stunden ziehen lassen. Dann ab auf den Grill.

Das ist saulecker.

Allerdings nehm ich für solches Prozedere normalen 08/15-Senf aus dem Discounter.

Nur für Lamm wird Olivenöl genommen und dann Dijon-Senf. Da darf natürlich Knoblauch in Scheiben geschnitten nicht fehlen - und - fürs bessere Aroma - FRISCHE Kräuter.


Gruß

Abraxas


Zitat (milledille @ 04.04.2009 22:52:55)
Wir haben den Senf von Aldi Nord. Mein Mann liebt den scharfen, die Jungens und ich essen den mittelscharfen. Für uns ist er der beste.
(Soll vom Düsseldorfer Löwensenf hergestellt sein).

Den mögen wir auch am liebsten,
ich den mittelscharfen die Männer den scharfen....vom scharfen tränen mir die Augen :ph34r:

Zitat (Draku @ 06.04.2009 02:07:00)
Das mit dem 12 Uhr läuten und der weißwurst gilt heutzutage nicht mehr - das stammt noch aus der Zeit als die Weißwürste frisch aus dem Kessel kamen - die durften das 12 Uhr läuten nicht hören. So frische Weißwürste bekommst aber kaum noch - ich kenne sowas leider nicht - aber ich bin auch erst 34 - meine Eltern kennen Weißwürste noch frisch aus dem Kessel. Selbst wenn Du sie heute beim Metzger kaufst, sind die nicht so frisch - spielt also keine Rolle ob die das 12 Uhr läuten hören ;)

Na, ob Weißwürste das Leuten hören können...:keineahnung: ? Das liegt einfach daran, dass die Dinger sehr schnell verderben und da es früher noch keine Kühlschränke gab, war es wichtig, dass sie "zeitnah" nach der Herstellung "vernichtet" wurden :sabber:
Nachdem es heutzutage aber überall Kühlung gibt, sieht man das natürlich nicht mehr so eng.

In den meisten Metzgereien (zumindest hier auf dem Land) werden die Würste aber auch heute trotzdem noch täglich frisch hergestellt, abends/nachts für den nächsten Morgen - daher gibt es auch heute noch viele Metzgereien, in denen es Montags keine Weißwürste gibt!
Und selbst wenn die Würste nach 12 gegessen werden - frischer wie das Dosen-Zeug sind sie vom Metzger trotzdem noch.

Den Händlmeier-Senf gibts übrigens auch bei - ich glaube Lidl - als Billig-Variante (blaues Etikett, Name???), schmeckt aber genauso.

Bearbeitet von SpookyAngie am 07.04.2009 08:16:53

... dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben :lol:


Ich hole im Kaufl.nd immer den Kiloeimer "Bautz`ner mittelscharf"

- er dient als zum Kochen, Fleischanbraten, zum Würstchen, zu gekochten Eiern, auf Leberwurstbrot oder auch mal in einer Salatsoße

- französischen Senf bringen wir uns immer aus unserem Dänemarkurlaub mit (dort ist er um die Hälfte billiger)
wir essen ihn ebenfalls zum Würstchen, als Marinadengrundlage für Steaks und vor allen Dingen für ein "gutes Frenchdressing"

- den Senfsorten aus den "kleineren Senfmühlen" stehe ich sehr skeptisch gegenüber
Bei den Verkostungen bin ich selten von den Ständen wegzukriegen ;)
Nachdem man mir schon einge Male ein Glas geschenkt hatte, war der tolle Geschmack jedoch dahin....
Schon beim Öffnen des Glases wurde mir übel, und zwar so, dass ich ihn auch nicht weiterverwenden wollte....
Sie wurden von einer in die andere Ecke geschoben - solange, bis sie letztendlich irgendwann im Müll landeten.

Wie erwähnt finde ich die "kleineren Senfmühlen" (wir haben zwei in unserer näheren Umgebung) beeindruckend.
Auf verschiedenen Märkten habe ich auch Senf von anderen Anbietern probiert
- aber ich bin nach wie vor schwer zu überzeugen :pfeifen:

Ebenso finde ich oftmals auch das Preis/Leistungsverhältnis übertrieben!

Und deshalb gilt für mich:
Ich bastel mir meinen Senf, in den verschiedenen Geschmacksrichtungen und in kleineren Mengen selbt :lol:


mein lieblings senf ist der tutower senf !den bekommt man hier bei mir in bayern soweit ich weiss nicht zu kaufen! den bringe ich mir immer mit wenn nich nach mecklenburg fahre(10-15 becher als vorrat )!bei mir kommt KEIN anderer senf auf den tisch ! :sabber: grüssle


Grundsätzlich hab ich mal gelesen, dass nahezu ALLE in Deutschland erwerbbaren Senfsorten qualitativ sehr gut sein sollen - sogar die ganz billigen.

Ich denk mal, das ist gar nicht so verkehrt, da entscheidet doch eher der Geschmack.

Und da mag ichs eher fein-scharf, mit nicht allzu viel Essigaroma.


Gruß

Abraxas


Als Französin natürlich nur den aus Dijon: Maille oder Amora. Ich kaufe ihn in grösseren Mengen und in kleinen Töpfen ein, damit er auch immer frisch und schön scharf ist. In Dijon gibt es von Maille auch einen Laden, in dem man sich den Frisch gemahlenen Senf frisch Zapfen lassen kann, und der ist eine Wucht. Da gibt es auch die Variationen mit Estragon, oder Cassis oder was auch immer. Auf jeden Fall immer ein Genuss.
Und zum Kochen benutze ich das Pulver von Collman's, weil mir da die Dosierung am leichtesten fällt.
Und ich finde, daß Senf fast jedes Gericht retten kann, ob Fisch oder Fleisch, solange keine Tomaten drin sind, passt es fast immer.
;-)
ZweiterVersuch


Zitat (Valentine @ 04.04.2009 15:10:42)
...

aber was hier immer gilt: wer Weißwurst grillt oder brät, der frisst auch kleine Kinder  :ph34r:

Dann bin ich bekennender Kinderffresser.
1x im Jahr, zu Weihnachten/Silvester, macht unser Fleischer Weißwurst, und die wird gegrillt!
Zitat (Ludwig @ 04.04.2009 13:03:01)
Ich bleib beim Bautzner, mittelscharfen und scharfen Senf haben wir immer im Haus.

Und wenn mal Weißwurst, dann nur mit Brutzelsenf ...

DEN mag ich nun überhaupt nicht, das ist mir zu paprika-tomatig-versüßlicht.
Zitat (wurst @ 04.04.2009 10:28:29)
Weil er hier schon so hochgelobt wurde der Bautz***r habe ich mir ein Plastetöpfchen davon gekauft ;) und war enttäuscht!
Vom Geschmack zu Scharf,und gar nicht rund ,sogar leicht Bissig,nach zwei Tagen Flüssigkeitsabsonderungen im Töpfchen :o
...

Hast du dir den im orangenen oder den im blauen Töpfchen geholt? Der orangene ist der scharfe, und der ist wirklich nur was für Liebhaber. Aber der blaue ist der mittelscharfe, und der ist angenehm in Schärfe und Geschmack. Die Tröpfchen machen gar nichts, da wird umgerührt und gut ist. Geschmacksbeeinträchtigung konnte ich dadurch noch nicht feststellen. Natürlich wird jeder Senf lasch, wenn er geöffnet lange rumsteht.

Tante Edit: Bautzner gibts auch im Glas. ;)

Bearbeitet von SCHNAUF am 07.04.2009 23:11:15

Ich bin bekennender Senfverschlinger zu Wurst sowieso, auch mal ein Senfbrot oder Senfeier.... wie auch immer. Senf ist Lebenskraft :D

Im Ernst

Der "blaue B." ist immer da - im Kühlschrank.
Dijon Senf auch immer.
Und süsser Senf, wenn es Weisswürste gibt, die ich auch niemals braten würde. Aber jeder nach seinem Geschmack.

Löwensenf scharf ist auch meistens da.

Aber den blauen B. verwende ich am meisten. Ob damit kochen, einen Schweinebraten einreiben oder für eine Sosse zu verwenden für Schweinemedallions oder ihn einfach nur auf den Tisch stellen um eine Stulle mit Wurst ein wenig aufzupeppen mit Gurke und Senf.

Übrigens - für alle, die noch nicht in Bautzen waren, herrlich restauriert - aber in der Innenstadt gibt oder gab es noch ein Haus, das noch herrlich grau ist wg. Erbstreitigkeiten, alles andere ist ein Genuss.


Hoi hoi,

ich mag sehr den Maille Senf... am meisten den mit Honig drin (für Balsamico-Salatsaucen sehr fein :P lässt sich prima mit Öl zu einer dicken Creme aufschlagen, ganz einfach mit der Gabel) aber auch den mit Weißwein.

Den süßen Händlmaier gibts zur Weißwurst. Zur schnöden Wienerwurst gibts den "normalen" mittelscharfen Thomy-Senf, da würde der Honigsenf komisch schmecken. Für die Süße sorgt hier Ketchup ^_^ auch wenn mein Mann da immer den Kopf schüttelt...

Grüßle :blumen:


Zitat (Ribbit @ 07.04.2009 23:39:58)
Für die Süße sorgt hier Ketchup ^_^ auch wenn mein Mann da immer den Kopf schüttelt...

Ach, das nennt man dann :pfeifen: Cocktailsauce -Light (weil ohne Mayo) und dann passt es wieder ;)

Meldung:Händlmaier superscharfer Senf mit Chilischoten verfeinert ist wirklich scharf! :lol: Aber lecker :P


Kann ich mir vorstellen, wurst.

Aber warum Chili in Senf? Schöne, scharfe Senfsaaten tun doch fast das Gleiche. Und dann: Bei uns im Herkules-Markt gibts ne Filiale der Metzgerei Jakob in Breuna. Die verkaufen unsere hessische Kochwurst. Da haben die einen scharfen Senf, der selbst mir die Tränen in die Augen treibt. Da brauchts keinen Chili drin......



Gruß

Abraxas


Zitat (Jinx Augusta @ 04.04.2009 16:27:05)
Meine Eltern hatten ne Zeitlang Knoblauchsenf und Chayennesenf von dieser Senfmühle. Da hätte ich mich reinsetzen können. :sabber:


Es ist vollbracht:
Am Ostersonntag waren wir in dieser Mühle.

Es war ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. Die Bedienung war mehr als freundlich, die Führung vom Senfmüller sehr informativ. Wir durften kosten bis zum Umfallen, und haben uns auch noch lecker eingedeckt mit den Köstlichkeiten der Produktion.

Danke Jinx für diesen Tipp. Es war ein wunderschöner Tag in Cochem.
Österliche Geschenke brachten wir dann auch gleich von dort für die Familie mit.

@ Rabe: Während der Führung haben wir gelernt, dass richtiger Senf (rein aus der Senfsaat) nur eine Zungenschärfe hat. Treibt er dir hingegen Tränen in den Augen, ist dort noch eine andere Zutat mit beigemixt.

Aber dieser Chilisenf ist einfach nur Klasse. Habe für mich gleich ein Töpfchen mitgenommen.

Eifelgold, kostet man da den Senf vom Teelöffel, oder gibts jeweils n Stückchen passende Wurst dazu? :sabber:


Ne, Ribbit, die Wurst musste schon kaufen´.

Also, das war so.
da war so ein alter Holzfeuerofen so mindestens 100 Jahre alt, mit vielen Schubladen. "Lichter" läßt grüßen.

Auf der Herdplatte standen die 8 Produktionen des Hauses. Schön im Salztontöpfchen und lecker beschriftet, welcher Senf am besten zu welchem Essen passt. Auf einer Etagere standen rechts und links Körbchen mit Kunststofflöffelchen. In der Mitte ein Holzkasten, wo man das benutze Kunststofflöffelchen entsorgen konnte.
Dann haste dir einen frischen Löffel genommen, im Senf deiner Wahl geführt und genüßlich abgeschleckert. Entsorgt, neuen Löffel, wieder in den Senf, in den Mund, entsorgt, neuer Löffel in den Senf, in den Mund und immer so weiter.

Man konnte auch von den Süßaufstrichen probieren. Marmelade und so. Aber da ich das nicht so mag, hab ich mich mehr an den Senf gehalten.
Das war alles ziemlich gut.


Zitat (Eifelgold @ 14.04.2009 20:01:01)
Es ist vollbracht:
Am Ostersonntag waren wir in dieser Mühle.

Es war ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. Die Bedienung war mehr als freundlich, die Führung vom Senfmüller sehr informativ. Wir durften kosten bis zum Umfallen, und haben uns auch noch lecker eingedeckt mit den Köstlichkeiten der Produktion.

Danke Jinx für diesen Tipp. Es war ein wunderschöner Tag in Cochem.
Österliche Geschenke brachten wir dann auch gleich von dort für die Familie mit.

Oh hey!
Schön zu wissen, dass es dir gefallen hat! Klingt wirklich klasse!
:blumen:


Heute morgen beim Broteschmieren fiel mir dann auch ein, was ich gestern vergessen hab zu kaufen: neuen Dijon-Senf. -_-

Senf ist schon eine tolle Sache.
Ich hab früher immer ein Butterbrot mit Senfaufstrich gegessen. Nur bei der Sorte kann ich immer noch nicht sagen welcher mir am besten schmeckt. Wobei ich eher auf die schärfere Variante stehe und weniger die süße.
Wobei zu einer echten bayerischen Weißwurst muss der Senf süß sein!



Kostenloser Newsletter