Dazu fällt mir nix mehr ein..... "Säuglinge zum Ausleihen"...


Schlimmer geht es nicht.....
Würdet ihr euch das ansehen????? :wallbash::wallbash::wallbash:


LG Letrina2008


Dazu fällt mir echt nichts ein. :o
Sowas macht mich sauer! :labern:
Ich werde es bestimmt nicht ansehen.

Bearbeitet von Minna77 am 14.05.2009 00:09:14


Sprachlos!
Im Leben nicht würde ich eins meiner Kinder als Probeobjekt o.ä. verleihen an Menschen, die es nicht kennt und zu denen es schon gar keine Beziehung hat. Weder Baby noch älteres!!!
Total verantwortungslos! Die sichere Bindung an die Eltern ist damit mehr als aufs Spiel gesetzt. Es gibt Dinge (wie so einen Vertrauensbruch, den auch schon kleinste Säuglinge empfinden können), die können NIE wieder gut gemacht werden können. Man hat nicht immer eine zweite Chance, etwas richtig zu machen!

Mir kommen die Tränen vor Wut und Ohnmacht!
ElRa

Bearbeitet von ElRaSaJo am 14.05.2009 00:12:02


Zitat (ElRaSaJo @ 14.05.2009 00:11:18)


Mir kommen die Tränen vor Wut und Ohnmacht!
ElRa

Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin Erstlingsmama und kämpfe auch grad mit den Tränen. Ich hab nen richtigen Kloß im Hals.

Wird die Menschheit jetzt noch ganz verrückt? Kein Kommentar!!

risiko


So etwas kann ich absolut nicht verstehen,wie die eigenen Eltern ihr Kind
zur Verfügung stellen ,was erhoffen sie sich dadurch ?

Ich finde die Eltern ebenso wie die Macher dieser schwachsinnigen Sendung einfach nur krank :wallbash: :wallbash:


kein Verständnis...


Habe heute zum 3. Mal abends auf meine kleine Nichte aufgepasst, weil die eltern abends je einen termin haben.

Sie ist knapp 9 Monate alt, war bisher sonst noch nicht von Mutter und Vater getrennt.

Sie kennt mich, trotzdem ist sie das erste mal total in Panik verfallen, als die Mama nicht da war, als sie wach wurde. Hat fast eine Stunden durchgeschrien. Wurde dann etwas ruhiger auf meinem Arm, bis sie sich umgesehen hat und gemerkt hat, dass Mama und Papa fehlen. Da gings wieder los.

Es hat mir das Herz zerrissen, wie sie geschrien hat.

Heute auch wieder, aber diesmal ist sie nach 5 Minuten Schreien dann doch in meinem Arm ruhiger geworden und weitere 5 Minuten später wieder eingeschlafen.

Wäre aber bestimmt nicht geschehen, wenn ich eine Fremde gewesen wäre und sie nicht doch schon ein wenig Vertrauen zu mir hätte.
Und dann noch Teenies, die selbst mit ihrem Leben nicht klar kommen und keine Ahnung von Kindern haben?


Für Quote macht RTL alles. Man müßte diesen Sender nicht mehr beachten.
Es gibt leider genug, die da mitmachen. :angry:


Verstehen kann ich das auch nicht.

Als unsere Kinder noch klein waren, haben wir nicht mal einen Babysitter rangelassen. Mit dreien war das auch ganz schön schwierig. Ein Grosser, vier Jahre und die Zwillinge gerade geboren.

Wir wollten es niemanden zumuten, alle drei zu betreuen und ich frage mich, was Eltern dazu bewegt, ihre Kleinen wegzugeben - gerade so kleine Babys.

Ich nehme mal an, dass eben ein Team dahinter steht, das aufpasst, dass niemand was passiert und vielleicht sehen die Eltern ihre Kinder doch ganz ganz oft - ist eben Fernsehen und nicht alles, was du siehst, ist was passiert. Ich denk mir, dass da alles rechtens zugeht - RTL ist auch nicht so blöde, sich nicht abzusichern. Und ich denke oder auch hoffe, dass für die Kleinen gut gesorgt wird - aber in echt: ich bin da sicher.

Ich denk mir die Gastfamilien bekommen das Kind nur für die Zeit, in denen sie auch gefilmt werden. ;)


Was denn noch alles ? Hauptsache die Quote stimmt.
Was soll das denn heißen :"Die Kinder waren zu keiner Zeit gefährdet ?"
Das können die doch gar nicht beurteilen . Ein Baby kann schließlich nicht
sagen:"Nee,die mag ich nicht.Ich will zu meiner Mutter."
Es schreit und dann probieren die Mädchen dann ob es Hunger,Durst,Windeln
voll oder sonst was hat :o Da würde ich auch schreien :labern:
Ich verstehe auch die Mütter nicht,sind die so bequatscht worden,wie
pädagogisch wertvoll das ist oder gab es genug Geld dafür. :angry:
Ich schau mir das auf jeden Fall nicht an.


Ich hab auch schon auf die Kinder von Freunden aufgepasst. Die Kinder waren beim ersten Mal schon 3 und älter. Und die Eltern waren nach ein paar Stunden wieder da.
Einmal wurden die Zwerge drauf vorbereitet, dass ICH da schlafe, weil die Eltern erst am nächsten Morgen wiederkommen.
Aber ein Baby einfach so fremden Teenies überlassen ??? Was sind das für Eltern ??


Es ist nicht zu glauben auf was die Fernsehmacher kommen nur der Quote wegen. Ich werde mir das auf keinen Fall ansehen. Die Eltern verstehe ich auch nicht, wie kann ich mein Kind unerfahrenen Teenies anvertrauen. Das macht mich richtig wütend!!! Die armen Kinder. :wallbash:


:o HAMMER!!!!!! unglaublich! habe oft auf die kids von meinen mädels aufgepasst u mache es noch immer, wenn es geht, die lieben es zu "tante sirena" zu kommen, die ist einfach cooool u das schon, wo sie babies waren :wub: :wub:

aber SOWAS!!!!!!! :wallbash: :labern: :wallbash: GEHT GAR NICHT!!!!!!!!

AAAAAAAABER: sender- quote stimmt// eltern: geld stimmt

money makes the world go round....... :heul:

lg sirena
:huh:


Bearbeitet von sirena am 14.05.2009 09:44:40

Da kann man nicht drauf aufpassen, dass alles OK ist! Klar können auch Fremde, wenn ein Baby weint, versuchen herauszufinden, ob es Hunger, 'ne volle Windel etc. hat. Und bestimmt wurden den Teenies/Gasteltern auch Tips gegeben und es passt jemand auf, dass ihnen nicht weh getan wird oder sie vernachlässigt werden (kein Essen/Trinken etc.).

ABER: die wirklichen Schäden, die den Kindern zugefügt werden, kann man nicht sehen. Das hoffentlich vorhandene Urvertrauen zu den Eltern wird massivst ge- (zer-?)stört. So etwas kann man NIE wieder gut machen. Diese Verlustängste der Kinder, ich mag es mir gar nicht vorstellen!

Die Folgen werden erst später sichtbar mit gestörten emotionalen Beziehungen, Probleme in Partnerschaften, mangelndes Selbstwertgefühl, mangelndes Vertrauen in sich und vor allem in andere Menschen etc.

Wie kann man so etwas nur machen? Egal, ob die Eltern aus der Nähe zuschauen, es werden genug "Szenen" da sein, wo die Kinder schreien, etwas wollen, und gestresste "Gasteltern" herumexperimentieren müssen, was nun wieder los ist. Ich könnte da als Mutter und als Mensch nie zusehen!

Was wir/die menschen vor dem Bildschirm zu sehen bekommen werden, ist selbstverständlich nur die halbe Wahrheit. Aber ob die andere Hälfte die bessere ist, wage ich zu bezweifeln. Wie oft werden Szenen gedreht werden müssen, bis die den Regisseuren passen?

Puh, ich fühle mich ziemlich hilflos, wenn ich ehrlich bin! Hatte vorher noch nichts von dieser Sendung gehört! Werde mich da mal weiter informieren!

Gruß und knuddelt mal alle eure Kinder,
ElRa


Ich glaubs echt nicht, die haben doch nen Schaden! :blink: :hilfe:

Und ich verstehs einfach auch nicht, ich mein, diese Kinder haben doch Eltern, oder?? Wer macht denn sowas, einfach mal sein Kind verleihen??? Für kein Geld der Welt würd ich Wildfremden einfach so mal mein Kind überlassen, auf gut und böse.
Wer kommt auf die vollkommen bescheuerte Idee, so ne Sendung zu machen, also, wie krank muss da ein Kopf sein?
Mir wirds schon schlecht wenn ich da nur drüber nachdenk, echt.


Unmöglich was Menschen für Geld alles machen.....aber ist es nicht noch
schlimmer das es tatsächlich Menschen gibt, die soetwas mit Begeisterung angucken?? Ohne Gucker keine Sendung....


Wenn ich Kinder hätte - soviel Geld könnte mir keiner geben, dass ich die hergeben würde.


Mir fehlen grad die Worte ........... :o


Also, ich bin viel in England und ich kenn das. Ich finde es total unverantwortlich und gefaehrlich - kann ueberhaupt nicht verstehen, was fuer Eltern ihre Kinder an zwei prollige Teenies ausleihen! Was wohl in den Kindern vorgeht? Ich wuerde mir das nie angucken, das wuerde mich total deprimieren. Meine Tocher haette schon im aller-allerzartesten Kindesalter genau gewusst, dass das nicht Mama und Papa sond, die da mit ihr "umgehen". Kein Geld der Welt haette mich veranlasst, das zu tun.
Aber: in England gibts sooo viele leute, die wuerden total bizarre Sachen machen, nur um mal in der Glotze zu sein. Denen ist rein garnix peinlich. Mit Frauentausch fings and, und nun sind die Kinder dran. Die koennen sich nicht wehren und sind hilflos ausgeliefert. Ich verstehe nicht, dass das Jugendamt da nicht einschreitet. Ein anderes Experiment (auch als Reality-TV verpackt und gesendet) war zwei Gruppen (jungs und Maedchen getrennt) von 9 bis 13jaehringen Kindern zwei Wochen alleine zusamenleben zu lassen. Essen kriegten sie, aber sonst waren sie sich ziemlich selbst ueberlassen. Das Mobbing, das da abging...... Teil des "Spasses" war auch, dass die Kinder Tiere erlegten, rupften oder haeuteten und dann zubereiteten. Was fuer Eltern lassen das zu??


Ich schließe mich elka voll an. Das Urvertrauen geht verloren.
Ja, und dann paßt es doch manchmal in die Szene, wenn ein Kind schreit und weint.
Ich frag mich manchmal, ob das nicht extra herbeigeführt wird.
Ich will das N I C H T sehen!!!
:aengstlich: :aengstlich: :aengstlich:


In England gibts sowas viel..zum Beispiel die Jeremy-Kyle-Show, wo Leute ihre "Probleme" oeffentlich auf der Buehne ausdiskutieren, manchmal auch handgreiflich. Da gehts zu 90% darum, ob der Vater des dritten Kindes der dreizehnjaehrigen Chantelle nun Wayne, Dwayne oder Kevin ist...weil, sie war so breit, dass sie nicht genau wusste, wann und mit wem und ueberhaupt. Die haben hier sogar einen Namen dafuer: DNA-dilemma.
Da sitzen die finstersten Prol-Teenies und liefern sich solche Schlachten, und es macht einen traurig zu denken "die sind ja selbst eigentlich noch Kinder, was wird in deren Kindern mal vorgehen, wenn sie einen Mitschnitt dieser Sendung sehen"...da kann doch nix draus werden. So sehr ich die verachte, so tun sie mir auch leid, denn die Eltern sehn meist genauso aus. Mal bei google das wort "chav" eingeben, dann kriegst eine Vorstellung


Das ist doch normal,mein Kind kommt ins Fernsehen! :lol:
Genau so wie die kleinen dressierten Halbaffen in der Werbung oder beim Kinderschönheitswettbewerb, da sagt auch keiner was höchstens Süüüß :P und die stolze Mami grinst dazu :D
Auserdem wird das ganze rund um die Uhr überwacht,die Psycho-Onkels sollen sich lieber um die Schüler kümmern die haben es nötiger :pfeifen:


Nur, dass diese Kinder keineswegs suess sind, sondern wie die Primaten aufeinander losgehn. OK, es ist kameraueberwacht und irgendwelche schlaffigen, halbgaren Psychos glotzen mit und ermahnen sie , sich besser zu "verstehn" wenn einer das brotmesser zueckt. Das ist aber auch schon alles.


Ich gebe meine Kinder nicht in fremde Hände. Und schon gar nicht, damit fremde Personen an ihnen " herum zetteln" :blink: :labern: :wallbash:
Wie kommt man denn auf solche schwachsinnigen Ideen? Kinder sind doch kein Spielzeug, die man mal eben hier und da " ausleihen " kann. Und dann noch als Testkinder vor der Kamera? Geht es denn noch? :wallbash:
Ich trage als Mutter Verantwortung und möchte, das es meinen Kindern immer gut geht. Aber meine eigenen Kinder für so einen Müll herzugeben.......das ist unfassbar. Wie schon geschrieben, die Kinder werden in ihrem Verhalten erheblich gestört, einfach zu fremden Personen und zu einer fremden Umgebung geschoben....da würd ich auch brüllen. Aus Protest! Und diese Kinder fühlen sich dann sowas von verlassen und verstehen doch die Welt nicht mehr, ihre Bezugspersonen sind plötzlich verschwunden.........Kinder sind kein Spielzeug. Sondern kleine Menschen, für die man Verantwortung trägt.


Ich glaube, daß bestimmte Leute wirklich immer dusseliger und bekloppter werden.
Solche, die mitmachen und sich das ansehen.
Ich verstehen so manches nicht mehr. Wie kann man blos ?!
Mir fehlen die Worte


Egal ob Frauentausch, Supernanni oder jetzt diese Sendung.

So einen SCHEISS gucke ich mir aus Prinzip nicht an.


Ich versteh die Eltern nicht, die ihr Baby für so einen Mist hergeben (meine Kleine ist jetzt 9 Monate alt, und für kein Geld der Welt könnte ich mir sowas vorstellen, auch wenn wir es finanziell momentan bestimmt nicht so dicke haben).
Und ich versteh RTL nicht. Quote hin, Quote her, aber irgendwo müssen die doch auch noch einen Rest Mitgefühl und Gewissen haben?
Und ich versteh, ehrlich gesagt, den Gesetzgeber nicht. Kann man den Eltern / den Machern der Sendung nicht das Jugendamt auf den Hals schicken? Oder irgendeinen Ansatzpunkt finden, von wegen Verbot von Kinderarbeit oder sowas (gilt es nicht als Kinderarbeit, wenn Kinder z.B. für Filme schauspielern oder in Werbespots mitwirken?)

Ist die Sendung neu? Hab noch nie was davon gehört. Versteh's nicht. :wallbash:

Diese Sendung aus England, in der die ganzen Kinder ohne Erwachsene für eine Weile zusammengesperrt werden, das versteh ich genauso wenig.

Bearbeitet von madreselva am 14.05.2009 18:49:38


oh ja madreselva, da bin ich ganz deiner Meinung!
Nur wird RTL sich bestimmt in irgendeiner Weise abgesichert haben, dass ihnen das Jugendamt nichts anhaben kann ...


Zitat (Letrina2008 @ 13.05.2009 23:59:21)
Schlimmer geht es nicht.....
Würdet ihr euch das ansehen????? :wallbash::wallbash::wallbash:


LG Letrina2008

Ich bin entsetzt.
Geld-und Quotengier schreckt vor nichts mehr zurück --- was, zur Hölle, kommt als Nächstes?!!
Wann spricht endlich mal jemand ein Machtwort gegen diesen Wahn?

RTL ist das allerletzte !!!!!!!!!!!!!!!
:labern:
Skrupellos !
:wallbash:
Aber wir haben ja einen Knopf zum Umschalten ;)


Zitat (Claude @ 14.05.2009 19:00:27)
dass ihnen das Jugendamt nichts anhaben kann ...

Aber wir.
Meine Kids sind mein Heiligtum und jede eurer Antworten sagt mir, dass ihr es ebenso seht.
Ich werde zukünftig den Sender boykottieren. So toll sind sie eh nicht.

Wie kann man seine Kinder die man neun Monate unter seinem Herzen getragen hat für so einen Schwachsinn hergeben? Diese Sogenannten Eltern ,die so etwas machen ,sollte man die Kinder auch gleich weg nehmen. Die haben doch null Verantwortung .

Nee,so ein Scheiß gucke ich mir nicht an ,absolutes No-Go ! :angry:


Ach so.... "manche Siege gibt es nur auf Kosten anderer". Na dann ist es ja gut.

wenn dann vielleicht ein krimineller Halbstarker einsieht, dass er doch lieber erstmal kein Baby will, dann ist es ja gerechtfertigt, dafür Babies zu... missbrauchen, sag ich mal.

Ich kann nicht glauben, dass es Mütter gibt, die sowas mit ihrem Kind machen lassen. Manche Mütter standen hinter der Kamera. Na, ist ja doll!!!!

Wer so einen Sch... anschaut, gehört echt bestraft. Und wer so einen Sch... produziert, erst recht!!!!!!!!!!!!!!!!!

*Kotzsmiley*


Wie gesagt, ich hab's ja nicht gesehen, nur die Beschreibung der Sendung gelesen.

Ehrlich gesagt, ich kann es mir nur so vorstellen, dass die bei den Eltern, die ihr Baby für sowas zur Verfügung stellen, die Eltern-Kind-Beziehung bereits nachhaltig gestört ist. Was ist das denn für ein Argument, dass die Eltern ja die ganze Zeit vor einem Bildschirm das Ganze beobachten können und sehen können, ob es ihrem Baby gut geht? Die sehen doch dann, dass ihr Baby weint, und dass es dem Baby eben nicht gut geht (sonst würde es ja nicht weinen), denn: Es versteht die Welt nicht mehr und will eigentlich nur wieder zu Mama und Papa - zu den Menschen, die es kennt und vertraut.
Spätestens wenn ich als Elternteil sowas sehe (dass mein Baby verzweifelt weint), dann schreite ich doch ein, breche das "Experiment" ab und hol mir mein Baby zurück und gebe ihm das, wonach es verlangt. ODER? Da zerreißt es doch jedem Vater und jeder Mutter das Herz, wenn das Kleine so verzweifelt weint :heul: - Es sei denn natürlich, dass die Eltern-Kind-Beziehung bereits gestört ist und man solche mütterlichen / väterlichen Gefühle überhaupt nicht mehr empfinden kann.


N.B. - Ich sag ja gar nix dagegen, dass man seinen Säugling zu einem Babysitter gibt, wenn die Situation es erfordert. Aber das ist ja dann doch vernünftigerweise eine feste Bezugsperson, welche das Baby vorher schon kennen lernen konnte. Und das ist dann ja aus einer Notwendigkeit heraus, weil die Eltern einen wichtigen Termin haben - und nicht aus so einer blöden Idee heraus, weil man darüber ja eine Fernsehsendung machen könnte.
Meine Kleine (9 Monate alt) geht auch manchmal für ein, zwei Stunden zu meinen Eltern, wenn ich weg muss und sie absolut nicht mitnehmen kann und der Papa arbeitet. Aber die ist inzwischen eben auch 9 Monate alt. Und kennt meine Eltern, sieht sie praktisch jedenTag, seit Geburt an. Die ersten 3 Monate hab ich sie überhaupt nicht allein gelassen. Und dann danach ganz langsam, mal während eines Besuches bei meinen Eltern bin ich kurz für 10 Minuten raus gegangen und dergleichen. Damit sie sich langsam dran gewöhnt. Und wenn ich weg muss, bin ich oder der Papa (auch heute noch) IMMER erreichbar, falls was sein sollte (also das Kind partout nicht zu beruhigen oder so), dann hab ich das Handy an und würde sofort zurück kommen.
Ich finde, wenn man das auf diese Weise macht, dann ist das was völlig Anderes. Die Kleine hat bei ihren Großeltern auch noch nie geweint und genießt es, wenn sie bei ihnen ist. Trotzdem - auch heute noch - solange ich es irgendwie einrichten kann, nehme ich meine Kleine überall hin mit. :keineahnung:

Bearbeitet von madreselva am 15.05.2009 07:51:18


Gibt es nicht für jeden Sch... irgendwelche Dummies?
So etwas mit Babys nenne ich Kindesmißbrauch!


So einem Dummie kann man die Batterie rausnehmen oder ihn auf dem Dachboden packen, wenn er brüllt.
Ein Kind will mit sich beschäftigt haben. :blumen:

Kindesmissbrauch ist es auf jeden Fall !


Zitat (madreselva @ 15.05.2009 07:50:56)
Wie gesagt, ich hab's ja nicht gesehen, nur die Beschreibung der Sendung gelesen.

Ehrlich gesagt, ich kann es mir nur so vorstellen, dass die bei den Eltern, die ihr Baby für sowas zur Verfügung stellen, die Eltern-Kind-Beziehung bereits nachhaltig gestört ist. Was ist das denn für ein Argument, dass die Eltern ja die ganze Zeit vor einem Bildschirm das Ganze beobachten können und sehen können, ob es ihrem Baby gut geht? Die sehen doch dann, dass ihr Baby weint, und dass es dem Baby eben nicht gut geht (sonst würde es ja nicht weinen), denn: Es versteht die Welt nicht mehr und will eigentlich nur wieder zu Mama und Papa - zu den Menschen, die es kennt und vertraut.
Spätestens wenn ich als Elternteil sowas sehe (dass mein Baby verzweifelt weint), dann schreite ich doch ein, breche das "Experiment" ab und hol mir mein Baby zurück und gebe ihm das, wonach es verlangt. ODER? Da zerreißt es doch jedem Vater und jeder Mutter das Herz, wenn das Kleine so verzweifelt weint  :heul:  - Es sei denn natürlich, dass die Eltern-Kind-Beziehung bereits gestört ist und man solche mütterlichen / väterlichen Gefühle überhaupt nicht mehr empfinden kann.


N.B. - Ich sag ja gar nix dagegen, dass man seinen Säugling zu einem Babysitter gibt, wenn die Situation es erfordert. Aber das ist ja dann doch vernünftigerweise eine feste Bezugsperson, welche das Baby vorher schon kennen lernen konnte. Und das ist dann ja aus einer Notwendigkeit heraus, weil die Eltern einen wichtigen Termin haben - und nicht aus so einer blöden Idee heraus, weil man darüber ja eine Fernsehsendung machen könnte.
Meine Kleine (9 Monate alt) geht auch manchmal für ein, zwei Stunden zu meinen Eltern, wenn ich weg muss und sie absolut nicht mitnehmen kann und der Papa arbeitet. Aber die ist inzwischen eben auch 9 Monate alt. Und kennt meine Eltern, sieht sie praktisch jedenTag, seit Geburt an. Die ersten 3 Monate hab ich sie überhaupt nicht allein gelassen. Und dann danach ganz langsam, mal während eines Besuches bei meinen Eltern bin ich kurz für 10 Minuten raus gegangen und dergleichen. Damit sie sich langsam dran gewöhnt. Und wenn ich weg muss, bin ich oder der Papa (auch heute noch) IMMER erreichbar, falls was sein sollte (also das Kind partout nicht zu beruhigen oder so), dann hab ich das Handy an und würde sofort zurück kommen.
Ich finde, wenn man das auf diese Weise macht, dann ist das was völlig Anderes. Die Kleine hat bei ihren Großeltern auch noch nie geweint und genießt es, wenn sie bei ihnen ist. Trotzdem - auch heute noch - solange ich es irgendwie einrichten kann, nehme ich meine Kleine überall hin mit. :keineahnung:

:daumenhoch: besser hätte ich es nicht audrücken können!

Bearbeitet von sirena am 15.05.2009 15:44:31

Und heute Abend geht es Los! :pfeifen:

Gericht erlaubt RTL-Show mit Baby-Verleih


Da scheint das Geld Winke Winke zu machen. Was anderes kann ich mir nicht vorstellen. Ich finde es nur unmöglich, dass Eltern dazu in der Lage sind, ihre Kinder "auszuleihen" Für mich ist es reiner Mißbrauch!!

Außerdem finde ich es nicht in Ordnung, dass diese Sendung überhaupt ausgestrahlt werden darf.


Die Neugeborenen, die man in vielen US Filmen und Soaps zu sehen bekommt, haben mich auch immer gestört. Früher gab es alles verhüllende Deckchen und darin Püppchen, heute zeigen sie echte Winzlinge (verschrumpelt, mit Schmiere auf dem Köpfchen, scheinbar wirklich gerade erst geboren). Wer gibt dafür sein Würmchen her?

Zu der heutigen Sendung (ich werde mir das nicht geben): Die Ministerin von der Leyen hat im Spiegel 22 auch dagegen protestiert, allerdings nicht nur aus den hier erwähnten Überlegungen heraus. In Deutschland sei dank des Aufklärungsunterrichts die Teenagerschwangerschaftsrate sehr viel niedriger als in GB und weil ein falsches Bild der Eltern-/Mutterschaft gezeigt würde, "dem Zuschauer wird suggeriert: Der Alltag mit Kleinkindern ist Stress pur, bedeutet Konfrontation, schürt Konflikte"


Zitat (Eifelgold @ 14.05.2009 18:38:16)
Egal ob Frauentausch, Supernanni oder jetzt diese Sendung.

So einen SCHEISS gucke ich mir aus Prinzip nicht an.

ganz genauso seh ichs auch!egal ob so ein mist oder eine dieser dummen casting shows...wenn ich da mal reinzappe werde ich zum fremdschämer!die sendung die auf rtl heute läuft...da fällt mir nichts mehr zu ein!dass sowas erlaubt ist,ist eine schande!



peinlich was die menschen für geld alles machen... :wallbash:

gut dass irgendwo immer ein krimi oder ähnliches läuft!

Bearbeitet von Yeremi am 03.06.2009 20:58:57


Kostenloser Newsletter