Fragen zu 7. Geburtstag (Junge)


sohnemann wird bald 7, da hab ich zwecks der feier mal einige fragen an euch ;-).

gibts heute auch noch diese mitGEBsel auf kindergeburtstagen? früher gabs doch so sachen beim topfschlagen *g*, oder einfach so ne kleinigkeit für die gäste. macht man das heut noch? und wenn ja, wie (beim spiel oder einfach so), und was nimmt man da am besten? die gäste sind ca. 6 jungs im alter von 6-7 bis 13.

wir wollten mit den kiddies ins kino, hoffe mal daß wir nen passenden film an dem tag finden. wie würdet ihr das mit dem essen daheim machen: kuchen oder was herzhaftes (z.b. hamburger), oder beides? ist ja auch ne frage der zeit, wenn man vom kino (nachmittagsvorstellung) heimkommt isses ja auch nimmer so früh.


7... aus dem Alter ist Valentines Junior seit geraumer Zeit raus. Ich hatte es damals immer relativ einfach, ich musste nur für Kuchen und Saft, Kartoffelsalat und Fleischpflanzerl oder Würstchen und Ketchup sorgen. Die Zeit dazwischen hat mein Mann ausgefüllt: da wurde dann eine "Schatzsuche" organisiert, mit diversen Posten die aufgesucht werden mussten. Da war er sehr erfinderisch mit Verschlüsselungen, Geheimtinte, Zeichen, Karte, Kompass, GPS-Gerät und weiß der Geier was noch. Damit waren die Knaben dann immer eine bis zwei Stunden beschäftigt, und am Ende haben sie eine kleine Kiste gefunden, deren Inhalt sie unter sich aufteilen durften. Da waren immer irgendwelche Kleinigkeiten drin, was man so im Spielwarengeschäft in der Mitbringsel-Ecke finden konnte: Lupen, kleine Blöcke und Bleistifte, wenn's billig herging auch mal für jeden einen Mini-Bausatz für ein Modellflugzeug, 'ne Steinschleuder oder sowas. Eingekauft hat sowas mein Mann, der hat da ein Händchen für.

Die Sache mit dem Essen- süß oder herzhaft würd ich von der Uhrzeit abhängig machen. Wenn es eher ein Abendessen wird, bereite Kartoffel- oder Nudelsalat und Fleischpflanzerl oder Wiener Würstchen vor, das kann man alles kalt servieren. Für den frühen Nachmittag wären Muffins oder ein Kuchen und Saft/Limonade passender. Den Kuchen kann man ja auch passend zum Tagesmotto dekorieren: aus zwei oder drei Kastenkuchen kann man prima einen Zug basteln, oder man baut Piratenschiffe daraus, mit Hilfe von Zahnstochern, Schaschlikspießen und ein paar Papiersegeln.

Bearbeitet von Valentine am 16.06.2009 14:32:03


Also, ich würde Kuchen servieren. Kommt bei Kindern besser an,
als ein Essen. Bei Kuchen kannst du normalerweise gar nichts falsch
machen. Kinder putzen Kuchen immer weg. Viel Vergnügen.

risiko :prost: :trösten: :kaffeeklatsch:


Ich habe bei den Gebuertstagen meiner Kinder immer so kliene Tüten vorbereitet von denen dann jedes Kind eine mitgekriegt hat wenn es nach Hause ging. Da waren kleine Packungen Smarties,Mars usw. Lollies und Bonbons drin. Als Spielzeug habe ich dann ein Jojo,schönen Bleistift oder Flummis mit reingepackt.
Wenn ihr sofort ins Kino wollt wenn die Kinder ankommen,dann würde ich erst nach dem Kino etwas zu Essen machen und da ich denke dass das nach 17 Uhr ist,würde ich auch eher etwas deftiges wie Pizza oder Nudelsalat mit Würstchen machen.
Allerdings würde ich dann für jedes Kind Caprisonne oder sowas mitnehmen damit du nicht im Kino die teure Cola kaufen mußt.

Bearbeitet von Unicorn68 am 16.06.2009 17:06:52


mein Neffe wird auch bald 7.
Bei der Geb.Party werden stets unterschiedliche Spiele gespielt.
Umrahmt ist das Fest meiner Neffen aber von einem Tipi - es ist so eine Art Indianerfeier.

Zu den Spielen kommt noch das sackhüpfen dazu ... alt aber noch immer gut.

beim Gehen bekommen seine Gäste auch immer ein Dankeschön mit nach Hause....

Bearbeitet von esra am 16.06.2009 17:14:15


MitGEBsel (tolles Wort :D ) gabs zuindest zu meiner Kindergeburtstagszeit (bin jetzt 22, rechnet selbst, wie lang das her ist) noch. Das war immer ne kleine Tüte mit Bonbons, Gummibärchen, Lolli... spielzeug war da eher nicht drin.


Wir machen auch meist Schatzsuchen auf den Geburtstagen, weil die Kinder das lieben!!!
Das tolle an Schatzsuchen ist, daß man sie dem Alter entsprechend organisieren kann.
Mit dem Kino würde ich lieber noch warten, ich finde es einfach zu früh. Meine Tochter war kürzlich auf einem Geburtstag, an dem es dann ins Kino ging. Die Kinder fanden es total doof, weil sie halt keine Spiele gemacht haben, wie es sich für einen "anständigen Geburtstag" gehört! (Kinder sind da sehr eigen und an gewisse Rituale orientiert. :rolleyes: )

Zu Essen gibt`s bei uns meist Amerikaner, Schokoküsse, Torte und ein paar salzige Snacks. Abends dann die obligatorischen Pommes mit Würstchen und Frikadellen und dazu "Knabbergemüse".

Bearbeitet von Heiabutzi am 16.06.2009 17:58:17


Also ehrlich gesagt finde ich ins kino gehen auch doof. Haben wir früher jedenfalls nicht gemacht und hätte mir an nem Geburtstag auch sicherlich nicht so gefallen wie ne Schatzsuche. Ist wahrscheinlich einfacher für euch, weil ihr nichts vorbereiten müsst, und die Kinder quasi ruhig gestellt sind ;) aber was ich schöner fände, wäre sowas wie Bowlen oder in nen Zoo gehen oder irgendwie was draußen machen. Da kann man ja auch Sachen machen, wo man vorher nicht so viel vorbereiten muss. Aber eher was aktives. Aber is natürlich deine Entscheidung :blumen: , wollte nur mal meine Meinung äußern.


Ältester Sohnemann ist jetzt gerade acht geworden
Und unsere drei Söhne besuchen auch häufig Kindergeburtstage. Was mir aufgefallen ist, ist dass es immer höher, schneller und aufwendiger werden muss. Da geht es zum Indoorspielplatz, in das Kindertheater, zum Eislaufen, ins Kino oder auch in das "Charlottchen", ein Spielplatz und gleichzeitig Restaurant für Kinder hier in Berlin. Und dann gibt es immer die riesigen Abschiedstüten zum Mitnehmen: mit Spielzeug, Süssigkeiten, was zum Lesen.

Wir haben es nicht so gehandhabt, uns dem Sog der Zeit widersetzt. Wir haben die Kinder zu uns nach Hause eingeladen und je nach Wetter drinnen oder draussen Spiele organisiert oder die Kleinen auch alleine spielen lassen - das war oft schön. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass deine schönste Planung in die Hose gehen kann.

Klar ist es gut, was vorbereitet zu haben: Topfschlagen, Würstchenschnappen, Blinde Kuh und was es da nicht so alles gibt (selbst bei diesen kleinen Spielen ist es notwendig, gut vorbereitet zu sein - vielleicht ist das auch der Grund, warum viele ausweichen und die Kinder unterhalten lassen). Aber nicht zu viel. Freiraum ist auch wichtig. Nicht alles durchorganisieren und in eine Schablone pressen.

Gib ihnen auch Freiraum, selbst zu spielen. Wenn ich daran denke, wie sich alle Kinder beim letzten Geburtstag einfach ins Krissys Zimmer zurückzogen und eine Ritterburg aufgebaut haben. Sie brauchten uns dann nicht mehr. Ich hatte das Gefühl, dass sie eine bessere Zeit hatten, als bei den vorher veranstalteten Spielen, wenngleich sie da auch voll mit bei waren.
Wahrscheinlich war es die Mischung zwischen "mitmachen" und "sebstmachen", die ein Geburtstag zu einem Erfolg machen.

Bei uns gibt es auch zum Essen Kartoffelsalat und Würstchen oder auch Fischstäbchen mit Salat und Obstteller. Wenig Süssigkeiten, aber ganz ohne geht es scheinbar nicht. Was auch mal Spass gemacht hat, war ne Pizza zusammen zu backen oder auch ein Hamburgerbuffet aufzubauen. Klar der obligate Geburtstagkuchen durfte nicht fehlen.

Viel Spass bei der Feier

Markus

PS: Wir haben dann auch mal mit dem Mittagessen angefangen und gegen 18.00 Uhr Schluss gemacht - war ne gute Erfahrung

Wünsche dir viel Spass




Massenhaft leere Zeilen aus dem Beitrag entfernt.
W.


Bearbeitet von Wecker am 17.06.2009 08:51:37


Bei mir ist diese Art Kindergeburtstag auch schon eine Weile vorbei, aber ich hab leider auch die Erfahrung gemacht, dass Kino (im Nachhinein) nicht das Ideale war.
Kinder in dem Alter wollen spielen,sich bewegen, toben, schreien und lachen.

Es ist doch Sommer, warum geht ihr nicht in einen Park, macht Picknick evtl. kann man Grillen (ne Bratwurst und ein Brötchen auf die Hand reicht meist schon)
Nehmt nen Fußball, Federballspiel,evtl. Wasserbomben mit und du wirst sehen, der Rest kommt von allein.

Oder: Wir haben damals den 5. oder 6. Geburtstag in einem Wildpark verbracht.Der Eintritt war nicht teuer, ich glaub so um die 5 DM pro Person, das Geburtagskind kam umsonst rein. Einen Bollerwagen voll mit Proviant und die Kids sind den ganzen Tag durch den Wilpark gezogen, hat ihnen irre viel Spaß gemacht. Und obwohl das Wetter echt gruselig war,mit Gummistiefeln und Regenmantel war das ein ganz toller Tag :wub: Der blieb nachhaltig in Erinnerung bei allen :wub:

Ach so, das eigentlich Thema MitGEBsel hatte ich fast übersehen :pfeifen: ; Kinder finden sie kleinen Geschenke sicher toll.Wir haben ab und an mit den Gästen etwas gebastelt (Sohnemann hat im Dez. Geburtstag, da waren dann Lebkuchehäuser, gemeinsam gebackene Kekse etc. angebracht); DAS hat dann jeder Gast mitbekommen. Man könnte auch T-Shirts bemalen oder Trinkbecher gestalten (Mit Porzellanmalfarbe) und diese INDIVIDUELLEN Geschenke mitgeben.

Allerdings finde ich, sind diese kleinen Geschenke nicht unbedingt nötig, es geht auch ohne. Wir haben das "mal so,mal" so gehandhabt.

Viel Spaß beim Feiern :blumen:

Bearbeitet von jojomama am 17.06.2009 07:28:49


Also die beste Planung taugt auf Kindergeburtstagen oft nicht viel. Die Gäste meiner Tochter waren stets verrückt nach ihrem Spielzimmer. Zum letzten Geburtstag hatte ich zwei DVDs mit Karoke und einem Hip-Hop-Tanzkurs gekauft. Das haben sie dann grad mal eine halbe Stunde durchgehalten. Wohlgemerkt beide DVDs. Mitgebsel gibts bei uns immer. Sie kommt auch immer mit welchen heim vom Kindergeburtstag. Wir waren auch schon mal bei McDonalds. Die haben sich dort auch Mühe gegeben. Ein andermal waren wir Reiten und anschließend Pizza essen. Auch ein schöner Tag.


Also mit nem Kindergeburtstag zu McDonalds zu gehen, finde ich unverantwortlich. Die kleinen werden früh genug darauf geprägt, diesen Müll zu essen. Aus nem Kindergeburtstag ne Marketingveranstaltung zu machen ist das allerletzte.


finde ich auch. vor allem bei kindergeburtstagen sollte man auf holzspielzeug und biologisch angebautes gemüse wert legen!
(auch bunte plastikballons und ähnlich umweltfeindlicher, kapitalistisch-unsinniger mist sind zu vermeiden!)

:schlaumeier:


Zitat (werschaf @ 17.06.2009 14:42:18)
Also mit nem Kindergeburtstag zu McDonalds zu gehen, finde ich unverantwortlich. Die kleinen werden früh genug darauf geprägt, diesen Müll zu essen. Aus nem Kindergeburtstag ne Marketingveranstaltung zu machen ist das allerletzte.

Werschaf, hast du schon Kinder? Ja? Und was machst du an deren Geburtstagen mit ihnen und ihren Gästen?

McDonalds ist sicher nicht unbedingt das beste was man Kindern bieten kann, aber es gibt auch einiges was schlimmer ist.

Ich hab keine Kinder, aber ich hab schon des öfteren Kindergeburtstage organisiert und beaufsichtigt. Und seltsamerweise hab ich da nie McDonalds für gebraucht und trotzdem haben die Kinder sich nicht gelangweilt.

und smudo - ja, es wäre tatsächlich das beste, biologisch angebautes Gemüse zu verwenden. Aber so weit wollen wir mal nicht gehn.


aaach, bei kindergeburtstagen, hochzeiten und beerdigungen kann man die gesellschafts/kapitalismus/sozialkritik doch schon mal ein bisschen hinter den spass schieben.

(coole signatur übrigens, werschaf)


(danke ;) cooler Nick, falls der sich auf die Fantas bezieht)

Das ist für mich nicht mal unbedingt Kapitalismus/Sozial/Gesellschaftkritik. Ich bin nur der Meinung, dass man Kinder, die ja bekanntermaßen leicht zu beeinflussen sind, vor bestimmten Dingen bewahren sollte. McDonalds-essen ist nicht gesund - darüber besteht wohl kein Zweifell (oder müssen wir schon HIER anfangen zu diskutieren?). Wir großen Menschen wissen das. Wir haben gelernt, wie man sich ernähren sollte und können danach entscheiden, wie oft wir uns Fastfood gönnen. Ich geh auch mal zu McDonalds (so alle 6-10 Wochen), ich bin nicht in einer Sekte, die jeden Spaß am leben verbieten will. Aber bei einem Kind findet diese Abwägung eben noch nicht statt. Ich bin dagegen, Kinder in diesem Alter auf etwas schädliches zu konditionieren, sei es dadurch, dass der Fraß dort geschmacklich überzeugt, oder dadurch, das McDonalds durch ein ausgeklügeltes Marketingkonzept (über das ich gerade eine Seminararbeit geschrieben habe, ich kenn mich also etwas aus) gerade für Kinder fragwürdige Messages verbreitet. Deshalb finde ich das für Kindergeburtstage mehr als unpassend. Sicher gibts schlimmeres. Aids und Krieg zum Beispiel - aber meine Güte, SOO schrecklich ist es jetzt auch nicht, einen Kindergeburtstag IRGENDWO anders zu veranstalten. Ein Kind hat ja normalerweise nicht täglich Geburtstag.


Zitat (werschaf @ 17.06.2009 16:35:14)
Ein Kind hat ja normalerweise nicht täglich Geburtstag.

eben, eeeben! und durch einmal im jahr konditioniert man es ja noch nicht. so ganz verbieten macht doch auch nur neugierig, man könnte einem kind ja schon beibringen, dass ein burger alle 6-10 wochen oder am geburtstag mal ok ist. aber ja, generell hast du ja auch recht. man muss ja nicht unbedingt. klingt halt streng.

ja, streng bin ich, da hast du wohl recht.

Es geht mir auch garnicht so sehr um den Burger - wenn man die Burger holen, auspacken und zu Hause servieren würde (was sinnfrei wäre, weil man sie dann gleich hätte selber machen können), fänd ichs nicht so tragisch. Aber diese Geburtstagsgefeierei in einer Filiale... sowas Positives im Hirn mit was Schädlichem verbinden.... das widerstrebt mir sehr.

Bearbeitet von werschaf am 17.06.2009 17:05:58


ein schaf mit grundsätzen, find ich gut. wenn das nicht so aussehen würde, als ob ich immer das letzte wort haben will, würde ich hier noch irgendwas über leckere burger tippen, die ich viel schneller nach hause mitnehme als sie selbst herzustellen. aber mach ich nicht! selbstgemacht ist natürlich viel leckerer. verdammt, jetzt hab ich doch...


DER absolute geburtstagsknaller, als meine beiden kids so 6-8 jahre alt waren, waren waschkörbeweise alte tageszeitungen.

wir haben dazu das wohnzimmer ausgeräumt, den kids 3 waschkörbe voll mit alten tageszeitungen hingestellt und sie haben diese dann zerrissen, zusammengeknüllt, in der zimmermitte einen riesigen papierberg damit gemacht und sich dann mit anlauf reingeworfen. das hat sie über stunden beschäftigt und sie wollten das dann jedes jahr wieder haben.

nach dem ersten mal habe ich dieses vergnügen dann aber in die partyräume im keller verlegt, denn der staub der druckerschwärze kroch bis in die hinterste schublade. ich musste wände absaugen, vorhänge waschen, teppiche mit maschine putzen usw. aber da man aus erfahrung bekanntlich klug wird ;-) ging es nächstes mal in den keller.

meine kids sind heute schon über 30, aber von diesen tollen zeitungsschlachten erzählen sie noch heute, und ich bin sicher, mein enkel kriegt auch so tolle zeitungsgelage, wenn er anfängt, zum geburtstag freunde einzuladen.


Warum fragt eigentlich niemand das Geburtstagskind, wie es feiern möchte?
Mein Kleiner hat bis jetzt jeden Geburtstag daheim gefeiert. Und auch wenn er im Dezember Geburtstag hat, spricht nix dagegen, wenn kleine Piraten das Wohnzimmer entern, eine Schatzsuche durch die Wohnung beginnt, immer einige Spiele noch nebenher laufen...........und es auch ganz normal ist, wenn sich die Meute im Kinderzimmer trifft und einfach nur zusammen spielt. Ohne Regie.
Wir sind auch schon mal " nur Schlitten" gefahren und das stundenlang draußen im Schnee, das kam auch gut an. Kekse haben wir auch schon gebacken. Bastelaktionen haben auch schon stattgefunden. Und wenn die Kinder von den Aktionen dann etwas mit heim nehmen ( z.B. die selbst gebackenen Kekse) find ich das schöner und vor allem kreativer als diese Geschenktüten. Das Kind hat einmal im Jahr Geburtstag, da kann es doch nicht so schwer sein, den Tag besonders zu gestalten. Und Langeweile kam hier auch noch nie auf.


Oh, ich hab das erst mal so verstanden, dass das Geburtstagskind sich auch das Kino wünscht.

MitGEBsel sind wohl nicht mehr so in Mode. Zumindest kommt mein Junior mit keins mehr nach Hause.
Wie sieht es denn bei den Geburtstagen aus, bei dem Deiner Gast war? Kam er da auch immer noch mit einem MitGEBsel heim? Wenn ja, dann mach was, wenn nein, mache auch nichts.

Mein Großer hat im Mai Geburtstag. Die Geburtstage wurden immer draußen gefeiert. Wir sind dann auf unserem Kirmesplatz (wir wohnen aufm Dorf) und haben dort Eierlauf, Sackhüpfen, Topfschlagen und Blinde Kuh gespielt. Getränke und Kuchen haben wir mitgenommen und in den Schatten gestellt.
Als er älter wurden, haben wir mal ne Schnitzeljagd veranstaltet. Die ging über 2 Stunden und die Kinder wurden die Halde "raufgejagt" und es gab am Ende der Jagd auch einen Schatz. Der Schatz war natürlich bei uns im Garten, ein Grill, auf dem viele Würstchen bruzzelten.
MitGEBsel waren zu dieser Zeit noch groß in Mode. Meist waren es Buntstifte, oder kleine Malbücher.

Der Kleine hat zwischen Weihnachten und Neujahr Geburtstag. Hier haben wir dann auch auf Outdoor geschworen. Mal Eislaufen, mal Kino, mal ne Übernachtung im Kinderzimmer. Den letzten Geburtstag hat Junior nicht gefeiert, hat sich aber gewünscht, im Sommer mit ein paar Kumpels im Garten zu grillen und zu Zelten.
Why not? Das ist cool für die Kidzz und für mich in Ordnung
MitBEBsel gab es bei Junior nicht. Er kam mit keinem nach Hause und ich werde auch keine mitgeben. Was soll ich denn den Jungs nach dem Zelten im heimischen Garten auch mitgeben? Die Würstchen vom vorabend oder ein paar Zeltheringe?


(IMG:http://www.die-gbbilder.de/galleries/Danke/danke00029.gif)
Gästebuch Bilder bereitgestellt von www.Die-GBBilder.de

mensch, ihr seid klasse, soo viele antworten! hab alles fleißig durchgelesen und mich über so viel tolle tips echt gefreut, dankeschön!! :blumen:

das kino war natürlich schon im einvernehmen mit dem geburtstagskind gedacht gewesen ;) .

aber wir haben jetzt noch was besseres gefunden, und zwar minigolf :) (fand sohni auch noch schöner als kino *g*). die haben dort auf der bahn ein spezialangebot für kindergeburtstage: eine runde spielen, dann essen (3 gerichte zur auswahl), nochmal ne runde spielen, und zum abschluß für jeden ein eis. das alles für 7 euro pro person, kann man doch nicht meckern, oder? ich werde dann heute mal reservieren und hoffe, daß das wetter an dem tag auch mitspielt ;) .

Bearbeitet von Cherry am 22.06.2009 10:33:49


hm, komisch, irgendwie ist meine änderung in dem beitrag oben gar nicht zu sehen :blink: . na dann hier einfach nochmal separat ;)

undzwar dachten wir als mitgebsel jetzt einfach an ein kleines tütchen mit ein paar süßigkeiten. bei uns in der stadt gibts jetzt gerade neu nen süßigkeiten-laden, wo man alles einzeln zusammenstellen kann :sabber:


Wenn das Wetter passt- dann ist Minigolf sicher viel toller als Kino, da haben alle sicher 'ne Menge Spaß!


Zitat (Cherry @ 22.06.2009 10:36:36)
hm, komisch, irgendwie ist meine änderung in dem beitrag oben gar nicht zu sehen  :blink: .

wenn du auf Vorschau gegangen bist , dann fügt es die Änderung nicht ein ;)

Ich hab bis vor ein paar Jahren immer so richtig, schoene, altmodische Kindergeburtstage zuhause gemacht, das fand ich toll und die Kinder acuh. Es gibt sooo viele tolle Spiele, die nix kosten und wo die Kids massenhaft Spass haben:

Blasenfolie knacken
Jedes Kind bekommt ein stueck blasenfolie und (Stoppuhr) hat 30 Sekunden. Jede Blase muss einzeln gepoppt werden, also draufspringen ist nicht. Die anderen zaehlen..Gewinner ist der mit den meisten pops.

Pringle-Dosen-Limbo
eine Pringle-Dose in die Mitte. Kinder stehen drumherum, haende auf dem Ruecken. Reihum muss jedes Kind sich buecken und die Dose mit den zaehnen aufheben.
Nach jeder Runde wird oben von der Dose 2cm abgeschnitten.
Der letzte, der sie aufhebt, gewinnt. auch wieder mit Stoppuhr, damit alle gleichviel Zeit haben

Negerkuesse fuettern
Kinder in Paaren mit verbundenen Augen, sitzen sich gegenueber. Jedes bekommt einen Negerkuss, und die muessen sich ggenseitig fuettern. Messy but funny.

Mumie
Zweier- oder Dreierteams. ein Kind auf Stuhl. Jede Gruppe bekommt ein paar Rollen Klopapier und sie muessen die Person auf dem Stuhl als Mumie einwickeln. Drei Minuten stoppen, die schoenste Mumie gewinnt.


@jeanette: ja, bin ich... :pfeifen: . das war's dann wohl :lol:

@clingylimpet: danke für die tips! :blumen:


Zitat (werschaf @ 17.06.2009 14:42:18)
Also mit nem Kindergeburtstag zu McDonalds zu gehen, finde ich unverantwortlich. Die kleinen werden früh genug darauf geprägt, diesen Müll zu essen. Aus nem Kindergeburtstag ne Marketingveranstaltung zu machen ist das allerletzte.

:unsure: Oh ich Rabenmutter :heul:

Beim nächsten mal Frage ich Dich, bist sicher eine sehr erfahrene Mama -_-

Ich finde es nun keine Sünde, bei Mc Do...ds einen Kindergeburtstag
zu feiern.

risiko :yes: :winkewinke:

Bearbeitet von risiko am 22.06.2009 13:40:08


bei uns gibt es einen indoorspielplatz ist voll der bringer bei uns!!!!!!!


Zitat (margarite @ 22.06.2009 13:14:24)
:unsure: Oh ich Rabenmutter :heul:

Beim nächsten mal Frage ich Dich, bist sicher eine sehr erfahrene Mama -_-

also was können die Raben dafür? rofl das du dein Kind zum potenziellen Hamburger Imperium Jünger erziehst :pfeifen:

Meine Freundin hat zum 11. oder 12. Geburtstag ihrer Tochter sich auch was außergewöhnliches einfallen lassen...

Eigentlich sind ja Mädels in dem Alter meist schon sehr "damenhaft" und finden eigentlich schon ziemlich viel iiiihhhh und doof usw. :hihi: zumindest in dieser Clique...

Meine Freundin hat das Glück nen Garten geerbt zu haben mit Gartenlaube, die eh renoviert werden mußte...

Also hat sie zum "Spaghettiessen ohne Besteck und mit viiiiel Tomatensosse" eingeladen...

Alle Gäste sollten mit weißem T-Shirt kommen :grinsen:

Meine Freundin hat nen riesen Topf Spaghettis mit viiiiel Tomatensosse gekocht und in die Mitte des Tisches gestellt...

Erst waren die Mädels nahezu pikiert und haben die Nudeln mit spitzen Fingern aus dem Topf gezupft...aber nach der ersten Scheu gings dann richtig zur Sache...

Es war ein gelungener Geburtstag und die Gäste hatten richtig viel Spaß...

Ok, zugegeben, nicht zu empfehlen, wenn man gerade frisch renoviert hat, aber wenn man irgendwie nen Ort zur Verfügung hat, finde ich diese Idee echt witzig...

Tante Edit hat jetzt vor lauter Tomatensosse im gesicht das eigentliche Thema fast übersehen :tomate: :ph34r:

Als ich klein war, waren kleine Geschenke(-tütchen) eigentlich bei jedem Geburtstag dabei..

Wenn ich Geburtstag hatte, wars meist ein typischer Kindergeburtstag mit Topfschlagen, Eierlaufen und Co. Dabei wurden kleine Preise verteilt. (Bonbons, Luftballons, Flummis, Stifte, Abziehbildchen etc...)

Aber ich war auch mal bei einer Freundin, da sind wir ins Theater gegangen und wir haben so kleine gefüllte Beutelchen bekommen...

Ich glaube, wenn ich nen Kindergeburtstag organisieren müßte, würde ich auch an MitGEBsel denken

Bearbeitet von Mellly am 22.06.2009 14:32:26


Zitat (risiko @ 22.06.2009 13:37:56)
Ich finde es nun keine Sünde, bei Mc Do...ds einen Kindergeburtstag
zu feiern.

risiko :yes: :winkewinke:

Da ich diese Kritik bezüglich "kindergeburtstage beim Mäci feiern" auch gelesen habe befragte ich meinen großen Sohn - mittlerweile schon 24 Lenze alt... wie er das sieht bzw. gesehen hat....
... auch wir haben einen Purzeltag von ihm beim Mäci gefeiert


ich war damals enttäuscht... unsummen von Ausgaben und nach 1,5 Stunden war der Spaß vorbei und das Schlimme (warum ich überhaupt ausser Haus geladen hatte..) war... alle Kinder kamen dann mit zu uns heim

für meinen Sohn war es so (wie er nun beschieben hat)
- es war das beste überhaupt
- es war so toll, man war der King
- er durfte bestellen wieviel und was ihm lieb war

btw. er durfte immer bestellen was er wollte, aber wahrscheinlich war es dort doch was "besonderes"

und heute? ich glaube kaum, dass ich für meinen Nachzügler eine Feier beim Mäce machen würde ... ausser .. ja ausser erw ünscht sich das, dann sicher.

leutz, unser partytag war heute. das wetter hat zum glück mitgespielt, so waren wir beim minigolf. hat alles prima geklappt und die jungs hatten mächtig spaß. beim minigolf, beim essen, beim hin- und rückweg (sowohl im bus als auch beim fußweg, da lagen mini-spielplatz und park unterwegs), beim "bißchen daddeln" daheim und dann als abschluß auch noch auf dem spiel-/bolzplatz bei uns hinterm haus. und das mitgebsel (süße tüte) wurde auch sehr begrüßt. alles in allem ein gelungener tag, juchhuu :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter