Pflanzen Wildwuchs zum Verzehr: welche kennt ihr ?


Mich würde mal interessieren, was ihr wildwachsend kennt was hier so in D. wild wächst - also nicht vom Bauern angebaut wird, sondern einfach wild zu finden ist und was man ernten kann.

Ich hab noch viel von meinen Eltern gelernt was wächst und geerntet werden kann, aber viele haben heute einfach nicht mehr das Wissen und kennen nichtmal Himbeeren die neben ihnen am Strauch wild wachsen.

Apfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen nehm ich mal nicht dazu da man diese eigentlich nur in Gärten findet und nicht in freier Wildbahn zum freien Abernten.



Ich fang mal an - hoffe ich bring jetzt aus dem Gedächtnis einiges zusammen:


Klee : Blüten also das lila Zeugs - als Kinder gerne den Saft gezuzelt
Himbeeren
Brombeeren
Schlehen
Mirabellen
Sauerampfer
Pfefferminze
jiunge Löwenzahnblätter (Salat)
Frucht, klein, rot an Nadelgewächs wachsend- extrem sauer , sehr viel Vit c- Nadeln giftig, Name der Pflanze fällt mir leider nicht ein.
Vogelbeeren (Gelee, Marmelade)
Kamille (tee)
Falsche Pfeferminze - leider keine Ahnung wie die botanisch heißt - schmeckt aber wie Pfefferminze ist aber keine "echte".
Pilze - kenne die giftigen und die ungiftigen.
Wacholderbeeren
Heidelbeeren (wobeis Heidelbeeren nur immer zu pflücken gab wenn wir in den Bergen waren - hab die sonst nie im Flachland gesehen)
Haselnüsse, Walnüsse, Bucheckern - Bucheckern sowohl selbst geknackt als auch im Herbst mit Eicheln beim Jäger kiloweise gesammelt und gab glaub ich damals so pro Kilo 10 pfennig - war damals Haufen Geld für uns - wir haben da immer mir 20 Kindern gemeinsam gesammelt und kamen dann immer so mit 5 DM Ausbeute heim - Süßigkeiten gekauft - und vor 30 Jahren bekam man für 5 DM noch Haufen Süßigkeiten - da haben wir dann gemeinsam geschlemmt. 5 pfg kostete damals ein Gummibärchenschnuller, 5 pfg eine Brauestange. Puh, ich hör mich schon fast an wie in irgendwelchen Vorkriegsbüchern... Aber als ich so 5,6 war und man mit 20 Mann 5-10 loszog gemeinsam - da haben die großen auf die Kleinen aufgepaßt, da hatte man wirklich Haufen Schleckzeugs fpr 5 DM... Taschengeld bekam man 50 pfg die Woche.. Da waren 5 DM die man mit 20 Mann sammelte schon eine riesen Schlemmerei an Süßigkeiten für schnell mal 2-4 H sammeln.
Ich glaub, heute wärs auch nicht mehr denkbar daß 10 jährige auf 5 jährige aufpassen und eben gemsichte Gruppe Alter 5-10 gemeinsam loszieht um Sachen zu sammeln um am Ende vom Geld was zu kaufen und das gerecht auzuteilen.
Heute würden die kleinen nicht mehr losziehn dürfen wegen lauter Angst vor Kinderschändern und die großen würden die kleine vermöbeln anstatt gemeinsam sich am Erläs zu erfreuen. Na ich bin jedenfalls froh daß ich noch Gemeinschaft erleben durfte- was man so heute im Fernsehen sieht, erschreckt nur. Klar, sieht man im TC gerne Extrembeispiele, aber ich seh ja in RL bei Freunden wies heute so zugeht, und das untershceidet sich halt krass von meinen Jugenderlebnissen... Und ich bin auch "nur" 35 Jahre alt...


Nur kurz zur Beruhigung: Hier bei uns wäre das durchaus möglich, dass 5-10 Jährige gemeinsam losziehen und was erleben! Haben genug Familen mit Kindern in dem Alter und ich finde die Vorstellung "gottseidank" gar nicht so abwegig! Schön, da zu leben, wo es noch möglich wäre!

Viel mehr Wildkräuter fallem mir im Moment allerdings auch nicht ein, außer Hagebutten (Juckpulver und Marmelade) und Taubnesseln, da haben wir als Kinder gern den Saft rausgesaugt.

Gruß ElRa


wilder Meerrettich fällt mir da noch ein, recht widerspenstig zwar den aus der Erde zu bekommen und zu säubern, schälen kann man den schlecht weil so dünn und verwachsen, aber wenns dann geklappt hat und er gerieben ist...wow!
klar, Brom-, Him- Walderd- und Heidelbeeren, Pilze, Hollunder, Löwenzahn, Sauerampfer, Brennnessel, Pfefferminze...wildes Obst...hatten mal in der nähe unseres Wochenendgrunstückes im Wald Wildkirschen...miniklein und sowas von sauer aber wir haben die mit Genuß gemampft....Wir sind früher als Kinder auch immer mit den Eltern durch Wald, Feld und Flur gestiefelt, haben viel gelernt und gesehn... zeigt mit heutzutage ein Kind dass sich noch zB mit Tierspuren auskennt...


Was könnte ich noch beisteuern?

Verwilderter Borretsch als Salatbeilage, vielleicht auch die orangen Physalis Beeren(auch Judenkirsche gennant) dann wäre noch der Sanddorn für eine Marmelade als spontane Idee.
Auch aus leckeren Kuckucksklee könnte eine Limonade entstehen oder als Zitronenersatz genutzt werden. Waldmeister kennen auch viele.
Aus Schwarzem Holunder könnte eine Holundersuppe werden oder aus der Blüte mit Ausbackteig eine leckere Kabberei.
Wenn ich nachdenke fallen mir sicher noch mehr Sachen ein,

Bearbeitet von Nachi am 24.06.2009 09:46:09


Bärlauch, Pilze im Wald und Wiesen (Tintlinge und Co)


ich kenn noch kamille,johanniskraut,giersch,brennnessel,kapuzienerkresse,
brunnenkresse,vogelmiere,wilder meerrettich


Fichtenspitzen zum Honig machen ;)
Birkenrinde

Und was Fleischiges:Maikäfersuppe und Weinbergschnecken mit Knoblauch-Kräuterbutter :rolleyes:

Wilde Möhren und Erbsen,Grassamen als Wildreis :pfeifen:


Genau wurst jetzt gibt es lecker essen aus der Natur mit Biss ;)

Spaghetti mit sauer-scharfen Kuckucksklee Mehlwürmern

wie macht ihr das? 250gr gefrostete Mehlwürmer unter kaltem Wasser abspülen. In heißem Öl anrösten, auf Küchentuch legen. Die in Thymian-Majoran-Salzwasser Bissfest gekochten Nudeln in eine Panne mit erhitzter Butter geben kurz mit geriebener Zwiebel anbraten und mit Petersilie, Kuckucksklee, gehackten Mandeln, Basilikum, Honig, einem hauch Zimt und Ricotta mischen mit Satz und Pfeffer abschmecken, dann kurz erwärmen. Obenauf eine Portion Mehl-Würmer und Servieren.

und nun Guten Appetit :sabber:


Zitat (Nachi @ 24.06.2009 11:23:05)
gefrostete Mehlwürmer

:huh: Hast du keine Frischen bekommen? B)

Zitat (wurst @ 24.06.2009 11:29:40)
:huh: Hast du keine Frischen bekommen? B)

doch, aber die im Zoofachhandel sind immer mit Holz verunreinigt und da macht das Frosten sinn da das dann alles beim waschen abfällt und die Würmchen in dem Sieb unten liegen.... wenn die Zuhause gezüchtet werden dann natürlich Frische!

oh ich sehe gerade ich habe oben den geriebenen Galgant vergessen :o

Bearbeitet von Nachi am 24.06.2009 11:41:42

Zitat (Nachi @ 24.06.2009 11:34:52)
doch, aber die im Zoofachhandel sind immer mit Holz verunreinigt und da macht das Frosten sinn da das dann alles beim waschen abfällt und die Würmchen in dem Sieb unten liegen.... wenn die Zuhause gezüchtet werden dann natürlich Frische!

Ach das bisschen Holz,alles Natur oder was! rofl

Giersch und fast alles kenn ich ja, aber wie soll man denn bitte Giersch zubereiten?

Ich weiß nicht, ob GG sich über Unkraut auf dem Teller freuen würde. :o


Zitat (tante ju @ 24.06.2009 12:02:35)
Giersch und fast alles kenn ich ja, aber wie soll man denn bitte Giersch zubereiten?

Ich weiß nicht, ob GG sich über Unkraut auf dem Teller freuen würde. :o

wüsste ich sofort was...einen Giersch/Brennnessel-Spinat auf Pasta :sabber:

oder tante ju du machst einen Kräuter, Quark Kartoffelauflauf

einfach Giersch, Taubnessel, Wiesen-Bärenklau(Achtung vor dem Riesen-Bärenklau), Löwenzahn, Vogelmiere, Wegerich, Hirtentäschel hacken mit Quark einem Ei und Ziegenkäse mischen mit Salz und Pfeffer würzen in eine Auflaufform schichtweise mit Kartoffeln geben und im Rohr überbacken.


Zitat (Nachi @ 24.06.2009 12:20:31)
oder tante ju du machst einen Kräuter, Quark Kartoffelauflauf

einfach Giersch, Taubnessel, Wiesen-Bärenklau(Achtung vor dem Riesen-Bärenklau), Löwenzahn, Vogelmiere, Wegerich, Hirtentäschel hacken mit Quark einem Ei und Ziegenkäse mischen mit Salz und Pfeffer würzen in eine Auflaufform schichtweise mit Kartoffeln geben und im Rohr überbacken.

Das hört sich gut an, werde ich nächste Woche mal versuchen :)

Zitat (tante ju @ 24.06.2009 14:03:58)
Das hört sich gut an, werde ich nächste Woche mal versuchen :)

dann noch für Schwangere Muttis die das auch köcheln wollen, bitte auf das Hirtentäschelkraut verzichten, denn das wirkt Wehenfördernd....

Oh je, ich gehöre wohl zu der Generation, die von all dem nichts mehr mitbekommen hat. :ph34r: Oder liegt es daran, dass ich ein Stadtkind bin?

Die ganzen Pflanzen sagen mir (okay bis auf Brennessel und Löwenzahn) irgendwie gar nichts. Woher kennt ihr denn das alles? Und seid ihr euch sicher, dass man das alles essen kann? Vogelbeeren kenne ich z. B. auch, weil wir als Kinder immer davor gewarnt wurde, sie zu essen, da sie giftig sind...

Vielleicht wären Bilder (für die unwissenden Stadtkinder wie mich) ganz hilfreich, denn interessant ist das Thema allemal.


Zitat (dieheulsuse @ 24.06.2009 15:35:00)
Oh je, ich gehöre wohl zu der Generation, die von all dem nichts mehr mitbekommen hat. :ph34r: Oder liegt es daran, dass ich ein Stadtkind bin?


ich Tippe mal darauf das deine Eltern dir das einfach nicht zeigen konnten weil sie es selbst nicht genutzt haben...meist weil die Oma nicht mit im Haus gelebt hat die soooo schöne Geschichten erzählen konnte und dabei von den Kräutern berichtete...

Zitat

Die ganzen Pflanzen sagen mir (okay bis auf Brennessel und Löwenzahn) irgendwie gar nichts. Woher kennt ihr denn das alles? Und seid ihr euch sicher, dass man das alles essen kann? Vogelbeeren kenne ich z. B. auch, weil wir als Kinder immer davor gewarnt wurde, sie zu essen, da sie giftig sind...

ja das ist ein Gerücht, die ungegarten Beeren können vielleicht bei größerer Menge den Magen reizen aber gegart sind sie lecker...

Zitat
Vielleicht wären Bilder (für die unwissenden Stadtkinder wie mich) ganz hilfreich, denn interessant ist das Thema allemal.

von allen Kräutern hat sicher keiner Bilder...aber Hier kannst du viele nachschlagen..

Zitat (Nachi @ 24.06.2009 11:23:05)
Genau wurst jetzt gibt es lecker essen aus der Natur mit Biss ;)

Spaghetti mit sauer-scharfen Kuckucksklee Mehlwürmern

wie macht ihr das? 250gr gefrostete Mehlwürmer unter kaltem Wasser abspülen. In heißem Öl anrösten, auf Küchentuch legen. Die in Thymian-Majoran-Salzwasser Bissfest gekochten Nudeln in eine Panne mit erhitzter Butter geben kurz mit geriebener Zwiebel anbraten und mit Petersilie, Kuckucksklee, gehackten Mandeln, Basilikum, Honig, einem hauch Zimt und Ricotta mischen mit Satz und Pfeffer abschmecken, dann kurz erwärmen. Obenauf eine Portion Mehl-Würmer und Servieren.

und nun Guten Appetit :sabber:

Haste das Rezept von ÖFF ÖFF??????? roflroflrofl

Zitat (wollmaus @ 24.06.2009 15:48:33)
Haste das Rezept von ÖFF ÖFF??????? roflroflrofl

ich sehe du bist kein Feinschmecker :P ...warst du noch nie zum Insekten Essen und warst danach selbst Experimentierfreudig? ich brauche kein ÖFF ÖFF dazu um mir was leckeres zu Kochen....Schnecken, Ameisen, Heuschrecken, Falter oder Froschschenkel sind alles nur Proteinquellen...also keine Panik die Natur warnt schon mit der Farbe bei Tieren was du nicht essen kannst... :P

Termiten schmecken etwas nach Pfeffer. Aber Maden könnte ich nicht essen. :kotz:


Einheimische Ameisen schmecken nach Zitrone... ;)


Man soll ja auch Nacktschnecken essen können :pfeifen:


Ich stelle die Biester kostenlos zur Verfügung.In allen Größen ^_^

Zum Thema Giersch:Soweit ich weiß ist man da die jungen Blätter.
Auch den kann ich liefern ^_^


bei Giersch die jungen Triebe wenn du Salat davon machst...sonst geht auch jeder andere wenn du ihn Hackst und Kochst oder Brätst....

nee bei Nacktschnecken wüste ich nix....kennt da jemand ein Rezept?


Müssen aber die Schwarzen sein ;)

Rohrkolben ;)
Die Wurzelschäfte können wie Gemüse gekocht werden und sind sehr Stärkehaltig.


Zitat (Nachi @ 25.06.2009 22:05:47)
kennt da jemand ein Rezept?

Das Rezept habe ich mal irgendwo im Netz gefunden :

40 frische schwarze Nacktschnecken, am besten aus den eigenen Garten (mit Kopf).
2 Esslöffel Olivenöl 3 Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 1 Lorbeerblatt 3 Wintermöhren
2 Würfel Fleischbrühe 1 Flasche dunkel Bier
Die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln und Knoblauch kurz in Olivenöl anbraten. Die frischen lebendigen Nacktschnecken unter kalten Wasser gut abspülen und in Würfeln von ca. 1,5 cm schneiden, die Schnecken zu den Zwiebeln, kurz anbraten und anschließend 0,75 l Wasser dazu geben. Schmore die Zwiebeln und Schnecken zusammen mit Fleischbrühe, Lorbeerblatt und geschnittenen Möhren. Bei Bedarf kann man evtl. ein wenig Nudeln dazu geben. Schließlich gieße man das Bier dazu (evtl. Salz und Pfeffer) und 1 min. aufkochen. Zum servieren gebe man frisch gehakte Petersilie dazu.

Aber noch nicht probiert! B)

waaaaas meine rohrkolben kann man auch essen, wurst wirklich? :o

was mir einfällt, keiner sagte das man auch das gänseblümchen essen kann.
ist vitamin C drinn.


Zitat (gitti2810 @ 25.06.2009 22:16:59)
was mir einfällt, keiner sagte das man auch das gänseblümchen essen kann.
ist vitamin C drinn.

schmecken die dir wenn die im Salat sind?

Bucheckern
Brennesseln
Löwenzahnblüten
Löwenzahngrün
Taubnesselblüten
Sauerampfer
Gänseblümchen
Veilchenblüten
Kleeblüten rote und weiße
Holunderblüten
Holunderbeeren
Bärlauch

Dann gibt es da noch so eine Beerensorte, deren Namen ich leider nicht kenne. Sie sieht aus Blaubeere, aber nicht so saftig, eher kernig im inneren. Gesehen hat sie hier bestimmt bereits jeder, sie steht in so manchem Vorgarten und keiner weiß das sie eßbar ist *g. Dabei schmeckt sie herlich.

Blaubeeren sammel ich auch gerne im Wald, aber nicht die am Boden sondern die aus den Plantagen von den Vögelchen ausgewilderten *g Das werden teils Mannshohe Büsche, da kommt kein Füschen oben dran mit seinen Parasiten.

Lg, Kerstin; die keine Insekten, zumindest freiwillig, essen würde *g


Zitat (Nachi @ 25.06.2009 22:19:35)
schmecken die dir wenn die im Salat sind?

na aber sicher, die sind nicht nur hübsch anzusehen.

felsenbirnen zum zweiten.


Zitat (Draku @ 24.06.2009 01:37:38)
Frucht, klein, rot an Nadelgewächs wachsend- extrem sauer , sehr viel Vit c- Nadeln giftig, Name der Pflanze fällt mir leider nicht ein.

Ich grübel immer noch darüber nach, was Du meinen könntest... Eibe kanns nicht sein, weil Eibenbeeren so ziemlich mit das Giftigste ever sind.
andauernd schwebt mir Sanddorn vor, das ist kein Nadelgewächs, aber sehr dornig. Ob die Dornen giftig sind, weiß ich nicht, aber die Beeren sind ultimativ, was Säure und Vitamin-C-Gehalt angeht.

Sanddorn 1.

Sanddorn 2.

Zitat (wurst @ 24.06.2009 10:51:41)


Wilde Möhren

Zitat (Nachi @ 24.06.2009 14:58:09)
dann noch für Schwangere Muttis die das auch köcheln wollen, bitte auf das Hirtentäschelkraut verzichten, denn das wirkt Wehenfördernd....

Bei wilder Möhre in der Schwangerschaft bitte ebenfalls aufpassen - soweit ich weiß, kann man damit abtreiben (bitte nicht auf eigene Faust versuchen, soll jetzt keine Aufforderung sein, will mich nicht missverständlich ausdrücken), kann also eventuell eine Fehlgeburt auslösen - und es wirkt wohl auch empfängnisverhütend (wahrscheinlich aber nur regelmäßig in größeren Mengen verzehrt).

Sanddorn, habe ich mal gehört, steht in der freien Wildbahn unter Naturschutz, also die Beeren dürfen nicht einfach so gepflückt werden?

Bearbeitet von madreselva am 25.06.2009 23:58:32

nene, der samenmantel ist nicht giftig, nur alles andere.


Sanddornbeeren haben wir früher, wo er wuchs, durchaus geerntet und nie Probs bekommen. :) So tun wir das auch heute noch.
Heute sollte man nur aufpassen, ob der Sanddornstrauch wirklich frei "in der Pampa" wächst und nicht an irgendein Grundstück oder so gehört, dann sollte es auch keine Probleme mit dem Sammeln der Beeren geben. :)
Wie mit Kirschen, Pflaumen , Mirabellen und so auch.

Es schädigt den Strauch nicht, wenn man sinnvoll und achtsam seine Beeren erntet, keinen Ast abreißt und es ist kein Vergehen, wenn der Baum nachweislich wild wächst und keine Gründstücksgrenze oder so angefaßt wird.

Unter Naturschutz heißt: Du darfst keine Ableger vom Strauch oder den Strauch selber ausgraben (um ihn in Deinen Garten zu setzen, z.B.). Er und alles, was er um sich her blühen läßt und auswildert, muß da bleiben, wo es ist.
Die Beeren für Saft oder so zu ernten sollte nicht strafbar sein, da es den Busch nicht schädigt.

Schwangere Muttis sollten übrigens nicht nur beim Hirtentäschel, sondern auch bei als Würzkraut verwendeter Weinraute (Ruta graveolens) und Schafgarbe vorsichtig sein.
Mehr noch als Hirtentäschel entkrampfen Raute und Schafgarbe die Muskulatur und regen vorzeitige Wehentätigkeit an.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 26.06.2009 02:52:13)

Mehr noch als Hirtentäschel entkrampfen Raute und Schafgarbe die Muskulatur und regen vorzeitige Wehentätigkeit an.

:unsure: Oh, in meinem Schwangerschaftstee, den ich 3x täglich trinke, ist Schafgarbe drin? Vielleicht kommt es ja da auf die Dosierung an :keineahnung: :unsure:

Weder Schnecken noch Insekten würde ich essen


Zitat (Alte @ 26.06.2009 08:43:13)
Weder Schnecken noch Insekten würde ich essen

und wieso nicht?

Ausdrücklich was zum Nichtessen: Glühwürmchen. Leute guckt´s euch an bevor die Saison rum ist!
Ich bin jedesmal wie verzaubert von denen.


Von den Kräutern kenn ich - leider - nicht viel, aber mir gehts jetzt mal um das
Viehzeug hier.
ICH würde nur Tiere essen, die ordentlich geschlachtet und ausgeblutet sind
und wo garantiert auch die Innereien/Darm usw. entfernt worden sind. Also nix mit Schnecke usw.

Und...... wenn im TV mal ein Huhn geschlachtet wird, dann schreit das ganze Volk vor Entsetzen auf. Und hier steht " ..frische Nacktschnecken, abspülen, würfeln..."
und keine weiteren Kommentare DAZU.
Wo bleibt der Aufschrei der Tierschützer ?


Zitat (Sunday @ 26.06.2009 10:12:25)


Und...... wenn im TV mal ein Huhn geschlachtet wird, dann schreit das ganze Volk vor Entsetzen auf. Und hier steht " ..frische Nacktschnecken, abspülen, würfeln..."
und keine weiteren Kommentare DAZU.
Wo bleibt der Aufschrei der Tierschützer ?

Warum? Wenn kennen doch Wurst!!! :lol:

Als ich mit meinen Eltern im Restaurant war, gabs als Verzierung/Beilage auch eine mit Perlgraupen gefüllte Zucchiniblüte.
Das war auch sehr lecker!

Ist zwar kein Wildwuchs, aber falls jemand zu viele Zucchini im Garten hat... ^_^


Zitat (wollmaus @ 26.06.2009 16:10:21)
Warum? Wenn kennen doch Wurst!!! :lol:

:aengstlich: :verwirrt: :gestatten:

Zitat (wurst @ 26.06.2009 16:13:51)
:aengstlich: :verwirrt: :gestatten:

:P :lol:

Zitat (Jinx Augusta @ 26.06.2009 16:13:00)
Als ich mit meinen Eltern im Restaurant war, gabs als Verzierung/Beilage auch eine mit Perlgraupen gefüllte Zucchiniblüte.
Das war auch sehr lecker!

Ist zwar kein Wildwuchs, aber falls jemand zu viele Zucchini im Garten hat... ^_^

auch lecker sind in Honigteig Gebackene Zucchiniblüten :sabber:

leckere wildkräuter - (die gartenbesitzer zu tode ärgern können) sind:
ackermelde
franzosen oder knopfkraut (extrem lecker!)
vogelmiere
knoblauchrauke
sauerampfer

mit quark, rührei, oder einfach hacken und in brühe günstige und lecker.

die roten beeren an den giftigen nadeln - könnten das eiben sein? sind aber sehr mit vorsicht zu genießen und auf keine fall kerne mitessen.


Hier msl was zum Thema B:

Bärenklaue
Beifuss
Beinwell
Berberitze
Birke
Bitteres Schaumkraut
Breitwegerich
Brombeere
:blumen:


Da würde noch die Brennnessel fehlen..
1. als Tee sehr gut geeignet wirkt sie auch Ausschwemmend und
2. kann man daraus einen wunderbar mild schmeckenden Spinat machen.

Bearbeitet von Krys am 28.06.2009 12:15:22


Brunnenkresse :-)

Dost
Gänseblümchen
Gänsekraut
Giersch
Gundermann
Günsel
Hederich
Hirtentäschel
Hopfen
Huflattich
Kerbel
Klette
Knoblauchsraute
Linde
Löffelkraut
Lungenkraut
Malve
Nachtkerze
Pastinak
Quendel
Scharbockskraut
Spitzwegerich
Sumpfdotterblume
Vogelmiere
Wegwarte
Weisse Melde
Weisse Taubnessel
Wiesenbocksbart
Wiesenklee
Wiesenknöterich
Wiesensalbei
Wiesenschaumkraut
Wilde Möhre


Habe Preiselbeeren und andere hier schon aufgeführten Pflänzchen mal weggelassen.



Kostenloser Newsletter