Schüßler Salze bei Pflanzen


Hallo zusammen.

Ich liebe Pflanzen und habe auch einige Zimmerpflanzen zu Hause, aber leider fehlt mir der grüne Daumen.
Ich habe schon alles mögliche probiert, aber meine Pflanzen gehen immer kaputt.
Jetzt hat mir eine Freundin von Schüßler Salzen erzählt.
Ich kenne das bisher nur vom Menschen, aber selbst da kenne ich mich nicht richtig aus.
Kennt ihr euch damit aus?
Wie viele und welche Salze gebe ich meinen Pflanzen und wie oft?
Hat jemand schon Erfahrung mit Schüßler Salzen bei Pflanzen gemacht oder interessiert euch das Thema gar nicht?
Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

Liebe Grüße

Bella


öhm.... vielleicht sollteste dich einfach an pflegeleitungen hallten... das ist um einiges billiger;)


vor allem suche auch die pflanzen nach deinen räumen aus... wenn du ein vollsonne fenster hast... geht da sehr viel kaputt....

Sille


Ich denke, der letzte Satz von sille ist das Wichtigste: Die Pflanzen sollen für den betreffenden Standort geeignet sein. Da brauchts keinen grünen Daumen oder Schüßlersalze.
Wenn du nämlich Vollsonne-Pflanzen auf der Nordseite im Fenster unter einem vorragenden Balkon hast - gute Nacht! Dafür gibts welche die genau das brauchen. Nur mal als Beispiel.


Dass man Schüßler-Salze auch für Pflanzen benutzen kann, kann bei Google erfahren. Gib einfach mal "Schüßler Salze" ein.
Ich hatte mal diverse für uns gekauft und dann aber nicht genommen. Weggestellt und vergessen. Nach einem Jahr wollte ich sie nicht mehr nehmen. Habe bei Google nachgeschaut und o.g. erfahren.
Also haben es meine Pflanzen bekommen. Ob es was genützt hat kann ich nicht sagen, denn die Pflanzen sahen ja gut aus. Jedenfalls hat es nichts geschadet. War wohl wie normaler Dünger.


Schüßler Salze werden wohl bei Pflanzen wie ein Dünger funktionieren. Sie sind aber definitiv kein preiswerter Dünger - zumindest nicht bei uns hier in Österreich. Da kosten sie selbst in der Online-Apotheke und im Set viel Geld. (Für Neugierige zum Preisvergleich: z. B. hier). Da ist es IMHO wirklich besser, man holt sich einen guten Pflanzendünger aus dem Baumarkt. Der sollte durchaus auf die jeweilige Pflanzengattung abgestimmt sein. Also z. B. Orchiedeendünger für Orchideen, Kakteendünger für Kakteen, usw.
Und wenn Du dann noch die Geschichte mit den Standortansprüchen beachtest, dann klappt's auch mit dem grünen Daumen. B)

Falls Du allerdings wirklich auf ein Wundermittel aus der Humanmedizin setzen möchtest, dann kann ich Dir die Anti-Babypille empfehlen. Ist da (aus welchem Grund auch immer) etwas in der Packung übrig, ruhig an die Pflanzen geben.


Zitat (Huch @ 02.10.2012 10:17:00)
Falls Du allerdings wirklich auf ein Wundermittel aus der Humanmedizin setzen möchtest, dann kann ich Dir die Anti-Babypille empfehlen. Ist da (aus welchem Grund auch immer) etwas in der Packung übrig, ruhig an die Pflanzen geben.

Stimmt, die Anti-Babypille habe ich früher auch ins Gießwasser getan. Dazu braucht man keinen grünen Daumen B)

den einzigen dünger den ich benutze ist kaffe und tee satz... funst immer;))


Sille


Tee? Meinst du auch schwarzen Tee? - Ich wurde mal davor gewarnt, weil diese Blätter zuviel Gerbstoffe enthielten. Andere, zumal Kräutertees, ok.



Kostenloser Newsletter