Essen bei Diabetes Typ 2: Wer hat schnelle Rezepte??


Hallo Ihr lieben,
ich bin seit 2 Wochen"offizieller" Diabetespatient, wurde im KH festgestellt.
Es wurden mir auch Tabellen mit kcl.mitgegeben, jedoch fehlt mir jegliche Idee, was ich mir zu Essen machen kann ^_^
Hat jemand von Euch Erfahrung, u. evtl schnelle Rezepte, die unter 1000 kcl. liegen??

Herzlichen Dank fürs lesen :blumen: :blumen: :blumen:


Geh mal Hier stöbern ;)


Ohh mein Gott, Danke lieber Wurst,
das ist j einfach ;)
:blumen: :blumen:


Hallo xenia :-)

An sich darfst du alles essen was Du magst, nur halt das meiste in maßen. Du wirst bald ganz schnell heraus finden, was deinen Zucker bei dir zu sehr puscht. Während meiner Schwangerschaftsdiabetis war es z.B. Honig und fettreduzierter Joghurt / Quark (die gleichen gerne den Geschmacksträger Fett durch mehr Zucker aus :labern: ).

Vorsicht bei dunklem Vollkornbrot, da ist oft Zuckercoleur drin oder Malzzucker. Das kann den Zucker sehr puschen.

Lg, Kerstin


Und pass auf mit "Diät"-Produkten. In einer Reportage im TV kam, dass oft ein wesentlich höherer Fettgehalt in diesen Produkten ist.


Ich habe 37 jahr Diabetes Typ II. Ich spritze 4 x täglich und angefangen
habe ich auch vor 37 jahren mit tabletten. Du kannst alles essen, aber nur
essen und nicht vollfressen !! Zucker würde ich nicht raten , ich nehme
zu allen Natreen flüssig, zum Kochen , backen , Erdbeeren süssen usw.
Kontrolliere aber vor jeden Essen meine Werte , damit ich weiß, was/ wie viel
gespritzt werden muß. Daß ist natürlich nicht so schön, 4x spritzen und
4 x in die Fingerkuppen stechen um einen tropfen Blut zu bekommen.
Du wirst ja nicht jeden tag Kuchen essen oder Sekt trinken , also etwas
mußt Du Dich schon an Deinen Diabetikerspeiseplan halten.
Ich wünsche Dir alles Gute


übrigens hatte ich vergessen zu schreiben, Diätprodukte sind
keine Diabetikerprodukte


Hallo xenia,

willkommen im Club. ;) Ich habe seit 6 Jahren Typ 2 und komme super damit klar.
Ich koche nicht extra für mich. Ich esse dann halt mehr Gemüse als Fleisch. Süßes verkneife ich mir nicht immer, aber in Maßen und nicht in Massen.
Vorsichtig musst Du bei einigen Obstsorten sehr vorsichtig sein. Z.B. Weintrauben haben Massen an Zucker. Ich esse auch Erdbeeren .... aber dann ohne Zucker. Gewöhnungssache. Äpfel kann ich in Massen essen sagt meine Ärztin.

Diätprodukte meide ich. Joghurt mache ich mir mit Fettarmen Naturjoghurt und frischem Obst selbst.

Diätzucker, Süßstoff ... vertrage ich absolut nicht. Also spare ich beim Backen einfach Zucker ein. Das schmeckt trotzdem und ich kann wenigstens ein kleines Stück mit essen.

Viel Bewegung ist wichtig.

Allein messen muss ich zum Glück nicht und ich komme mit je 1 Tablette morgens und abends super aus. Bisher war ich alle 4 - 5 Wochen zur Kontrolle bei meiner Hausärztin, in Zukunft muss ich nur noch alle 3 Monate kommen. Es sei denn es verschlechtert sich etwas.

Such Dir eine guten Arzt zu dem Du Vertrauen hast. Den Du auch mal anrufen kannst wenn Du Fragen hast. Gehe regelmäßig zum Augenarzt. Ich gehe 2x im Jahr. Der sieht ob sich die Diabetes auf die Augen legt. Lass vom Hausarzt regelmäßig Deine Füße kontrolliern.

Das hat zwar alles nicht mit Essen zu tun, ist aber verdammt wichtig!

Wenn Du Fragen hast schick mir einfach eine PM.


Zitat (Alte @ 23.07.2009 12:11:21)
übrigens hatte ich vergessen zu schreiben, Diätprodukte sind
keine Diabetikerprodukte

Einige kann man schon verwenden. A..i hat z.B. Diätjoghurt, da steht drauf für Diabetiker geeignet.

Huhuuu :-)

Mir fällt da gerade ein leckeres Gericht ein :

Schmorgurken mit Schmand und Dill, dazu entweder ein Hühnerbrüstchen Natur oder ein stück Fisch und Kartoffeln. Bratwurst am besten nur vom Fleischer deines vertrauens der bereit ist, dir zu erzählen was drin ist. In feinen Bratwürsten ist oft Milchzucker drin.
Gurken sind eigentlich DAS Diabetiker - Gemüse, weil besteht fast nur aus Wasser. Schmorgurken lassen sich auch toll füllen z.B. mit Reis oder Kartoffeln, Käse, Möhrchen, usw.

Lg, Kerstin


Katjes, da brauche ich keine Fleisch... dazu. Schmorgurken und Salzkartoffeln. :sabber: :sabber: :sabber:


renate54 , auf den packungen steht viel wenn der Tag lang ist. und man
hört es immer wieder, wie gelogen und betrogen wird auf den
packungen . Ich bin nicht rechthaberisch ,aber in 37 jahren weiß ich , was man darf und was nicht.


Das glaube ich Dir ja gern. Aber gerade auf dem Joghurt stehen sogar die Broteinheiten drauf und dann müsste es eigentlich in Ordung sein.

Außerdem muss jeder für sich selbst entscheiden was er essen mag. Ich esse auch mal ein Eis ohne schlechtes Gewissen. Aber wie ich schon schrieb, meine Werte sind 1A und haben sich innerhalb der Jahre auch verbessert statt verschlechtert.


Hallo!
ich leide unter etwas, was sich Diabetes renalis nennt, und die harmloseste Variante des Diabetes überhaupt darstellt, da es eigentlich keine bekannten Folgen hat. Trotzdem hat mich mein Arzt netterweise zu einer Ernährungsberaterin geschickt, die mir ganz einfache Tipps gegeben hat:
Haushaltszucker weiträumig meiden.
Getreide: eher Braun als Weiss (gilt dann auch für Reis Wegen der Komplexen Kohlenhydrate)
Obst und Gemüse: lieber Grün als Rot (Tomaten, Karotten, insbesondere gekocht, und Beeren enthalten mehr Zucker als Gurken oder grüne Äpfel)
Fleisch und Fisch: lieber Weiss als Rot. (weniger Kalorien haltig, und beim Fleisch liegt es dann auch an meiner Speziellen Form, da ich auf die Nieren achten muss).
Fettarme Milchprodukte sind immer OK, wenn sie ungesüßt sind.
Daran kann ich mich auch in der Kantine super halten und daraus ergeben sich leckere Möglichkeiten.
z.B. "meine" Asiatische Reispfanne mit Lauch.
Pro Person
1/2 Tasse Ungeschälten Reis nach Packungsanweisung garen.
in einer Grossen (oder einem Wok)
100 g Hähnchenfleischwürfel in 1tl. Öl anbraten.
1 Tasse klein geschnittenen Lauch und eine klein geschnittene Zwiebel dazugeben, anbraten, und köcheln lassen, bis der Lauch so ist, wie Du ihn essen möchtest (je nach Schnittgrösse des Lauchs 5-6 Minuten). Mit Salz, Pfeffer und Curcuma und Sojasauce würzen, Den Reis dazugeben, noch etwas anbraten und mit vielen Kräutern und kleingeschnittenem Eisbergsalat und einigen Sojasprossen (die haben nur leider relativ viel Kalorien) bestreut servieren.
Müssten ca 450Kcal sein, wenn ich mich nicht verrechnet habe.


Hallo Ihr lieben alle,
ich war wie von den Socken, als ich sooo viele Antworten las :blumen: :blumen:

Ich werde mir Eure wertvollen Tips zu Gute führen, es wird eine heftige Umstellung werden ;) ;)

Habt ganz lieben Dank!!! :blumen:


Zitat (ZweiterVersuch @ 23.07.2009 18:53:45)
Obst und Gemüse: lieber Grün als Rot (Tomaten, Karotten, insbesondere gekocht, und Beeren enthalten mehr Zucker als Gurken oder grüne Äpfel)

tomaten, karotten und gurken enthalten (normalerweise so gut wie) gar keinen zucker. äpfel sehr wohl. die grün-rot-sache kann man also knicken.

aber mal so allgemein, neben den ratschlägen von ärzten und freunden gibt es auch reichlich tabellenmaterial über kalorien und kohlenhydrate seiner lieblingslebensmittel (auch auf den verpackungen vermerkt), die sollte man sich am anfang seiner diabeteskarriere auch mal reinziehen.

Gekochte Möhren haben einen glykämischen Index von 70, damit identisch mit z.B. Weissbrot... das ist nicht grade wenig....


..und 100g möhren haben eine glykämische last von 5,3, 100g weissbrot eine glykämische last von 34.

nochmal gurken mit äpfeln vergleichen?

hihi ernährungsstreit. nicht böse sein, solange jeder mit seinen werten hinkommt isses ja ok. da gibts wohl verschiedene ansätze. aber hübsch, dass es hier ein paar mit-diabetiker gibt.


Außerdem muss das jeder für sich selber heraus finden was er am besten verträgt. Ich habe keinen Honig essen können als ich meine Schwangerschaftsdiabetis hatte. Ansonsten konnte ich fast alles wie immer essen. Je mehr Zucker natürlich, dann natürlich nur noch in maßen. Möhren, Weintrauben, Nektarinen, Erdbeeren usw konnte ich essen wie ich wollte, das juckte meinen Blutzucker nicht, solange ich es nicht übertrieb natürlich. Bei mir war es vorallem Honig und Haushaltszucker. Damit musste ich halt sparen. Andere hatten selbst mit Weintrauben zu kämpfen.
Ich denke das ist einfach eine sache des eigenen Körpers und dessen Stoffwechsel.Nicht umsonst ist Diabetis eine Stoffwechselkrankheit, eine die bei jedem anders verläuft !


Hallo zusammen,

ich melde mich hier mal zu Wort - als insulinpflichtige Diabetikerin seit 10 Jahren.

Manches was so geschrieben wurde, ist korrekt, manches aber total falsch. Es spielt z.B. überhaupt keine Rolle. ob Du "nur" viel Gemüse ist und auf Fleisch verzichtest, Fleisch hat keine Kohlehydrate und Du könntest es kiloweise essen.

Gestutzt habe ich, als Du schriebst, Du hast vom KH eine 1.000kcl-Tabelle bekommen; das sieht danach aus, als wärst Du übergewichtig. Übergewicht plus Diabetes ist nicht gut, aber Du bekommst bereits Medikamente, also keine Diabetes am Anfang, aber nur mit Gewichtsverlust wirst Du Diabetes nicht mehr los.

Mein Vorschlag: gehe zu einem Diabetologen, er wird zunächst anhand einer Blutuntersuchung feststellen, wie hoch der HB1c-Wert ist und nur dann kannst Du gezielt behandelt werden. Er wird Dir die Hilfsmittel (Piekser, Teststreifen - sie sind sehr teuer) verschreiben, kein normaler Hausarzt tut dies, es belastet sein Budget, glaube mir, ich weiss, von was ich rede.

Diabetologen führen auch Schulungen durch, damit Du lernst, wieviel Du von welchen Dingen essen darf, das ist ganz wichtig. Denn wer weiss schon, dass Kohlehydrate in Milch, Naturjoghurt, Buttermilch, Käse, Sahne enthalten sind, dass gerade Obst sehr viel davon enthält. Als Beispiel: 700 gr. Weintrauben erschöpfen mein BE-Bedarf von 12 Broteinheiten, d.h. an diesem Tag ausser Fleisch, evtl. Gurke und Tomaten nichts mehr!

Achte mal beim Einkauf darauf: selbst beim Knäckebrot kannst Du die BE pro Scheibe auf der Verpackung ablesen, Du wirst staunen.

Kaufe Dir ein Diabetiker-Kochbuch, es gibt gute, und vor allem eine Diätwaage, die Handhabung ist einfach, und Du lernst ganz schnell, wie viel oder wie wenig 60-70 gr. Spaghetti sind.

Und wenn Du mittags "gespart" hast, ist sogar ein Bällchen Erdbeereis zum Nachtisch drin :augenzwinkern:

Ich führe mit meiner Diabetes ein ganz normales Leben trotz der Spritzen, es gibt Schlimmeres.

Grüsse von Anabela


Ach ja: Vielleicht hast Du wenigstens einen Schatz zuhause, der abends keine Tafel Schokolade verdrückt, ich schon: und da habe ich manchmal Mordgedanken :D

Bearbeitet von Anabela am 24.07.2009 22:15:22


Hallo xenia,

habe das gerade gefunden

http://www.werhates.de/loewenapo/Informati...teinheiten.html


Die Höhe der BE legt übrigens der Arzt fest, für mich persönlich sind das 12 -13.

Grüsse Anabela


Das glaube ich dir aufs Wort, Anabela :)

Dein Beitrag ist sehr gut geschrieben und trifft es 100 % :daumenhoch:


@ Anabella

super lieben Dank, habe mir die Tabelle gleich ausgedruckt!!! :)

Ihr lieben alle,nochmals liebsten Dank für alle Tips,Hinweise, einfach toll!!! :blumen: :blumen:

Ich finde es sehr schön, das man sich diesbezüglich austauschen u. helfen kann!!

....und das mir den "unter 1000 kc.", ja, ich habe etwas Übergewicht, aber bei 1,70 u. 80 Kg ist man bei jedem Arzt warscheinlich"Adipös" :blink:
Aber ich wiege schon 10 kg mehr. :rolleyes:

Allen lieben Dank, und falls wieder mal jemand ein schnelles Pezept hat, ich freue mich, es zu lesen :blumen: :blumen:

Lieb´s Grüßle, Xenia


Zitat (Anabela @ 24.07.2009 22:45:45)
Hallo xenia,

habe das gerade gefunden

http://www.werhates.de/loewenapo/Informati...teinheiten.html


Die Höhe der BE legt übrigens der Arzt fest, für mich persönlich sind das 12 -13.

Grüsse Anabela

huhu anabela!

rein interessehalber: du darfst nur 12-13 BE pro tag essen? ist das, weil du (trotz insulin) typ 2-diabetikerin bist / spielt da gewichtsreduktion mit rein / magst du keinen pen benutzen? oder gibt es andere gründe für die geringe kohlenhydrat-zahl?

Hallo smudo,

das will ich Dir gerne beantworten.

Nein, Übergewicht spielt keine Rolle, habe zwar kein Ideal-, aber Normalgewicht.

Aber Insulin ist ein Hormon - und Hormone machen dick!!! Meine Eltern und meine Schwester, alle bereits verstorben, waren stark übergewichtig, sind übrigens auch alle drei leider an schlimmen Folgen der Diabetes verstorben - und das alles möchte ich mir ersparen. Also lebe ich so, dass ich 1.) mein Gewicht halte und 2,) dass ich die notwendige Menge Insulin so gering wie möglich halte. Wenn ich also mehr Kohlehydrate verputze, muss ich halt wesentlich mehr Insulin spritzen. Will ich nicht! Das erforderte zu Anfang sehr viel Disziplin, aber nach all den Jahren ist mir das in Fleisch und Blut übergegangen. Und es kommt mir nicht so vor, als müßte ich leiden :augenzwinkern: , mir geht es sehr gut.

Grüsse Anabela


PS: Ich muss mich auch nicht an eine 1.000kcl-Tabelle halten.

Bearbeitet von Anabela am 26.07.2009 22:17:53


ah ok, ich glaube ich hörte schon davon dass sich allein das insulin so auswirken kann, ist bei mir (zum glück) gar nicht der fall.

mich wunderten nur die arg wenigen BE, in meiner jugend wurde ich schon auf ungefähr doppelt so viele eingestellt. und seit ich den pen benutze, kann ich ja quasi eh essen soviel ich will, muss halt nur genug spritzen. ein schmales handtuch bin ich trotzdem seit je her.

diabetes wirkt sich echt bei jedem noch mal nen ganzen tick anders auf den tagesablauf aus.


Hallo Mutti´s, (Vati`s);-)

Ich pendle mich so ein.
Ich weiß, es ist nicht die Ideale Lösung: Morgens nach den Medis, 3 Zwieback, ohne alles, Mittags,Nudeln, koche mehr, den Rest in den ,...also Nudeln mit 1nem Teelöffel Öel u. 1ner Tomate,(kleingeschnippelt),dazu die Nudeln und Magerquark. ;)
Das ganze Abends nochmal,ich habe 1 kg besiegt :)

Ist zwar keine Lebensqualität, aber ich versuche bis September 10 kg abzunehmen.
Mein Laster lasse ich mir aber nicht nehmen,...1nen Schoppen trockenen Rotwein zum Fernsehen am Abend :ph34r:

Lieb`s Grüßle
Xenia



Kostenloser Newsletter