Zensursula, Second edition: Leyen will Internetsperren ausweiten


Nachdem Zensursula die Websperren für kinderpornografische Seiten durchgesetzt hat will nun Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen diese Sperren auch auf andere Seiten ausweiten, die ihr nicht passen gegen geltendes Recht der Bundesrepublik verstoßen. Diesmal soll gegen Rechte Inhalte vorgegangen werden. Gutes Thema Frau von der Leyen, denn erwartet jemand ernsthaft eine ePetition gegen Sperren von Nazi-Seiten...langsamer Tropfen höhlt den Stein und diese Ministerinnen ohne Netz Kenntnisse unterhöhlen die Netzfreiheit... Bericht auf Heise.de

Langsam stellt sich mir die Frage nach dem Hattrick und was von der Freiheit noch beschnitten werden soll....

Langsam denke ich nur noch an Klarmachen zum Ändern!


Agree.

Langsam werden uns unter Vorwänden immer mehr Freiheiten genommen und irgendwann findet man sich im Knast wieder, weil man seine Meinung kundgetan hat, die der Parteispitze nicht passt. Leute, wehrt euch!


naja, was ist so schlimm daran verbotene seiten zu verbieten. find ich ok.
was im realen verboten ist, hat doch dann auch in der virtuellen welt nichts zu suchen.

oder fühlst du dich auch in deiner freiheit beschnitten, weil du dir im park kein heroin spritzen darfst, die nachbarin von gegenüber nicht einfach umballern darfst nur weil sie dir aufn keks geht. fühlst du dich auch in deiner finanziellen freiheit eingeschränkt weil du steuern zahlen musst? es gibt nun mal gesetze - und damit müssen wir leben.

ob die sache allerdings umzusetzen ist, ist fraglich. das klappt ja schon bei der kinderpornografie nicht. was soll man also tun, wenn die server im ausland liegen???
ist also gut gemeint, aber wohl kaum zu verwirklichen. so einfach wie sich das schäuble, leyen & co vorstellen, ist es dann auch nicht - davon können die amis ein lied von singen - und die habens internet schließlich erfunden und trotzdem nicht im griff. :lol:


Deshalb: Piraten wählen!!! B)

Piratenpartei

Bearbeitet von SCHNAUF am 02.08.2009 18:04:34


Zitat (SCHNAUF @ 02.08.2009 18:03:23)
Deshalb: Piraten wählen!!! B)

Piratenpartei

Naja, deren Wahlprogramm ist mir dann doch ein kleines bisserl zu eingeschränkt bzw. zu sehr auf das Internet fokussiert ;)

Gute Idee, dass jemand mal drauf hinweist, dass das Stoppschild von Frau von der Leyen nicht viel bringt...

Aber was mich bei den Piraten etwas stört, ist die Tatsache, dass sie zwar kräftig gegen "Zensursula" wettern, aber keine alternative Lösung anbieten wollen, wie man das Verbreiten von menschenverachtenden Inhalten von ausländischen Servern stoppen kann.

"Das Internet ist nur der neutrale Transporteur.... man muss die Straftaten schon vor dem Transport durchs Internet abfangen"... Tolle Idee!

Wenn eine Partei, die sich derzeit noch hauptsächlich mit Online-Themen auseinander setzt, derart die Verantwortung von sich schiebt, dieses Problem anzugehen, finde ich das fadenscheinig und im Ergebnis unwählbar.


Zitat (Don Promillo @ 02.08.2009 18:00:58)
naja, was ist so schlimm daran verbotene seiten zu verbieten. find ich ok.
was im realen verboten ist, hat doch dann auch in der virtuellen welt nichts zu suchen.

oder fühlst du dich auch in deiner freiheit beschnitten, weil du dir im park kein heroin spritzen darfst, die nachbarin von gegenüber nicht einfach umballern darfst nur weil sie dir aufn keks geht. fühlst du dich auch in deiner finanziellen freiheit eingeschränkt weil du steuern zahlen musst? es gibt nun mal gesetze - und damit müssen wir leben.

ob die sache allerdings umzusetzen ist, ist fraglich. das klappt ja schon bei der kinderpornografie nicht. was soll man also tun, wenn die server im ausland liegen???
ist also gut gemeint, aber wohl kaum zu verwirklichen. so einfach wie sich das schäuble, leyen & co vorstellen, ist es dann auch nicht - davon können die amis ein lied von singen - und die habens internet schließlich erfunden und trotzdem nicht im griff. :lol:

Leider herrscht bei der Zensur eine ziemlich Willkür und es bringt NICHTS. Dadurch wird es definitiv nicht weniger Porographie oder rechte Inhalte im Internet geben.

Zitat (Don Promillo @ 02.08.2009 18:00:58)
naja, was ist so schlimm daran verbotene seiten zu verbieten. find ich ok.
was im realen verboten ist, hat doch dann auch in der virtuellen welt nichts zu suchen.

oder fühlst du dich auch in deiner freiheit beschnitten, weil du dir im park kein heroin spritzen darfst, die nachbarin von gegenüber nicht einfach umballern darfst nur weil sie dir aufn keks geht. fühlst du dich auch in deiner finanziellen freiheit eingeschränkt weil du steuern zahlen musst? es gibt nun mal gesetze - und damit müssen wir leben.

ob die sache allerdings umzusetzen ist, ist fraglich. das klappt ja schon bei der Internetsperre umgehen in 27 Sekunden nicht. was soll man also tun, wenn die server im ausland liegen???
ist also gut gemeint, aber wohl kaum zu verwirklichen. so einfach wie sich das schäuble, leyen & co vorstellen, ist es dann auch nicht - davon können die amis ein lied von singen - und die habens internet schließlich erfunden und trotzdem nicht im griff.  :lol:

hey Don bei der Sache geht es mir darum das wir einfach ein Schild vor die Seite hängen und nicht gegen die Wurzeln vorgehen. ChildwatchCarechild Klick hat bei kinderpornografi gezeigt, dass nach 48 Stunden 16 von 20 Seiten offline waren nach dem die Provider angeschrieben waren und Von den restlichen 4 konnten 3 belegen, dass es sich nicht im kinderpornografische Inhalte handelt...das ist konsequent und nicht das Verstecken vor der Breiten Masse wo das Internetsperre umgehen in 27 Sekunden möglich ist...

Bearbeitet von Nachi am 02.08.2009 18:11:18

Zitat (Nachi @ 02.08.2009 18:08:53)
hey Don bei der Sache geht es mir darum das wir einfach ein Schild vor die Seite hängen und nicht gegen die Wurzeln vorgehen. ChildwatchCarechild Klick hat gezeigt, dass nach 48 Stunden 16 von 20 Seiten offline waren nach dem die Provider angeschrieben waren und Von den restlichen 4 konnten 3 belegen, dass es sich nicht im kinderpornografische Inhalte handelt...das ist konsequent und nicht das Verstecken vor der Breiten Masse wo das Internetsperre umgehen in 27 Sekunden möglich ist...

na gut, aber ich denk mal schon, dass nach einer sperrung der verbotenen seite auch seitens der staatsanwaltschaft ermittelt wird. so wird ja wohl doch gegen die wurzel vorgegangen und aufklärungsarbeit geleistet.

also sag ich noch mal, dass ich eigentlich nichts dagegen habe, wenn verbotene seiten oder inhalte auch gesperrt werden.

Zitat (Don Promillo @ 02.08.2009 18:14:09)
na gut, aber ich denk mal schon, dass nach einer sperrung der verbotenen seite auch seitens der staatsanwaltschaft ermittelt wird. so wird ja wohl doch gegen die wurzel vorgegangen und aufklärungsarbeit geleistet.

das ist leider in dem Gesetz nicht vorgesehen... oder es steht zwischen den Zeilen....außerdem wenn die dagegen vorgehen ist die Seite weg und führt die Zensur ins Absurdum...

Zitat
also sag ich noch mal, dass ich eigentlich nichts dagegen habe, wenn verbotene seiten oder inhalte auch gesperrt werden.


ich habe was gegen diese Zensur...aber ich habe nix gegen das Verbot einer Seite...

Zitat (Don Promillo @ 02.08.2009 18:00:58)
naja, was ist so schlimm daran verbotene seiten zu verbieten. find ich ok.
was im realen verboten ist, hat doch dann auch in der virtuellen welt nichts zu suchen.

ob die sache allerdings umzusetzen ist, ist fraglich. das klappt ja schon bei der kinderpornografie nicht. was soll man also tun, wenn die server im ausland liegen???
ist also gut gemeint, aber wohl kaum zu verwirklichen. so einfach wie sich das schäuble, leyen & co vorstellen, ist es dann auch nicht - davon können die amis ein lied von singen - und die habens internet schließlich erfunden und trotzdem nicht im griff. :lol:

Don, hast du die aktuelle Diskussion und Entscheidung zum Thema verfolgt? es geht eben nicht darum, Server aus Deut5schland zu sperren, auf denen seiten gehostet werden, die unerwünscht sind, sondern man will den Hebel bei den Providern anstezen. Dass heißt, wenn du die Adrersse in deinen Browser eingibst, sieht das dein Provider beim durchleiten, vergleicht das mit der Filterliste des BKA und leitet ggfs deinen Seitenaufruf auf die ominöse "Stoppschild"-Seite um. Gleichzeitig werden dazu deine IP und deine Daten gespeichert. Bei mehrfachem aufruf bekommst dud ann mal Post oder Besuch.

Die eigentlichen Seiten und Server, ob nun in D oder im Ausland, bleiben bestehen, man kann nur nicht mehr aus Deutschland auf sie zugreifen.

Die zugehörige Sperrliste muss natürlich aktualisiert und gepflegt werden. Das macht das BKA dann. Nur gibt es da dann keine Kontrollinstanz, WAS gesperrt wird, es darf ja keiner Einblick haben in die Liste der verbotenen Seiten. Also Presse oder Öffentlichkeit bekommen keinen Einblick in die Liste, nur ein paar wenige Herren beim BKA. Theoretisch kannst du so im Handumdrehen beliebige Webseiten für ganz Deutschland sperren, ist die Büchse der Pandora erst einmal geöffnet.

erst Kinderpornographie, dann Nazi-Seiten, dann Tauschbörsenseiten, Youtube (gibts ja auch urheberrechtlich fragliche Videos), usw.
Du kannst unliebsame Presseseiten sperren, Seiten anderer Parteien, etc, oder diese auch einfach auf andere (eigene) Seiten umleiten, ohne dass groß einer etwas davon merkt. das perfekte Manipulationselement.


Hinzu kommt: diese Web-Sperren sind absolut unwirksamer populistischer Schwachsinn. Es glaubt halt jeder, der sich nicht genau damit befasst. Du glaubst ja auch, dass es so Sinn macht ;)

Nur: Zum einen findet der riesige Löwenanteil des austauschen von Kinderpornographie nicht über Webseiten statt, die jeder anklicken kann. Das wäre viel zu auffällig, das geht über eigene kleine Tauschbörsen, Usegroups, Email, eigene Server, etc.
Zum anderen sind diese Websperren absolut easy zu umgehen. es genügt, in deinem Browser einen Proxyserver aus dem Ausland einzutragen. Selbst für einen absoluten Laien eine Sache von 3 min, wenn er es will. Dann fliesst dein ganzer Webverkehr nicht über deinen Internetprovider direkt, sondern erst and en ausländischen Server und dann an die zu besuchende Webseite. Dein Provider bekommt davon nichts mit....
Sperre ausgehebelt.

Ich glaube manchmal, die von der Leyen selber hat Null Schimmer von dem Gesetz, was die da verabschiedet. Also meine Wahlentscheidung steht glaub ich auch schon ... :pfeifen:


ich empfehle zu aktuellen Informationen über die Internetzensur und auch alles mögliche andere fefes blog: http://blog.fefe.de/


Mir faellt zur Ursel nicht mehr viel ein... aber immerhin hat die Frau zwei positive Aspekte... mein Blutdruck steigt dank ihr - wo ich immer einen zu niedrigen habe, ist das begruessenswert und s' Uschi hat dafuer gesorgt, dass sich ploetzlich viel mehr Menschen fuer Politik interessieren.

Demnaechst sitzen wir alle vor einem rosa-plueschigen, sauberen, FSK 0 Internet in dem jeder unserer Schritte ueberwacht wird. *grusel*

Aber immerhin funktioniert mein Kreislauf jetzt wieder ;)


http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,641508,00.html

Ich denke, das ist ein lesenswerter Artikel und liefert gute Argumente für ein freies Internet ohne Zensur. Ich halt ihn für relativ objektiv - aber lest selbstl

Zitat (SCHNAUF @ 02.08.2009 18:03:23)
Deshalb: Piraten wählen!!!  B)

Piratenpartei

Ich wähle bestimmt keine Partei, die einem Politiker Unterschlupf gewährt, der selber ganz stark unter dem Verdacht steht, mit Kinderpornos Geschäfte zu machen! :nene:

Auch wenn sich der Herr Tauss rauszureden versucht, er sei nur aus Gründen der Recherche im Besitz von Kinderpornos gewesen, so habe ich doch argen Zweifel an der Geschichte. Ich glaube nicht, daß ein Politiker seines Ranges so blöd ist und seine Recherchen ohne Absicherung durch Polizei und/oder Staatsanwaltschaft betreibt.

Zum Thema Zensursula: ( ein schönes Wortspiel, wie ich finde :rolleyes: )

Es ist auf jeden Fall schwer, da eine klare Grenze zu ziehen. Daß Kinderporno-Seiten und alles, was damit zusammenhängt, überwacht werden, halte ich für notwendig, genauso wie Seiten, die unsere Verfassung gefährden. Und bei letzterem wird`s schon schwierig, weil "die Verfassung gefährden" von jedem unterschiedlich ausgelegt werden kann. :mellow:

Bearbeitet von Heiabutzi am 11.08.2009 15:22:12


Kostenloser Newsletter