schnelle, kalte gerichte... ... die satt machen


Hallo,

ich bin auf der Suche nach kalten Gerichten, die man schnell zubereiten kann. Also mit kalt meine ich nicht nur kalt essen, sondern auch gar nicht erst warm machen müssen während der Zubereitung.

Soll halt schnell gehen, mal auf der Arbeit, oder abends nach Feierabend, da hab ich dann auch keine Lust mehr. Naja, oder am Wochenende morgens... (Im Grunde also immer :pfeifen: )

Ich habe da was mit Joghurt, Quark oder Salat im Kopf, aber wirklich viel fällt mir da nicht ein. Vor allem wenig herzhafte Gerichte.

Naja, und Brot natürlich, aber das esse ich im Moment fast nur, weil ich zu faul und einfallslos bin.

Möchte es aber gerne auch oft variieren, und es muss sättigen, nicht einseitig sein.

Wenn ich Rezeptdatenbanken durchgehe, finde ich irgendwie wenig in der Richtung.

Habt ihr da Ideen? Oder Gedanken dazu.

Grüße koco


Puuuh... komplett kalt zubereitet ohne Kochen, da gibt's nicht so wahnsinnig viel was mir einfällt. Brot mit Aufschnitt/Käse, Brot mit Tomatenscheiben und Fleischsalat, Brot mit... na ja, was der Supermarkt halt so hergibt an Dosenfisch etc.

Salate in allen möglichen Ausführungen: diverse Zutaten aus der Gemüseabteilung kleinschnippeln, Dressing drüber, dazu ein paar Oliven und ein Stück Schafkäse.

Gazpacho (kalte Gemüsesuppe), dafür reicht ein Mixer oder Pürierstab.

Du kannst z. B. zum Salat auch ein fertiges gebratenes Schnitzel oder Hähnchenbrustfilet vom Metzger holen und in Streifen darübergeben.

Tja, und damit erschöpft sich meine "kalte Küche" auch schon wieder...


Hallo Valentine,

ja, Brot hab ich genug Varianten, mit Käse und Tomaten am liebsten, dann Lachs und Eier, ger. Lachs und Mozarella, Marmelade, Honig, Nutella,Fladenbrot mit Käse und Tomaten, oder mit Krautsalat oder so, dann diverse Brötchen auf dem Weg zur Arbeit schnell holen.

Salat, da mache ich mir zwischendurch ganz einfach Eisbergsalat, Mais und Dressing. Esse ich gerne und geht super schnell. Aber eben auf Dauer auch langweilig.

Schafskäse dazu ist gut, der kommt in meiner Liste noch nicht vor.

Gazpacho werde ich mal probieren, hab ich noch nie gehört.

Naja, und sonst hab ich halt Joghurt mit Müsli oder Cornflakes, wahlweise auch mit Obst drin.



Ich würde gerne noch was mit ger. Lachs machen, den esse ich gerne. Aber außer mit Brot und Ei oder Mozarella fällt mir nichts ein. Und da wäre ich auch schon wieder beim Brot.
Was würde da noch gut zu schmecken?


Mach dir aus Joghurt und Meerettischcreme einen Dip. Den auf den ger. Lachs ist super lecker. Etwas frischer Dill dazu und gut. Kannst aber getrockneten Dill gleich in den Dip geben, wenn du keinen frischen hast.


Gurkensuppe, Gazpacho, Ajo bianco (kalte Knofisuppe mit Mandeln), CousCous-Salat :sabber:


iiiihhhh Wecker , kalte Knofisuppe :huh:


mir fällt noch Wurstsalat ein :sabber:


Die ist lecker!


Zitat (Wecker @ 05.08.2009 20:17:07)
Die ist lecker!

ich vertrage zum Glück keinen Knofi ;) , davon wird mir Speiübel :huh:

Zitat (Jeanette @ 05.08.2009 20:15:43)
mir fällt noch Wurstsalat ein :sabber:

nee, wie gemein :(

:lol:

Zitat (Die Außerirdische @ 05.08.2009 20:18:04)
nee, wie gemein :(

:lol:

altes Fleisch muss weg :ph34r: :D

Zitat (Jeanette @ 05.08.2009 20:18:02)
ich vertrage zum Glück keinen Knofi ;) , davon wird mir Speiübel :huh:

Achso ;) Das konnte ich nicht riechen (wie passend)... :lol:

Huhuuu :-)

Mir fielen da noch ein paar unkomplizierte kurz gebratene sachen ein wie Steaksandwich mit Minutenschnitzeln und Spiegelei mit Paprikastreifen, frischen Kräutern und Knoblauch. Nicht viel auf wand und die Küche bleibt lauwarm *g

Lg, Kerstin


Wie wärs mit Wraps? Tortillafladen kaufen, mit frischem Gemüse, Hähnchenbruststreifen oder Schafskäse und Soße oder Frischkäse belegen (worauf man Lust hat). Is mal was anderes als Brot.

Dann fallen mir noch Hotdogs ein. Würstchen, Milchbrötchen, Senf, Ketchup, Gurke, Röstzwiebeln.
Oder nur Würstchen mit Senf und n Brötchen.


Ich glaube, so ganz ohne Kochen is schon schwer. Du kannst ja ab und zu mal nen Reissalat, Nudelsalat oder Kartoffelsalat vorbereiten, das is auch nich soo viel Aufwand, und die Sachen kochen sich ja fast wie von allein. Und das kannst du am Vorabend machen u am nächsten Tag kalt mitnehmen.


Mir fällt da gerade folgender Dip ein :

leckere Frischkäsecreme mit Radieschen


Sülze :rolleyes:


Nu ja, eine reine kalte Küche ganz ohne zu kochen wird mit der Zeit langweilig. Denn ganz ohne kochen geht es wohl nicht so leicht. Man denke nur an manche Lebensmittel die halt gekocht werden müssen um genießbar zu werden. Nudeln, Reis, Kartoffeln, Bohnen, Erbsen und andere Gemüse, die gekocht oder blanchiert halt bekömmlicher sind. Oder ein kurz gebratenes Fleisch, das man in einen Salat schneiden will oder als Belag für ein Brötchen gedacht sein soll.

Für eine abwechslungsreiche kalte Küche muß man auch hier und da mal den Kochtopf oder die Bratpfanne aktivieren.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 05.08.2009 20:47:48


Zitat (wurst @ 05.08.2009 20:40:44)
Sülze :rolleyes:

Sülze kaufen ist leicht und geht schnell, aber selber machen geht erstens nicht ohne Herd und zweitens muss die Angelegenheit 'ne Weile kaltstehen um zu gelieren... Schnitzel, Steaks etc. sind zwar relativ rasch gebraten, aber leider mit Herd.

Manche Sachen sind tatsächlich schnell zubereitet auf dem Herd, teilweise schneller als irgendwelche kalten Geschichten. Nudelgerichte können in 10 bis 15 Minuten auf dem Tisch stehen: Wasser im Wasserkocher aufkochen, mit Salz in den Topf geben und auf den Herd stellen, Nudeln reinwerfen. Die sind je nach Sorte in 3 bis 12 Minuten al dente gekocht. Parallel dazu eine Sauce zubereiten. Zum Beispiel eine Zwiebel würfeln, in Öl andünsten, 'ne halbe Dose Pizzatomaten und 'ne Auswahl Kräuter und Gewürze dazu, kurz aufkochen. Oder einen Becher Sahne aufkochen, einen TL Basilikumpaste (gibt's in winzigen Gläsern im Gewürzregal im Supermarkt) reinrühren. Oder Carbonara (Rezept für Zucchini-Carbonara findest du bei den Tipps ;)). Oder du machst einfach ein Glas Fertigsauce auf.

Wenn es ganz schnell und einfach gehen soll : Zwieback, (Zucker), und Milch...
Alles was mir sonst noch einfallen würde,wurde schon genannt.


ich hätt gern mal das Rezept für die Knofisuppe!

Zum Thema: In der Mikro lässt sich schnell Gemüse dünsten und es ist dann warm. ZB Karotten mit Brokkoli oder Bluemnkohl 500gr bei 600Watt 5min + 5min ruhen lassen. Nicht viel arbeit und der Herd bleibt kalt. Darüber etwas Butter und Kräuter, bestimmt lecker.
alles andere wurde schon gesagt.
Schniplle dir doch mal den Lachs in den Salat, anstelle von Mais oder so. Und dazu nen Dilldressing oder wie schon erwhnt Joghurt mit Merrettich as Dressing.

:blumen:


Hallo Koko,

wie wäre es mit Matjes - Zwiebelspieße, dazu Baguette-Brot
:sabber:

Gruß, Sonne

Hallo koco,

Feta (macht gut satt) mit Tomaten, Paprika, Zwiebeln usw. unbedingt!! und diverse Fisch-Sachen wie Heringssalat oder Tuna Melt (aber auch alles mit/auf Brot) fielen mir auch ein, wurde aber eigentlich schon alles gesagt ;)
Schließe mich den Vorschreibern an, dass es ganz ohne Kochen (und wenns nur Nudeln oder Reis etc. sind) ziemlich schnell langweilig bzw. einseitig wird.
Gerade mit gekochtem (oder gegartem, z. B. in der Mikro echt fix) Gemüse wie Kartoffeln, Kohlarten oder auch Nudeln und Reis geht so vieles, was man weiterverarbeitet zu Salat etc. so noch sehr gut 2-3 Tage lang lecker genießen kann, ohne dass es groß 'Arbeit' macht :blumen:


Paar Blätter Radicchio, paar Blätter Eisbergsalat, paar Ringe roter Paprika, paar Ringe Zwiebeln, paar frische Kräuter drüber, etwas Wasser mit Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl gemischt - drüber über den Salat. Paar Streifen geräucherte Forelle drüber oder paar Garnelen - fertig ist der Gourmet-Salat. Dazu n französisches Stangenweißbrot.

Aber...... Salat putzen, Kräuter waschen und hacken - das macht Arbeit. Genau soviel wie den Backofen anschmeißen und n Hähnchen selber grillen.


Gruß

Abraxas


Oh, so viele Antworten, danke ! :)

Ist einiges bei, was lecker Klingt. Werde ich mal in meinen Speiseplan aufnehmen.

Ja, Ihr habt wohl recht, rein ohne Kochen geht's wohl auf Dauer nicht. Habe auch Reis und Nudeln auf meinem Speiseplan. Reis und Nudeln mit Gemüse und/oder auch mal mit Hackfleisch, oder mal mit Eiern überbraten, oder Nudeln mit Rahmspinat.
Aber ich bin halt oft zu faul dafür, aber ich muss mir regelmäßiges Essen und vor allem richtig gewählte Portionen angewöhnen, (hab leider ne Essstörung und bin grade wieder intensiv dabei, da was dran zu ändern, und da möchte ich es mir so leicht wie möglich machen, da gehört Kochen leider (noch) nicht dazu, hm.)

Und mir ist auch klar, dass nur Brot auf Dauer nichts ist. Naja, Obst ist auch dabei, aber davon bekomme ich irgendwie kein Sättigungsgefühl, oder ich muss schon riesig große Mengen essen.
Und Joghurt mit Müsli. Das war's dann auch schon :unsure:

Grüße koco


Hi!

Wie Abraxas schon geschrieben hat, würde ich das Thema Salate vertiefen :-). Als Sorte allein Eisbergsalat ist furchtbar, zumal das Zeug nach Wasser schmeckt.

Versuch es doch einmal mit einem Kopfsalat plus Rucola dazu. Ich nehme immer ein großes Messer, Salatkopf durch, eine Hälfte in den Kühlschrank. Andere Hälfte vom Strunk befreien, und waagerecht in schmale Streifen schneiden. Das geht schneller als zupfen und ist leichter zu essen. Dazu etwas Rucola (Reste davon am nächsten Tag mit Käse, Tomaten und etwas Balsamico aufs Brötchen). Dann kurz waschen und schleudern. Zutaten nach belieben dazu (Paprika, Kirschtomaten, rote Zwiebelringe, Dosenpfirsichspalten, Schinkenstreifen, Fetawürfel, Champignons gern auch kurz angebraten, etc. pipapo), und das Dressing wie bei Abraxas beschrieben. Fertiger Salat hält auch einen Tag im Kühlschrank, wenn man die "matschigen" Zutaten extra aufhebt.

Krautsalat selbstgemacht: kleinen Weißkohl bzw. Stücke davon hobeln, Stück Paprika schneiden, alles mit Salz kräftig durchkneten, Dressing nach belieben, Yoghurtdressing z.B. oder auch Balsamicodressing. Vielleicht noch Fleischwurststreifen rein?

Nudeln kochen (jaaaaa,ich weiß, geht aber echt schnell), mit Butter und gehobeltem Parmesan mischen. Oberlecker! Fertigen Tiefkühlspinat aus der Mikrowelle dazu *augenverdreh*.

Brötchen mit Mett und Käse belegen, in den Ofen schieben (Alufolie drunter-kein Saubermachen) und backen. Oder Retro: Toast Hawaii... geht auch in der Mikrowelle wenns sein muß.

Ok, muß jetzt weg.. hab Hunger bekommen ;-)!

Viel Spaß und Erfolg, Claudia

Bearbeitet von hatschepuffel am 06.08.2009 10:07:02


ein kaltes Schöfferhofer, einfach aus den Kühlschrank nehmen und servieren.
Extrem lecker


Nudelsalat (jetzt mal nicht mit viel Majo sondern mit einer Vinaigrette)
oder Eisbergsalat mit Zwiebelringen und Thunfisch :sabber:

Und dazu das Schöfferhofer ^_^


Zitat (galapagos24 @ 05.08.2009 21:29:46)
ich hätt gern mal das Rezept für die Knofisuppe!
...


Huhu Gala, Rezept kommt... :D

Für 6 Personen:

4 Scheiben geröstetes Weißbrot (entweder in der Pfanne anrösten oder gut toasten)
5 Zehen Knofi (oder mehr, je nach Gusto)
250 g - 300 g geschälte Mandeln
nicht ganz einen Teelöffel Salz
ca. 15 Esslöffel Olivenöl
ca. 4 Esslöffel Essig
evtl. ein wenig Sherry zum Abschmecken (kann man auch weglassen)

Weißbrot in bissl Wasser einweichen, Mandeln fein mahlen und mit Knofi, Salz und dem ausgedrückten Brot pürieren. Das Öl portionsweise dazu, dann den Essig. Evtl. bissl Wasser dazu füllen, bis die Suppe die gewünschte "suppige" Konsistenz hat. Dann alles durch ein Sieb streichen, nochmal mit Salz und Essig abschmecken. Dazu passen als Garnitur kernlose Weintrauben und Weißwein.

Bon Appetit! B)

Wie wäre es denn mit einem Croque-Monsieur? Toastbrot nach Belieben belegen (Käse, Wurst, Schinken, ... mit Zwiebel, Ananas, ... was das Herz begehrt) und im Sandwichmaker schmoren.
Ist kalte/warme Küche und geht schnell.


Hey, da fällt mir gerade noch ein leckerer Belag für's Brot ein: Tunfisch mit der Gabel zerdrücken, Zwiebel kleinschneiden und das Ganze mit Mayo, Ketschup, Pfeffer, Salz + Kräuter vermischen. Kalt stellen. Ich mag das total gerne!


Thunfisch mag ich auch gern... ist zwar politisch nicht ganz korrekt, aber die fünf Dosen die wir im Jahr verbrauchen...

1 Dose Thunfisch (naturell) abtropfen lassen, zerdrücken. Ein paar Kapern, etwas Zitronenschale, eine Prise Paprika edelsüß, frisch gemahlener Pfeffer und ein paar Tropfen Zitronensaft dazu, und etwas Miracel Whip (Jogurt oder Balance), und eine fein gewürfelte rote Paprikaschote. Baguettescheiben mit Salatblatt belegen, etwas von dieser Masse drauftun, fertig.

Alternativ: ein halbes Glas Perlzwiebeln abtropfen lassen und zur Thunfischmasse geben und das Ganze mit gekochtem Reis vermengen (125 Gramm Rohgewicht).


wenn du den reis vom .....................( :wallbash: ich komm grad nicht drauf
na der grade in der werbung läuft)
also den kaufst und eben in die micro stellst ist der sehr schnell fertig und du hast mal was warmes.
soltest du mal ein fahrer von bo frost sehen, die haben auch große tüten mit fertigen reis, da kannst du eine kleine menge raus nehmen und mit heißen wasser über gießen, fertig.

fisch gibt es in vielen verschiedenen sorten in dose auch schon fertig.

im übrigen kenne ich das

Zitat
QUOTE Claude Erstellt am 06.08.2009 19:23:40 
Hey, da fällt mir gerade noch ein leckerer Belag für's Brot ein: Tunfisch mit der Gabel zerdrücken, Zwiebel kleinschneiden und das Ganze mit Mayo, Ketschup, Pfeffer, Salz + Kräuter vermischen. Kalt stellen. Ich mag das total gerne!

nur mit butter, also mayo und ketschup weglassen.
sind schon 2 verschiedene sorten.
auch mit anderen fisch dosen lecker.
wir sagen dazu fischbutter.

Bearbeitet von gitti2810 am 06.08.2009 20:35:57

Hi Koco

mach dir doch einfach mal Tomate-Mozarella mit Basilikum und Olivenöl, das ist echt lecker und geht total schnell!


Ein paar Scampis mit entsprechender Sosse sind auch nicht zu verachten, und wenn du auch so gerne Meeresfrüchte ißt wie ich. Es gibt öfter mal Babyhummer zu einem kleinen Preis tiefgefroren zu kaufen. Oder peppt deinen Salat mit Muscheln auf. Wie gesagt, Meeresfrüchte gibt es Dosen oder tiefgekühlt - ist zwar nicht mein Fall, aber so musst du eben nicht kochen.

Was mir auch noch einfällt ist in Harzer Roller mit Musik oder auch die schon erwähnte Sülze mit Musik. Die Musik besteht einfach aus Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Essig.

Mir fallen noch ein italienische Antipasti - kann man auch kaufen, ich kauf sie immer bein Italiener um die Ecke. Oder eine Platte mit verschiedenen Schinken- und Salamisorten, Oliven, Peperoni.

Oder ein Salat aus Sojasprossen. Mir fällt bestimmt noch mehr ein - ich denke nach. Bis dann

Tante Edit flüstert mir gerade noch zu: Reis - Mais - Thunfischsalat. Und den klassischen Nudelsalat (gut, die Nudeln müssen gekocht werden) und dann Zwiebel, sauere Gurken, Fleischwurst, Erbsen und Möhren, alles vermengen, Essig, Öl, Salz, Pfeffer und von dem Gurkensaft, durchziehen lassen, evtl. nachwürzen.

Bearbeitet von markaha am 07.08.2009 21:36:12


Dazu fällt mir noch ein, Thunfisch mit Frischkäse vermischen, auch super lecker als Brotaufstrich und...

Baguette oder Brötchenhälften, Olivenöl drauf laufen lasssen, Tomaten in kleine Stüche schneiden, drauf verteilen, (Knobi wer mag klein hacken und drauf), dann Mozzarella oder geriebenen Gouda drauf und überbacken oder eben auch nicht, ganz wie es beliebt... :sabber:


Körnigen Frischkäse mit Essig und Öl, Salz und Pfeffer und Knoblauch anmachen. Schmeckt sehr gut.
Auch der Thunfischtipp ist super, ich gebe noch ein Gewürzgürkchen dazu.

Du könntest ja auch einen größeren Topf Nudeln oder Reis kochen. Einmal isst du sie warm, für den nächsten Tag machst du Salat daraus. Oder eine Restepfanne.

Vielleicht ist es in deiner Situation auch leichter, wenn du vorausplanen kannst. Dann mußt du nicht irgendetwas in der Eile essen, sondern hast deine Mahlzeit schnell parat.


Gekochter Reis lässt sich prima einfrieren.
Du kannst dir ja mal einen Ruck geben und eine größere Portion kochen. Die übriggebliebenen Reste kannst du ja danach einfrieren. So hast du immer etwas zur Hand, ohne jedesmal zu kochen.


Wassermelone würfeln,
Feta würfeln,
beides zusammen in eine Schüssel, umrühren, LECKER!!! :sabber:


Liebe Koco, gib uns doch bitte Rückmeldung über deinen Geschmack!
Kommen die Gerichte an oder suchst du etwas anderes? Wenn ja, in welcher Richtung? Was magst du und was magst du nicht?


wo ist denn meine Antwort hin??? hab soviel geschrieben :heul:


Also auf ein Neues... Menno, bin grad echt frustriert, dass der Beitrag weg ist, kann sein, dass ich jetzt nicht so detailliert auf alles eingehe.

War ne Zeit lang nicht online, so dass ich erst heute wieder antworten kann.


Es sind schon ne Menge Anregungen für mich dabei, z. B. die verschiedenen Salatvarianten. Thunfisch und Krabben zum Salat hatte ich bis jetzt noch nicht dabei, klingt aber gut.
Mozarella esse ich auch gerne, bisher meist mit ger. Lachs und Eiern (mag das noch jemand, oder ist das wieder so was Exotisches, dass nur ich esse ;) kommt schon mal vor.)
Aber Tomaten esse ich auch gerne, so dass die Variante Mozarella mit Tomaten auch auf meinen Plan kommt.


Ja, ihr habtr natürlich Recht, Reis und Nudeln kochen sich fast von alleine und machen auch nicht viel dreckig.
Nur der Vorschlag, doch größere Portionen zu machen, den Rest einfrieren oder als Salat für den nächsten Tag machen, klappt bei mir (noch) nicht. Durch die jahrelange Essstörung fehjlt mir so jegliches Gefühl für normale Portionen, so dass ich anfangs sogar die Portionen abwiegen muss. Und das zuviel Gekochte wird dann in einem Rutsch mitgegessen, bis es dann völlig in einen Fressanfall ausartet, mit dem darauf Folgenden, was ich hier nicht weiter ausführen möchte. Auf jeden Fall bin ich grad hier in der Klinik dabei, u. a. auch an meinem Essverhalten zu arbeiten, auch ein wenig zuzunehmen, aber das kontrolliert.

Klingt vielleicht für euch lächerlich, wie ich kochen und Mahlzeiten zubereiten will, aber für mich sehe ich das im Moment als einzigen Weg. Hofffe ja auch, dass es wirklich nur ne begrenzte Zeit so sein wird.

lg koco


Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg und drücke dir ganz feste die Daumen, dass du es schaffen wirst! :daumenhoch:


danke dir sehr Claude :)



Kostenloser Newsletter