Energiesparlampen, Pro und Contra: Sinnvoll, wenn man Kinder hat???


Angesichts der Meldungen der letzten Wochen von wegen Quecksilber und im Sondermüll entsorgen frage ich mich ob es sinnvoll ist solche Lampen zu benutzen. :wallbash:
Gerade wenn man kleine Kinder hat, fällt doch hier und da mal ne Stehlampe um oder die Nachttischlampe fällt runter. Ich trage mich ernsthaft mit dem Gedanken, mich mit normalen Lampen einzudecken bis die was besseres haben... :aengstlich:


hmmm... da solltest du dich aber beeilen... soviel gibt es nicht mehr...

Sille

Ich für meinen Teil sehe dem gelassen entgegen...

Sille


ganz ehrlich? bei uns ist in alle den Jahren noch NIE eine Stehlampe umgefallen... oder ein Kind hätte eine Nachttischlampe vom Tisch gerissen... im Kinderzimmer würde ich die Lampen lieber an der Wand festschrauben, dann sollte sowas nicht passieren.

Was mich an den Engergiesparlampen eher nervt ist, dass wenn man sie nur mal kurz einschaltet, weil man mal eben schnell Licht braucht, dann sind sie erst viel zu dunkel und bis sie endlich hell sind, ist man schon fertig... mit was auch immer...

LEDs sind doch vielleicht eine Alternative?


Zitat (CELTIC50 @ 04.09.2009 05:55:51)
Gerade wenn man kleine Kinder hat, fällt doch hier und da mal ne Stehlampe um oder die Nachttischlampe fällt runter. Ich trage mich ernsthaft mit dem Gedanken, mich mit normalen Lampen einzudecken bis die was besseres haben...  :aengstlich:

:blink:

Glühbirnen-Hysterie ist eine ansteckende Krankheit. Manch einer verliert
da schnell die Fassung.

Zitat (Unersetzliche @ 04.09.2009 09:20:08)
Glühbirnen-Hysterie ist eine ansteckende Krankheit. Manch einer verliert
da schnell die Fassung.

rofl

...............................................................................................

:wacko: naja, ein besonders gutes gefühl hab ich auch nicht bei diesen quecksilberlampen.

da wird uns was als umweltfreundlich verkauft und dann ist es hochgiftig.

quecksilberthermometer sind verboten worden!

wenn man die lampen mit sparbirne nur kurz an und dann wieder ausmacht, lohnt sich die energieersparnis gar nicht, deshalb hab ich bei solchen lampen, die man nur kurzzeitig benutzt normale birnen drin.

Quelle Blick.ch;

Religiöser Streit

Um das elektrische Licht ist ein Kampf der Argumente entbrannt. Hier die beiden Lager:

Pro Sparlampe: Die Sparlampen verbrauchen viel weniger Strom als die Glühbirnen. Zudem produzieren sie weniger Abwärme. In Zahlen: Bei den Sparlampen wird 25 Prozent der Energie in Licht umgesetzt. Bei der Glühlampe nur 5 Prozent. Sprich: Die Glühlampe ist vielmehr eine Heizung als eine Lichtquelle.

Die Sparlampen sind zwar teurer als die Glühbirnen, dafür halten sie auch länger. Das im Vergleich zu den Glühlampen kältere Licht der Sparbirnen mache wach, heisst es zudem.

Pro Glühbirne: Die Glühbirne verbreitet viel wärmeres Licht als die Sparlampen. Es hat einen höheren Anteil Gelb und Rot. Es gibt zwar getönte Sparlampen, doch das Licht wird trotzdem anders empfunden. Einen weiteren Makel haben die Hersteller bereits gelöst: Es gibt Modelle, die sich dimmen lassen. Allerdings sind sie teurer.

Der teilweise sperrigen Form der Sparlampen mit den verschlungenen Röhrchen haben sich die Hersteller ebenfalls angenommen. Doch wer formschöne Sparlampen will, bezahlt ebenfalls mehr. Zudem strahlen die Sparbirnen UV-Licht ab und erzeugen elektromagnetische Felder.

Und schliesslich: Die Sparfunzeln enthalten Quecksilber. Geht eine Lampe in die Brüche besteht ein Gesundheitsrisiko. Am Ende der Lebensdauer müssen die Dinger deshalb auch als Sonderabfall entsorgt werden.


Zitat (VIVAESPAÑA @ 04.09.2009 10:07:00)
da wird uns was als umweltfreundlich verkauft und dann ist es hochgiftig.

quecksilberthermometer sind verboten worden!

Darum geht´s mir ja. Die Dinger werden uns ja nicht nur als umweltfreundlich verkauft sondern aufgezwungen. :labern:

Zitat (VIVAESPAÑA @ 04.09.2009 10:07:00)
rofl

...quecksilberthermometer sind verboten worden!

... die werden auch rektal verwendet, was bei Energiesparlampen seltener vorkommt... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Nun mal im Ernst, wir haben schon seit vielen Jahren diese Lampen, und was bleibt uns übrig, wir werden sie auch weiterhin benutzen. Zu allem Überfluß sind wir auch noch total zufrieden mit den Dingern, nur leider haben wir uns noch nie Gedanken, wegen der Etsorgung gemacht und werden auch weiter so verfahren, denn auf der Packung ist der "grüne Punkt", somit kommt die Neue raus, die Alte rein und die Schachtel in die gelbe Tonne...

Bevor hier jetzt wegen der Entsorgung eine rießige Diskussion entbrennt, schnell noch meine Meinung zum "grünen Punkt"...

Die Aktion "grüner Punkt" ist in meinen Augen der größte Betrug, seit der Einführung der Farbe GRÜN!!!

Zitat (CELTIC50 @ 04.09.2009 10:24:11)
Darum geht´s mir ja. Die Dinger werden uns ja nicht nur als umweltfreundlich verkauft sondern aufgezwungen.  :labern:

und da ist der springende punkt : wiedermal wird der kunde oder verbraucher entmuendigt, die industrie diktiert den verbrauch, die politiker luegen mit und die welt geht wieder ein stueck den bach runter........

Herr Edison würde sich im Grab umdrehen ^_^


Der herr Edison fände das eher toll.
die glühbirne war ja nicht seine einzige piefelige erfindung. das wäre dann eine motivation für ihn gewesen eine energiesparlampe ohne quecksilber zu entwickeln...


Zitat (Sille @ 04.09.2009 08:39:27)
hmmm... da solltest du dich aber beeilen... soviel gibt es nicht mehr...

öhm , wie soll ich sagen - ab 01.09.09 sind nur die 100 W Glühbirnen ausgelaufen und welcher Normalo hat die schon in seinem Haushalt ??

September 2010 laufen dann die 75 W Birnen aus

September 2011 die 60 W und September 2012 die 40 W + 25 W B)

aber was die Leute zur Zeit an Glühbirnen hamstern ist nicht mehr normal :ph34r:

Wir benutzen schon seit Ewigkeiten Energiesparlampen und beim Schwedischen Möbelhaus gibt es sie auch günstig in schönerer Form zu kaufen.

Was mich nervt, ist das kalte Licht, das sie verbreiten, und, daß man sie nicht dimmen kann. Meist brauche ich zwar abends kaum Beleuchtung, da reicht mir meine Salzkristalleuchte (macht ein wunderbar warmes Licht) und ein paar Kerzen, aber wenn man es mal heller braucht, ist das Licht ungemütlich. <_<
Ich werde mal versuchen, die Oberfläche abzutönen.

LED-Birnen sind noch schlimmer, dagegen ist die Beleuchtung in einem Schlachthof um einiges gemütlicher! :ph34r:


deswegen gibt es ja auch mittlerweile extra energiesparlampen mit warmem licht.
muss man nur halt drauf achten.

hab mich erst letzte woche beim möbelschweden mit günstigen energiesparlampen ausgestattet. kann mich jetzt endlich abends in jedem zimmer der wohnung aufhalten ohne das risiko eines schweren unfalls einzugehen.


Zitat (vogelfrei @ 04.09.2009 14:05:05)
Der herr Edison fände das eher toll.
die glühbirne war ja nicht seine einzige piefelige erfindung. das wäre dann eine motivation für ihn gewesen eine energiesparlampe ohne quecksilber zu entwickeln...

Genau, die Erfindung der Glühbirne war super. Edison hätte die Lampe mit Sicherheit weiterentwickelt. Wir fahren ja auch keine Oldtimer mit über 20l Benzinverbrauch.
Und bei der Erfindung Fernsehen sind wir auch nicht bei schwarz-weiss stehen geblieben.

Zitat (vogelfrei @ 04.09.2009 15:40:47)
deswegen gibt es ja auch mittlerweile extra energiesparlampen mit warmem licht.
muss man nur halt drauf achten.

hab mich erst letzte woche beim möbelschweden mit günstigen energiesparlampen ausgestattet. kann mich jetzt endlich abends in jedem zimmer der wohnung aufhalten ohne das risiko eines schweren unfalls einzugehen.

Oh, die habe ich noch nicht gesehen :blumen: . Wahrscheinlich liegt`s daran, daß ich seit ein paar Jahren nicht mehr danach geguckt habe, denn eines muß man den Dingern lassen: Sie sind unschlagbar lang haltbar!

Hallo zusammen,
es gibt auch Energiesparlampen in warmen Tönen.
Es existieren dimmbare Energiesparlampen, auch wenn diese leider noch etwas teurer sind, sie haben aber bessere Vorschaltgeräte als die ganz billigen und halten auch länger (mit Garantie, Bon aufheben).
Die winzigen Mengen Quecksilber stehen in keinem Verhältnis zu der Quecksilberersparnis, die die Energiesparlampen bewirken!

Denn die grösste Emmisionsquelle von Quecksilber ist die Stromherstellung mit Kohlekraftwerken.

Wer nachlesen und sich näher informieren möchte:
http://fisch-blog.blog.de/2008/12/11/energ...ednern-5204083/

Ich habe Kinder und nutze seit Jahren nur noch Energiesparlampen.
Was ich mir dringend wünschen würde: Verbindliche Rückgabemöglichkeiten in jedem Geschäft wo man welche kaufen kann, ähnlich den Batterien.

Viele Grüße von der lio


Den Artikel finde ich klasse, vor allen Dingen die Erklärung des Nocebo-Effekts. :hihi:
Ich werde mir mal eine dimmbare Birne gönnen, schließlich brauche ich sie nur für das Wohnzimmer.
Zum Thema "Glühbirnen horten". Eine Bekannte von mir hat einen sechsarmigen Leuchter und findet Energiesparbirnen unästhetisch, also hat sie sich neulich 60 (!!!) Glühbirnen auf Halde gekauft!!! :wacko: :blink:


Zitat (Heiabutzi @ 04.09.2009 16:06:20)
Zum Thema "Glühbirnen horten". Eine Bekannte von mir hat einen sechsarmigen Leuchter und findet Energiesparbirnen unästhetisch, also hat sie sich neulich 60 (!!!) Glühbirnen auf Halde gekauft!!! :wacko: :blink:

dabei bibt es die in verschiedenen formen.
es gibt sogar energiesparlampen im glühbirnenlook...

Zitat (lio @ 04.09.2009 16:00:06)
Was ich mir dringend wünschen würde: Verbindliche Rückgabemöglichkeiten in jedem Geschäft wo man welche kaufen kann, ähnlich den Batterien.


Ich geh sogar noch einen Schritt weiter, es sollte ein Pfand drauf sein, damit die Lampen auch wieder zurückkommen. Leider werden sehr viele Leuchtstofflampen auch einfach mit dem Müll entsorgt.

Kerzen! Was ist denn mit Kerzen... schönes warmes Licht... im doppelten Sinn sogar ;)

... und jetzt zeig mit einen Schlachter der mit Kerzen für Helligkeit sorgt :P


Zitat (Sparfuchs @ 04.09.2009 17:47:11)
Ich geh sogar noch einen Schritt weiter, es sollte ein Pfand drauf sein, damit die Lampen auch wieder zurückkommen. Leider werden sehr viele Leuchtstofflampen auch einfach mit dem Müll entsorgt.

... dann erfinde schon mal die "Energiesparlampeneinwegpfandrücknahmeeinrichtung" mit Wartegarantie, wie bei der Einwegpfandflaschenrücknahmeundknüllmaschine... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Mir würde auch schon eine Rücknahme durch diverse Geschäfte reichen. Es ist nämlich echt nervig, erst einmal ein halbes Jahr zu warten, bis die Problemstoffsammlung ihre Pforten öffnet.

Ich kann den Fuchs aber schon verstehen, weil es genug Deppen gibt, die ihren Sondermüll in den Hausmüll schmeißen. Kein Wunder, daß überall Pfand drauf erhoben werden muß....aber das ist ein anderes Thema!

Bearbeitet von Heiabutzi am 04.09.2009 18:21:40


Zitat (Heiabutzi @ 04.09.2009 15:54:59)
Sie sind unschlagbar lang haltbar!

Nicht unbedingt. Wir haben in der Küche in der Lampe so eine Riesenglühbirne, die erste hat mindestens 7 - 8 Jahre gehalten. Danach haben wir eine Energiesparlampe da rein getan, die war nach 1,5 Jahren hin. Zusätzlich hatten wir ständig die Lampe überm an, weil die Energiesparlampe eine halbe Ewigkeit brauchte, bis sie mal hell war. Na mit der "Energiesparlampe" haben wir doch echt was für die Umwelt getan. Hinzu kommt, dass ich dieses Sch*ßlicht wirklich nicht überm brauche.

Da hab ich mich auch mit noch 2 Birnen eingedeckt, die sind mattiert, fallen jetzt also auch weg. Aber wenn die alle 7 Jahre halten, dürfte das für die Restlebenszeit der Lampe reichen.

Eine Energiesparlampe haben wir, die muss 11 Jahre alt sein. Aber die Lampe wird nicht ständig an- und ausgeschaltet, sondern brennt stundenlang am Stück. Dann lohnt sich das.

Ich möchte mir jedenfalls nicht vorschreiben lassen, wo ich welches Leuchtmittel verwende. Wir haben die Birnen, bei denen wir es für sinnvoll halten, vor Jahren schon ausgetauscht, den Rest möchte ich eigentlich weiterhin mit Glühbirnen betreiben.

Zitat (Heiabutzi @ 04.09.2009 18:20:00)
Ich kann den Fuchs aber schon verstehen, weil es genug Deppen gibt, die ihren Sondermüll in den Hausmüll schmeißen. Kein Wunder, daß überall Pfand drauf erhoben werden muß....aber das ist ein anderes Thema!

Genau so ist es - wir können die alten Sparlampen entweder beim Wertstoffhof oder bei unserem Glob... Baumarkt kostenlos abgeben.

Hier steht etwas über das Entsorgen von Energiesparlampen :huh:
Ich hab nicht gedacht das sie so giftig sind.
Ist der Heatball eine Alternative zur normalen Glühbirne?


Zitat
Ist der Heatball eine Alternative zur normalen Glühbirne?


Nein die ist zum heizen da ;)

Dass Energiesparlampen länger halten kann ich auch nicht bestätigen.

Wir hatten über dem Esstisch so eine Lampe mit 5 Schirmen. Die Energiesparleuchten sind in aller Regelmäßigkeit erloschen. Immer eine zur Zeit. Von Vorteil war da natürlich, dass wir dann immer noch 4 andere brennen hatte.
Mein Sohnemann hat das Problem gelöst indem er die Lampe zerstörte. Nun haben wir eine mit so winzigen Birnen (wie früher beim Foto-Blitz).

Und dann ist da noch meine original 70er-Jahre Ufo-Chrom-Lampe mit 5 Leuchten. Dort sieht man die Birnen. Habe jetzt die "normalen" Glühbirnen drin, die unten am Bauch (?) verspiegelt sind. Nur das ist optisch vertretbar. Ich hoffe, dass ich da dann irgendwann eine Alternative bekomme!?!?!?!

:aengstlich:


Zitat (Sparfuchs @ 03.11.2010 12:37:50)
Nein die ist zum heizen da ;)

Die heißen doch nur so wegen dem Gesetz.
Schau mal hier. B)

Das Lustige ist ja, in 5-10 Jahren wird keine Sau mehr über diese Energiesparlampen reden. Bis dahin werden sich die LED-Lampen vollends durchgesetzt haben, schätze ich.

Der Vorteil: Keine nennenswerten Schadstoffe bei der Herstellung, längere Lebensdauer als Energiesparlampen (und die Lebensdauer ist auch wirklich so lang wie behauptet), kleinerer Platzbedarf, vielseitigere Einatzmöglichkeiten, jeder Farbton möglich.

Einziges Hindernis sind zur Zeit noch die Herstellungskosten und Ausbeute, die sich mit der Zeit und steigendem Absatz naturgemäß stark verbessern werden.

Lasst euch nicht von Discounter-LED-Birnen blenden, die billig produziert sind, und nicht viel können. Im Internet kann man extrem helle LED bestellen, das hat allerdings noch seinen Preis


Nicht lachen: ich habe im alter von 6 oder 7 Jahren ein Quecksilberthermometer zerbissen.
Damals waren die ja noch gang und gebe und ein Schulkind lässt sich das nicht mehr in den..... stecken.
Fakt ist: heute bin ich 33, habe weder Krebs noch sonstige schlimme Krankheiten und 3 gesunde Kinder.
Deshalb braucht man sich um die Menge die freigesetzt wird wenn eine Birne zerbricht glaube ich nicht den riesen Kopf zumachen. Damit es keiner falsch versteht: ich finde es nicht gut das uns die Dinger aufgezwungen werden und man sollte sie auch ordentlich entsorgen, aber Panik wegen einer kleinen Menge Quecksilber braucht keiner zu haben.


Ich hasse Energiesparlampen!
Es nervt mich, daß es so lange dauert, bis sie mal richtig hell werden nach dem Einschalten. Habe mich für eine spezielle Lampe, die ich besitze, zum Glück noch mit den dazugehörigen Glühbirnen bei E..Y eingedeckt..


Zitat (schnuffelchen @ 03.11.2010 23:02:00)
Es nervt mich, daß es so lange dauert, bis sie mal richtig hell werden nach dem Einschalten.

Dann eine andere Sparlampe auswählen. Es gibt im Handel auch ESL die beim Einschalten schon ziemlich hell sind.

Vielleicht sollte ich mir noch ein paar Palletten mit Glühbirnen als Geldanlage bunkern und sie dann an die Sparbirnenhasser verkaufen :pfeifen:

Zitat (LaMirola @ 03.11.2010 14:34:43)
Und dann ist da noch meine original 70er-Jahre Ufo-Chrom-Lampe mit 5 Leuchten. Dort sieht man die Birnen. Habe jetzt die "normalen" Glühbirnen drin, die unten am Bauch (?) verspiegelt sind. Nur das ist optisch vertretbar. Ich hoffe, dass ich da dann irgendwann eine Alternative bekomme!?!?!?!

:aengstlich:

So gehts mir mit meinen Lava-Lampen. Die brauchen ja die Hitze aus der Glühbirne. Wenigstens hab ich bei den 25-40 W Dingern noch ein bisschen Zeit zum Bunkern.

Und die letzte Energiesparlampe in meiner Küche hat fantastische zwei Wochen gehalten. :labern: Osram, Du kannst mich mal kreuzweise...

hey,
also ich finde diese ganze energiespargeschichte supi :D wir sollten einfach viel öfter mal an die umwelt denken und selbst wenn die lampe ihre Vor- und Nachteile aufweist, allein das Menschen drüber diskutieren bringt doch schon was...
wollte ich nur grad mal loswerden... :rolleyes:
alles liebe chrissi


Zitat (Koenich @ 04.11.2010 12:33:40)
Und die letzte Energiesparlampe in meiner Küche hat fantastische zwei Wochen gehalten. :labern: Osram, Du kannst mich mal kreuzweise...

Die hätte ich aber zurückgebracht. ;)

Muss das Thema mal hochschupsen.

Habe gestern bei markt einen Bericht gesehen. Sie haben Energiesparlampen getestet und dabei rausgefunden, dass diese krebserzeugende Substanzen ausgasen.

Also, die Sache passiert, wenn die Lampen brennen.

Die Hersteller wiegeln ab, aber ich glaube, dass die Lampen jetzt immer seltener gekauft werden. Wir haben schon lange keine mehr inbetrieb, da ich davon immer Kopfschmerzen bekam. Früher dachte ich aber, das es von dem kalten Licht kommt.


In unmittelbarer Nähe kann man mE tatsächlich riechen, dass da zumindest irgendwas ausdünstet. Deshalb benutze ich keine - oder Nachttischlampen mit den Spardingern.

Sollen wahrscheinlich nur ne Brückentechnologie sein, bis es genügend preiswerte LED-Lampen gibt.
Weißt ja: Wir brauchen bezahlbares Licht, kein Licht importieren, die Lampen im Ausland sind noch viel unsicherer etc. pp. :P

Bearbeitet von Koenich am 19.04.2011 10:13:32


Zitat (Rumburak @ 19.04.2011 02:06:51)
Habe gestern bei markt einen Bericht gesehen. Sie haben Energiesparlampen getestet und dabei rausgefunden, dass diese krebserzeugende Substanzen ausgasen.


Ja genau, ging am Wochenende auch durch die Presse!

Was will man sich eigentlich noch alles vorschreiben und aufzwingen lassen? :wallbash:
Wir mussten gerade Funkheizkostenverteiler an den Heizkörpern anbringen lassen weil sich leider nur 3 von 10 Mietparteien dagegen gewehrt haben...Die Dinger funken in jedem Zimmer alle 4 Sekunden irgendwelche Daten zu einem Empfängerkasten - damit man sie nicht manipulieren kann. Ist aber lt. Hersteller alles ja nicht schädlicher als ein Handy zu besitzen...Genauso, wie ja alles nicht schädlich ist was man nicht sieht!

Ich habe jetzt jedenfalls alle Sparbirnen rausgeschraubt und im Vorrat ein Regalbrett für weitere Glühbirnen-Vorräte freigeräumt. rofl Die kopfschüttelnden Lacher sind mir damit sicher, egal, soll sich doch wer will weiter be- und verstrahlen, befunken, vergiften, verarschen lassen.

Na ja, wo ich den Thread eröffnet habe waren nicht alle meiner Meinung... :(
Aber mit der Zeit wird man klüger ;)


Ja, jetzt machen die Sparbirnen krank - leb ich überhaupt noch?
Wir haben Sparbirnen schon gut 10 Jahre in Betrieb und haben keine Beschwerden.

Was glaubt ihr was alles in euren Möbeln, Monitoren, PCś enthalten ist und ausdünstet?
Was glaubt ihr, was ihr alles beim Hausumbau, Renovieren etc. alles einatmet?
Was die Funkheizkostenverteiler angeht, darauf kommts nicht mehr an.
Oder habt ihr in eurer Umgebung kein W-LAN, drahtlose Telefone, DVBT-Sender, Handy...
Ja sogar die kleinen Wetterstationen funken die Außentemperatur zur Basis.
Und dann gibts noch unzählige Satelitten die uns bestrahlen...

Soll aber nicht bedeuten, das ich diese Ausdünstungen für gut finde, da muss was getan werden.


Leider treten verschiedene Krebsarten in den letzten Jahren häufiger auf. Dazu sind neue Krebsarten hinzugekommen. Es ist die Summe der Restchemie in der Luft und im Essen. Daher auch das heute schon so frühe auftreten bei Kindern.

Die Markenlampen haben bei mir teilweise nur ein halbes Jahr gehalten.
Im Quecksilbertermometer befindet reines Quecksilber in den Lampen jedoch Quecksilberdampf. Vermutlich sogar als Jodverbindung.
Von Osram habe ich eine Anleitung, wie bei einem Defekt vorzugehen ist. Die Hersteller sind sich dessen bewußt. Das Lichtspektrum ist jämmerlich. Das Licht flimmert sehr schnell. Das führt zu Differenzflackern mit Monitoren und Fernsehgeräten. Diese Nachteile sind bei Leuchtstofflampen bekannt, deshalb darf bei Drehenden Maschienen Leuchtstofflicht nur als Dreiphasenlicht installiert werden.
Bei den Sparlampen kommen noch ein höherfrequentes Flackern und HF Störungen dazu. Für ernsthaftes Licht werden deshalb Halogenlampen empfohlen. Ein Glühfaden ist so träge, daß das Wechselstrombedingte Flackern nur gering ist. Es wird doch deshalb schon intensiev an LED- Lampen gearbeitet, obwohl die heutigen auch noch flackern.

Bearbeitet von alter-techniker am 20.04.2011 17:08:36


Zitat (Sparfuchs @ 19.04.2011 16:54:39)
Was glaubt ihr was alles in euren Möbeln, Monitoren, PCś  enthalten ist und ausdünstet?
Was glaubt ihr, was ihr alles beim Hausumbau, Renovieren etc. alles einatmet?
Was die Funkheizkostenverteiler angeht, darauf kommts nicht mehr an.
Oder habt ihr in eurer Umgebung kein W-LAN, drahtlose Telefone, DVBT-Sender, Handy...

Ja eben, gerade weil man schon von so viel Mist umgeben ist kommt es sehr wohl auf jeden zusätzlichen an! Aber es geht auch darum, dass man die Sachen vorgeschrieben kriegt und dann keine Wahl mehr hat.

Ich kann selbst entscheiden, ob ich mein Handy den ganzen Tag in der Hosentasche trage und abends in Kopfhöhe angeschaltet auf den Nachttisch lege oder eben nicht. Und welche Möbel ich mir in die Wohnung stelle und welche Farbe ich an die Wand streiche, ob ich ein drahtloses Telefon brauche oder WLAN etc.

Es reicht wenn ich schon nix gegen Funktürme in meiner Nähe, Stromleitungen über's Grundstück oder auch nur 1000 WLAN- Anschlüsse meiner Nachbarschaft machen kann - geschweige denn gegen Satelitten oder was da sonst noch so rumfliegt was niemand weiß...

Sparfuchs, schön, dass du noch keine Beschwerden hast und hoffentlich auch keine bekommst! Aber von dem ganzen schädlichen Zeug fällt man auch nicht sofort um - selbst nicht nach Tschernobyl oder Fukushima...

Zitat (alter-techniker @ 20.04.2011 17:04:51)
Es wird doch deshalb schon intensiev an LED- Lampen gearbeitet, obwohl die heutigen auch noch flackern.

Das liegt aber auh heute schon nur an schlechten bzw falschen Trafos drumrum und der anderen zugehörigen Elektronik-Komponenten. Betreib die mal direkt an 230V, dann flackern die auch nicht.

Und natürlich sollte man hochwertige LED-Leuchtmittel nehmen, und nicht die für 3 Euro ausm Discounter, aber das versteht sich ja eh von selbst ;)

Das einzig Wahre an Energiesparlampen sind meiner Ansicht nach Halogenstrahler, bei allen anderen ist die Technologie noch längst nicht ausgereift.
Wo zum Beispiel läßt man diese häßlichen und lichtschwachen "Energieröhrchen" (Energiesparlampen auf Neonbasis)? Die sind doch hochgiftiger Sondermüll... billig gekauft, billig im Verbrauch und sehr teuer entsorgt?

Da ist doch die normale Glühbirne viel umweltfreundlicher! Auch LED will ich (auf dem derzeitigen Entwicklungsstatus) noch nicht als Leuchtmittel in meinem Haus haben.


oh weia.hierbei wird mir doch so ganz ganz anders.Ich benutze schon seit Jahren Energiesparlampen,in der Hoffnung der Umwelt Gutes zu tun und natürlich auch um Strom zu sparen.So sind sie auch in der Nachttisch-und Schreibtischlampe.Kenne mich mit LED auch gar nicht aus und wer weiß,ob nach Austausch nicht auch hierbei Mängel festgestellt werden.Achja,und ob ein Austausch überhaupt möglich ist..
Alles wird getestet,aber warum diese so spät???
Habe auch gerade einen Artikel von Plusminus über dieses Thema gelesen...:
http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_d...a5nahivw~cm.asp


Haben Sie Recht, pro und contra auch, aber ich trotz des schwächere Licht, schwer auf-lichtende Strahl , seit die Energiesparlampe auf dem Markt sind ich die Energiesparlampe kaufe und benutze.
Ich finde heutzutage sind die Strompreise hoch und damit etwas Geld sparen kann. :D
Ich habe nur meiner Meinung gesagt, macht jedermann wie sie will ;)
lg.


Zitat (teamworker @ 20.04.2011 22:22:24)
Sparfuchs, schön, dass du noch keine Beschwerden hast und hoffentlich auch keine bekommst! Aber von dem ganzen schädlichen Zeug fällt man auch nicht sofort um - selbst nicht nach Tschernobyl oder Fukushima...

Ich wollte das gewiss nicht verharmlosen, was nicht in die Atemluft gehört, soll auch nicht hinein.
Da muss etwas getan werden.

Wir essen aber auch Obst etc. aus dem Ausland, das oft zu stark belastet ist.
Leider wird das erst bekannt wenn es schon längst verzehrt ist.

Zitat
Da ist doch die normale Glühbirne viel umweltfreundlicher!


Ist sie leider auch nicht, denn die Glühbirne braucht mehr Strom, also werden auch mehr Abgase durch die Schornsten der Energieerzeuger abgeleitet. Und auch da wird Quecksilber freigesetzt (hab ich mal gelesen).


Kostenloser Newsletter