Seife sieden: ... suche ein gutes Buch für meine Oma


Hallo Leute,

Meine Oma möchte gerne Seife sieden. Sie hat sich erinnert, dass ihre Mutter das im Krieg gemacht hat. Nun hab ich ihr versprochen eine Anleitung aus dem Internet zu suchen. Auf www.naturseife.com war ich schon, nur möchte ich das nicht alles ausdrucken. Schöner fände ich es, wenn ich ihr ein Buch schenken könnte, in dem das alles genau beschrieben ist.
Kennt jemand ein schönes Buch mit genauer Anleitung? Vielleicht könnt ihr ja auch aus eigener Erfahrung berichten, was man beim Seife sieden alles beachten sollte.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Meikefer


schau mal hier. vielleicht ist ja was dabei für dich.


Hi Käferchen,
ich siede auch Seife und habe es mir über Naturseife selber beigebracht. Kenne leider kein einziges Buch, das wirklich zuverlässig in den Rezepten ist, aber das heisst natürlich nicht dass es keines gibt. Da Du Deine Omi schlecht vor den PC setzen kannst, probier's doch erstmal selber (ist wirklich nicht schwer!) und schenke ihr statt einem Buch die ersten Zutaten (einige ÖLe und Ätznatron), ein Anfängerrezept und die benötigten Utensilien sowie das Versprechen, mit ihr zusammen die erste Seife zu sieden. Die Seife, die zur Kriegs- und Nachkriegszeiten so gesiedet wurde, war meist eher eine Putzseife aus reinem Kokoskernöl und wäre für unsere heutigen Ansprüche zu austrocknend zur Haut, wurde meist auch im Heissverfahren hergestellt. Ich würde an Deiner Stelle lieber mit ihr im Kaltverfahren sieden.

Viel Spaß!
die Schnegge


Hallo Schnegge,

leider kann ich nicht einfach mal kurz mit meiner Oma seife sieden, da sie sehr weit weg wohnt. Meine Oma hat Gänse und nach dem Schlachten Gänsfett übrig, dass sie gerne verseifen würde, allerdings finde ich das zu gefährlich sie mit Äznatron hantieren zu lassen, sie ist schon über 80 Jahre...
Aber trotzdem danke für deine Antwort. Ich werde ihr wohl schonend beibringen, dass es zu gefährlich für sie ist...

Grüßle Meike


Gänsefett ist doch zum Verseifen viel zu schade. Das kann man doch sooo schön zu aromatischem Gänseschmalz verarbeiten und dann als Vorrat einfrieren :) .

Gruß,
Alf



Kostenloser Newsletter