Unnötige Geschenke?! Wo ist bei euch die Grenze?


Hallo

würd mal gern Eure Meinung hören.

Folgende Situation. Meine Tochter 17Mon bekommt von meiner Schwiema sprich von ihrer Oma übers Jahr immer wieder kleine Geschenke. Zum Teil total unnötige, aber ich lass es und sag nix dazu. Schließlich sollen Omas ihre Enkel auch ein bißchen verwöhnen können. Nur jetzt hab ich ein Problem. Weihnachtenn rückt immer näher und ich hab versucht mit meiner Schwiema über die Geschenke für die Kleine zu reden. Sie will ihr wieder eine Puppe schenken. Zur Information - wir haben schon 2 Puppen und meine Tochter hat keinerlei Interesse dran. Also ich versucht ihr ruhig klar zu machen, das das mit der Puppe noch 2 Jahre Zeit hat. Als Antwort bekam ich: Ich hätte gar keine Ahnung!!! Sie schenkt der Kleinen eine Puppe und da könnte ich nix dagegen tun. Nun hatten mein Freund und ich aber die Idee dass sich die Großeltern für ein großes Geschenk zusammen tun, was auch Sinn hat für die Kleine. Null chance!! Ich red mit einer Wand. Sie schenkt der Kleinen jetzt jedes Jahr zu Weihnachten eine Puppe, komme was will. Bin ich zu empfindlich? ich denk mir einfach, dass man den Kindern dem Alter entsprechend was schenken soll und nicht das was einem selbst gefällt. Meine Eltern fanden die Idee mit dem großen Geschenk klasse. Sie geben mir Geld und holden der Kleinen noch ein kleines Geschenk, damit sie was der Maus in die Hand geben können. Was meint ihr? Soll ich das mit der Puppe jetzt zulassen oder soll ich hart bleiben und meinen "Willen" durchsetzen?

Gruß

cathie


Großeltern sind das Beste, was einem Kind passieren kann. :D
Aber auch das Schlimmste. :(


Zitat (Hamlett @ 19.09.2005 - 09:58:23)
Großeltern sind das Beste, was einem Kind passieren kann. :D
Aber auch das Schlimmste. :(

Kann ich dir nur recht geben. Ich bin froh, dass es meine Schwiegereltern gibt, aber manchmal würd ich ma liebsten die Flucht ergreifen oder laut los schreien!!


cathie

:rolleyes: merkt deine schwiegermutter nicht, dass die kleine gar kein interesse an den puppen hat??


Ich würde es jeder selber überlassen was die Weihnachten schenken.
Und wenn euer kleine jetzt schon ein großen Geschenk bekommt was muss das erst später werden.
Freue dich dass du so eine Schwiegermutter hast vielen haben nicht so was.
Ich habe damals meine Schwiegermütter so machen lassen wie sie möchte und wir haben uns über alles gefreut egal ob es mal wieder die gleiche Geschenken waren oder nicht.
Ist ja doch Weihnachten


Bearbeitet von internetkaas am 19.09.2005 10:08:47

Wenn es die Oma nicht interessiert ob das Kind mit dem Geschenk spielt, kannst Du es ja auch Original-verpackt in den Schranklegen :-)

Ich würde ihr nochmal sagen dass Du lieber Gled bzw. eine Beteiligung an einem sinnvollen Geschenk hättest.

Wenn sie so auf Puppen fixiert ist, kannst Du sie ja vielleicht damit provozieren indem Du ihr sagst dass Du lieber Autos für die Kleine kaufen möchtest...

Ärger Dich nicht zu sehr, sag Deine Meinung und was sie dann damit macht, kannst Du eh nicht ändern. Streiten bringt nichts, versuche Dich nicht zu sehr aufzuregen.

Grüße
Murphy


Ich schätze mal, spätestens, wenn die Kleine in der Lage ist, die Puppe als "blöd" zu bezeichnen und sie in die Ecke zu donnern... dann wird es keine weiteren Puppen mehr geben... nichts ist schlimmer für Großeltern als ein verschmähtes Geschenk... meine haben früher auch nie begriffen, dass mir die Puppen am A**** vorbeigegangen sind... bis das Teil unbeachtet unterm Tannenbaum liegen blieb - von da an gab es endlich kuschelige Teddys :lol:

Edit: Tippfehler

Bearbeitet von fiona123 am 19.09.2005 10:14:35


Zitat (VIVAESPAÑA @ 19.09.2005 - 10:06:17)
:rolleyes: merkt deine schwiegermutter nicht, dass die kleine gar kein interesse an den puppen hat??

Ihre "Lieblingsnichte" hat über 7Puppen gehabt. Und alle Mädchen müssen ganz viele Puppen haben. Ich hatte nur 2 und das hat vollkommen gereicht.

Das große Geschenk ist ein Sandkasten der ausbaufähig ist. Und ich denk von dem hat sie zwar im Winter nix, aber später im Sommer sehr viel und das einige Jahre lang. Und meine Tochter leibt es im Sand zu spielen!!

Bearbeitet von cathie am 19.09.2005 10:18:14

Zitat (cathie @ 19.09.2005 - 10:13:22)


Das große Geschenk ist ein Sandkasten der ausbaufähig ist. Und ich denk von dem hat sie zwar im Winter nix, aber später im Sommer sehr viel und das einige Jahre lang. Und meine Tochter leibt es im Sand zu spielen!!

:D ein Sandkasten ist toll, allerdings könnt ich mir vorstellen, dass deine schwiegermutter es schrecklich findet wenn die kleine sich schmutzig macht :lol:

Ich fand Sandkasten auch immer klasse!!!!!!!!! Puppen hatten ich auch welche aber der Rest war interessanter.

Dann war meine Vermutung von einer total auf mädchenhaften Kram fixierte Frau gar nicht so falsch...da hilft nur demonstartives Gegensteuern :D

Grüße
Murphy


in deinem Bericht seh ich meine Schwiegermutter. Wenn ich nein sage macht sie es erst recht. Man kann, denke ich, nicht sehr viel dagegen machen. Wenn du was dagegen sagts riskierst du nur einen Streit. Irgendwann wird deine Tochter alt genug sein um ihrer Oma zu sagen das sie keine Puppen will, späterstens dann, muss deine Schwiegermutter ja aufhören ihr welche zu schenken. Meine Tochter hat zu ihrer Taufe (da war ie ca. 3 Monate alt) 2 Puppen bekommen. Das einzige was sie mit ihnen macht ist in das Auge zu drücken und oge zu sagen, allerdings macht sie das auch bei mir oder ihrem Teddy.
Ich, an deiner Stelle, würde es so hinnehmen wie es ist. Weihnachten ist doch ein fest der Hamonie, oder


Zitat (murphy @ 19.09.2005 - 10:34:57)

Dann war meine Vermutung von einer total auf mädchenhaften Kram fixierte Frau gar nicht so falsch...da hilft nur demonstartives Gegensteuern :D


:lol: genau!!! schenk deiner tochter doch ein paar autos :P

Zitat (murphy @ 19.09.2005 - 10:34:57)
Ich fand Sandkasten auch immer klasse!!!!!!!!! Puppen hatten ich auch welche aber der Rest war interessanter.

Dann war meine Vermutung von einer total auf mädchenhaften Kram fixierte Frau gar nicht so falsch...da hilft nur demonstartives Gegensteuern :D

Grüße
Murphy

Meine Tochter ist nicht der typische Mädchentyp, also jetzt grad nicht. kann ja immer noch werden. Im Augenblick liebt sie ihr Bobbycar, andere Spielautos, Sand und malen. Die Puppen liegen in der Ecke und werden kein bißchen beachtet. Kann ja alles noch kommen, aber ich denke wenn es soweit ist, kann man ihr ja noch eine Puppe oder Zubehör schenken. Wenn die dusselige Puppe zu Weihnachten gekauft wird, fliegt die samt Verpackung in den Schrank. Höchstens die Kleine zeigt doch Interesse. Ich finde vor allem in dem Alter müssen soviele Puppen noch nicht sein. 2 reichen doch vollkommen.

cathie

Zitat (murphy @ 19.09.2005 - 10:11:00)
Wenn es die Oma nicht interessiert ob das Kind mit dem Geschenk spielt, kannst Du es ja auch Original-verpackt in den Schranklegen :-)

Und dann bei ebay verkaufen und das Geld zum Sandkasten dazu tun.

und wenn die Omi danach fragt ist die Puppe beim Spielen kaputtgegangen. ;)

Ich kann Dir nur dazu raten.. Jedes Geschenk zu akzeptieren...
Zur Not kan es Deine Tochter, wenn sie in dem richtigen Alter ist... es auf dem Trödelmarkt verscheuern!!! Ich denke, wenn Du jetzt einen Streit vom Stapel brichst könnte passieren, daß Deine Tochter garnichts mehr bekommt!
Die einen sind "willig" die anderen eben nicht ! LAß Sie laufen....
Dieses Thema ist wirklich viel zu nichtig, um deshalb zu streiten...
Meine Eltern zeigen meiner Tochter immer irgendeinen Spielzeugkatalog... und was sie dann am häufigsten anzeigt, daß kaufen sie ihr...
Gott sei Dank immer mit Absprache mit mir... :wub:


Zitat (PowerMami @ 19.09.2005 - 11:03:51)
.
Gott sei Dank immer mit Absprache mit mir... :wub:

Das ist es ja!!! Mit meinen Eltern und allen anderen Verwandten ist das kein Problem. Nur da ist man sturr!!! Ich lass ja sehr viel zu, zum Teil sagen Außenstehende lass ich viel zu viel zu an unnötigen Geschenken. Der Krimskram häuft sich ja!!! Aber irgendwo muss doch mal eine Grenze sein. Das Kind lernt ja so nie seine Grenzen. Alles was ich sage oder mache ist falsch. Ich rede ruhig mit ihr. doch ich werde nur ausgelacht, entweder wird man dann noch beleidigend oder ich werde nicht mehr beachtet. Mit mir kann man über alles in Ruhe reden. Ich lass mich auch auf Kompromisse ein. Zum Beispiel sie beteiligen sich an dem Sandkasten zum Teil und kaufen der Kleinen immer noch was. Nur bitte altersgerecht und den Interessen des Kindes angepasst.

cathie

Zitat
doch ich werde nur ausgelacht, entweder wird man dann noch beleidigend oder ich werde nicht mehr beachtet.


...vielleicht auch eine Idee für den Umgang mit diesen "unerwünschten Geschenken"???

olive

Hast Du Dir mal überlegt für eine Weile den Kontakt abzubrechen ? Wenn sie Dich auslacht ist sie m.E. nach kein guter Umgang, weder für Dich noch für das Kind. Was sagt der Vater des Kindes dazu ?


sind puppen diese komischen hässlichen plastikdinger die kein bisschen knuddelig sind? die mit den blöden zwinkernden augen?


Zitat (cathie @ 19.09.2005 - 09:54:18)
Hallo

würd mal gern Eure Meinung hören.

Folgende Situation. Meine Tochter 17Mon bekommt von meiner Schwiema sprich von ihrer Oma übers Jahr immer wieder kleine Geschenke. Zum Teil total unnötige, aber ich lass es und sag nix dazu. Schließlich sollen Omas ihre Enkel auch ein bißchen verwöhnen können. Nur jetzt hab ich ein Problem. Weihnachtenn rückt immer näher und ich hab versucht mit meiner Schwiema über die Geschenke für die Kleine zu reden. Sie will ihr wieder eine Puppe schenken. Zur Information - wir haben schon 2 Puppen und meine Tochter hat keinerlei Interesse dran. Also ich versucht ihr ruhig klar zu machen, das das mit der Puppe noch 2 Jahre Zeit hat. Als Antwort bekam ich: Ich hätte gar keine Ahnung!!! Sie schenkt der Kleinen eine Puppe und da könnte ich nix dagegen tun. Nun hatten mein Freund und ich aber die Idee dass sich die Großeltern für ein großes Geschenk zusammen tun, was auch Sinn hat für die Kleine. Null chance!! Ich red mit einer Wand. Sie schenkt der Kleinen jetzt jedes Jahr zu Weihnachten eine Puppe, komme was will. Bin ich zu empfindlich? ich denk mir einfach, dass man den Kindern dem Alter entsprechend was schenken soll und nicht das was einem selbst gefällt. Meine Eltern fanden die Idee mit dem großen Geschenk klasse. Sie geben mir Geld und holden der Kleinen noch ein kleines Geschenk, damit sie was der Maus in die Hand geben können. Was meint ihr? Soll ich das mit der Puppe jetzt zulassen oder soll ich hart bleiben und meinen "Willen" durchsetzen?

Gruß

cathie

Mach das selbe mit ihr,schenke ihr jedes Jahr Geburtstag,Weinachten ,Ostern ein Parfüm ,irgentwann sieht sie wie langweilig das sein kann.Sollte sie mal den Wunsch äußern sie hätte gern ein Gutschein oder so etwas ,dann sagst du NEIN ICH HABE FÜR DICH SCHON EIN PARFÜM! :lol:

Wir hatten das Problem auch. Aber ich finde als Eltern hat man nicht immer das Recht, den Kontakt zu den Großeltern abzubrechen. Denn dein Kind hat das Recht auf ihre Großeltern. Sie kann ja dann später, wenn sie alt genug ist entscheiden ob sie Kontakt haben will oder nicht. Und zu den Geschenken, wenn deine Schwiegermutter nicht bereit ist mit sich reden zu lassen, lass deine Tochter entscheiden. Ich kenne ein Sprichtwort =
einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul.
Nimms hin und ärgere dich nicht über etwas, daß du eh nicht ändern kannst.


Gute Nerven und Geduld

wünscht dir


Evi-

Bearbeitet von evigehr am 19.09.2005 13:00:06


Zitat (evigehr @ 19.09.2005 - 12:58:19)
Wir hatten das Problem auch. Aber ich finde als Eltern hat man nicht immer das Recht, den Kontakt zu den Großeltern abzubrechen. Denn dein Kind hat das Recht auf ihre Großeltern. Sie kann ja dann später, wenn sie alt genug ist entscheiden ob sie Kontakt haben will oder nicht. Und zu den Geschenken, wenn deine Schwiegermutter nicht bereit ist mit sich reden zu lassen, lass deine Tochter entscheiden. Ich kenne ein Sprichtwort =
einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul.
Nimms hin und ärgere dich nicht über etwas, daß du eh nicht ändern kannst.


Gute Nerven und Geduld

wünscht dir


Evi-

das habe ich auch nicht vor - den Kontakt abzubrechen. Mich ärgert es einfach. Alles was ich bzgl meiner Tochter sage oder mache ist falsch. Irgendwo müssen doch auch Omas ihre Grenzen akzeptieren. Schließlich kann es meine Mutter doch auch. Ich lass mehr durch als manch anderer. Nur das ging mir zu weit. Sie will einfach nur ihren Willen durch setzen und das immer wieder.

cathie

Liebe Cathy.....das ist nun mal so.. *lache
Bei mir hat meine Schwester vier (!) Kinder, da sind meine Angelegenheiten..ja nur die Hälfte wert.... oder man sagt mir...Ich hatte auch zwei Kinder...mit weniger Altersunterschied...
DAS ist natürlich genau DAS, was ich in solchen Momenten hören will :heul:
Also ist bei mir immer ALLES BESTENS !!! :wallbash:


Hi :-)

meine Tochter ist ebenfalls viel zu früh mit Puppen bombardiert worden mit der Konsequenz, dass sie sich nie wirklich mit denen beschäftigt hat.

Frage mal deine Schwiemu, ob sie ernsthaft möchte, dass die Kleine sich freut !?
Ansonsten riskiert die Dame, dass ihr Geschenk achtlos in der Ecke liegenbleibt.

Und wenn sie euch im Sommer besuchen kommt, wird sie spätestens DANN feststellen müssen, wie schön es für das Mädel ist, im Sandkasten spielen zu können!
Im Sandkasten spielt JEDES Kind - aber nicht jedes Mädchen ist auf Püppchen fixiert! Und wenn, dann sicherlich nicht schon in diesem Alter; das kommt-wenn überhaupt- erst viel später!

Es ist IHR Geld, was sie ausgibt! Lass sie machen .... irgendwann wird sie begreifen, dass sie umdenken muss!

Vielleicht hatte sie selber nie ein Mädchen oder es ist die 1. EnkelIN ???
Das wäre ein Erklärung für das vernarrte Denken ihrerseits!

Und DIR wünsche ich gute Nerven - aber bleib cool, und grins dir eins, wenn die Puppe nicht groß beachtet wird ....... :-) rofl


Freue dich, das dein Kind noch eine Oma hat, egal ob sie etwas Nötiges oder Unnötiges schenkt.
Ich hatte früher das gleiche Problem und hatte mich auch darüber geärgert, dabei lösen die Kinder das Problem meist von alleine ( bei uns war es so ), sicher erst ab einem bestimmten Alter, aber bis dahin solltest du es dankbar hinnehmen und auf besser Zeiten hoffen.
Alle nicht gemochte Geschenke wurden mit Freunden getauscht, auf dem Trödel verkauft, weiterverschenkt oder verstaubten auf dem Dachboden.
Wir wurden mit Steiftieren bombadiert.Habe letztens wieder eins in einer Kiste auf dem Dachboden gefunden, hat jetzt einen Ehrenplatz bekommen, in Gedenken an meine Schwiegermutter auch wenn sie mich früher manchmal zum Verzweifeln gebracht hat,für alle unnötigen Geschenke dieser Welt hätte ich sie gerne wieder, ich vermisse sie :heul:


Zitat (Nyx @ 19.09.2005 - 14:54:29)
Freue dich, das dein Kind noch eine Oma hat, egal ob sie etwas Nötiges oder Unnötiges schenkt.
Ich hatte früher das gleiche Problem und hatte mich auch darüber geärgert, dabei lösen die Kinder das Problem meist von alleine ( bei uns war es so ), sicher erst ab einem bestimmten Alter, aber bis dahin solltest du es dankbar hinnehmen und auf besser Zeiten hoffen.
Alle nicht gemochte Geschenke wurden mit Freunden getauscht, auf dem Trödel verkauft, weiterverschenkt oder verstaubten auf dem Dachboden.
Wir wurden mit Steiftieren bombadiert.Habe letztens wieder eins in einer Kiste auf dem Dachboden gefunden, hat jetzt einen Ehrenplatz bekommen, in Gedenken an meine Schwiegermutter auch wenn sie mich früher manchmal zum Verzweifeln gebracht hat,für alle unnötigen Geschenke dieser Welt hätte ich sie gerne wieder, ich vermisse sie :heul:

:trösten: :trösten:

Vielleicht tröstet dich "unsere kleine Großeltern-Geschichte":

Als unser SOHN sich zu seinem dritten Geburtstag eine Puppe (und nichts außer einer Puppe) sehnsüchtig wünschte, weigerten sich die Großeltern diese zu schenken, da sie die Gefahr sahen, dass der Junge schw*l werden könnte und sie dies nicht unterstützen wollten und überhaupt, spielen Jungen so etwas nicht (O-Ton)...
Wir haben dann die Puppe selbst geschenkt, alle anderen Geschenke blieben unbeachtet liegen, das Kind hatte lange Spaß an der Puppe...
...und nun Jahre später, interessiert er sich für "echte Puppen" - also doch nicht schw*l...

olive


Ich verstehe dich schon Cathie, daß deine Schwiegermutter dich aufregt. Aber je mehr du dich reinsteigerst desto schlimmer wird es. Ich bin schon mit der zweiten Frau meines
Vaters verzweifelt bevor ich meine Tochter bekam. Wir hatten dann 5 Jahre keinen Kontakt mehr und das hat auch weh getan. Dann kam die Tochter und mein Mann hat gesagt, daß wir nicht das Recht haben der Kleinen die Großeltern zu nehmen und dann haben wir sie halt ausgehalten. :( Und es war manchmal wirklich schwer. Wenn ich gesagt habe das Kind bekommt keinen Zucker in den Tee, wurde der Tee natürlich gezuckert. :wacko: Und so ging es immer weiter. >Heute ist meine Kleine 22 Jahre alt und der Opa kümmert sich immer noch, daß sie pünktlich in die Arbeit geht. u.s.w.
Aber du siehst ich habs überlebt.
Ganz lustig wars am zweiten Geburtstag, da kam die Oma mit Samtkleidchen. Das Teil mußte natürlich sofort angezogen werden und es war ein Wahnsinnsstress für Oma, daß das blöde Kleidchen nicht versaut wurde.
Und ich hätte mir eine Jeans oder sowas praktisches gewünscht.
Du siehst also, ich weiß´von was ich rede.
Reg dich nicht auf.
:trösten: :trösten: :trösten: :trösten: :trösten:


-evi-


Zitat
also doch nicht schw*l...

ach olive...warum getraust du dich das wörtchen schwul nicht ausschreiben?
das sind manchmal die liebenswürdigeren menschen :P :P :P

Zitat (bonny @ 19.09.2005 - 18:13:16)
Zitat
also doch nicht schw*l...

ach olive...warum getraust du dich das wörtchen schwul nicht ausschreiben?
das sind manchmal die liebenswürdigeren menschen :P :P :P

Jep das stimmt! ;)

zum Thema selbst,meine Oma meinte auch immer mir Puppen schenken zu müssen,die haben mich aber nie sonderlich interessiert.
Aber meine Mutter meinte,ich könnt doch wenn die oma da ist wenigstens etwas so tun,als ob ich gerne damit spiele...eines Tages hab ich dann meiner Oma gesagt,dass sie mir lieber Autos oder Lego holen soll...
hat sie dann auch gemacht und alles war gut,die Püppies standen von da an schön angezogen und gekämmt im Regal und ich habe meine Lego-Stadt gebaut und bin mit den ´s durchgebrummt!

Also ich hoffe deine Kleine lernt schnell reden und sagt der Oma einfach,das sie lieber in den Sandkasten geht,anstatt mit Püppie zu spielen!
oder das deiner Schwiemama doch noch der Durchblick überkommt!

Zitat
ach olive...warum getraust du dich das wörtchen schwul nicht ausschreiben?
das sind manchmal die liebenswürdigeren menschen


Hallo bonny,

ich habe überhaupt kein Problem damit "schwul" zu schreiben... Ich befürchtete jedoch die grausame ZENSUR. Also hier für dich ganz persönlich:

SCHWUUUUUUUUL

...außerdem kenne ich persönlich einige schwule Männer, von denen sich die Heteros noch so manche Scheibe abschneiden könnten.

Zitat (bonny @ 19.09.2005 - 18:13:16)
Zitat
also doch nicht schw*l...

ach olive...warum getraust du dich das wörtchen schwul nicht ausschreiben?
das sind manchmal die liebenswürdigeren menschen :P :P :P

... hat vielleicht was mit Foren-Regeln zu tun ? Manche Server streichen manche Wörter einfach ganz raus.... Desterwegen ?!

Doofes Thema - kenn ich aber!

Zwar weniger mit Spielzeug, als mit Anzieh-Sachen, die meine Schwimu liebend gerne in 2nd-Hand-Läden kauf. Nix gegen 2nd-Hand-Läden... ich bin Stammkunde da und auch z.B. bei ebay... Meine Tochter (2 1/2) braucht ständig neue Klamotten - da ist mir neu zu teuer.

Aber sie schafft es immer, dort Sachen zu kaufen, bei denen ich mir nie trauen würde, die dort anzubieten - die würden bei mir so in den Altkleider-Container landen (tun sie manchmal auch). Ich bin meist ruhig und sag nix. Aber irgendwie tut es mir auch um ihr Geld leid, dass sie dafür tatsächlich ausgibt.

Bei Spielsachen, die ich nicht so toll finde, mach ich es immer so, dass ich gleich beim Schenken sage: "Schön, das kann dann ja hier bleiben, dann hat sie was zu spielen, wenn wir Euch besuchen, und ich muss nicht immer alles mitschleppen!" So hat z.B. SchwiMu gemerkt, dass meine Tochter liebend gerne mit dem Puppenbuggy durch die Gegend läuft, da muss aber ein Teddy drinsitzen.
Sie hat IHRE Puppe, eine - und die ist hier zu Hause. Mehr Puppen akzeptiert sie gar nicht.

Ich denke, in Deinem Fall sollte mal Dein Freund ein ernstes Wörtchen mit ihr reden. Das hilft meist mehr. Oder auch mit dem Mann Deiner SchwiMu, der kann dann intervenieren. DER hält eine Sandkiste bestimmt auch für sinnvoller als noch eine Puppe.

Die Idee mit immer dem gleichen Geschenk finde ich allerdings auch heiß rofl


Mein bester Freund hat jetzt auch ne eigene Familie. Da haben Oma und Opa auch immmer so nen Scheiß geschenkt, obwohl sie genau wussten, dass sie das nicht sollen. Lautes Spielzeug und sowas und auch Puppen, die Kleine spielt aber nicght mit Puppen, hat sie noch nie.
Mach es dann einfach wie mein Kumpel: Sagen, dass sie bestimmte Geschenke nicht wollen, weil sie entweder nerven oder dem Kind gar nicht gefallen. Schenken sie es doch, wirds auf Ebay versteigert, das haben die denen so ins Gesicht gesagt, weil die einfach nicht aufgehört haben damit.
Einmal noch haben die Großeltern es gewagt, doch was zu schenken, was gegen den Willen von meinem Kumpel und seiner Frau war, und die Ebay-Auktion haben die ihnen dann später im Internet gezeigt. Zuerst gabs Ärger, aber dann endlich Geschenke, über die sich das Kind auch freut. Die sollen dem Kind ne Freude machen und nicht sich selber und vor allem nicht versuchen, den Eltern den Willen aufzuzwingen und sich durchzusetzen.


Zitat (cathie @ 19.09.2005 - 10:13:22)
Zitat (VIVAESPAÑA @ 19.09.2005 - 10:06:17)
:rolleyes: merkt deine schwiegermutter nicht, dass die kleine gar kein interesse an den puppen hat??


Das große Geschenk ist ein Sandkasten der ausbaufähig ist. Und ich denk von dem hat sie zwar im Winter nix, aber später im Sommer sehr viel und das einige Jahre lang. Und meine Tochter leibt es im Sand zu spielen!!

Also, ich versteh die Frau auch nicht. Bin ja selber Oma und bei uns ist es so und wird es auch bleiben, daß ich meine Tochter frage, was sich mein Enkel wünscht (bzw. jetzt in dem süßen Alter von 8 Monaten was sie braucht).

Natürlich wird Deine Schwiegerma auch gerne noch persönliches schenken wollen (außer zu einem großen Geschenk was dazugeben.) Dein Kind wird ja mit 17 Monaten noch nicht so richtig wisssen, wenn sie zu 'Weihnachten einen Sandkasten bekommt und im Sommer drin spielt, daß er ja eigentlich das "Weihnachtsgeschenkt" war.
Aber sie sollte schon nach den Interssen des Kindes gehen und nicht nach ihrem eigenen Gutdünken. wenn sie das nicht fertigbringt, nun ja, es ist ihr Geld und sie wird bestimmt traurig sein, wenn das Enkelkind nicht mit ihrem Geschenk spielen will. Spätestens dann wird es bei ihr klick machen.
Mehr als es ihr sagen kannst du nicht, streiten würde ich mich aber deswegen nicht mit ihr.
Schone Deine Nerven. LG Sonnentinchen

:mellow:

Bearbeitet von Ela am 26.09.2005 19:26:29


.. bei euren Diskussionen fällt mir eine Geschichte ein die uns widerfahren ist:

Als meine Kinder im Kindergartenalter waren, schenkte meine Oma immer nur Kleidung. Das Schreckliche dabei war aber nicht die Kleidung an sich sondern, dass sie mindestens 2 Jahre im Schrank verstaut werden musste weil sie einfach zu groß war.

Wie diskutieren meine Schwester und ich damals, wie es möglich sein könnte, jede Verkäuferin weiß die altersgerechte Größe und ausserdem hatte Oma auch mal 3 Kleinkinder..... wie konnte das nur passieren... blablalba

..... so und heute sind meine Wutzeln fast Erwachsen, meine Schwester hat aber relativ spät (im gegensatz zu mir) ihre Kinder bekommen - sie sind grade 3 und 1 jahre alt. und immer wenn ich eine hose kaufe wollte, konnte ich mir sicher sein, dass es um größen zu groß sein würde.

~~~~

was dich mit den Puppengeschenken deine Schwimu betrifft... ich glaube deine Kleine wird entscheiden ob sie eine Freude damit hat oder nicht. Wenn sie nicht damit spielt wirst du die Puppe(n) sicher eine Zeit lang wegräumen und davon eh deiner Schwimu erzählen oder?


also meine eltern reden sich mit den geschenken immer mit mir zusammen.
meine schwiegereltern ebenfalls. ZUM GLÜCK !!

aber an deiner stelle würd ich glaub ich an weihnachten sagen : "schau mall maus, wieder ne puppe die wir im keller verstaun können bis du damit spielen willst"

ne im ernst, ich glaub deine schwiegermutter hätt i scho in fetzn grissen.
DU bist die mutter, Du weisst was dein kind braucht, DU weisst womit sie gerne spielt oder?


Zitat
Wenn es die Oma nicht interessiert ob das Kind mit dem Geschenk spielt, kannst Du es ja auch Original-verpackt in den Schranklegen :-)


Sag Deine Meinung. Laß es nicht einreißen, daß Dein Kinderzimmer zugemüllt wird. Es wird sonst immer schlimmer. Meine Mutter versucht das auch immer. Bei ihr gilt das Motto: Hauptsache VIEL.

Zitat
Und dann bei ebay verkaufen und das Geld zum Sandkasten dazu tun.


EBay ist oftmals schon DIE Lösung gewesen.

Wehr Dich !!!!!!!!!!!!!!

:mellow: Hallo, ich bin selber Oma und gleichzeitig Pflegemutter von 2 Enkelsöhnen. Also, ich habe mich immer so verhalten das ich zu den Feiertagen mit meiner Tochter bzw. Stieftochter besprochen habe was für die Kinder gemeinsam angeschafft werden soll an evtl. größeren oder teureren Gegenständen. Teilweise habe ich auch Vorschläge gemacht. Wenn wir uns über ein Teil geeinigt hatten haben wir die Finanzierung geklärt, entweder die anderen Großeltern, Onkel Tanten, Uroma, Patentanten oder Onkel mit ins Boot geholt um etwas großes - teures zu kaufen. Jeder durfte dann zuätzlich noch irgend eine kleine auch total nutzlose Kleinigkeit hübsch einpacken. Alles zusammen kam dann vom Weihnachtsmann oder von der Geburtstagsfee. Renner waren dabei immer die kleinen nutzlosen Sachen weil das Auspacken soviel Spaß machen und das Papier so schön geraschelt hat, aber der erhoffte neue Kindersitz oder eine Schaukel für den Garten oder ein riesen Planschbecken oder oder konnte trotzdem angeschafft werden und alles war stoz und glücklich wegen der leuchtenden Kinderaugen im Moment und der vernünftigen keinen überfordernden Anschaffung die einfach nötig war.
Also ich würde meinen Willen durchsetzen aber auf die ganz liebe und die Schwiema bitten nur ein klitzekleines Kuschelpüppchen zu kaufen sich aber doch bitte an dem gemeinsamen Geschenk zu beteiligen. Wie ihre Eltern das machen ist wirklich super. Liebe Grüße von Omi


Ach ja - diese nutzlosen Geschenke. Könnte doch alles viel effizienter sein. Und da wurde eine falsche Grösse gekauft und da wurde nicht berücksichtigt, dass eine Schlaufe dran ist und da hat man übersehen, dass die Schuhe zwei Nummern zu gross sind und da hat jemand nicht richtig hingesehen und nicht bedacht, daß.......

Wie oft musste mich mir das anhören und wie oft hat meine Frau Menschen damit beleidigt, dass sie ihnen so etwas gesagt hat. Ich will ja gar nicht bestreiten, dass sie recht hat....


Aber Wahrheit ohne Barmherzigkeit ist Grausamkeit


cathie!!!
Mach doch einmal eine Retourkutsche!!! Hat sie irgendetwas, was sie haßt? Dann schenke es ihr zu Weihnachten und zum Geburtstag!! Bei mir war es umgekehrt. Meine Mutter schenkte unserem Sohn noch zu seinem 12. Geburtstag Strumpfhosen!!!!! Meine Schwiegermutter dagegen sprach sich mit mir ab.Sorry, aber sie lebte zeit ihres Lebens in der Zeit nach 1950, und hat es nie abgelegt. Meine Mutter war keine gute Köchin, aber ich habe ihr 3 Jahre lang zu Weihnachten und zum Geburtstag Kochtöpfe und Pfannen geschenkt. Ich habe sie immer noch, und meine Mutter hat danach sinnvolles für meinen Sohn gekauft.
Vielleicht hilft es auch bei Dir???

wollmaus


Liebe Cathie,
Du machst es ja schon richtig. In Originalverpackung in den Schrank.
Ausserdem denke ich, sind die Monate, die dein Kind das ungeliebte Geschenk kritiklos hinnimmt gezählt. Und Kinder können das ohne das geringste Zartgefühl verklickern :blink:
Was ich viel beunruhigender finde, ist wie deine Schwiegermutter mit Dir umgeht.
Was denkt sich dein Mann dabei? Warum hustet der ihr nicht sofort was, wenn die sich dir gegenüber so daneben benimmt?
Aber ok Du bist erwachsen und solltest dich vielleicht selbst zur Wehr setzten.
Hast Du schon mal darüber nachgedacht, welche Wirkung es auf dein Kind hat, wenn es solche Situationen erlebt?
Ich wünsche Dir bei aller Besonnenheit soviel Selbstvertrauen, dass Du ihr klarmachen kannst, dass Du dir solche Behandlung auf Dauer nicht bieten lässt.
Schon aus Rücksicht auf dein Kind.
Viel Glück und liebe Grüsse Tweetie.


Die Mutter von meinem Freund kauft uns auch immer sinnvolle Geschenke:
entweder Klamotten, die häßlich, zu groß oder qualitativ total scheiße sind (am besten alle 3 Sachen zusammen <_< ), ein singender für Laura (dumm nur, dass sie Angst davor hatte - lag anscheinend an mir... :( ), 5 Puppen,...
Laura ist mittlerweile alt genug um zu sagen, wenn sie etwas nicht schön findet:
Sie hat ihr Stiefel für den Herbst gekauft und ich fand sie furchtbar und überlegte die Ganze Zeit, was ich den höfliches sagen könnte, um sie nicht zu verletzen und die Schuhe nicht mitnehmen zu müssen. Da ist Laura aufgewacht und sagte: "Oma, die sind eeeeekelhaft!" Hat ihr weh getan, aber sie hat sie umgetauscht!!! :applaus: :applaus: :applaus:
Bei meiner Familie läuft es so: Ich bekomme von meinem Vater, Tanten, Onkels,... Das Geld und kaufe, was ich für Laura für sinnvoll halte, bzw. was sie sich wünscht und gebe ihnen es dann. So können sie ihnen was schenken und ich habe kein Problem damit.
Bei meiner Mama und meiner Schwester und meiner Oma & Opa habe ich da zum Glück noch gar nie ein Problem gehabt, sie schenken immer Sachen, von denen sie etwas hat und was ihr auch gefällt oder aber Kleidung, die bis jetzt auch immer gepasst hat und schön war... :blumen:
Ich bin froh, dass Laura jetzt immer sagen kann, wenn ihr etwas nicht gefällt. Allerdings ist es manchmal auch ganz schön peinlich, vorallem wenn man weiß, dass es andere verletzt (Schwiemu)! :wub:


Hi zusammen

erstmal ein Frohes Weihnachtsfest.

Es ist wie ich vermutet hab, es wurde eine Puppe mit Autositzgekauft. Bei dem Autositz für Puppen hätt ich ja nix gesagt,abr jetzt noch eine Puppe...!!! Ich bin stinksauer und sie stellt sich vor mich grinst dämlich so in der Art: na warte Fräulein ich mach doch was ich will. Ich musste flüchten. Ich bin hoch in unsere Wohnung gegangen und hab geheult. Ich war fix und fertigf. Immer wieder die Sticheleien ich wäre keine gute Mutter, ich hätte keine Ahnung, ich bin nicht die Traumschwiegertochter. Ich war am Ende mit meiner Kraft gestern. mein Freund ging mir nach und tröstete mich. Jetzt will er mit seiner Mutter ein Machtwort reden,weil so geht das nicht weiter. Er hat auch langsam genug. Wenn sich nichts ändert werden wir ausziehen....


cathie

P.S. Soviel dazuz zu einem schönem besinnlichem Weihnachtsfest!!!!


Zitat (cathie @ 25.12.2005 - 14:17:23)
Hi zusammen

erstmal ein Frohes Weihnachtsfest.

Es ist wie ich vermutet hab, es wurde eine Puppe mit Autositzgekauft. Bei dem Autositz für Puppen hätt ich ja nix gesagt,abr jetzt noch eine Puppe...!!! Ich bin stinksauer und sie stellt sich vor mich grinst dämlich so in der Art: na warte Fräulein ich mach doch was ich will. Ich musste flüchten. Ich bin hoch in unsere Wohnung gegangen und hab geheult. Ich war fix und fertigf. Immer wieder die Sticheleien ich wäre keine gute Mutter, ich hätte keine Ahnung, ich bin nicht die Traumschwiegertochter. Ich war am Ende mit meiner Kraft gestern. mein Freund ging mir nach und tröstete mich. Jetzt will er mit seiner Mutter ein Machtwort reden,weil so geht das nicht weiter. Er hat auch langsam genug. Wenn sich nichts ändert werden wir ausziehen....


cathie

P.S. Soviel dazuz zu einem schönem besinnlichem Weihnachtsfest!!!!

:trösten: das tut mir leid, cathie.
aber ich denke die geschenke sind nur nebensache.

ich hoffe, dein freund hält sein versprechen und ihr könnt vielleicht gemeinsam mit ihr reden!

lg susanne :blumen:

Liebe cathie,

geht Euren eigenen Weg und lasst Euch nicht von den Schwiegereltern reinreden. Du bist wie Du bist und wenn denen das nicht passt, ahben sie halt Pech gehabt.

Kopf hoch, haltet zusammen, dann kann Euch nichts passieren :trösten: :trösten:

Grüße
Murphy


Schlag zurück, Süße. Setz es bei Ebay rein. Ich persönlich würde, wenn so sehr auf meinen Gefühlen rumgetrampelt wurde und das mit voller Absicht, nen gehässigen Text verfassen und das Ding da spottbillig reinsetzen. Meinetwegen 1 Euro Sofortkauf plus Versandkosten. Bloß damit ihr das Ding los seid. Ist ja euch überlassen.
Hab ich schonmal hier reingeschrieben, bei der Oma damals hats gewirkt. Die wollte ihr Geld nicht mehr verplempern.

Freundlich gings nicht, also ab jetzt wie du mir, so ich dir. Da kenn ich nix bei so nem Psychoterror, denn das isses, was die Frau da abzieht. Die will Krieg und testet aus, wie weit die gehen kann und sieht, du wehrst dich nicht. Lass dir das nicht mehr gefallen.

Aber vor allem sollte dein Mann mit seiner Mutter reden und ihr seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr deutlich mitteilen, dass Schluss ist mit ihrem Gezicke und es Konsequenzen gibt, wenns nicht aufhört. Bloß hoff ich, dass ihr das dann auch beide einhalten würdet und nicht klein beigebt, wenn n paar Tage verstrichen sind. Warum ist die so? Hat es ne Frau gewagt, ihr kleines Söhnchen zu heiraten und sie ist nicht mehr die wichtigste Frau in seinem Leben?

Hab vergessen zu sagen dass die Auktion damals auch den Großeltern im Internet gezeigt wurde und die so gesehen haben, es ist meinem Kumpel ernst. Ist immerhin was Verbindliches. Wenn die Puppe einfach im Schrank bei euch liegt weiß sie immer, die ist noch da und hats geschenkt. Aber weg ist weg. Also kann sie noch 100 Puppen kaufen und verschenken, bei euch werden die trotzdem nicht sein.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 25.12.2005 16:25:01


Wisst ihr was? Ich verstehe das Problem überhaupt nicht..............

Ich ärgere mich über kein Geschenk, dass ich bekomme, und lehne es auch nicht ab. Und wenn ich etwas bekomme, dass ich nicht brauche oder häßlich finde, oder was auch immer, dann wird das weiter verschenkt.

Beispiel eure Puppen. Warum gebt ihr die nicht in die Altkleidersammlung eurer Stadt oder auf einen Basar?

Schuhe: Es gibt mittlerweile in fast jeder Stadt Schuhboxen, wo Schuhe gesammelt werden. Dann kommen die da rein.

haushaltsgeschirr, dass ihr nicht braucht: Bekommt der 0 Cent Laden. Dort können arme Menschen sich etwas abholen, ohne dafür bezahlen zu müssen.

Bücher die nicht gefallen: Bibliotheken oder - wenn vorhanden - jemandem schenken, der Gefallen an dem Thema hat.


Und ich sehe es auch nicht als schlechtes Benehmen an, dass, wenn man gefragt wird, wo es geblieben sei, man die Wahrheit sagt:

Puppen: Da war ein Kind dem es besser gefiel und xy wollte damit nicht spielen
Schuhe: Die waren mittlerweile zu klein
Haushaltsgeschirr: Das hatte ich schon alles. Und die und die Familie brauchte dringend.
Bücher: Damit bin ich durch.......... (was auch immer das heißen mag)


Ich bekomme immer mal wieder etwas, was mir nicht gefällt, und damit habe ich immer etwas, was ich selbst wiederum verschenken kann. Allerdings würde ich auch niemals etwas verschenken, von dem ich weiß, dass es dem zu Beschenkenden nicht gefällt.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 25.12.2005 - 16:21:28)
Aber vor allem sollte dein Mann mit seiner Mutter reden und ihr seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr deutlich mitteilen, dass Schluss ist mit ihrem Gezicke und es Konsequenzen gibt, wenns nicht aufhört.

Kalle,

mit allem Respekt. Söhne trauen sich nicht, "mit ihren Müttern zu reden".
Finde jemand den ersten Mann, der es wagen würde, seiner Mutter Contra zu geben. Der muss noch geboren werden. :lol:

:blumen:


Kostenloser Newsletter