Feiert ihr Heilige Drei Könige? Bald ist es wieder soweit.


(IMG:/html/emoticons/biggrin.gif) Heute würde mich mal interessieren, ob ihr Heilige Drei Könige feiert und wenn ja wie.

Ich komme ja aus dem Norden und da ist es noch nicht mal ein Feiertag, also hatte es so gut wie keine Bedeutung für mich.

In Spanien hingegen ist es der höchste Feiertag überhaupt.

Die Geschenke gab es früher nur am 6.Januar.
Inzwischen machen es viele Leute so wie wir: einen Teil der Geschenke gibt es am Heiligabend und den Rest am 6. Januar.

Es gibt aber auch die totalen Weihnachtsmann-Gegner, die alle Geschenke bis zum 6. Januar aufheben.

Am 5.Januar abends ist es üblich ein paar Gläschen Likör oder Sherry und einen Teller mit Weihnachtssüssigkeiten für die Könige bereitzustellen.
Für die Kamele gibt es Wasser und Brot.

Besonders den Kindern macht das natürlich Spass, wenn sie am nächsten Morgen sehen, dass alles aufgegessen ist.

.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,

Am 5. Januar abends gibt es in allen Städten und Dörfern einen mehr oder weniger grossen Umzug mit der Ankunft der Heiligen Drei Könige.

Manchmal kommen sie auf Pferden, auf Kamelen... wenn das nicht möglich ist, auf einem Lastwagen (der natürlisch üppig geschmückt ist)

Es werden Bonbons und kleine Spielsachen ins Volk geworfen.

Bei uns im Dorf ist die Feier immer sehr schön, die Könige gehen dann ins Gemeindezentrum und jedes Kind geht hin und wird gefragt, ob es auch artig war, dann bekommt es ein Geschenk und eine Tüte mit Süssigkeiten.

Nachher gibt es für alle (Erwachsene und Kinder) den Königskuchen und heisse Schokolade :sabber:


Bei uns ist der 6.Januar ein Tag wie jeder andere, wohne in Schleswig-Holstein, sind hier eh nicht so reich bestückt mit Feiertagen :heul:

Ich habe aber schon zweimal den 6.1. in Spanien mitgemacht und kann Viva nur recht geben es ist wirklich sehr schön und meine Nichte damals 5 Jahre fand es auch ganz toll


für mich hat der 6.januar nur die bedeutung, dass endgültig das letzte weihnachtszeug wieder in der keller gepackt wird.

geschickt eben,dass gerade dieser tag in ba-wü ein feiertag ist. :D


Um es kurz zu machen: Nein! Der 6. Januar wird hier nicht gefeiert :mellow: Ich wüsste auch nicht, das es in D-Land irgendwo Brauch wäre :huh:

Hab es aber schon in Spananien miterlebt und finde es nicht schlecht :blumen:


Mache es wie Lilli: räume den Baum und das Weihnachtsdekozeug weg.

Ansonten bedeutet der Tag für mich nichts, ausser dass er frei ist.


Räume auch alles von Weihnachten weg. :mellow:

Warte auf die 3 Könige, die bei uns durch die Straßen ziehen und ihre Initialen an die Haustür schreiben.
Sie bekommen Geld und wenn das Wetter mal ganz schlimm ist, hole ich sie rein und sie bekommen ein Getränk und können sich etwas aufwärmen.


Zitat (josi @ 30.12.2005 - 10:36:25)
Warte auf die 3 Könige, die bei uns durch die Straßen ziehen und ihre Initialen an die Haustür schreiben.

stimmt! :hirni: das hatte ich vergessen, die kommen bei uns auch,aber man muss sie bestellen, dann singen sie einem was vor kassieren süßigkeiten und schreiben ihre initialen an die haustür.

früher als die kinder noch klein waren gabs einen königskuchen und anschliessend tränen :lol: weil ja nur ein könig mitgebacken wurde.
aber feiern....nee warum wohl? haben die was grosses geleistet? die haben doch dem jesuskind angeblich nur gaben gebracht <_<
oder hab ich in der religionsstunde nicht aufgepasst :lol: :lol:
chilli...auch ich versorge das weihnachtszeug...mag gar nicht mehr warten :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (chilli-lilli @ 30.12.2005 - 10:28:01)
für mich hat der 6.januar nur die bedeutung, dass endgültig das letzte weihnachtszeug wieder in der keller gepackt wird.


:D also, da ja gleich nach dem 6.januar das wochenende kommt, werde ich meine weihnachtsdeko noch bis zum darauffolgenden montag lassen, dann gibt es leider kein zurück mehr :heul:

gottseidank kommt ja dann bald ostern :jupi: :jupi: :jupi:

Zitat (bonny @ 30.12.2005 - 10:41:15)
früher als die kinder noch klein waren gabs einen königskuchen und anschliessend tränen  :lol:  weil ja nur ein könig mitgebacken wurde.
aber feiern....nee  warum wohl? haben die was grosses geleistet? die haben doch dem jesuskind angeblich nur gaben gebracht <_<
oder hab ich in der religionsstunde nicht aufgepasst :lol:  :lol:
chilli...auch ich versorge das weihnachtszeug...mag gar nicht mehr warten  :pfeifen:  :pfeifen:

hi bonny,
geht mir genauso.
bin in einer evangelischen gegend gross geworden.
ok, kenn die heiligen drei könige aus der bibel, aber warum befeiern????
scheint mir wohl eher ein katholischer feiertag zu sein.

hab mal gegoogelt:

dreikönigstag bei uns...
am 6. januar werden bei uns die kerzen am weihnachtsbaum ein letztes mal angezündet, dann wird der baum entleert und entsorgt. "G+B+B-jahr" steht an deiner türe, von den heiligen drei königen aufgemalt.

der 6. jänner, hl drei könige ein feiertag?
am fest der hl. drei könige feiert die kirche am 6. januar, und die länder sachsen-anhalt, bayern und baden-würrtemberg begehen es als feiertag. ebenso im gesamten staat österreich.

dreikönigstag anderswo...
in russland und einigen gus-staaten wird an diesem tag das weihnachtsfest gefeiert. da in diesen staaten noch nach dem julianischen kalender gerechnet wird. dort tritt an die stelle des christkindes oder weihnachtsmanns das "väterchen frost" unterstützt vom "snegorotschka", dem schneeflöckchen. (wie süss, yuki=japanisch=schneeflocke)

Zitat (yuki @ 30.12.2005 - 11:14:59)
ebenso im gesamten staat österreich.


so ist es, wir haben Feiertag, sprich wir arbeiten auch nicht. Besondere Bräuche (außer dass die drei Könige von Haus zu Haus ziehen und Geld für ein Hilfsprojekt sammeln) gibt es meines Wissens aber nicht.

Am 6. Jänner feiere ich nochmal Weihnachten mit einer Freundin, die griechisch-katholischen Bekenntnisses ist.

Zitat
scheint mir wohl eher ein katholischer feiertag zu sein.

nee yuki...ich bin kath. aber der 6.jänner ist kein feiertag, wenigstens in meinem
kanton nicht. vielleicht bei den oberoberoberkatholischen :lol: :lol: :lol:
ich weiss nicht (IMG:http://666kb.com/i/112f1qi3vcnwh.gif)(IMG:http://666kb.com/i/112f1stlznke9.gif)

Ich hab mal 10 Jahre in Bayern gelebt (Ingolstadt) Dort sind am 6tem Januar immer die heiligen 3 Koenige von Tuer zu Tuer gegangen. Hatte aber ueberhand genommen. Und mache von den Jugendlichen waren so unverschaemt und wollten nix Suesses, sondern Geld :labern: Irgendwann hab ich mich eingesperrt und garnich mehr aufgemacht. Damals wohnte ich in der Mietswohnung, also Wenn ich nich aufgemacht hatte, meine Nachbarin hat das gemacht, somit kam auch an unsere Haustuere was drauf geschrieben ....Irgenwas heiliges, glaub ich.... Keine Ahnung. Muss ich auch nich wissen. Bin naemlich nich katolisch.
Fledi :rolleyes:


Wir feiern nur am 6.1. den 7ten Geburtstag meiner Tochter.
Am Sonntag nach Heilige drei Könige kommen die Kinder aus dem Ort und wünschen ein schönes neues Jahr.
Gruß
Mutti1966


Die (h)eiligen 3 Könige werden von den Paten unserer Kinder gespielt rofl

Wir haben 2 Zwerge ( 3, 5 J. und 2 J.), letzterer hat am 29.12. Geburtstag.
Jedes Kind hat 3 Paten ( Freunde, also keine Familienmitglieder), die selber über Weihnachten familiäre Verpflichtungen haben und dort tagelang Familienbesuche absolvieren. Manche davon im Ausland.

Wir haben dann einen Termin gesucht, an dem die meisten Paten Zeit haben und der noch irgendwie an Weihnachten dran ist, um ihn den Kindern auch noch als Art Weihnachten "verkaufen" :pfeifen: zu können.

Wir wohnen in Ba-Wü, pietistische Ecke, bin evangelisch-light sozilisiert und kann mit dem Feiertag sonst auch nicht viel anfangen.

Deshalb gestalten wir den Tag als 3-Königs-Brunch: die einen kochen und backen, die anderen essen und spielen mit den Kindern. :ph34r:

:D Danke für die schönen 3-K-Geschichten. Vielleicht können wir ja was davon übernehmen, um diesem Patenfest noch einen kulturellen Inhalt zu geben. :D

:blumen:


Wer kennt Rezepte für diesen Königskuchen??


Heute habe ich gelesen, dass die heiligen drei Könige nicht mal heilig sind. Man sagt das einfach nur so.
Bei uns ziehen von der Pfarrei am Hl.-Drei-Königstag geschminkte und verkleidete "Könige" von Tür zu Tür und malen das C-M-B-Zeichen mit der Jahreszahl über die Haustüre. Dafür sammeln sie für die Pfarrei. Ich finde das noch einen ganz netten Brauch, gottseidank nicht so ausgeflippt wie an Halloween.
Ansonsten ist es auch bei uns der Zeitpunkt, den Baum zu entsorgen und die Weihnachtssachen zu verstecken.
Andere Länder, andere Sitten. Ist schön, wenn wir hier erfahren, wie das anderswo gefeiert wird.

Liebe Grüße
Elisabeth


ICH bin einer der hl-Könige. Kaspar, Melchior und Syntronica.


Ob du so heilig bist Syntronica



rofl rofl rofl


-evi-


Zitat (evigehr @ 30.12.2005 - 15:38:59)
Ob du so heilig bist Syntronica



rofl rofl rofl


-evi-

Mein Schein ist heilig ;)

Zitat (notstrom @ 30.12.2005 - 14:00:06)
Wer kennt Rezepte für diesen Königskuchen??

:D ich, ein richtig guter königskuchen kostet mindestens 20 euros, deshalb backe ich den meistens selbst.

werde morgen mal das rezept reinstellen :sabber:

:D hier mein rezept:

Roscón de Reyes (Königskuchen)
.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.

zutaten:
...........
500 g mehl
100 g butter
100 g zucker
30 g frische hefe
3 eier
1/4 l milch
1 esslöffel orangenblütenwasser (agua de azahar)
1/2 teel. salz
geriebene zitronenschale
....................................
konfitierte früchte zum dekorieren
1 eigelb zum bestreichen
hagelzucker zum bestreuen
.............................................
füllung: sahne, baisermasse oder schokoladenbuttercreme...


zubereitung:
..................
aus den obengenannten zutaten einen hefeteig formen und mehrmals gehen lassen.
zum schluss geriebene zitronenschale und das orangenblütenwasser untermischen.

das orangenblütenwasser ist unverzichtbar, da es dem roscón den tipischen geschmack verleiht.

den teig zu einem kranz formen und eine kleine feuerfeste überraschung drin verstecken. wer die überraschung am nächsten morgen findet ist der "könig".

den teig nochmals gehen lassen, dann mit eigelb bestreichen und mit den konfitierten früchten verzieren. mit hagelzucker bestreuen.

im backofen bei 200 grad 20-30 min. goldbraun backen.

der kuchen kann mit den obengenannten füllungen versehen werden, manche leute bevorzugen ihn aber ohne füllung.

.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,.,..,.,.,..,.,.,.,.,.,..,.,.,.,.,..,

der roscón wird am 6.januar zum frühstück gegessen
:sabber: :sabber: :sabber:


Hi Viva,
das hört sich ähnlich an wie hier der Neujahrsring ( allerdings ohne Füllung)
lecker :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (Zappelhuhn @ 01.01.2006 - 21:52:32)
Hi Viva,
das hört sich ähnlich an wie hier der Neujahrsring

:D neujahrsring... noch nie gehört. aus welcher gegend kommst du denn?

Vom Bodensee. Bin aber auch nur eine Zugereiste :gestatten:


Zitat (Zappelhuhn @ 01.01.2006 - 22:17:33)
Bin aber auch nur eine Zugereiste  :gestatten:

:D bin ich hier in spanien ja auch :lol:

und mache gern werbung für die ortsüblichen rezepte :sabber:

Auch für uns hat der 6.Januar keine grosse Bedeutung. Allerdings sind alle schon gierig auf den Königskuchen!
Von meiner Freundin aus Mexico weiss ich, dass auch dort am 3-Königstag Bescherung ist. Andere Länder, andere Sitten. Smile
Liebe Grüsse Tweetie

Bearbeitet von Tweetie am 02.01.2006 15:40:47


Bei uns in Bayern wird auch nix gefeiert, auf jedenfall weiß ich nix davon. Bei wuns wird auch am 6. alles Weihnachtszeugs weggeräumt und dann feiern wir dein Geburtstag meines Onkels. Bis ich gerade die Fred gelesen habe wusste ich nicht mal das man Hl. 3 König feiert


Zitat (Kiki.E @ 02.01.2006 - 14:38:49)
Bei uns in Bayern wird auch nix gefeiert

:o was denn, kein feiertag in bayern???

ich dachte dort wärt ihr katholisch :unsure:

Am 3-Königstag fliegt der Tannenbaum raus, das wars.

}:-]


Zitat (lu.gal @ 02.01.2006 - 15:20:04)
Am 3-Königstag fliegt der Tannenbaum raus, das wars.

}:-]

:ph34r: und dafür gibt es einen feiertag?

Zitat (VIVAESPAÑA @ 02.01.2006 - 15:43:18)
Zitat (lu.gal @ 02.01.2006 - 15:20:04)
Am 3-Königstag fliegt der Tannenbaum raus, das wars.

}:-]

:ph34r: und dafür gibt es einen feiertag?

Nee, ist doch gar kein Feiertag. Soweit ich als Heide weiß, ist das lediglich ein kath. Ereignistag, das wirst Du doch sicher wissen.
Es ist halt in der Familie und bei Freunden üblich, an dem Tag den Baum abzuschmücken und ihn zu entsorgen.

}:-]

Zitat (VIVAESPAÑA @ 30.12.2005 - 22:43:41)
Zitat (notstrom @ 30.12.2005 - 14:00:06)
Wer kennt Rezepte für diesen Königskuchen??

:D ich, ein richtig guter königskuchen kostet mindestens 20 euros, deshalb backe ich den meistens selbst.

werde morgen mal das rezept reinstellen :sabber:

Dieser Königskuchen hat in Frankreich noch eine Bewandnis: Ich glaube, es wird etwas in dem Kuchen versteckt und wer dieses Teil findet, der ist König oder sowas.????? Der darf sich, so glaub ich, etwas wünschen??????

Wer kennt sich da besser aus?

Zitat (lu.gal @ 03.01.2006 - 04:31:52)
Nee, ist doch gar kein Feiertag. Soweit ich als Heide weiß, ist das lediglich ein kath. Ereignistag, das wirst Du doch sicher wissen.

:P also früher war das glaube ich aber doch ein feiertag, in den katholischen bundesländern zumindest.
aber heutzutage ist es ja "in" feiertage abzuschaffen :D

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 03.01.2006 15:31:37

@josi:

Zitat (VIVAESPAÑA @ 01.01.2006 - 21:45:18)
den teig zu einem kranz formen und eine kleine feuerfeste überraschung drin verstecken. wer die überraschung am nächsten morgen findet ist der "könig".


:D hab heute die kandierten früchte und die frische hefe gekauft, am 5.januar werde ich den kuchen backen und dann ein foto für euch reinstellen :sabber:

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 03.01.2006 15:32:47

Zitat (josi @ 03.01.2006 - 11:22:43)
Dieser Königskuchen hat in Frankreich noch eine Bewandnis: Ich glaube, es wird etwas in dem Kuchen versteckt und wer dieses Teil findet, der ist König oder sowas.????? Der darf sich, so glaub ich, etwas wünschen??????

Wer kennt sich da besser aus?

:schlaumeier: :schlaumeier: :schlaumeier:


In Frankreich heisst das Dreikönigsfest: "l'épiphanie", ein Wort, das
aus dem Griechischen kommt « epiphaneia » und "Erscheinung" bedeutet.
Den heiligen drei Königen, Caspar, Melchior und Balthazar, wurde an
einem 6. Januar die Geburt des Christuskindes offenbart. Um dieses
Ereignis entsprechend zu würdigen, wird die "galette des rois" gebacken,
ein Kuchen aus Blätterteig und Marzipan. Und darin wird eine "fève"
versteckt. Na ja, ursprünglich war das wirklich eine Saubohne, eine fève
also, heute nimmt man dafür eine kleine Porzellanfigur.

Die Franzosen sind ganz verrückt danach und manche sammeln
sie sogar . Wer das Kuchenstück mit der Figur erwischt, der ist König
oder Königin. Er bekommt eine Krone aus goldener Pappe auf den
Kopf und immer, wenn er sein Glas an die Lippen führt, schreien die
Anderen begeistert: "Le roi boit, le roi boit", "Der König trinkt".
Mögen die Wissenschaftler über den Ursprung dieser heidnischen Sitte
streiten, ob sie auf die Römer zurückzuführen ist oder auf das Mittelalter.
Die Galette des rois ist ein nationales Heiligtum : Ob zu Hause, bei der
Oma, im Betrieb, ja, gerade im Betrieb, ganz Frankreich "tire les rois".
Ja, man sagt : « on tire les rois », man zieht die Könige.Mit Eifer. Und
meistens mit Champagner. Und jedes Jahr erzählt man zum hundertsten
Male den Kollegen, wie es in der Familie gehandhabt wird.

Denn es gibt ja markante Unterschiede.
Aber meistens ist es der Jüngste, der unter dem Tisch verschwinden muss, um blind auf die Frage zu antworten: ROUDOUDOU, pour qui est ce morceau-là? Für wen ist dieses Stück? Tante Bernadette, Papa usw...
Wie auch immer, das Wichtige ist, dass man die Könige zieht und darüber redet. Wurden noch vor zwanzig Jahren die Könige nur am 6. Januar
gezogen, so werden sie heutzutage ununterbrochen vom 2. bis zum
15. Januar gefeiert: Die schlauen Bäcker haben nämlich verstanden,
dass die einstigen Revolutionäre doch gerne alle für einen Tag König
oder Königin seien wollen und damit alle dran kommen können, verkaufen
sie ihre Galetten zwei Wochen lang. Und noch eins: passen Sie auf,
dass dieses inzwischen heidnische Fest nicht noch dazu zum
"étouffe-chrétien" wird: "étouffe-chrétien" wortwörtlich
"Christen-Ersticker". So nennt man auf Französisch ein Essen,
das so schwer im Magen liegt, dass es jeden normalen Menschen
zum Ersticken bringen würde. Holen Sie also die Galette nur vom feinsten Bäcker.

Danke Chilli :D

Genau das meinte ich, ich finde, es ist ein sehr schöner witziger Brauch.
Wundere mich nur, dass der hier nicht imitiert wird. ;)

Viiieeelen Dank.


Zitat (chilli-lilli @ 04.01.2006 - 12:26:32)
Und darin wird eine "fève"
versteckt. Na ja, ursprünglich war das wirklich eine Saubohne, eine fève
also, heute nimmt man dafür eine kleine Porzellanfigur.

Die Franzosen sind ganz verrückt danach und manche sammeln
sie sogar . Wer das Kuchenstück mit der Figur erwischt, der ist König
oder Königin. Er bekommt eine Krone aus goldener Pappe auf den
Kopf

:D na, das ist ja in frankreich ganz ähnlich wie hier. hier wird oft eine figur und eine bohne versteckt, wer die figur findet ist könig und bekommt ebenfalls eine pappkrone und der der die bohne findet muss den kuchen bezahlen :P

:D gleich werde ich meinen roscón in den ofen schieben, nachher stelle ich ein foto rein, falls er nicht verbrannt ist :lol:


Zitat (VIVAESPAÑA @ 05.01.2006 - 14:53:34)
:D gleich werde ich meinen roscón in den ofen schieben, nachher stelle ich ein foto rein, falls er nicht verbrannt ist :lol:

Hast du auch eine Figur darin versteckt?

Gruß Josi

:rolleyes: so, hier nun mein roscón:

inzwischen ist er schon zur hälfte aufgegessen, aber wir haben weder die figur, noch die bohne gefunden :unsure:


*schluck* Der sieht aber läkka aus! :sabber:



Kostenloser Newsletter