Reißverschluß kaputt - wie austauschen?


Hallo,

ich habe eine Jeans, die noch relativ neu ist, bei der allerdings der Reißverschluß kaputt ist. Der Zipper ist abgebrochen, ein Zacken fehlt und er hält nicht zusammen, also hab ich beschlossen, ihn auszutauschen. Das Entfernen des alten ist ja wohl noch recht einfach, aber wie nähe ich den neuen ein?

Grüße,
Wolfgang

PS: Bei uns ist der Papa fürs Nähen zuständig... :D


Ouh... also, im I-net findest du bestimmt irgendwo eine Anleitung fürs -Einnähen (oder ne nette Mutti, die dir's erklärt) - aber bei ner Jeans würd ich mir das echt überlegen.

Weil der Stoff so dick und fest ist, stell ich mir das ziemlich ätzend vor, das wird bestimmt ein Gefummel. Mir sind bei meinen 2 Jeans-Näh-Versuchen immer die Maschinennadeln abgebrochen <_< aber ich bin auch kein Nähmaschinen-Profi.

So, nach diesem äußerst hilfreichen Kommentar :hihi: wünsch ich noch einen schönen Abend...

Gruß
Ribbit

p.s. keine Angst, du kriegst bestimmt noch Antworten, die dir weiterhelfen B)


Kostet in der nächsten Nähstube nicht über 10 Euro,ich habe 7,50 bezahlt ;)

Oder hast du eine nette Nachbarin,den Reißverschlüsse können sehr kompliziert sein :pfeifen:


Zitat (wurst @ 22.09.2009 21:11:55)
Oder hast du eine nette Nachbarin,den Reißverschlüsse können sehr kompliziert sein :pfeifen:

Ui, da hätte meine Frau vielleicht was dagegen... :D

Du sollst die Hose beim austauschen doch nicht anhaben rofl


reißverschlüsse einnähen....ou ou ou das kenne ich von früher.
heute tu ich mir das nicht mehr an, das ist eine knorplige angelegenheit.

zuerst musst du ihn gut anheften und mit einem "reissverschlussnähfuss" einfach wieder einnähen :lol: so einfach rofl

ich wünsch dir jetzt schon viel vergnügen :lol: :lol:


:D
nönönö,

entweder Du bist der Crack auf der Nähmaschine, oder "Du solltest jemanden fragen, der sich damit auskennt"....

Bei uns auch für 9 Euronen zu haben, inklusive des neuen Reizverschlusses, da sparst Dir das raustrennen, den Kauf eines neuen und das ganz ganz viele Gefiesel.... (zu schweigen von Ribbits abgebrochenen Nadeln)

Und Näääääärven!

Aber Respekt zum Wollen! Gut Mann!


Zitat (wurst @ 22.09.2009 21:11:55)
Kostet in der nächsten Nähstube nicht über 10 Euro,ich habe 7,50 bezahlt ;)

Ich habe auch so um die 7 oder 8 Euro bezahlt (einschließlich Reißverschluss). Aber von Änderungsschneiderei zu Änderungsschneiderei sind zum Teil ganz schöne Preisunterschiede. Ich telefonierte mich halt mal durch. Die teuerste wollte 13 Euro.

Für einen Reißverschluss musst Du auch so um die 2 oder 3 Euro bezahlen. Wenn ich den selber einnähe, sitze ich stundenlang dran. Und hinterher sieht man auch, dass da ein Laie dranwar, schiefe Naht usw.

In der Nähstube kann ich drauf warten: nach 10 maximal 15 Minuten ist der Reißverschluss eingenäht.

Also ich mühe mich mit sowas nicht mehr ab.

selbst ich, kann den andern nur zustimmen! :daumenhoch:

denn ich mag das auch nicht. :nene:

aber wenn du drauf bestehst, werde ich dir es erzählen. :gnade:

mit maschiene?

ohne kann ich sowieso nicht. :pfeifen:

was du auf alle fälle brauchst sind jeansnadeln.
sie sind stärker gehärtet.

aber ehrlich, gehe lieber in eine schneiderstube und lasse es machen. :wub: :trösten:


Also ich habe früher........... alles selber genäht, außer Reißverschlüssen.
Habe gerade gestern eine Hose zum Reißverschluß einnähen gebracht. 2,80 Euro der Reißer und 9,50 Euro fürs nähen. Trotzdem mache ich es nicht mehr selber.

Der Tip mit den Jeansnadeln ist Klasse.
Dann Reißverschluß mit Stecknadeln befestigen und dann mit weißem Garn mit der Hand vornähen, dann alles unter die Nähmaschine.
Und viel Geduld, keine Kinder oder Partner in der Nähe und gute Laune.
Ich drücke Dir ganz doll die Daumen.
LG Velten


Au weia... nachdem ich mal einen aus einer Jeans getrennt habe, hab ich mir das einsetzen des neuen nicht mehr zugetraut, und hab die Hose "zum Türken" gebracht. Der hat sich gefreut, daß der alte schon raus war und mir für wenig Geld einen neuen eingesetzt.
Ich weiß nciht mehr, was es gekostet hat, ist schon Jahre her, aber ich weiß noch, daß ich mich gewundert habe, daß es so billig war.


Bin nicht so der Nähcrack, aber habe auch durchaus schon selbst Reißverschlüsse eingenäht. Mein Tipp: Beim Raustrennen ganz genau aufpassen, was wie und wo eingenäht war, und dann beim wieder-Einnähen genau in der umgekehrten Reihenfolge vorgehen (also am besten zeitnah einnähen, damit man sich das alles merkt).
Nicht sehr professionell, aber bei mir hat es funktioniert.
Ist trotzdem ein Gefitzel, und bei Jeans würde ich mir das auch nicht unbedingt antun (weil der Stoff wo dick ist).

Beim Änderungsschneider um die Ecke kostet das echt nicht die Welt und wird meist schnell und sauber erledigt.


Ich schliesse mich den anderen absolut an, habe 1x nen Reissverschluss selber ausgewechselt - niiieee wieder! Wenn du das Gefitzel einmal mitgemacht hast, gibst du liebend gerne 8 - 10 Euro in der Schneiderei aus!



Kostenloser Newsletter