GEZ-Gebühr vor dem Aus? Dafür Haushaltspauschale?


Steht bald(ab 2013) der Wechsel zur pauschalen Haushaltsgebühr pro Haushalt, als Alternative zur geräteabhängigen GEZ-Gebühr an?
Das wäre dann das Ende der GEZ und der Millionen für diese Verwaltung.


Handelsblatt berichtet


Hmmm...ich habe ehrlich gesagt, kein Problem damit, GEZ zu zahlen :ph34r: , da ich fast ausschließlich Öffentlich-Rechtlich schaue. Sicher, für jemanden, der nur Privat sieht, sind diese Gebühren ein Ärgernis. Vielleicht wäre ein Decoder für ÖR sinnvoll.

Ich bin aus dem Artikel nicht so ganz schlau geworden, inwieweit sich da preislich was ändert.

Lassen wir uns überraschen! ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 27.10.2009 17:38:01


und die Haushaltspauschale würde mit soviel weniger Verwaltung auskommen? Ich glaub nicht dran.


Aber ob das besser ist :hmm:
Für mich ein zweischneidiges Schwert :pfeifen:

Kuckst du
Es könnte auch teuerer werden :unsure:

Bearbeitet von wurst am 27.10.2009 17:54:57


ich glaube das , wenn diese haushalts pauschale kommt sie nochmehr haben wollen.
ich finde so einen decoder als sehr hilfreich, denn ich schaue solche sender schon aus prinzip nicht.
aber bezahlen muß ich und das ist schlicht eine sauerei. :labern:

ich habe meine empfänger gekauft und bezahlt, warum muß ich also noch dafür bezahlen?? :wallbash:

edit: ja sach ich doch wurst. es wird teurer werden.
hatte ich doch wieder den richtigen riechen

Bearbeitet von gitti2810 am 27.10.2009 18:01:32


Dieses System der GEZ-Gebühr ist einmalig in Europa und sehr umstritten, wobei ich auch bezweifle ob eine Haushaltsabgabe mit der Verfassung und dem Europarecht zusammen passen könnte. Wie sollte die Subventionen für den Rundfunk der öffentlich Rechtlichen dann noch den anderen Europäern schmackhaft gemacht werden?


Eine gesetzliche Haushaltsabgabe für das Finanzieren von Rundfunk und Fernsehen hört sich für mich wie eine neue Steuer an, der sich niemand entziehen kann.
Hoffentlich wird einem wieder nicht so was übergestülpt wie der Soli, den heute kaum einer mehr nachvollziehen kann, aber den jeder aus Gewohnheit akzeptiert.

<_<


Klasse - ich habe aber keinen Fernseher, nur Radio und Internet (und das zahle ich ordnungsgemäß). Ich habe keine Lust, für dieses Programm pauschal zur Kasse gebeten zu werden. OK, die Privaten sind erst recht keine Alternative, aber wenn ich bedenke, dass auch reine Unterhalter wie Gottschalk aus den Gebühren bezahlt werden (obwohl der ja nun beim besten Willen nichts Kulturelles liefert) wäre ich eher für einen Decoder oder für Weniggucker ein Pay-per-View-System


uns nun kommt ProSieben-Sat.1 dazu und plant Nutzungsgebühren für die Zuschauer von ProSieben, Sat.1 und Kabel 1. KLICK


Ja, okay. Sollen sie Nutzungsgebühren für ihren Mist fordern. Das sind Sender, auf die man getrost verzichten kann. Vergackeierung, Infotainment, Werbung ohne Ende...im Prinzip die verfilmte Blöd-Zeitung.


@Herr Jeh,

aber wenn das Schule macht, werden die anderen Sender auch schnell nachziehen. Dann weiß ich aber, das ich auf diese Sender verzichten werde und mir zu meinem Sky, HD-Sender dazu kaufen werde und dann nach meinem Geschmack sehen kann ohne Werbung...


Ich finde diese GEZ Gebühren oder wie Sie dann heißen unverschämt.
Da werden Unsummen an Übertragungsrechten für Fußball bezahlt und auch sonst sehr großzügig damit umgegangen. Ich wäre auch dafür, Programme verschlüsseln, dann zahlt man eben nur für die Programme die einem interessieren. Solche Gebühren gibt es auch nur in Deutschland. Mit welchem Recht dürfen Deutsche, die im Ausland wohnen, die öffentlichen Programme kostenlos nutzen und hier muss man zahlen.
Die neue Gebühr soll doch nur noch mehr Geld in die Kassen spülen und spart noch Aufwand dazu.


Es gibt wieder mal Neuigkeiten von der GEZ.
Die Dreistigkeit der öffentlich Rechtlichen und dieser staatlich unterstützten Geld.......ber wird immer größer.
Wer hat den die Rundfunkanstalten gebeten Ihre Informationspflicht auch im Internet nachzukommen? Erst Ihr Angebot ausdehnen und überall mit dabei sein und wenn die Infrastruktur stimmt, alle zur Kasse bitten.
Warum kann man nicht wenigstens im Internet seine Portale so aufbauen, dass nur die zahlen müssen die auf den Seiten etwas sehen oder hören wollen, so wie es bei den Printmedien auch gemacht wird?


Guten MOrgen :-)

ICh hätte auch nix dagegen wenn die GEZ abgeschafft wird.

Seit dem ich umgezogen bin, bekomme ich einmal im Monat Post vonn denen, wann ich mich denn endlich ummelden will bei denen. ICh habe den ersten Schrieb bereits zudenen zurück geschickt mit der angabe das ich mich hab befreien lassen. Den zweiten hab ich noch zurück geschickt, aber die letzten wanderten in den Kamin zum Anzünden.
ICh finde es unverschämt, zumal auch noch im Umschlag steht das sie meine Adresse von der Stadt haben wo ich gemeldet bin. Ein paar Leute und ich waren schon am überlegen die GEZ und die Stadt an zuzeigen deswegen.
Achja und dann wären da noch diese "Eintreiber". Obwohl die mir ja wieder leid tun, weil die dazu gezwungen werden. ICh habe schon sehr dreiste Geschichten gehört, bei einem ehemaligen Dozenten sind sie mit falschem Ausweis aufgetreten, haben sich als Leute von den Stadtwerken ausgegeben.

Lg, Kerstin


Zitat
Achja und dann wären da noch diese "Eintreiber". Obwohl die mir ja wieder leid tun, weil die dazu gezwungen werden.


Leid tun?? Gezwungen? Das sind freie Mitarbeiter auf Provisionsbasis, die fette Prämien für jeden kassieren, den sie erfolgreich ausgespäht haben.

Mehr Infos gibts u.a. hier http://www.gez-boykott.de/ oder hier http://www.gez-abschaffen.de/

Ich finde die GEZ Gebühren auch unverschämt. Als meine 2 Jungs gerade mal in der Ausbildung waren, dauerte es nicht lange und ein Mitarbeiter stand vor der Haustür. Obwohl wir in einem Haushalt lebten zockten die drei mal die Gebühren ein. Sicher hatte jeder einen Fernseher, aber ich finde solange die Kinder zu Hause wohnen müsste das nicht sein :wallbash: das ist die totale Abzocke :labern: :labern:


GEZ gehört abgeschafft, die öffentlich, rechtlichen sollen genauso wirtschaften wie die Privaten.
Das die Zwangsgebühren überhaupt erlaubt sind. Alles wird privatisiert, Bahn, Energie, Wasser...
Hier ist aber ein Monopol, das keiner aufgeben will. Gerade heute ist es kein Problem, Programme zu verschlüsseln und nur der wirklich sehen will muss zahlen. Ungerecht ist auch, das Deutsche im Ausland kostenlos zuschauen dürfen.


Hier muß ich Dir mal widersprechen:
Schau´ Dir mal die Unternehmen an, die privatisiert wurden: Die Bahn; die deutsche Post, um nur zwei zu nennen.

Ich bin jedenfalls froh, noch ein paar wenige Sender zu haben, die in ihrer Berichterstattung noch einigermaßen neutral sind und auf denen ich nicht solchen Supertrash wie Schuldnerberatung, Gerichtsshows, Erziehungsshows und sonstigen Dreck zur Auswahl habe. Mal abgesehen von der extremen Werbung...

Ich schaue gerne ARD, ZDF, meinen Liebling NDR, gefolgt vom WDR, 3Sat, Arte, Phoenix... wir sollten froh sein, daß wir sie noch haben.

Wie schon mal erwähnt: In der Verschlüsselung liegt die Lösung.


Das ist ja Frechheit hoch 10. Das kanns ja wohl nicht sein. Grad die Umkehr der Beweislast ist Bodenlos.

Liebe Heiabutzi: Von einigermaßen neutraler Berichterstattung kann beileibe nicht die Rede sein. Die ÖR senden auch nur das, was ihnen selbst (und den Leuten von denen sie abhängig sind) in den Kram passt.
Als bei einer Probewahl für Kinder und Jugendliche die Tierschutzpartei (welche für die Abschaffung der Zwangsfinanzierung der ÖR ist) um die 9% bekommen hätte, wurde diese Tatsache in dem Bericht des ZDF vollkommen ignoriert. Stattdessen wurde sogar ne andere Partei mit um die 5% noch erwähnt.
Die ÖR sind in Bezug auf die Gebührenhöhe von den regierenden Ministern der Länder abhängig, und werden nen Teufel tun etwas gegen diese zu senden. Beiß nie die Hand die Dich füttert.

Bearbeitet von Wyvern am 08.12.2009 09:33:45


Zitat (Heiabutzi @ 08.12.2009 09:24:31)
Ich bin jedenfalls froh, noch ein paar wenige Sender zu haben, die in ihrer Berichterstattung noch einigermaßen neutral sind und auf denen ich nicht solchen Supertrash wie Schuldnerberatung, Gerichtsshows, Erziehungsshows und sonstigen Dreck zur Auswahl habe. Mal abgesehen von der extremen Werbung...

Hallo Heiabutzi,

die öffentliche rechtlichen und einigermassen Neutral? :lol:

Da muss ich Dir leider wiedersprechen!

Oder hast Du die Posse bzgl. der Ablösung des ZDF - Intendanten nicht mitbekommen? Da soll ja eine christliche Partei massiv auf die Ablösung des Intendanten hingearbeitet haben, was ja auch gelungen ist. :ph34r:

Über solche "Lobbyarbeit" wird massivst Einfluss genommen auf das Programm eines Senders und damit auch auf das, was gesendet bzw. (und das ist viel wichtiger) nicht gesendet wird.

Italien ist doch das beste Beispiel dafür, wohin sowas führen könnte.

Also weg mit der GEZ und alle Sender sollen so wirtschaften, dass sie mit den Werbeeinnahmen auskommen. Denn auch die öffentlichen Sender haben ja schon viel Werbung im Programm (einschließlich Schleichwerbung). Für mich kaum noch ein Unterschied zu den Privaten. Und die kommen mit ihren Werbegeldern ja halbwegs hin.

Und das Pay per view halte ich persönlich für nicht durchführbar. Das würde ja bedeuten, dass sich alle Sender auf ein System einigen müssten. Sonst hätte ich ja für jeden Sender, den ich evtl. mal sehen möchte, einen Decoder vorm Fernseher stehen. Ob das so ästhetisch aussieht? :pfeifen:

Und die einzelnen Sendungen -> so unterschiedlich sind die auch nicht mehr in ihrer Aufmachung. Da muss ich durchaus schon mal überlegen, ob die aktuell gesehene Quiz Show nun im öffentlich-rechtlichen oder im privaten Fernsehen läuft. (Nun ja, ich kenne halt auf Grund meines hohen Alters nicht mehr alle Moderatoren und die aktuellen Moderatoren sind eben nicht mehr so bekannt wie Kuhlenkampf oder so :pfeifen: )

Schuldnerberatung z.B. gibt es mittlerweile auch in den dritten. Ist mir z.B. im Vorbeiflug im WDR begegnet.
Und ob Sendungen wie Musikantenstadl oder Wetten dass... den persönlichen Geschmack treffen, sollte jede® selber entscheiden.

Qualitativ haben sich die öffentlich rechtlichen den privaten stark angenähert. Die guten Sendungen laufen meist spät abends.
Und für etwas, was ich nicht sehen kann, möchte ich nur ungern bezahlen.

Genug aufgeregt. Muss mich wieder auf die Suche machen.

Gruß

ein fernsehmüder

Highlander

Huhu, Highlander!

Ich schrieb ja auch einigermaßen neutral.

Das mediale Problem in Italien kannst Du aber nicht am privaten bzw öffentlichen Fernsehen festmachen. Die Berichterstattung in Italien läuft ja so fies ab, weil dem Berlusconi diverse Sender gehören. Ähnlich übrigens wie das Medienphänomen in Rußland, wo fast alles dem Putin gehört und der dementsprechend die Rädchen dreht.

Da sehe ich eher die Gefährdung bei den Privaten, die ja scheinbar irgendwie zwischen Springer und Bertelsmann aufgeteilt sind. Und welche Macht Springer hat, kann man ja schon seit Jahrzehnten sehen.

Zum technischen Standpunkt kann ich nicht viel sagen, weil ich mich auf dem Sektor nicht auskenne.

Eine Schuldnerberatung im ÖR ist aber um einiges sensibler und wertfreier dargestellt als auf RTL, wo die Schuldner immer die Deppen sind, und der Lächerlichkeit preisgegeben werden.
Es gibt auch Erziehungsdokus auf den Regionalsendern, die sind aber so gestaltet, daß die Würde der Menschen erhalten bleibt.
Und wer erinnert sich vielleicht an die Gerichtssendung "Streit um drei" auf ZDF? Das war ein tolles Format und hatte wenigstens einen juristisch korrekten Hintergrund. War hat nur nicht so reißerisch und mit sexuellem Hintergrund aufgemacht wie diese Sat 1 oder RTL- Sch****!

Ich sehe zwischen Privat - und ÖR-Fernsehen immer noch einen Riesenunterschied. Man mag es vielleicht nicht unbedingt an den Quizshows merken, aber ich muß mir nur die Gewichtungen der Tagesmeldungen anschauen, dann weiß ich Bescheid.

Musikantenstadl ist auch nicht so mein Ding, aber andererseits brauche ich auch keinen Sender, der nur die Zuschauer bis dreißig bedient.

Bearbeitet von Heiabutzi am 08.12.2009 10:13:53


die gez abschaffen - ja.
aber den mist den sie statt dessen planen ist auch das allerletzte.
und das allerschärfste ist jawohl die umkehr der beweislast.

ich sehe nicht ein für sender zu bezahlen die ich niemals sehen - nur weil ich sie empfangen könnte.
habe ich denn eine wahl ob ich es empfangen will? - nein.

vorallem, alle anderen schaffen es ihre gebührenpflichtigen angebote so zu verkaufen das nur der der zahlt es auch bekommt; und das will ich auch für die öffentlichen. öffentlich rechtlich nur über decoder, das wär es doch!
es wär bestimmt interessant wie sich das programm verändern würde wenn nur noch die die den kram auch wirklich sehen dafür zahlen. denn dann könnten sie sich nicht mehr dieses entspannte verhältnis zu geld erlauben das sie bisher hatten.
man erinnere sich nur an die letzte olympischen spiele, es gab quasi nichts anderes mehr

interessant wenn jemand mal zuviel zeit hat, hier kann man sehen wieviel die öffentlich rechtlichen wirklich ausgeben

[URL=http://www.kef-online.de/inhalte/sitemap.html]Kommission zur Ermittlung des
Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten - KEF[/URL]

und jetzt überlegt mal ob euch der (angebliche) qualitative unterschied zu den privaten dies wert ist.
ich für meinen teil sehe nachrichten weiterhin auf n24 und lasse die öffentlich rechtlichen kanäle in der tastenbelegung auf den 40ern wo ich sie schon immer hatte


... ich frag mich eigentlich nur warum die "öffentlich rechtichen" Sender sich nicht selbst finanzieren können, rein werbemäßig nehnen die sich doch nichts, gegenüber der privaten Sender, kann es sein das da irgendwelche verkappte Politiker mit (durch-) gefüttert werden???


Zitat (Heiabutzi @ 08.12.2009 10:13:21)
Huhu, Highlander!

Ich schrieb ja auch einigermaßen neutral.

Das mediale Problem in Italien kannst Du aber nicht am privaten bzw öffentlichen Fernsehen festmachen. Die Berichterstattung in Italien läuft ja so fies ab, weil dem Berlusconi diverse Sender gehören. Ähnlich übrigens wie das Medienphänomen in Rußland, wo fast alles dem Putin gehört und der dementsprechend die Rädchen dreht.

Hallo Heiabutzi,

im augenblick hast Du natürlich recht.

Aaaaaber, wie sieht es in drei, vier Jahren aus? Ich bin mir nicht sicher, aber so ähnlich dürfte es auch in Italien angefangen haben.

Da sage ich nur: wehret den Anfängen.

Russland lassen wir mal aussen vor wegen der Vergangenheit.

Die Sender in Italien sind richtig gesagt vielfach privat. Aber durch die richtige Wahl des Senderchefs (möglicherweise an Hand des Parteibuches) kann man auch auf einen öffentlich rechtlichen Sender enormen Einfluss nehmen! Das ist dann quasi - privat, aber von der Allgemeinheit bezahlt. Und dass ist :kotz: (meine Meinung).

So kann man dann nahezu alles, was einem unbequem ist, ausschalten.

Gruß

Highlander

Wenn ich dann die sinnlosen Ausgaben sehe, für die das Geld verbrannt wird. Das ZDF baut sich ein Nachrichtenstudio für 30 Mio €, die Einkünfte von Moderatoren (Google hilft dabei) und Co. auch das was Schauspieler für Gagen für Eigenproduktionen bekommen und nicht zu guter Letzt die Übertragungsrechte bei Sportveranstaltungen. Mann muss sich dann nicht wundern wenn beim Fußball Millionen als normale Hausnummer bei Spielerverträgen als Einkommen und Ablösesummen stehen. Da frag ich mich, was ist die Arbeit eines normalen Menschen der auch Leistung in nicht unerheblichen Umfang erbringt wert.
Aber die Rundfunkanstalten brauchen nicht wirtschaften, sie bekommen doch was sie brauchen und verprassen es in Sauß und Brauß und wir deren Sponsoren.
Warum muß das ARD die Dritten in solch einem Umfang unterhalten? In Jedem Dritten sitzt doch überall ein Direktor mit Personal und Dienstwagen. Dazu kommt noch, dass sich die Dritten wie MDR und WDR nochmals aufteilen in verschiedene Regionen und Städten. Noch schlimmer ist dies beim Radio ausgeprägt mit den ganzen Spartenkanälen. Kostet alles nur ein heiden Geld und aus der Grundversorgung wird eine Überversorgung.
Sollen doch die Öffentlichen die Grundversorgung übernehmen und die Privaten senden was die breite Masse möchte. Die Einkünfte der Öffentlichen sind doch durch die Zwangsabgabe gesichert und somit sollten Sie das Privatfernsehen nicht als Konkurrenz betrachten. Einschaltquoten sollten nicht der Bewertungsmaßstab für die öffentlichen Sender sein.


Hallo an alle

Ich lebe in Griechenland und da werden die Rundfunkgebuehren alle 2 Monate mit der Stromrechnung einbehalten.( 8,64 Euro ).Und die bezahlt jeder der einenen Stromanschluss hat ,ob er ein Fernseher hat oder nicht.Ich finde das gut.

Gruss. chicca :nikolaus:


Gerade war Pilawa mit einem Starquiz auf ARD und da wird Geld ausgespielt. Ich geh jetzt mal davon aus, dass dies auch Geld von unseren Gebühren ist, oder?


Nix aus :lol:

Handy abzocke :o


Zitat (wurst @ 10.12.2009 22:13:45)
Nix aus :lol:

Handy abzocke :o

Betrifft aber nur die, die keinen Fernseher, aber dafür ein Handy haben. Sooo verrückt wirds wohl nicht werden.

@GEZ-Schergen und Rundfunkpolitclowns:
Da Ihr Euren immer weiter aufgerissenen Gierschlund eh vor niemandem mehr verbergen könnt, nennt Eure Wegelagerer-Abgaben doch gleich um in Lebensberechtigungsgebühr und zieht sie gleich von jedem ein, der lebt. Ob im Brutkasten oder kurz vor der letzten Öliung in der eisernen Lunge - wer auf irgendeine Art lebt, kann auch Fernseh kucken und muss deshalb auch dafür bezahlen. Natürlich auch Haustiere, die haben ja auch Augen zum Kucken und Zimmerpflanzen empfangen bestimmt noch die Schallwellen von der Jubelpfanne.

Ihr bigotten, selbstherrlichen Wasserprediger und Weinsäufer, die ihr jahrzehntelang 25 DM Umtausch an der DDR-Grenze als Wegelagerei angeprangert habt und selbst mittlerweile jedes Jahr das 20-fache kassiert: Erhöht den Zehnten für Euren unterirdischen Scheißhausmix aus Mutantenstadl, Vorabendsoaps, Endlos-Sport mit zusätzlichen Werbeeinblendungen und Reinhold Dreckmann am besten gleich um das Zehnfache und lasst Euch das Geld vom Bürger persönlich in alle primär und sekundär verfügbaren Körperöffnungen einblasen. Und vergesst nicht einen fetten Obolus für Eure Hessenfresse beim ZDF, den Gesäßtaschen-Berlusconi mit dem Burschenschafter-Schmiss Roland Koch, der sich seinen eigenen "unabhängigen" Fernsehsender zusammenintrigiert.

Und am besten lasst Ihr Eure Schnüffel-Drücker-Kolonnen und Möchtegern-Stasis auch an jeder Glotze gleich die Abschaltknöpfe ausbauen, um ganz sicher zu gehen, dass Eure Werbesoße auch an keinem vorbeikommt.
Oder legt Euch einfach irgendwo ganz ruhig hin bis der Verwesungsprozess abgeschlossen ist.


Wow, das ist echt die Kolumne des Tages. Richtig. :blumen:


Konnte bei meinem Job nur selten Glotze gucken, habs auch nicht vermisst, man hat mir immer
erzählt, die ARD+ZDF samt Ableger zeigten alles doppelt und dreifach.

Aber inzwischen weiß ich, das die Privaten das viel besser können, den größten Müll alle Nase lang wiederholen, die für Leo den Kinomogul,im Amiland gedrehten Serien 10mal rauf und runter.

Wie Heiabutzi schon geschrieben hat, sind ARD+ZDF wenigstens ansatzweise neutral in der Berichterstattung, das heutzutage Lobbyisten, gleich welcher Couleur, überall immer mehr Einfluss
nehmen, wird in fast allen Bereichen schon normal.

Trotzdem zahl ich lieber meine GEZ, guck arte, Phönix usw. als über Produkte und deren Werbung
den ganzen Firlefanz der wahnsinnig übertriebenen Einkommen von Fußballern- und ähnlichen Künstlern mit zu finanzieren.

LG Sebring

PS: So oft wie möglich die Natur zu genießen, ist eh besser.


Zitat (Sebring @ 12.12.2009 20:41:23)
PS: So oft wie möglich die Natur zu genießen, ist eh besser.

Da hast Du absolut recht. Glotze aus und Hintern bewegen heißt die Devise!

Ich sehe mir Nachrichtensendungen ungern bei den Privaten an. Die öffentlichen sind nunmal realer. Das sieht man auch bei den Magazinen.Wenn ich mir diese Tusse Ludowig ansehe wird es mir schlecht. Vieles ist verlogen, einfach Müll


Also siggi, Du könntest schon mal bischen Mitleid mit ihr haben. :trösten:
Weißt Du eigentlich, was das für ein Stress sein kann, so eine Sendung zu machen?
Jeden Tag mußt Du Leuten Worte in den Mund legen. Den C-Promis die Möglichkeit zur Wichtigkeit geben.
Wenn nix passiert, einfach was erfinden oder aufwärmen.
Es ist schon ein harter Job. Zum Glück kann man sich dabei dumm und dämlich verdienen. ;)


Die Privaten zeigen die wichtigeren Nachrichten, zB was Brad von Angelina zu Weihnachten kriegt oder dass Miss Argentinien bei ner Arsch-Operation gestorben ist. Wen interessiert denn da noch die Wirtschaftskrise, das Weltklima oder Afghanistan? :blink:


Dafür gibts n-TV und n24. Die zeigen richtige Nachrichten. Nicht den Pseudo-Wichtig Scheiß über Promis, und deren Problemchen.


Es redet ja niemand davon die öffentlichen Programme abzuschaffen. Nur diese Zwangsabgabe finde ich nicht o.k. Es würde auch ein öffentliches Programm, sowie 1-2 Stunden am Tag regionale Beiträge, so wie es bei rtl und sat1 auch ist. Auch die Fußballübertragungen könnte man den Privaten überlassen. Die öffentliche Programme treiben doch die Preise weiter in die Höhe.
Warum soll da jeder für zahlen?


Kurz und knackig:

Jeder sollte die Wahl haben, diese Sender zu empfangen oder auch nicht (die technische Komponente spar ich jetzt mal aus). Wieso soll ich mit meinen Gebühren horrende Sportübertragungsrechte finanzieren, wenn es mich einfach überhaupt nicht interessiert?

Wer also die Neutralität und Einzigartigkeit dieser Programme lobt und diese finanzieren will, kann das ja gerne.

Wer mit den Privaten zufriede ist oder sich Sky oder ähnliches abonniert, sollte für die Öffentlich-Rechtlichen nichts zahlen müssen. Empfang müßte dann irgendwie gesperrt werden.

Die jetztige Situation zwingt mich, für etwas zu bezahlen was ich nicht will und nicht gebrauchen kann. Ich kann es nichtmal weiterverschenken. Das ist etwa so, als würde ein Vegetarier gezwungen, sich wöchentlich einen Big Mäc zu kaufen und wenn er den nicht ißt, ihn wegzuwerfen.


Das dumme für ARD + ZDF ist, sie bekommen von der Politik vorgeschrieben, was sie im Programm Mix zeigen müssen, von Kultur über Sport bis Unterhaltung, das geht aber nicht ohne Gebühren, auf Quote schielen, wie die Privaten und dann entsprechende Werbegelder nehmen zu können, funktioniert dann nicht. ;)

Das die Gebühren nicht Optimal eingesetzt werden, ist ein anderes Ding, (an der Quelle saß der Knabe), das sich viele Leute, ( in meinen Augen ungerechtfertigt ), an diesen Einnahmen Hände und Füße wärmen, zum teil horrende Summen einsacken, dank unserer Politiker, ist so, wir wählen
sie ja immer wieder, wenn das keine Bestätigung ist ?

LG Sebring.



Kostenloser Newsletter