2. Katze kommt dazu: wie Stress vermeiden??


Hallo :)

Bei mir hat sich überraschend ergeben dass wir eine Katze dazu bekommen....Meine Mom rief mich an und sagte dass bei ihr eine Katze abgegeben wurde die ein neues Zuhause braucht.Abgegeben wurde sie von einem befreundetem Jäger der das Tier erschiessen :labern: sollte da sie aus irgendwelchen Gründen wohl nicht mehr erwünscht war :wallbash: Tierheim kostet wohl was wenn man sein Tier dort abgibt ??

Meine Mom kann sie leider nicht behalten da sie schon 2 Katzen und einen Hund hat und die neue Mietze panische Angst vorm Hund hat.Da hab ich gesagt dass ich sie nehme wenn sie sich mit unserem Kater verträgt.Sie soll ca 2 Jahre alt sein...eine reine Hauskatze und gaaaaaaanz lieb und verschmust.
Jetzt überlege ich wie ich die ganze Aktion halbwegs stressfrei für beide Katzen hinkriege....

Unser Kater ist etwas über ein Jahr alt,kastriert und eigentlich auch ganz lieb..... :wub:

Freue mich über viele Tipps!


Oh je, das ist wohl ganz schön schwierig, Yeremi.

Du kannst wohl nix besseres machen, als es einfach auszutesten. Vor allem lassen Katzen sich nicht überzeugen, vom Menschen ihr Verhalten an neue Gegebenheiten anzupassen.

Manchmal frage ich mich bei meinem Kater, ob es das beste ist, bei seinen Macken ihn zu ignorieren.

Wäre ich in Deiner Situation, würde ich mir frei nehmen, gucken wie die zwei miteinander umgehen und einschreiten, wenn es blutig wird. Ansonsten das beste hoffen. Ich würde vielleicht auch Katzenminze einsetzen. Ich habe da so ein Öl aus der Tierhandlung, was ich nehme, wenn ich mal seine Lauscher auf Ohrmilben inspiziere. Er ist dann anscheinend etwas berauscht und zugänglich.

Viel Glück Euch :blumen:


Hallo Yeremi

bei uns ist es momentan genau gleich. vor ein paar wochen ist unsere katze im alter von 19 jahren verstorben. unser kater, momentan 7 jahre fühlt sich jetzt doch ziemlich alleine.

am samstag waren wir bei einer dame vom schweizer tierschutz, und haben dort unsere neue mitbewohnerin ausgesucht.

wir holen sie am sonntag ab, weil ich danach ferien habe, und somit genügend zeit.

die dame hat uns empfohlen, die neue katze für zwei bis drei tage in einem seperaten zimmer zu halten. dort hat sie alles, inkl. toilette, kratzbaum, körbchen und fressi-fressi.

die türe bleibt geschlossen. beide katzen haben so die möglichkeit, sich durch die türe mal zu beschnuppern.

nach zwei tagen wird die türe aufgemacht und die katzen können sich zum ersten mal sehen und direkt beschnuppern. man soll ja nicht die neue katze auf den arm nehmen und sie so der anderen katze zeigen, sondern sie sollen selber auf einander zugehen und auch die möglichkeit zum rückzug haben. die katzen einfach machen lassen. es ist ganz normal, dass unter umständen die neue bewohnerin sich zuerst mal unters bett oder unter einen schrank verkriecht.

gib ihr die zeit die sie braucht, bis sie selber hervor kommt. dies kann unter umständen einige stunden dauern.

so, jetzt hoffe ich, dass ich dir etwas helfen konnte.

liebe grüsse aus der schweiz
chruesimuesi


Hallo!

Es gibt wohl neben Katzenminze noch ein spezielles Produkt, das Gesichtspheromone der Katze enthält. Es heißt Feliway, speziell um Katzen einander sympathisch zu machen gibts auch noch "Felifriend".

Google doch mal nach Erfahrungen und Berichten über diese Sprays, vielleicht helfen sie ja??

Liebe Grüße, und viel Glück!


Wir haben das so gemacht:

Unser neuer Kater Snörre durfte für ca. 4 Wochen nur im Wohnzimmer leben. So gewöhnte er sich an uns und er konnte sich nicht im kompletten Haus verstecken. (Er war uns nämlich am ersten Tag vor lauter Schüchternheit ausgebüchst und hat sich dann in der dicken Trommel vom Schlagzeug versteckt. :lol: )
Nach ca. 2 Wochen haben wir unsere Katze Melly dann wieder in´s Wohnzimmer gelassen. Melly durfte natürlich rein und raus aus dem Wohnzimmer.
Snörre wohnt nun seit 9 Monaten bei uns. Melly ist der Boss und das lässt sie ihn zwischendurch spüren. Sie leben aneinader vorbei und mögen sich glaub ich nicht wirklich. Melli verlässt durch die Haustür das Haus, Snörre bevorzugt die Gartentür.

Ich würde den beiden einfach Zeit geben. Stell dich drauf ein, dass es auch mal kracht. Gehe aber nur dazwischen wenn es sich nicht vermeiden lässt. Die müssen alleine klären wer der Chef ist. Du darfst die Katze die Du schon hast natürlich nicht vernachlässigen, aber das ist ja klar.
Gib den beiden einfach Zeit sich an einander und an die neuen Umstände zu gewöhnen, dann klappt das schon.
Viel Spass!


Hallo,

schön, dass du die Katze aufnimmst.

Die obigen Beispiele sind wirklich gut.

Aber eins mußt du haben:

Geduld, Geduld, Geduld.

Aber das hast du ja sicher. :blumen:


Zitat (hatschepuffel @ 30.11.2009 21:09:42)
Es gibt wohl neben Katzenminze noch ein spezielles Produkt, das Gesichtspheromone der Katze enthält. Es heißt Feliway, speziell um Katzen einander sympathisch zu machen gibts auch noch "Felifriend".


Oja, das gute alte Parfümieren... habe ich bei Katzen und Karnickeln ganz gut hinbekommen, wenn Neuzugang irgendwo angesagt war.
Auch, wenn ich meine Hunde mit einem neuen Hausmitbewohner firm machen mußte, klappte das.
Hilft nicht immer und irgendwann kommt garantiert Gehaue darum, wer der Boss ist, aber für die erste Kennenlernphase ist es ganz hilfreich.

Man kann natürlich das Feliduftfläschchen us dem Zooladen holen, aber ich kam um den Gedanken der Geldschneiderei nicht drumrum, also half ich mir viel preiswerter und genauso wirksam mit Natürlichem.
Da ich vorher bez. Essensvorbereitung Knoblauch geschnitten hatte, müfften meine Finger derbe danach - also gleich damit Häschen gründlich streicheln, anderes Häschen im anderen Käfig auch.
Häschen dufteten beide gleich - für sich und den jeweils anderen.
Häschen losschnuffeln und beide aus dem Käfigen in der Küche mit viel Platz aufeinander zugehen lassen... es paßte.
Sie schnuffelten wenig begeistert (klar, wer stinkt schon gerne nach Knoblauch :lol: ) aber völlig friedlich aneinander herum: Kein Gebrumme und auch kein Geklopfe.

Mit den Katzen eines Bekannten machten wir es mit Katzenlieblingsduft... der Kumpel hatte von seiner Oma nämlich doch Baldriantropfen da. Diese etwas verdünnt und erst die eine dezent damit parfümiert und dann die andere, Zimmertür auf und gucken lassen, nicht einmischen.
Sie schnüffelten sich noch wesentlich eingehender und regelrecht spontanverliebt aneinander herum. :hihi:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 01.12.2009 20:22:22

Halllo zusammen

hatschepuffel, das mit dem fellyfriend tönt wirklich gut und überzeugt mich auch. ich glaube das werden wir am sonntag auch mal ausprobieren.

bei knoblauch und baldrian bin ich etwas skeptisch. dass katzen baldrian lieben ist schon klar. ich hab das mal bei unserem kleinen büsi ausprobiert und er hat mich doch prompt in den finger gebissen. :-)
liebe grüsse
chruesimuesi


Hallöle,

ich finde es auch Super, das Du das Tier aufnimmst. Im Tierheim, zumindest bei uns musst du pro Tag eine Gebühr bezahlen. Damit wollen sie verhindern, das die Tiere einfach mal so abgegeben werden. Obwohl das meiner Meinung nach blödsinn ist. Dann werden die Tiere ausgesetzt, ist das besser?

Ich habe vor langer Zeit auch eine 3. Katze dazu genommen. Ich hatte einen kater und eine Katze, dazu kommen sollte eine Katze. :heul: Ich hatte Schweißausbrüche, aber nur wegen der zwei Mädels. Weiber :o Ich habe sie einfach gleich auf dem Flur rausgelassen und habe abgewartet wie sie sich beim ersten Kontakt benehmen. Ich muss sagen, es ging besser als erwartet. :pfeifen: Der Kater gurrte um sie rum( nicht kastriert) und Lisa hat ihr gleich eine getachtelt, als ob sie sagen wollte, ich bin der Herr im Haus. Und es ging Gut. Lisa hat immer noch das Sagen.

Fazit: Ich denke das klappt. Mir wurde damals gesagt, am besten auf dem Flur rauslassen, das sie sich gleich über den Weg laufen, ohne das man was tut.

LG Lilith


Hallo Yeremi,
hat zwar nichts mit Deinem aktuellen Problem zu tun, aber hat Deine Mutter eine Katzen-Auffangstation ?
Wieso wird dort das Tier abgegeben; bei mir gibt niemand etwas ab !
Tierärzte dürfen eigentlich wegen "unerwünscht" nicht töten. Ob ein Jäger das darf, wage ich auch zu bezweifeln. Bin selbst im Tierschutz tätig und da fallen keine Gebühren für Abgabetiere an. Wenn meine Tochter ein Tier loswerden/unterbringen will, erzählt sie mir auch solche Räuberpistolen.
Meine Erfahrung: Die meisten Katzen wollen Einzelkatze sein.
Wenn genug Platz vorhanden, regelt sich das aber von alleine.
In Ausnahmefällen funktioniert es nicht. Hatte ein "wildes" Tier, das nach Jahren halbwegs zahm geworden war und das Haus übernommen hat. Ein altes krankes Tier war da höchst unerwünscht und wurde täglich vermöbelt. Mußte mich wieder davon trennen.


Zitat (supermann @ 01.12.2009 20:54:41)
Hatte ein "wildes" Tier, das nach Jahren halbwegs zahm geworden war und das Haus übernommen hat. Ein altes krankes Tier war da höchst unerwünscht und wurde täglich vermöbelt. Mußte mich wieder davon trennen.

Von dem wilden Tier, hoffe ich doch... das alte, kranke Tier hat es hoffentlich weiterhin gut bei Dir? :unsure:

Hey,danke für die vielen Tipps :wub:

Will die Katze heute abholen und ich denke ich werd einfach mal testen wie die aufeinander reagieren.Hab meinem Kater erklärt dass er ne Freundin bekommt(hoffe er hats verstanden^^)Bisschen nervös bin ich ja....

Meine Mutti hat keine Auffangstation,aber da sie furchtbar tierlieb ist passiert das schonmal^^Ihre 2 Katzen sind beide "gestrandet" Sie kann einfach nicht nein sagen wenn ein Tier in Not ist.Und das wissen viele Leute.Mein früherer Kater(ist leider überfahre worden)ist auch damals in einem Karton als Baby mit seiner Schwester dort gelandet.


Ich kann auch nur schwer nein sagen....war regelrecht sprachlos als meine Mutti mir von der Katze erzählte.Bin mal gespannt auf die Kleine....werden schnell nen Abstecher zum TA machen und gucken ob sie gesund ist und dann ab nach Hause!

Werde dann berichten :blumen: :blumen:


Du kannst auch noch nen Trick anwenden, daß die neue Katze gleich nach vertrauter Familie riecht: Nimm ein Abschminkpad (oder was ähnliches) und nimm um die Schnauze Deiner Katze ihren Geruch auf. Katzen haben dort ihre Geruchsdrüsen, mit denen sie alles mit ihrem Duft Markieren. Mit diesem Pad reibst Du die neue Katze ein. Und mit nem frischen Pad machst Du es auch umgekehrt. Ansonsten hilfts echt, die Katzen erstmal durch ne Tür oder ein Gitter nebeneinander her leben zu lassen, damit sie gegenseitig den Geruch aufnehmen können.

Wenn es Rangkämpfe gibt, (und die WIRD es geben) erstmal nicht einmischen. Nur wenns blutig werden würde. Wenn das öfter passiert, dann passen die Katzen nicht zueinander, aber normal sollte sich irgendwann entweder eine unterordnen, oder sie leben nebeneinander her und ignorieren sich.

Bei meinen beiden Fellnasen wars so, ich hab den Kater als Kitten bekommen. Jetzt kommt er in die Flegeljahre, und sie balgen sich oft, weil er Grenzen austestet. Ich lass sie gewähren, auch wenn es sich manchmal richtig böse anhört. Aber 10 Minuten später sitzt sie wieder da, und putzt ihn. Also alles nicht so wild.

Viel Glück mit den Beiden.


Hey Yeremi,

hast Du Lust mal zu berichten? Ich bin auch arg katzenlastig und für meinen Quälgeist (Kater) würde ich mir so manches mal einen Nebenbuhler wünschen (am besten so eine richtig zickige Katzenfrau, die ihn immer mal batscht). In meinem Mietvertrag steht allerdings, dass nur eine Katze erlaubt ist. Meine Miniwohnung samt Geldbudget würde es auch nicht so hergeben.

Die Ratschläge hier haben mir auch Überlegungen gebracht, wie ich "Gesichtspheromone" eventuell mal im beruflichen Bereich anwenden könnte. So im Außendienst, wenn der Verhandlungspartner absolut nicht so will wie ich :lol: .

Und mir kam auch der Gedanke, um Wyverns Idee mal aufzugreifen, einen Abstrich vom Thunfisch-Atem der Katze zu nehmen und dem neuen Tier überzustreifen. Dann gemeinsames Füttern.

Zum Abstrich warten bis das Tier gähnt: ;)
(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20091212-135921-692.jpg)
Bild: Daddel[SIZE=1]

Grüßle ;) Daddel


wieso gibt es denn jetzt keine berichte wie es gelaufen ist? :o



Kostenloser Newsletter