VW T4 beschleunigt nicht, nach Bremsen aber doch


Hallo miteinander!
Ich wusste nicht so genau, wo dieses Thema hinpasst, aber unser T4 ist ein Notfall!
Vielleicht gibt es ja ein paar talentierte SchrauberInnen unter den Muttis! Wir brauchen dringend Hilfe!

Wir fahren einen T4 Benziner! Seit längerer Zeit bereits zieht er nicht mehr so richtig, d.h. ich gebe Vollgas aber er kommt nicht über 30 km/h, 70 km/h, je nach dem! Das Kuriose ist, wenn ich losfahre ist alles i.O., muss ich dann z.B. hinter einem LKW langsamer werden und will dann wieder beschleunigen, klappts halt nicht! Noch kurioser ist es, dass wenn ich dann eine Vollbremsung mache (vorsichtig, der Straßenverkehrsordnung folgend natürlich nur an einer Ampel oder auf einem Parkplatz), also richtig zum Stand komme und dann wieder anfahre ist in 90% der Fälle wieder alles in Butter! :blink:

Ja, der Wagen war deswegen schon mehrfach in der Werkstatt. Insgesamt 3 Werkstätten haben ihn sich angesehen aber keiner konnte eine Diagnose stellen! Da geht mächtig viel Geld drauf und nichts passiert. Man könnte wohl was ausprobieren, was es sein könnte, aber auch nach der 700€ Reparatur - keine Gelinggarantie! :wacko:

Wir sind am Rande der Verzweiflung! Wir brauchen den Wagen, aber manchmal ist es echt nervig! OK, ich habe es mittlerweile wirklich gut im Gefühl, wenn er nicht abzieht. D.H. es passiert nicht, dass ich überhole und plötzlich "kackt er ab". Trotzdem!
Wir brauchen Hilfe! :heul:

Wer hat eine Idee!

Danke!
ElRa

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Am besten Du schaust mal ins T4-Forum in der vwbuswelt.de. Den Link zum Forum findest Du im linken Bildschirmrand. Falls die nix wissen schilder Dein Problem mal im Form vom bugnet.de. Das sind zwar überwiegend Käfer Freaks (wie ich) aber die haben da auch vun Bussen eine Ahnung.

Happy Hippo


Danke Hippo, das werden wir ausprobieren!

Falls noch jemand einen Tipp hat, her damit bitte! Wir sind für alles dankbar!

ElRa


Also Männe meint:
Die Zündkabel erstmal nachgucken, die sollten fest auf den Kerzen sitzen dann ist alles gut, wackeln die, kann das zu Fehlzündungen führen,

Die Zündkerzen dürfen aussen keine Verbrennungen aufweisen (kommt davon wenn der Zündfunke aussen auf der Zündkerze längsläuft)

dann die Zündkerzen mal rausschrauben ob die Schwarz sind, wenn die Schwarz sind ist das ein Einstellungsproblem, zu fettes Gemisch.

Wenn die braun sind, kann das mit Öl zusammenhängen.

Luftfilter mal aufmachen, evtl tauschen, kann dichtgeschmoddert sein.

Zündkappe mal nachgucken, ob die angelaufen ist. (grünspan) Wenn ja dann mit Schmirgel entfernen.

Das wären eventuelle Ursachen. Männe sagt, trotz Werkstattbesuch muss das nicht zwingend geprüft worden sein.

Eventuell mal die Sicherungen kontrollieren. Manchmal hängt das auch nur mit ner Sicherung zusammen.

Das sind die Sachen die Otto-Normalverbraucher noch mal selbst checken kann.

Sollten das tatsächlich die Zündkerzen und neue Zündkabel sein, sind das round about 60 €.

Männe lässt grüssen: isser Hobbyschrauber, ohne Garantie :pfeifen:

Vielleicht hilfts ja was


Guten Abend!

Dieses Thema kommt ihr irgendwie sehr bekannt vor gerade. Habe oder hatte (hoffentlich gehört das nun der Vergangenheit an) fast das selbe Problem. Die Idee mit den Zündkerzen ist sehr gut. Meine waren auch nicht mehr Braun, sondern total schwarz. Zieht der einfach nur nicht mehr? oder beginnt bei dir auch der Motor zu rucken wie wild? Wie schauts denn mit dem Benzinverbrauch aus?

Lg Layara


Leider sind wir zeitlich und auch sonst nicht wirklich geeignet, uns den Wagen selbst vorzunehmen!
Die Tipps nehmen wir gerne an, jedoch hat es ja immer so seine Tücken, wenn man mit "Ideen" zur Werkstatt geht, vor allem als Frau!

Der Benzinverbrauch ist relativ hoch, allerdings ist es ja auch ein großer Wagen, der fast nur Kurzstrecken fährt, trotzdem erhöht.

Ruckeln tut er nicht, es "kommt nur nichts"! Vollgas und null Beschleunigung!

Mal sehen, was die das nächste mal in der Werkstatt sagen, wenn wir da mit 'ner Checkliste auftauchen.

Lasst weiter was von euch hören! Vielleicht gibt es ja noch so einen Fall wie unseren o.ä.

Gruß und danke schon mal!
ElRa


Männe meint:
selbst für unbedarfte isses machbar in ner guten Stunde und dadurch auch wesentlich günstiger!
Vielleicht mit jemandem aussm Bekanntenkreis der schon mal ne Zündkerze gewechselt am Wochenende da rein gucken, bevor du das inner Werkstatt für teuer Geld machen lässt.
Wenns das dann doch nich war kannste ja immer noch inne Werkstatt.

:)


Hallo,

ich hatte mal sowas ähnliches, allerdings mit einem Diesel. Da war dann der Luftmassenmesser defekt.

Ich würde mal zu einer Werkstatt fahren und den Fehlerspeicher auslesen lassen. Wenn Euer Bus nicht ganz alt ist, hat der sowas. Und möglicherweise steht da was drin. Und da Euer Bus schon häufiger in der Werkstatt war, würde ich in eine Boschdienstwerkstatt fahren.

Ach ja, der Fehler in meinem Speicher damals lautete NICHT auf Luftmassenmesser, sondern anders. Aber ein Fachmann in der entsprechenden Werkstatt "las" dann anhand des Fehlerspeichers und dem Verhalten des Wagens, dass das der Fehler war. Ziemlich teurer Austausch und das

Habt Ihr vielleicht einen Turbomotor? Dann könnte möglicherweise auch etwas mit dem Überdruckventil für den Ladesruck sein (auch VW hat Benziner mit Turbo).

Generell würde ich sagen, mal den Boschdienst o.ä. konsultieren. Die sind auf die Motorensteuerung spezialisiert.

Gruß

Highlander


Liebe/r Eira, Liebe Alle,

Dein Beitrag ist schon sehr lange her, aber wir haben mit unseren T4 Benziner genau das selbe Problem. Wird manchmal langsam obwohl Vollgas und nachdem gebremst bzw. angehalten wurde, geht es wieder.

Habt ihr eine Lösung des Problems gefunden?

Unsere Zündkerzen sind übrigens ganz neu.. Daran liegt es wohl nicht..

Liebe Grüße,
Diana


Eine Ferndiagnose ist schon schwer. Aber um halbwegs die Richtung zu treffen, sollte man das Problem doch etwas deutlicher beschreiben.

Was passiert beim Gasgeben? Dreht der Motor hoch? Bleibt die Drehzahl unten? Wie viel Kilometer hat das KFZ? Wie ist das Nutzungsprofil?


Die wichtigste Frage, die sich mir gerade stellt ist, wurde der Fehlerspeicher ausgelesen?
Wenn ja, was sagt der denn?


Stehst du noch oder fährt er wieder?


Was für ein Baujahr ist denn das? Wenn er noch die Digifant-Anlage hat, also grob so vor 1999, dann ist im Motorsteuergerät ein Unterdruckgeber, der die Motorlast erfaßt. Da führt ein Unterdruckschlauch hin, der porös sein könnte. Oftmals ist aber auch der Sensor selbst defekt, und da er wirklich im Motorsteuergerät sitzt (weiß nicht, warum VW so ein Sch... Gebaut hat) muß man es dann reparieren lassen oder gleich ein gebrauchtes kaufen.
Guck mal bei T4-wiki nach Motorsteuergerät und Saugrohrdrucksensor, da steht das für Laien super beschrieben.

PS: Zündung Probleme machen sich durch unrunden Motorlauf und/oder starkem Ruckeln beim Beschleunigen bemerkbar. Ruckelt es nicht, liegt es eigentlich nie am Zündsystem.
Fühlt es sich an, wie ein Gummiband und der Motor hat scheinbar überhaupt keine Leistung, kommt die Lasterfassung in Frage (bei den älteren T4 Saugrohrdrucksensor, bei neueren mit Siemens Anlage Luftmassenmesser), Kraftstoffdruck (Pumpe fördert zu wenig) oder z. B. eine große Undichtigkeit im Saugbereich (Kurbelgehäuseentlüftung, Unterdruckrohr zum Bremskraftverstärker)
da du sagst, daß Bremsen einen Einfluß hat, kann es sein, dass dein Bremskraftverstärker undicht ist.

Und nein, bei Digifant-Anlagen würde es bei alledem keine Fehlereinträge geben.
Simtec mit OBD schon, wäre aber Motorkennbuchstabe AVT ab Modelljahr 2002 (so einen habe ich nämlich:-)

Bearbeitet von Gerrit am 03.08.2019 21:25:08



Kostenloser Newsletter