Ananaspflanze selbst ziehen: und deren Pflege und Wartung


... ist das in unseren Breiten überhaupt möglich, wenn ja, wie gehts???


Das geht- allerdings nur im geheizten Zimmer, und du wirst wohl eher nicht mit reicher Ernte rechnen dürfen, es wird nur eine Zierpflanze bleiben.

guckst du Google


Zitat (Valentine @ 05.01.2010 17:57:11)
guckst du Google

... nach so einer Anleitung hab ich es schon mal probiert, leider wurde das nix...

Vieleicht erst mal mit einer Avocado üben,wegen der Geduld ;) das kann dauern ;)


Mit Geduld hat das nix zu tun, wir haben nach Anweisung versucht die Pflanze zu ziehen, nur daß das Ding nie so richtig anwurzeln wollte und die Blätter langsam immer weiter welkten...


Ich hab es auch ein paar mal probiert. Einer Ananas den Schopf abgeschnitten, das Fruchtfleisch weg und so weiter, und dann in ein eher sandiges, keinesfalls zu lehmiges durchlässiges Substrat gepflanzt. Ananas liebt feuchte Luft, also kann man aus einer durchsichtigen Plastiktüte und einem oder zwei Drahtkleiderbügeln ein Mini-Treibhaus basteln, über die Pflanze stülpen und das Arrangement dann auf die Fensterbank stellen. Zweimal hat's geklappt bei mir, frag mich bitte nicht warum. Eine Frucht hab ich allerdings nie erhalten, meinen Pflanzen war kein langes Leben beschieden.

Was aber immer wieder klappt sind Avocadopflanzen, nur die haben bei mir auch nicht das ewige Leben. Den Kern am besten von der dunkelbraunen Haut befreien und dann auf ein Hyazinthenglas setzen, Spitze nach oben, und Wasser einfüllen. Wenn die Wurzel eine halbwegs akzeptable Länge hat, in Erde einpflanzen.

Was hatte ich noch... ach ja, immer wieder mal Orangen- oder Grapefruitkerne, die hab ich zu einer bereits vorhandenen Zitruspflanze in die Erde gestopft. Und Litschis hab ich auch mal ausprobiert, ein halbes Dutzend Kerne in Seramis.
Blöd: ich hab die Töpfe den Sommer über draußen auf der Terrasse gehabt und sogar regelmäßig ans Gießen gedacht, aber dann kamen die ersten Nachtfröste, und das ist ihnen nicht so gut bekommen...


Zitat (Valentine @ 05.01.2010 17:57:11)
Das geht- allerdings nur im geheizten Zimmer, und du wirst wohl eher nicht mit reicher Ernte rechnen dürfen, es wird nur eine Zierpflanze bleiben.

guckst du Google

Kann das sein, das du diese Pflanze, wie andere Obstbäume auch erst veredeln mußt ????

... nö, da wird eigentlich (nach Anweisung aus dem Netz) nur das Blätterzeugs von der A. abgeschnitten und mit Gummis auf einem mit Erde gefüllten Blumentopf fixiert und feucht gehalten...

Aber bei uns hats nicht gefunzt, wer weiß warum... :heul:


Ananas gehört zu den Bromeliengewächsen, und auf Plantagen etc. setzt man eher auf vegetative Vermehrung. Von Veredeln hab ich bisher nichts gelesen, allerdings heißt das nicht dass es das nicht gibt.


Mit Ananas hab ich noch nicht experementiert.... Meine Apfelbäumchen mußte ich alle veredeln

Deswegen bin ich drauf gekommen


Nur Blätter abschneiden und dann mit Gummis fixieren... ich würde die Blätter bestenfalls kürzen (oder ganz lassen), aber die unteren Blätter ganz abzupfen und vor allem das Fruchtfleisch komplett entfernen (also nur den holzigen Kern belassen), und dann schon einige cm tief in die Erde reinstecken.


Werd ich bei der nächsten Ananas ausprobieren... für so etwas bin ich immer zu haben :D


Zitat (Valentine @ 05.01.2010 18:27:36)
...also nur den holzigen Kern belassen...

daran könnte es gelegen haben, denn in der Anweisung stand: "Schneiden sie die A. ca 1.5 cm unter den Blättern gerade ab und fixieren..."

Morgen quäle ich meine (restliche) Familie mit frischer A. :pfeifen::pfeifen::pfeifen:


Valentine
Quelle: 123gif.de

Ich hab vor Jahren auch mal eine Ananas gezogen. Ist mir aber leider nach 2 Jahren eingegangen, obwohl sie schon einen Durchmeser von ca. 1 m hatte.

Ich habe den die Blätter so von der Frucht geschnitten, das ca. 5 cm Frucht dranblieb. Dann dieses Teil ca. 3 Tage trocknen lassen, und dann erst einpflanzen. Hat wunderbar geklappt. Könnte ich auch mal wieder versuchen!


Nach Googles Anweisung habe ich auch mal versucht, ne Ananas zu ziehen.
Das ging auch so 8 Wochen gut und dann fing das Ding anzustinken als würde sie verwesen.

Das Projekt "Ananas" ist dann in der Tonne gelandet und ich habe es auch nie wieder verucht.

Schade.


Zitat (wollmaus @ 05.01.2010 18:54:44)
Ich hab vor Jahren auch mal eine Ananas gezogen. Ist mir aber leider nach 2 Jahren eingegangen, obwohl sie schon einen Durchmeser von ca. 1 m hatte.

Und mit so einer großen Frucht bist du nicht ins Guinness-Buch gekommen? :o

na wurst ich bin der meinung das hier die blätter gemeint wahren :wub:


Ich hab es dreimal probiert.Die erste ging mir ein.Ich habe sie direkt in Erde
gesteckt,aber über Wasser gezogen klappt das wunderbar.
Ich habe zwei große Exemplare auf der Fensterbank.Man muss schon ein bißchen
mit dem gießen aufpassen,nur in die Mitte.
Ich glaube aber wenn sie blühen oder gar Früchte tragen war es dann das auch
wohl.So weit ich weiß geht die Pflanze dann ein.
Avocado hab ich noch nicht probiert.Aber Mango,Papaya , Zitronen und
Orangen.Klappt sehr gut.


Wir haben das mal mit Pampelmusen und Avocados versucht. Pampelmusen gingen sehr gut.
Die Avocadopflanzen wuchsen zunächst hervorragend, aber ab ca. 50 cm Höhe fingen die Blätter an, von unten her immer braun zu werden, bis schließlich die ganze Pflanze hinüber war. :( Ich habe keine Ahnung, woran es gelegen haben könnte.

Ananas werde ich auch mal mit meinen Kindern testen.

Bearbeitet von Heiabutzi am 06.01.2010 21:05:07


Ich habe hier noch eine gute Anleitung gefunden. Hier wird auch die Vermehrung aus Samen beschrieben.



Kostenloser Newsletter