Multi Cooker - Rezeptvorschläge


Moin Muddis,

heute bräuchte ich bitte mal Eure Hilfe.

Also, die Sachlage ist diese: Ich ließ mich für einen Multi Cooker begeistern. Das ist ein Acht-in-Eins-Gerät, mit dem man Fondue veranstalten, schmoren, kochen, braten, überbacken, grillen, dünsten und frittieren kann. Also perfekt für einen Ein-Frau-Haushalt. Soweit so gut. Das steht jetzt hier auf der Arbeitsfläche und wartet auf seinen ersten Einsatz.

Das Bediener-Manual habe ich mir ausnahmsweise mal durchgelesen. Ich hasse diese grottenschlecht übersetzten sowie lückenhaften Anweisungen. Aber das nur nebenbei. Das ist mein eigener Grummel. Die Herstellerfirma heißt übrigens Rodh.

Generelle Frage: Besitzt eine von Euch Muttis solch ein Gerät und kann mir mit Erfahrungswerten weiterhelfen? Das wäre natürlich schon mal fein.

Ausgehend davon wäre meine erste Frage zur Wartung und Pflege. Zitat: " Waschen Sie den antihaftbeschichteten Topf mit warmem Wasser und mildem Spülmittel. Verwenden Sie keine scheuernden Materialien." Okay, alles klar, keine Säure und kein Akopatz verwenden. Doch der antihaftbeschichtete Topf hat Kontakte zur Basisstation auf der Unterseite, die ihn mit Strom versorgen. Einfache, naive Frage: Dürfen die Kontakte überhaupt mit Wasser in Kontakt kommen? Beispielsweise beim abspülen. Mein Thermomix-Mixtopf darf sogar in die Spülmaschine, weil die Kontakte zur Basis-Antriebseinheit - die sich auch an der Unterseite des Kochbehälters befinden - entsprechend isoliert sind. Ist noch nie etwas bei passiert. Das User-Manual des Multi Cooker gibt da leider keine weiteren Infos dazu.

Nächste Frage. Einleitung: Es wäre ja schon fein, den herkömmlichen E-Herd durch meine Vier-in-Eins-Micro sowie den Thermomix und ergänzend durch den Multi Cooker aus der Küche rausschmeißen zu können. Bei mir ist das ein Platzproblem. Genauso wie die Neugierde auf Neues. Der Punkt ist Folgender: Im User-Manual des Multi Cooker gibt es noch nicht mal eine Rezeptanleitung, wie man Spiegeleier mit Speck brät. Welche Temperatur, Bratfett ja oder nein, wieviel Fett, wie lange. Also ganz alltägliche Frühstücksgeschichten.

Daher meine Frage: Kennt eine von Euch eine Rezeptseite - analog dem Wunderkessel für den Thermomix - auf dem ich Rezepte und schrittweise Anleitungen zur Annäherung an den Multi Cooker nachgucken könnte? Habs selbst schon versucht, war aber erfolglos. Sonst würde ich Euch nicht fragen. Any hints?

Bin Euch - wie immer - für jeden sachdienlichen Hinweis äußerst dankbar.

Liebe Grüße,

Egeria


Hach, ich bin ein Topfgucker und Ständigabschmecker ^_^
Für mich wäre nicht mal ein Schnellkochtopf geeignet. Wir haben aber einen, nur ich koche nicht damit -_-
Ich habe mal für dich bei Gockel "Kochbuch für Multi Cooker eingegeben und bin schon auf 2 Seiten fündig geworden. Alle möglichen Rezepte aller möglichen Kategorien habe ich mir angeschaut.
Nur Mut, du findest schon was du willst :blumen:


Liebe @Aquatouch: :wub: :wub: :wub:

Magst Du mir verraten, welche Schlagworte Du eingegeben hast? Das wäre ziemlich fein. Dann kann ich auch selbst nachgucken. :blumen:

Der Punkt ist auch noch ein Anderer: Immer, wenn ich im Gespräch erwähne, dass ich den ollen Elektroherd rausschmeißen will, kommt irgendeine erfahrene Person daher, die mir das unbedingt ausreden will. Und die mir alle Alternativen madig zu machen versucht. Nur: Wenn ich keine Gegenargumente für die Neugestaltung meiner Küche anzubringen habe, stehe ich auf verlorenem Posten. Es wird einfach nicht akzeptiert, dass jeder Mensch das Recht auf eine eigene Meinung und Gestaltung hat. Soifz. Insofern: Danke.

Ja sicher, mit dem E-Herd kann ich umgehen. Doch das ist ein sperriges Phänomen, das mir Plätze für andere Küchenelemente wegnimmt. Ich plane schon seit Jahren eine neue Küche, die sich deutlich von meiner bisherigen Studentenküche unterscheiden sollte. Die Pläne habe ich im Kopf, aber die Pläne Dritter schießen immer wieder quer. Ich habe sogar schon in Küchenstudios nachgefragt, wie meine Pläne zu realisieren wären. Doch wenn mir ein bornierter Verkäufer erzählt: "Wenn Sie nicht wenigstens zehntausend Euro in die Hand nehmen wollen, haben wir keinen Gesprächsbedarf!" dann verzichte ich doch gerne dankend. Oder auch nicht dankend. Der sieht mich nicht wieder und meine Freunde warne ich ebenfalls vor dem Fatzke.

Meine Planung sieht folgendermaßen aus: Neue Küche. Aber nicht im Luxus-Modus. E-Herd rausschmeißen, Alternativen prüfen. Dazu gehört auch der Multi Cooker. Thermomix ist ja schon vorhanden. Vier-in-Eins-Micro mit Micro, Unter-und-Oberhitze, Grillfunktion und Umluft gibt es ebenfalls. Also: Wozu brauche ich noch einen 15 Jahre alten Backofen? Der Multi Cooker würde den Rest meiner Bedürfnisse befriedigen. So ich ihn denn adäquät bedienen könnte.

Nun muss ich mich nur noch mit dem Multi Cooker auseinandersetzen. Ob der im täglichen Gebrauch tauglich ist.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Aquatouch @ 23.10.2015 18:55:45)
Ich habe mal für dich bei Gockel "Kochbuch für Multi Cooker eingegeben ...

:pfeifen:

Zitat (Binefant @ 23.10.2015 19:47:50)
:pfeifen:

Danke, Binefant :blumen:

Also, wie bereits geschrieben, war ich am fündigsten als ich

Kochbuch für Multicooker

eingab :)

Hier noch eine Bemerkung zum Punkt Schnellkochtopf, die mir durch welche Kräfte auch immer internetkräftig verwehrt wurden:

P.S.: Einen Schnellkochtopf wollte man mir auch mal schenken. Ich wollte ihn nicht haben. War mir zu gefährlich. Habe ihn also abgelehnt. Zufällig weiß ich, was passieren kann, wenn man ihn unsachgemäß bedient. Das kann körperlich verletzlich sein.


Zitat (Egeria @ 23.10.2015 19:56:43)
P.S.: Einen Schnellkochtopf wollte man mir auch mal schenken. Ich wollte ihn nicht haben. War mir zu gefährlich. Habe ihn also abgelehnt. Zufällig weiß ich, was passieren kann, wenn man ihn unsachgemäß bedient. Das kann körperlich verletzlich sein.

*schmunzel* Eine Atombombe ist das aber nicht. Die heutigen Schnellkochtöpfe sind so super gebaut, dass man sie gar nicht aufkriegt, wenn man nicht alles richtig macht. Denn das waren in vergangenen Jahren die meisten Unfälle, einen Schnellkochtopf mit Gewalt aufdrehen und dann schoss das Gegarte wie ein Geysir in die Höhe und konnte übelste Verbrennungen hervorrufen.
Das ist heute alles nicht mehr möglich. Du siehst, ich liebe meinen Schnellkochtopf und benutze ihn (aber mehrere Modelle) schon seit über 4 Jahrzehnten.

Zitat (Egeria @ 23.10.2015 19:41:41)
... Ich habe sogar schon in Küchenstudios nachgefragt, wie meine Pläne zu realisieren wären. Doch wenn mir ein bornierter Verkäufer erzählt: "Wenn Sie nicht wenigstens zehntausend Euro in die Hand nehmen wollen, haben wir keinen Gesprächsbedarf!" dann verzichte ich doch gerne dankend ...

das ist echt ein arrogantes Pack, diese Küchenverkäufer ... diese Erfahrung musste ich auch schon machen :ruege:

guck doch mal bei youtube nach Rezepten und Anleitungen für das Wundergerät ... dort gibt es Videos für wirklich jede Lebenslage :blumen:

Liebe Muddies,

Ihr seid echt klasse, spitze und unglaublich. Danke :wub: :wub: :wub:

Das gilt für den Motivationsfaktor.

Kennt eine von Euch zufällig einen Küchenbauer, der mir weiterhelfen könnte? Gerne per PM.

Grüßle,

Egeria


der hier hat meine neue Küchenarbeitsplatte eingebaut ... hat sehr sorgfältig gearbeitet aber das hat ein kleines Vermögen gekostet :blumen:

Hallo Multiköchin,

ich hoffe du hast mittlerweile einfach mal ausprobiert und hast Freude an deinem Gerät,
denn ich möchte mir auch bald eines zulegen.

Das Internet ist voll von Rezepten für Multicooker u. a. wirst du auch bei der Seite fündig, die du selbst im Zusammenhang mit dem Thermomix angesprochen hast, dem Wunderkessel.
Natürlich auch beim Chefkoch.

Wenn du ein relativ einfach gehaltenes Gerät hast, und nicht für jedes Kochmanöver eine extra Taste hast, dann ist natürlich ausprobieren angesagt.
Am besten schreibst du dir auf, wie lange dein Spiegelei gebraucht hat.

Deine Motive bezüglich deines Küchenumbaus (less is more) kann ich gut nachvollziehen.
Und in Verbindung mit dem Thermomix bist du eigentlich bestens ausgerüstet.
Ein weiterer Vorteil des Multikochers ist , dass du nicht mehr Sorge haben musst du könntest den Herd angelassen haben, denn die meisten Geräte haben Ueberhitzungsschutz und schalten sich von selbst ab.

Deinen Rodh-Multikocher konnte ich nicht finden, oder hat er etwa einen Glasdeckel, ist rot und heisst Go-Chef?
Ich interessiere mich für Redmond rmc m 250 .
Gruss,
Laura


Ich hätte noch eine Idee deine Küche betreffend.
Falls du gerne etwas selber bauen möchtest,
OHNE DAFÜR WERKZEUG IN DIE HAND NEHMEN ZU MÜSSEN,
könntest du folgendes tun.
Baue eine Arbeitsfläche,
indem du schwere Steine, zum Beispiel Ytong,Ziegelsteine, Glasziegelsteine (dann könntest du deinen Bau von innen mit LEDs beleuchten)
abwechselnd mit stabilen Regalbrettern schichtest, so dass du Fächer mit genügend Platz für deine Utensilien hast. du könntest dies auch in Kisten ( als alternative zur Schublade) darin versorgen.
Zuoberst wäre eine richtige Küchenarbeitsfläche sicherlich schick und damit die nicht auf den Steinen verrutscht, denn bisher wurde ja keine Schraube in die Hand genommen,
sollten auf die obersten Steine Antirutschmatten (wie zB fürs Handy).
Diese Antirutschmatten würden sich sicherlich auch gut machen, wenn sie zwischen jedem Regalbrett und Stein schon gelegt werden würden.

Das wäre jetzt eine stabile Arbeitsfläche mit Stauraum.
Falls nötig liesse sich davor noch eine Vorhangsschiene anbringen, aber das geht dann nicht mehr ohne Werkzeug
(oder doch..... )
Ein Freund hat sich auf diese Weise eine sehr schöne Küche gebaut für seine Altbauwohnung.
Allerdings war er etwas ambitionierter und hat runderum alles noch vergipst und geweisselt;
das sah dann sehr schön aus.
Aber hier wollte ich dir meine WenigAufwand-NullWerkzeug-Variante vorschlagen.
Ich selbst habe mir auf diese Weise ein Schuhregal gebaut und konnte nach meinem Umzug alles an Material für neue Projekte weiterverwenden.

Eine Idee für dich?


Moin LauraLaura,

erstmal willkommen bei den Muttis und lieben Dank dafür, dass Du Dir für mich Deinen Kopf zerbrochen hast :blumen: :wub:

Also, gehen wir mal systematisch durch Deine Anregungen durch:

Jepp, der Multikocher ist in der Stellfläche quadratisch, mit Glasdeckel und in der Farbe knallrot. Wie ich mittlerweile weiß, wird dieses Gerät vorzugsweise in den Fernseh-Werbesendern unter unterschiedlichen Namen vertrieben. Das von Dir beschriebene Gerät könnte also durchaus das sein, das bei mir in der Küche steht. Übrigens biste da mit ungefähr € 70,00 dabei.

Deine Idee, sich eine Küche mit wenig Aufwand selbst zu bauen, ist einfach nur genial. Ehrlich. Ist bei mir aber aus Platzgründen leider nicht machbar. Stauraum habe ich genügend: Ich besitze zwei alte Küchenbüfetts aus den 1930er Jahren, die ich beide ablaugen ließ. Eines steht in der Küche, das zweite im Flur. Aus Platzgründen. Auf der gegenüberliegenden Seite stehen: Ein Kühlschrank mit Gefriereinheit, ein Elektroherd, eine Spülmaschine, eine Waschmaschine und eine 80er Spüle. Damit ist die Zeile voll. Obendrauf stehen noch die Microwelle, der Thermomix und der Multikocher. Es sind alles Standgeräte, da selbst für Umbauschränke einige Zentimeter Platz fehlen. Fazit: Ich muss mir helfen lassen. Will aber kein Vermögen dafür ausgeben, weil ich das bei einer Mietwohnung nicht einsehe.

Nochmals lieben Dank für Deine Anregungen.

Grüßle,

Egeria



Kostenloser Newsletter