Selbstgemachter Katzenhalsschutz


Hallo,

meine Frage hängt irgendwie zwischen dem Tier- und dem Handarbeitsthread, ich hab mich aber mal hierfür entschieden, weil die handarbeitliche Seite wichtiger ist :blumen:

Also, meine Mutter hat mich beauftragt für sie zu fragen, wie man am besten einen Halsschutz für eine Katze selbst näht. Das Ding ist, das unser Familienkater lange einen Ausschlag am Hals auskurieren musste. Ist alles wunderbar verheilt, von medizinischer Seite ist da also alles okay.

Unser Kater ist allerdings 1. ein Sturkopf und 2. ein Freigänger, der selbst für die erste, grobe Verheilung der Wunden nur mit äußerster Müh und Not im Haus gehalten werden konnte. Die letzten Wochen liefe er eben draußen immer mit Verband durch die Gegend, das hat auch alles geklappt (sah nur sehr bescheuert aus ;) ). Nur jetzt kommt dieser Verband ab und meine Mutter möchte seinen Hals schützen, bis das Fell wieder gut nachgewachsen ist. Der Hals ist verheilt, aber noch fast kahl.

Es geht also weder um einen Verband noch um ein Halsband, sondern einfach einen Schutz für den Hals. Er soll gut sitzen, aber im äußersten Notfall auch leicht abgehen (Klettband, Druckknopf)? Vielleicht hat ja eine Katzenmutti schonmal selbst was für ihren Fellpatienten genäht und kann meiner Mutter ein oder zwei Tipps geben. Danke schonmal!

Bearbeitet von witch_abroad am 11.01.2010 14:15:46


Ihr seit aber sehr optimistisch. ;) Ich habe bisher noch keine Katze gefunden die so etwas freiwillig anbehält.
Warum muss denn überhaupt da ein Schutz drauf, es ist doch gut verheilt, wenn ich dich da richtig verstehe. Das Fell wächst sicher problemlos nach. Ich hätte zu viel Angst, dass Katerchen dann erst recht dran rumkratzt. Juckt ja wenn Haare nachwachsen und was drüberreibt.
Klettband oder Druckknopf wird warscheinlich nicht halten bzw nicht anbehalten ;) . Wenn Ihr das aber unbedigt versuchen wollt, dann würde ich es mit einem Stück Gummiband versuchen.

Bearbeitet von Ela1971 am 11.01.2010 14:37:41


Hallo Witch abroad

Ich kann nachvollziehen was der Gedanke deiner Mutter ist, habe zwar selber nur Hunde, würde mir aber ähnlich gehen, die spielen schon manchmal recht wüst miteinander.

ich würde den Hals der Katze messen und mit Fleece arbeiten. Alten Fleeceschal evtl ausmustern, ausgemessene Breite und gut 10 cm mehr an Länge ausschneiden.
Fleece hat den Vorteil da musste nich gross noch versäubern, das ribbelt nich, fusselt nich oder sonstiges - und dann würde ich mit einem Klettverschluss arbeiten. Diesen müsste man allerdings nähen und das lässt sich auch gut händeln.

So würde man die Katze nicht einengen, das Material ist leicht und durchaus auch mal bis 60 Grad waschbar.
Vielleicht wär das ja was für euch ?


Vieleicht solltet ihr es mal mit einen Pulswärmer oder Schweißband,in der richtigen Größe versuchen ;)

Gibt es schöne Sachen :rolleyes:


Wurst....

das ist doch alles zu eng bzw. zu breit, Mensch :rolleyes:
Katzen haben doch keinen Giraffen-Hals :lol:

Von der Idee her wäre es eiiiiigentlich gar nicht schlecht, muss ich ja zugeben.
Aber an der Passform wird es scheitern.


@Witch abroad

Ich würde mich der Idee von Darklady anschließen. Das hört sich gut an, denn Fleece ist bestimmt angenehm am nackigen Katzenhals und die Sache mit dem Klettverschluss klingt auch gut.

Ansonsten hilft nur eins: :stricken:

Grüßli vom Bonsai :winkewinke:


nein bitte kein klett und oder druckknopf!
denn katzen bekommen bei gefahr nicht diese dinger auf und können sich erhängen.
mein kater ist sehr schwer :pfeifen: doch er bekahm einen klettverschluß nicht auf als er dranngehangen hatt. ich konnte selbst schlimmeres verhindern. :rolleyes:

(IMG:http://www.bildercache.de/minibild/20100111-145132-664.jpg)©gitti2810

kaufe bitte ein katzenhalfter (siehe oben und mach klick)
da schneidest du diese kleinen verschlüsse ab.
diese nähe an ein stücken schal, wie schon DarkIady es vorschlägt.

diese halfter sind extra für katzen entwickelt worden da sie beim stromern gerne mal hängen bleiben.
diese verschlüsse reißen auf, das ist wichtig!

Gitti
- du bist doch die Beste :),
mir fällt zu diesem Katzenhalfter noch ein, die gibts hier beim KIK für nen Euro, vielleicht haste so einen in der Nähe Witch ?


genau! :applaus:


Zitat (Bonsai @ 11.01.2010 14:55:50)
Wurst....

das ist doch alles zu eng bzw. zu breit, Mensch :rolleyes:
Katzen haben doch keinen Giraffen-Hals :lol:

Von der Idee her wäre es eiiiiigentlich gar nicht schlecht, muss ich ja zugeben.
Aber an der Passform wird es scheitern.


Ein Katzenhals ist doch dünner als ein Männerarm :rolleyes: und von der Breite sind die Schweißbänder unterschiedlich.

Jaaaaa, klar ist ein Katzenhals dünner als ein Männerarm, aber so ein Schweißband drückt am Hals bestimmt auch wesentlich mehr, als an einem Arm.
Ich finde manche Rollkragenpullis schon unangenehm, weil ich mich eingeengt fühle. Und der Stoff von einem Rollkragenpulli ist dünner, weicher und viiiiiiiiel dehnbarer und nachgiebiger - im Gegensatz zu einem Schweißband.

Aber Gitti's Idee ist echt 'ne Wucht! Gitti, Du bist SUPER! :blumenstrauss:


Hui, so viele Antworten, danke alle zusammen!

DarkLady hat recht: Unser Kater ist leider außerdem auch noch ein Rabauke - sie möchte eben sicher gehen, dass es nicht direkt wieder dort verletzt wird. Ganz auf Nummer sicher kann man bei Katzen nicht gehen, das ist klar - aber sie möchte eben tun, was geht. Er hat während der Abheilung des Ausschlags Wochen jeden Tag Eincremen und nachts den Kragen ausgehalten, so brav wie man es eben bei Katzen erwarten kann, und sie möchte eben tun, was geht, damit alles wieder schön zuwächst, wenn sie ihn schon nicht solange im Haus halten kann. Ob's tatsächlich so viel was bringt, ist die Frage, aber versuchen will sie es unbedingt.

Gitti, dein Vorschlag ist Klasse, das werde ich so an meine Mama weiterleiten. :blumen:

Beim KIK hab ich wohl mal gearbeitet und traue der Qualität da keinen Steinwurf weit :S


Zitat (witch_abroad @ 11.01.2010 20:59:26)
Hui, so viele Antworten, danke alle zusammen!

DarkLady hat recht: Unser Kater ist leider außerdem auch noch ein Rabauke - sie möchte eben sicher gehen, dass es nicht direkt wieder dort verletzt wird. Ganz auf Nummer sicher kann man bei Katzen nicht gehen, das ist klar - aber sie möchte eben tun, was geht. Er hat während der Abheilung des Ausschlags Wochen jeden Tag Eincremen und nachts den Kragen ausgehalten, so brav wie man es eben bei Katzen erwarten kann, und sie möchte eben tun, was geht, damit alles wieder schön zuwächst, wenn sie ihn schon nicht solange im Haus halten kann. Ob's tatsächlich so viel was bringt, ist die Frage, aber versuchen will sie es unbedingt.

Gitti, dein Vorschlag ist Klasse, das werde ich so an meine Mama weiterleiten. :blumen:

Beim KIK hab ich wohl mal gearbeitet und traue der Qualität da keinen Steinwurf weit :S

Zitat
Beim KIK hab ich wohl mal gearbeitet und traue der Qualität da keinen Steinwurf weit :S

das glaube ich dir gerne, doch ich habe an dem, den ich zeigte, mein hunde baby drann.
und der hält sich wacker.
also zum zerschneiden gut haltbar.
ist ja auch für kurze zeit. :wub:

*schubs*

Der Ausschlag ist abgeheilt und das Fell fix nachgewachsen, ohne dass ein Halsschutz nötig war, aber leider hat er jetzt am Hals eine Wunde, die ebenfalls schlecht heilt (Katerchen ist mit einer Immunschwäche diagnostiziert worden :( )

Jedenfalls musste ich an diesen Thread denken, denn meine Mama hat sich an all eure Ratschläge erinnert und näht jetzt einen selbstgemachten Halsschutz, wie hier vorgeschlagen. Sie versucht es als Material mit den Handysocken die es derzeit beim Kaffeeröster im Angebot gibt. Mal schaun, was das gibt. :D

Bearbeitet von witch_abroad am 21.06.2010 16:23:07


Drücke Euch die Daumen und wünsch der Mieze, sorry, dem Kater gute Besserung!


danke Tweetie :blumen: Ich hab auch nochmal Gittis Tipp mit dem Katzengeschirr an Mama weitergeleitet, damit der Arme nicht irgendwo hängenbleibt.



Kostenloser Newsletter