Silver-Labradors... ... schlimme Geschichte


Lest mal.

Nein, ich kenne weder die Retter noch den "Züchter", vermutlich steckt hinter letzterem die Hundemafia... :ph34r: aber wenigstens eine Hündin hatte da Glück, rechtzeitig noch entdeckt zu werden. Das arme Tier...
Der Artikel in unserer Zeitung gestern hat mich - ich gebe es zu mehr angerührt als die Opfer in Haiti - weil da wieder mal Tiere gequält worden sind, nicht durch einen Vulkan, Brandlegung oder sonstwas, sondern aus reiner Profitgier.

Silverlabadors sind derzeit mit die gefragtesten/teuersten Labbis überhaupt - nur wegen der Fellzeichnung, die eher aus einer seltenen Genmutation als immer wieder probierter und praktizierter Kreuzung mit den Weimaraner-Hunden entsteht.
Diese verdammten Schw... von Vermehrern wollten an den DRC, so ist die Sache rausgekommen (manchmal guckt Gott eben doch hin ;) ) und Hündin wie Welpen kamen erstmal ausgehoben wie in Betreuung.
Nun werden vermutlich als Nächstes Abnehmer gesucht... für die Welpen, die Hündin kann vieleicht dort bleiben, wo sie jetzt ist (hoffe ich doch).

All die lieben silbernen Labbykinder, die sie gerade führt, haben ein gutes Zuhause in der Gegend verdient, "wo man sich mal wiedertrifft", verschenkt werden sie sicher nicht, sind aber, wie ich vermute, zu "Platz vor Preis" zu haben. ;)
Welcher ambitionierte Hundefreund mit Erfahrung fühlt sich hier gemeint? :wub:

Ich will nur den Hunden helfen, die ganze Geschichte spielt nicht in meiner Nachbarschaft oder so.

Edit: Ich glaube, Sofortanfragen werden wenig bringen, aber irgendwer von Euch Jägern, Hundefreunden oder nicht-züchtungsambitionierten Labbifreunden in Norddeutschland fühlt sich doch gemeint und hakt mal nach.
Wäre schön, einen von diesen entzückenden Würschteln :wub: oder die Hündin selbst mal auf der Nachmittags-Hunderunde hier bei uns zu treffen... :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 15.01.2010 01:46:26

Immerhin 10 Leute haben diese Sache gelesen. Wo bleiben die Feedbacks?


Eben habe ich das gelesen.

Was sind das nur für Menschen, die Tiere so quälen? Ich kann es nicht fassen. Froh bin ich, dass die Hündin mit samt ihren Welpen jetzt aufgepäppelt wird und ich hoffe, dass die Welpen ein schönes Zuhause bekommen.

Ich bin immer wieder erschüttert, wenn ich solche Artikel lesen muss. Ich selbst habe eine Hündin, die jetzt 10 Jahre alt ist.

Menschen, die so etwas machen, sollten hart bestraft werden. !!


Ich bin auch immer vollkommen entsetzt, wenn ich solche Artikel lese.
Bei uns im Landkreis wurde erst küzlich eine Katze schwer misshandelt, sodaß der Schwanz amputiert werden musste. Pferde wurden mit dem Messer attakiert.
Ich weiß nicht was das für Menschen sind.
Hier in diesem Fall aus reiner Profitgier.
Ich habe selber einen alten Hund, wird heuer schon 16, aber geht ihm noch einigermaßen gut.


Wir hatten bei uns im Tierheim letztes Jahr auch eine Dogge die zum züchten warscheinlich nicht mehr nützte,aber vor kurzen noch Junge hatte das konnte man am Gesäuge sehen.
Sie wurde bei Minustemperaturen abseits der Wege angebunden und nur durch Zufall gefunden,eine ausgelaugte Zuchtmaschine die auch noch einen Muttertumor hatte. :huh:
Ist aber inzwischen in guten Händen! :rolleyes:

Der Mensch ist grausam :unsure:

Für Zweifler den Bericht gibt es auch in anderen Zeitungen :P

Bearbeitet von wurst am 15.01.2010 16:16:34


Ich schäme mich 24 Std. am Tag, daß ich ein Mensch bin (seit 1991 deshalb Vegetarier).

Was der Mensch tagtäglich 24 Std. weltweit vom Affen angefangen, bishin zum Zwerghasen alles antut !!!!

Was ich schon alles im TV od. youtube gesehen habe, da fangen schwachbeseitete zum kotzen an.

Ich verstehe die Menschheit schon lange nicht mehr. Es gibt kein Tier auf dieser Welt, daß so grausam und brutal ist wie ein Mensch (außer sie müssen Nahrung beschaffen, weil sie ja keinen Supermark haben). Was ist der Mensch nur für ein primitives Wesen, daß so blöd ist und eigene "Artgenossen" umbringt !!!!

Diese "dumme" Hunde die z.B. von Menschen gequält wurden, beißen nicht mal zu. Wenn sie das nämlich machen würden, müßten solche Tierquäler viel mehr Angst haben. So eine große Dogge könnte wenn sie wollte einen Mensch mit Leichtigkeit töten.

Ich wünsche allen Tierquälern, daß sie elendig an z.B. Krebs verre..en und einen langen, langen Leidensweg haben.

Grüßle Gisela


Hab es eben erst gesehen,Sorry.

Wie viele hier wissen,hab ich einen Bouvier und bin auch im BiN Forum.
Da gibt es jeden Tag Berichte von gequälten,misshandelten und vernachlässigten
Hunden.Vom Welpen bis zum alten Bouvier.Hinzu kommt und das hab ich selbst
nicht bedacht,Windhunde,die bei Hunderennen starten.Ihre Zeit ist begrenzt.
Und dann ? Werden sie ausgemustert und man will sie loswerden.

Die vielen schlimmen Bilder jeden Tag von gequälten Tieren.Mit Klarsichtfolie
erstickte Hündin (den Typen haben sie wenigstens erwischt - 1 Jahr ohne
Bewährung ),mit säure übergossene Welpen .Das Bild von dem Welpen dem
mit einer Pistole ins Maul geschossen wurde verfolgt mich immer noch.

Und die Strafe dafür ? Wenn sie solche Typen überhaupt erwischen .Ein
Witz.. .Tierhaltungsverbote werden kaum ausgesprochen und noch weniger
befolgt.Da zieht der "Vermehrer" einfach an einen anderen Ort.

Denkt an die Hundemärkte in Polen,Belgien usw. Die machen ihre Geschäfte
doch nur weil die Nachfrage da ist.Jeder möchte sie günstig wie möglich einen
Rassehund.Die "Geiz ist geil Mentalität" ist da allerdings fehl am Platz.
Ein Tier bedeutet Verantwortung für ein ganzes Leben.Egal ob Maus,
Hund oder sonstige tierischen Freunde.

Ich kann nur hoffen,das die Welpen gut unterkommen und die Labbihündin
auch.


Leider wird sowas immer wieder passieren, solange Tierkäufer nicht kritisch sind, sich zeigen lassen, wo die Tiere aufwachsen, sich nicht vorher informieren, was eine gute Zucht ausmacht. Und vorallem, solange es immer nur darum geht Geld zu sparen.



Kostenloser Newsletter