Streusalz: Was macht ihr bei Streusalz


Was macht ihr wenn die Gehwege mit Streusalz voll sind und eure Hunde nicht mehr laufen können?Meiner ist da sehr empfindlich :schnäuzen: und ich muss ihn immer tragen.GsD ist er klein,ein süßer Mops-Pekinese.Habt ihr vielleicht einen guten Tipp?


Gibts da nicht irgendwelche Schühchen, die man dem Fiffi anziehen kann? :huh: hab selber keinen Hund, aber das hab ich mal gehört...

Oder reicht es, wenn man beim Heimkommen die Pfoten abwäscht? weiß ja nicht, wie schnell das Salz die Haut angreift.

:blumen:


Ich hab neulich in einer Tierhandlung solche "Schuhe" für Hunde gesehen. Zwar eher als Schutz bei Verletzungen aber ich glaube, ich würde mir sowas besorgen.


Ich weiß nicht ob mein Hund in solchen Schuhen laufen würde :(


Ausprobieren! :P


Zitat (Blumenkind @ 22.01.2010 21:18:58)
Ich weiß nicht ob mein Hund in solchen Schuhen laufen würde :(

:hihi: vielleicht hat er dann nicht gerade den Gang von Bruce Darnell, soll heißen, er stakst vielleicht wie nen Storch im Salat...aber wie Ribbit sagt: Ausprobieren :D :blumen:

Tante Edit gönnt dem Storch mal noch nen 'r' :lol:

Bearbeitet von Mellly am 22.01.2010 21:51:07

:hmm: da muss ich mal sehen ob es überhaupt solche kleinen Schuhe gibt,mein Benny ist kleiner als unser Kater :D


ich creme meinem Kleinen immer vor dem rausgehen die Pfötchen mit Vaseline oder Fettcreme ein , dann wenn wir wieder zu Hause sind werden sofort die Pfötchen mit lauwarmen Wasser abgewaschen und falls nötig wieder leicht eingefettet


Unser Hund hätte die schnellstmöglich irgendwie von seinen Pfoten entfernt. :D

Wir haben allerdings auch nie so gewohnt, dass er viel durch salzgestreute Wege laufen musste.


Wie Bruce? :heul:


Zitat (Jeanette @ 22.01.2010 21:27:51)
ich creme meinem Kleinen immer vor dem rausgehen die Pfötchen mit Vaseline oder Fettcreme ein , dann wenn wir wieder zu Hause sind werden sofort die Pfötchen mit lauwarmen Wasser abgewaschen und falls nötig wieder leicht eingefettet

Ich mache das wie Jeanette. Allerdings vereinfache ich mir die "Eincremprozerur", indem ich die Pfoten meiner Kleinen direkt vor dem Verlassen des Hauses kurz mit einem in eine Schuhputzschachtel geklebten neuen Schwamm drüber fahre, auf den ich vorher Vaseline aufgetragen habe. Reicht für mehrere Male, muss dann aber ab und zu neu aufgetragen werden.

Wieder daheim spüle ich die Pfoten kurz ab und trockne sie gründlich.

Diesen Rat habe ich vor Jahren schon einmal hier in den Ratschlägen geschrieben. Geht schnell und ist sehr wirksam, meine Hände bleiben dabei fettfrei. :D

Bearbeitet von FrauElster am 22.01.2010 22:23:49

Hallo,
guter Tipp von Frau Elster! Das werde ich mal ausprobieren falls es nochmal so siffig wird bei uns. Im Moment sind die Straßen trocken, da reizt Salz weniger als wenn es matschig ist.

Diese Schuhe für die Pfoten haben wir erst gekauft für den Fall einer Verletzung.
In dem ebay Shop hatten sie übrigens auch ganz kleine für Chihuahuas. Ich hatte eher Probleme, die passenden für meinen großen Hund zu finden.
Unser Hund ist zum Glück sehr gutmütig und schon einiges an Blödsinn :pfeifen: ( aus seiner Sicht) von uns gewöhnt. Trotzdem war es eine sehr unterhaltsame Stunde (für mich natürlich ;) ) bis es mit den Treterchen geklappt hat und Hund sich traute, damit zu laufen. Ich hätte es filmen sollen! rofl
Beim Test auf der Straße stellte sich jedoch schnell heraus, daß die Dinger nicht gut an der Pfote halten. Man muß sie schon richtig eng befestigen.
Nach nicht mal 5 Minuten auf feuchter - nicht nasser- Straße waren die Neoprenschuhe richtig nass.
Ich denke, daß sie, wenn sie sich mit Salzwasser vollgesaugt haben, auch kein Schutz mehr sind bei empfindlichen Pfoten.
Wir sind also dabei geblieben, die Pfoten mit Pfotenschutzbalsam einzureiben und nach dem Ausflug mit Wasser abzuspülen, falls es wirklich mal so viel salzigen Matsch hat bei uns.


[I][SIZE=7][COLOR=blue][FONT=Arial]

Na, da bleibt mir wohl auch nur Eincremen übrig und wenn er nicht mehr läuft ,trage ich ihn halt <_< ist GsD ein Winzling


hast du in deiner nähe einen kik?
wenn ja die haben auch schuhe, 2 stück für einen €.
also für 2€ biste schon beim probieren. :D :wub:

ich wasche die pfoten immer hinterher bloß ab und creme sie danach erst ein. :D
wenn man sie vorher eincremt, dann bleibt doch das salz erst recht drann!? :blink:

Bearbeitet von gitti2810 am 23.01.2010 22:22:11


Zitat (gitti2810 @ 23.01.2010 22:21:33)

wenn man sie vorher eincremt, dann bleibt doch das salz erst recht drann!? :blink:

Hallo gitti2810,

danke für die Idee mit den Babyschuhchen von KIK- darauf muss man erst kommen :blumen: . Erst ein Frühstücksbeutel, dann das Schuhchen über die Pfote- bei Verletzungen eine super Lösung :daumenhoch:

Zurück zu Deiner Frage. Das Salz bleibt schon kleben, egal ob die Pfoten eingefettet wurden oder nicht. Nur verhindert das Fett das Eindringen des Salzes in die Ballen, die oft kleine Verletzungen oder Risse habe. Das tut dem Hund weh.

Mein jetziger Hund hat sehr empfindliche Pfoten und ich habe in den ersten Jahren viel Geld zum Tierarzt getragen, weil der Hund fast den ganzen Winter über lahmte- mal schmerzte die eine, mal die andere Pfote. Nachdem ich die Pfoten eincremte verschwanden die Probeme schlagartig.

Zitat (FrauElster @ 23.01.2010 23:42:56)
Hallo gitti2810,

danke für die Idee mit den Babyschuhchen von KIK- darauf muss man erst kommen :blumen: . Erst ein Frühstücksbeutel, dann das Schuhchen über die Pfote- bei Verletzungen eine super Lösung :daumenhoch:

ha das ist auch ne gute idee :pfeifen: aber deine. :wub:

denn ich meinte die hunde schuhchen. :trösten:

die gibt es dort auch. :wub:

Zitat
Zurück zu Deiner Frage. Das Salz bleibt schon kleben, egal ob die Pfoten eingefettet wurden oder nicht. Nur verhindert das Fett das Eindringen des Salzes in die Ballen, die oft kleine Verletzungen oder Risse habe. Das tut dem Hund weh.

na das glaube ich dir gerne, das es dem weh tut :trösten:
aber ich hatte diese sorgen noch nicht.
mein bruti (brutus) braucht vorher nicht, da sind sie schön trocken.
und wenn wir nach oben kommen da waschen wir sie gleich ab und schmieren sie schön ein.
dann reicht es bis wir wieder nach oben kommen.

aber das die pfötchen so sehr auf das salz reagieren......... :trösten: oh got ich weiß nicht was ich alles machen würde, um ihm das zu erspahren. :trösten:

Mach dem Fiffi Silicoderm auf die Pfoten.
Das erzeugt einen Schutzfilm, der die Haut von der Umwelt abschirmt. ;)


Ach bei Kik? na da werde ich morgen gleich mal hingehen und nachsehen :rolleyes:


Hallo gitti2810,

KIK hat Hundeartikel? Muss ich demnächst mal auf die Suche gehen
:keineahnung: Ich sehe mich aber echt auch noch nach Babyschuhchen um, vielleicht im Baby- Sekondladen.

Im Laufe meines Lebens hatte ich schon mehrere Hunde gehabt, aber keiner hatte so empfindliche Pfoten wie mein jetziger. Deswegen kam ich auch nicht so schnell auf die Idee, dass Eincremen helfen könnte. Eher glaubte ich, dass sich die Hündin eine innere oder äußere Verletzung an der Pfote zugezogen hat und ging jedes Mal mit ihr zum TA. Eine Schmerz- und eine Langzeitantibiotikumspritze, plus Behandlungskosten, zusammen 28 € (damals 55 DM) und für einige Tage war Ruhe. Dann humpelte meine Süße wieder. (wie setzt man ein Bild von ihr in der richtigen Größe in einen Beitrag?)

So ging es fast vier Winter lang, erst als ich in einem Husky- Forum las, dass Fett die unsichtbaren, undichten Stellen in den Ballen vor dem Eindringen von Salz schützt und ich Nägel mit Köpfen machte- war Schluss mit Humpeln. Wenn sie jetzt lahmt, dann gibt es wenigstens einen Grund dafür (Schnitt von Glassplittern, Zehrung oder Schlimmeres).
Die Idee mit der Schuhputzschachtel kam später und da es so einfach funktioniert, wird es auch regelmäßig genutzt.

Deinem Bruti alles Gute!



Kostenloser Newsletter