Kinder, Kinder: meine Nerven


Hallo,

wie schon oft erwähnt sind wir mit unseren Nachbarn besonders "gesegnet".

Unsere Kinder hatten einen Freund zu Besuch und waren mit einem der Nachbarskinder am spielen. Ging alles gut, bis ein anderes Nachbarskind (einer dieser Petz-Kinder) dazukam und mit seinemPsycho-Spiel (wenn Du das nicht macht - spiel ich nicht mehr mit Dir, oder: - sag ich´s Deiner Mama...) alle (bis auf die eigene Mutter) bekloppt macht.

Dieses Kind (?) kam gestern innerhalb einer halben Stunde 3x an unsere Tür um uns mitzuteilen:
"der X. hat das gemacht"
"die ärgern mich und lassen mich nicht mitspielen"
"bla, bla, bla"

Beim vierten Mal hat mein Mann ihm klar und deutlich gesagt: "hör auf zu petzen - und laß mich in Ruhe"
daraufhin später auf dem Balkon folgendes Szenario:

Aber der Reihe nach: das einzige Mädel hatte sich etwas Süßes geholt, von dem "meine" Jungs auch etwas wollten aber nicht bekamen. Sie haben ihr den Weg mit Stöcken versperrt.

(Aussage der Mutter des Petzers (sie ist nicht Mutter des Mädel): sie, also meine, schlagen das Mädchen mit Holzstöcken, wenn sie dies nicht gesehen hätte, hätten die Jungs ihr den Rücken (!!) brechen können (?).
Weil ich die Aktion nicht gesehen habe, und ersteinmal auch von meinen Jungs und dem Mädel wissen wollte was wirklich passiert ist, wurde mir vorgehalten dass meine Jungs unkontrolliert frei laufen dürfen (wie? müssen die jetzt einen Wesenstest bestehen und evtl. Maulkorb tragen?). Es ist eine Zumutung für alle und sollte besser verboten werden, dass ich drei Kinder habe. Sie selber hat nur eins - aber darum kümmert sie sich anständig und sie wüßte immer wo ihr Kind ist und was ihr Kind macht. (Leinenpflicht für Kinder?)
Und weil sie ALLES gesehen hat - war es auch so. Da brauch ich die Jungs gar nicht mehr befragen.
Außerdem:
Meine und deren Freund habe sie beim Klettern auf der Mauer erwischt, und weil dies lebensgefährlich ist (?? - ihr Kind ist zu bl..... zum klettern) hat sie es Ihnen verboten, und die Jungs haben Ihr unverschämterweise die Zunge rausgestreckt...., was davon zeugt das Ich eine schlechte Mutter bin. (....)


Ich habe die Jungs dann "befragt" und sie zum Entschuldigen zu dem Mädel geschickt. Draussen wurde sie von zwei wilden Weibern (die Mutter des Mädels und die des Petzers) empfangen und verbal attakiert. Ich bin dazwischen, und habe die Jungs ersteinmal wieder nach oben geschickt - weil ich mich der Mutter des Mädels sprechen wollte. Die Mutter des Petzers wie ein Maschinengewehr: "blablablablablabla"... - und weitaus unter jeglicher Hirnaktivität, dazwischen ihr Sohn mit VakuumVerstand:"blablalblabla und dann blalblblal - ich hab´s genau gesehen.....blablabla".

Mir wurde vorgehalten, dass eins meiner Kinder auf die Sonderschule geht und das andere auf die Sonderschule muß. (1. stimmt es nicht. 2. würde sie das einen Sch....angehen)
Meine Antwort: der P. hat doch auch die letzte Klasse wiederholt:
Petzer: "gaaaar nicht - das hab ich freiiiiiiiwillig gemacht"!
Mutter von P. (kam ganz dicht an mich ran mit erhobenem Finger):" "gaaaar nicht - das hat er freiiiiwilllig gemacht"
(Ja, klar)

Gereizte Nerven später hat endlich das Mädel die Situation (wie oben beschrieben) geschildert, es wurde ihr der Weg abgesperrt aber sie wurde weder verletzt noch geschlagen oder irgendetwas. (WARUM? WARUM? nicht gleich so?)

Mädchen Mutter habe ich zu einem Kaffee eingeladen um in Ruhe mit Ihr das zu klären.

Bearbeitet von yolanda am 12.03.2011 12:07:27


Das Problem sind mal wieder nicht die Kinder sondern die Eltern und das schlimmste auf der Welt sind die Grundschulmuttis. Streck ihr die Zunge raus, wenn sie es nicht sieht, mit besten Grüßen von der Nachtigall. :trösten:


Na es gibt jede Menge A :zensiert: kinder, (wie Michael Mittermeier in seinem Buch schreibt) aber noch mehr A...Eltern


Entschuldige, aber ich musste echt lachen... :lol: der erhobene Zeigefinger udn das freiwillig wiederholende Kind...
Auwei, ich glaube, da kommt noch was auf mich zu!

Solche Mütter sollte man einfach auslachen. Alles andere bringt wahrscheinlich eh nix :rolleyes:

Gute Nerven wünsch ich!!!


Ingesamt: Ohne Worte


grins.... find toll dass du Mädchen-Mama zum Kaffee eingeladen hast um die Sache ohne diese Giftspritze zu klären! wer weiß vielleicht werdet ihr "Verbündete" und lacht sie beim nächsten mal zusammen aus... :pfeifen:


Geschichten aus der Jugendzeit :D
meine Söhne, heut erwachsen, jedenfalls dem Alter nach :D , damals in einer Wohngegend mit sehr vielen Kindern im passenden Alter und natürlich war auch eine Familie dazwischen, die nur auf andere aufpasste und zur Rede stellte usw. Natürlich wurde diese Familie gerne geärgert von den Kindern und so passierte es mir, das besagte Nachbarin empört zu mir kam und sich beschwerte, mein ältester Sohn hätte gegen ihre Haustür gespuckt, ein anderes Kind hätte das gesehen und ihr gesagt. Ich sofort meinen Sohn gefragt, und er verneinte so überzeugend, daß ich ihm glaubte, aber vorsichtshalber hab ich noch das "Zeugenkind" befragt und er sagte nur, er hätte nur gemeint, das es mein Sohn war, weil er von der Frau beschuldigt wurde. :lol: typisch Kinder, so zieht man sich am schnellsten aus der Affaire, aaaber, ich natürlich sofort zu der Nachbarin und ihr gesagt,das es nicht mein Großer war und auch der kleine Zeuge nur vermutet hatte. Ja, war ihr unangenehm, hatte sie sich vertan und nichts für ungut, doch dann, als ich wieder zu meinen Kindern kam, wollte sich mein Großer aussschütten vor Lachen und sagte, Mama, ich weiß, wer es war rofl sein Bruder, mein Kleiner war es rofl . Gewissensfrage ??? Hätte ich ihr das sagen müssen? Gruß NaOmi :blumen:


Die Kinder haben den ganzen Tag in der gleichen Konstellation gespielt wie neulich - ohne "Petzer-Kind" und siehe da: kein Steit, kein böses Wort, kein Neid, keine Mißgunst.

Dreckig, speckig, glücklich spielende Kinder.

Ich habe Mädchen-Mutti mal darauf hingewiesen, dass sie doch mal darauf achten soll WER da miteinander spielt und WER fehlt. Vielleicht hilft IHR das ein wenig auf die Sprünge.


YO

Bearbeitet von yolanda am 12.03.2011 18:21:59


Edit: @NaOmi:
Keine Gewissensfrage, denn sicher waren deine Jungs gut erzogen, also hat er es sicher nicht ohne Grund getan :D .

Für solche Menschen kann man nur ein müdes lächeln übrig haben. Solange ich nicht das Gefühl hab, ein Kind gerät völlig ins Hintertreffen mische ich mich nicht ein. So sollen, dürfen und müssen kleine Konflikte selbst lösen.

Bearbeitet von Pumukel77 am 12.03.2011 18:24:08


Zitat (yolanda @ 12.03.2011 18:21:26)
Die Kinder haben den ganzen Tag in der gleichen Konstellation gespielt wie neulich - ohne "Petzer-Kind" und siehe da: kein Steit, kein böses Wort, kein Neid, keine Mißgunst.

Nun weißst Du ja, weshalb der kleine Petzer so eine Krücke ist.

Wir haben uns in der Nachbarschaft jetzt gegen solche Nörgler zusammen geschlossen und zeigen sie jetzt jedes Mal wegen Stalking an. Die Polizei lacht darüber und kommt freudig da die gute Familie die Kinder der Siedlung beschuldigt haben ihre Autoreifen beschädigt zu haben .............. ACHTUNG jetzt kommst .... da die Kinder Malkreide auf der Strasse benutzt haben ;-) alles klar ........


Zitat (Pumukel77 @ 12.03.2011 18:23:07)
Solange ich nicht das Gefühl hab, ein Kind gerät völlig ins Hintertreffen mische ich mich nicht ein. So sollen, dürfen und müssen kleine Konflikte selbst lösen.

Genau so habe ich auch argumentiert, und wurde als Mutter von "Gemeingefährlichen" und als verantwortungslos betitelt, die erst "in die Pötte kommt" wenn sich ein Kind verletzt hat.

Desweiteren lasse ich zu, dass sich meine Kinder untereinander verbal und körperlich "prügeln" - somit bin ich ASSOZIAL.

Von Geschwisterliebe und -revalität, hat Petze-Mutter, die viele, viele, viele, viele Freundinnen hat mit mehreren Kindern noch nie gehört - somit: ASSI!

Was soll ich sagen?

Werde den Rat einer Freundin befolgen und mich beim nächsten Mal für Ihr Interesse und Ihre Fürsorge bzzgl. meiner Kinder bei Ihr bedanken. (YO, sei sch....freundlich - immer lächeln - ich sitz´als kleiner Hilfssheriff auf Deiner Schulter)

Zitat (grizzabella @ 12.03.2011 18:40:38)
Wir haben uns in der Nachbarschaft jetzt gegen solche Nörgler zusammen geschlossen und zeigen sie jetzt jedes Mal wegen Stalking an. Die Polizei lacht darüber und kommt freudig da die gute Familie die Kinder der Siedlung beschuldigt haben ihre Autoreifen beschädigt zu haben .............. ACHTUNG  jetzt kommst .... da die Kinder Malkreide auf der Strasse benutzt haben ;-) alles klar ........

Grizzabella, STALKING? Wegen sowas???
Sorry, nicht bös gemeint, aber ich tausche gerne!!!
Finde es nicht so toll, deshalb die Polizei wegen angeblichem Stalking zu rufen. Was machendenn dann noch diejeniegen, die wirklich (inkl ihrer Angehörigen!) an Leib und Leben bedroht werden???
Mag sein, daß ich aus aktuellem Anlass überempfindlich reagiere, aber verstehen kann ich das nicht. Da gibt es in der Gemeinschaft ganz andere Mittel um jemanden in seine Schranken zu weisen!

Bearbeitet von Blattlaus am 12.03.2011 19:19:00

Genauso machst du das :D :daumenhoch:
Und was die "Wertung" dieser Tante anbetrifft: Na dann willkommen im Club der Asozialen Mütter :D , bin auch schon lang dabei :P , sobald man 3 Kinder hat ist man das doch automatisch.
Mich stört solches Gewäsch schon lang nicht mehr. Ich weiß das meine Kiner erzogen sind, ich weiß das ich mich kümmere und das meine Kinder glücklich sind sowiso.


So seh ich das auch, Yolanda.
Getreu dem Motto:
Lachen ist die beste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen! (Auch wenn´s manchmal Schei...schwer fällt!)

:blumen:


Zitat (Pumukel77 @ 12.03.2011 19:20:31)
Genauso machst du das :D :daumenhoch:
Und was die "Wertung" dieser Tante anbetrifft: Na dann willkommen im Club der Asozialen Mütter :D , bin auch schon lang dabei :P , sobald man 3 Kinder hat ist man das doch automatisch.
Mich stört solches Gewäsch schon lang nicht mehr. Ich weiß das meine Kiner erzogen sind, ich weiß das ich mich kümmere und das meine Kinder glücklich sind sowiso.

Jawoll!! :daumenhoch:
Ich sag meinen auch immer wenn sie angelaufen kommen zum petzen "ne, da möcht ich gar nix hören macht das unter euch aus!"
Willkommen im "Rabenmütter-Club" :pfeifen: rofl

Zitat (grizzabella @ 12.03.2011 18:40:38)
da die Kinder Malkreide auf der Strasse benutzt haben ;-)

ach`wenn ich schon dabei bin:

Die Jungs (10, 9 und 7 Jahre) haben das Mädchen und Petze-Kind mit Kreide aufgemalt (detailgetreu mit Brüsten und Pimmel). Mir wurde nahegelegt die sexsuell-gestörten Jungs in therapeutische Maßnahme zu schicken, es ist ja bekannt was aus solchen PERVERSEN SONDERSCHÜLER wird.

Mir blieb dabei die Spucke weg.... .

YO
(meine Freundin lag teilweise lachend am Boden...)

Das hier aufzuschreiben hilft ...... .... .... :wub:

YO


Zitat (yolanda @ 12.03.2011 19:24:58)
.... Mir wurde nahegelegt die sexsuell-gestörten Jungs in therapeutische Maßnahme zu schicken, es ist ja bekannt was aus solchen PERVERSEN SONDERSCHÜLER wird.

Mir blieb dabei die Spucke weg.... .

Nä, oder? :o
Tante Edit meint es is wohl besser drüber zu lachen...so ne Tuss is doch net ernst zu nehmen....
:trösten:

Bearbeitet von BMWGirl1972 am 12.03.2011 19:33:37

zu den asozialen müttern gehöre ich doch auch schon und jetzt kommts
weil ich 4 kinder habe und leute mit sovielen kindern leben automatisch von hartz4

der spruch einer mutter aus der klasse meiner mittleren tochter :pfeifen:


O Gott, mein Kleiner malt JETZT schon Menschen mit Pipi. :o soll ich ihn gleich in den Sonderkindergarten für Perverslinge schicken??


Zitat (Ribbit @ 12.03.2011 19:34:50)
O Gott, mein Kleiner malt JETZT schon Menschen mit Pipi. :o soll ich ihn gleich in den Sonderkindergarten für Perverslinge schicken??

rofl rofl
hm...machen meine gar net....muß ich mir nun Sorgen machen??? :pfeifen:

@Yo: ich weiß ja nicht aber kann das sein, dass sich immer mehr Eltern in die kleinen Kabbeleien von Kindern einmischen?

Wir haben als Kinder oft in einer großen Gruppe gespielt, da war die einzige Ansage unserer Mütter, dass wir zu bestimmten Zeiten wieder da sein mussten. Meistens waren wir aber in Rufweite, da wir direkt Spielplatz und Bolzmöglichkeiten in der Nähe hatten. Gab es Streit wurde das unter uns geklärt, da ist keiner zu Mutti gerannt. Da wäre auch keine gekommen und hätte uns gerettet! Da wurde mal höchstens geklingelt, weil wir Durst hatten. Und dann haben alle Kinder was bekommen. Und dann wurde das nächste mal bei einer anderen Mutti geklingelt. Wir wussten in jedem Haushalt wo die Süßigkeiten waren oder wo im Eisfach Milchfinger zu finden waren.

Man muss doch lernen sich zu verteidigen. Meine Güte, ich lebe noch und ich glaube manchmal wäre es besser wenn Eltern sich raushalten würden!

Ich finde Mütter toll, die Ihre Kinder stärken und die es den Kindern erlauben Kind zu sein. Und nicht zu besserwisserischen kleinen Petzen und A-loch-Kindern zu erziehen! An alle Mütter mit mehreren Kinden mal ein großes LOB! Ihr macht das schon richtig!

Frechheit zu sagen, dass Kinder auf die Sonderschule gehen. Vor dem Sprechen Hirn einschalten! Das sollte Sie tuen, und vielleicht sich mal kundig machen, welche Kinder da hin gehen. Und was für Probleme diese habeb.


Klar ist es besser, wenn Eltern sich raushalten. Also jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. So seh ich das jedenfalls... die Kleinen müssen irgendwie lernen, wie man miteinander umgeht, und was passiert, wenn ich Christoph ne Schaufel Sand ins Gesicht schmeiße (nämlich: Christoph schmeißt eine zurück und dann gibts Ärger) :D

Ich dachte immer, so kommen die zu ihren sozialen Fähigkeiten. :lol:
Und wie man Konflikte am besten löst, sollten die Eltern halt vorleben, denn durchs Quatschen lernen die Kiddies eh nix. Leider!!!! Dann wär's ja einfach, dann könnt ichs auch... :rolleyes:

P.S. BMWGirl - also, bei den Mal-Gestalten meines Kleinen ist das Pipi fast so lang wie die Beine. Auch bei den Mädchen (Gleichberechtigung!!). Wenn bei euch da noch nix kommt, ist das praktisch schon ein Fall für den Therapeut. rofl


@stierfrau82: ICH weiß es nicht. Ich kenn´sowas auch gar nicht. Wir haben uns als Kinder untereinander immer geeinigt, da stand keine Mutti davor, daneben oder sonstwo und hat alles kommentiert.

Wie ribbit sagt: "soziale Kompetenz"

Sind es nicht eher die Kinder, die von den eigenen Eltern, hier der Mutter, ins soziale AUS geschossen werden ("wir spielen nimmer mit dem R. - der ist sooo doof, gelle? Aber dann sagt er das seiner Mama - und die macht wieder Ärger. Die ist soooo doof. Voll bescheuert. Wir gehen dann woanders hin- gelle auf die Mauer kann der nicht - wir schon." = meine Jungs haben den Durchblick!) - die in ihrem späteren Werdegang therapeutische Hilfe benötigen.

YO


aber meistens ist es ja so:
Kinder schlagen sich und vertragen sich. :D
meisten sind die Eltern noch vor Gericht und die Kinder sind dicke Freunde.

wobei ich nicht glaube das es bei deinen dem Mädchen und den Petze Jungen wird keine Freundschaft mehr entstehen. :P

was ja auch durch die mithilfe der Mutter leicht einhaltbar ist. :pfeifen:


@blattlaus
die Idee kam auf da die Polizei sowieso immer kommen muss, da sie von dem Päärchen angerufen wird--> wegen Ruhestörung, Geruchsbelästigung, Umweltvergehen

Nun geht derjenige auf den die losgehen her, erstattet Gegenanzeige wegen Stalking, anders bekommen wir in der Siedlung keine Ruhe. Also nix mit extra Polizei holen.
Ich selber bin da Gott Sei Dank nicht so betroffen, kann aber meine Nachbarn verstehen und mach auch mit. Wir wollen nur Ruhe in der Siedlung und Kinder die ohne Angst rausgehen können.


@Grizzabella: Ich kann´s ja irgendwo verstehen. :trösten:
Hast eine PN.
LG

:blumen:


Ich habe auch 3 Kinder und gelte bei einigen auch als Asozial weil ich nicht jedesmal dazwischen gehe wenn meine Kinder streiten oder sich mit anderen Kindern anschreien(manchmal gibts auch kleine kabbeleien).
Ich finde aber auch das Kinder lernen müßen mit ihrer umwelt und ihrem Gegenüber umzugehen.
Sei es das sie auch mal kleine Wunden haben oder ein blaues Auge.
Ich sag dann immer: sowas verheilt wieder...aber eine Kinderseele die gestört ist weil das Kind in Watte gepackt wurde,wird sich nie richtig wehren können(ob verbal oder nonverbal).
Diese Petzerei hasse ich auch. Davon gabs hier auch einige Kinder die alle Naselang ankamen und jaulten: Der hat schon wieder einen Stock in den Bach geschmissen und dabei wollte ich das tun...bla..bla..bla..
einmal hat mich eine Freundin von Tochter so dermaßen genervt das ich sagte: Ok, ich such nen Stock und lass den mal auf deinem Hintern tanzen....das Kind petzte nie wieder bei mir.
Wenn wirklich was schlimmes passiert,dann müßen wir Eltern eingreifen,das ist klar...aber wegen Kleinigkeiten....das geht gar nicht.
Wie soll aus solchen Kindern was vernünftiges werden wenn wir ihnen ständig die Hand vor den Hintern halten?

Übrigens: Meine 14 jährige interessiert sich kein Stück für Jungs sondern nur für Pferde...muß sie jetzt auch eine Therapie anfangen? :)
Tante Edith meint: Kind hat sich seit über einem halben Jahr nichts mehr gebrochen und das obwohl schon ein paar mal die Sonne geschienen hat*ganzdollaufHolzklopf*

Bearbeitet von Unicorn68 am 13.03.2011 15:20:18


Zitat (yolanda @ 12.03.2011 12:06:58)
... Sie selber hat nur eins - aber darum kümmert sie sich anständig und sie wüßte immer wo ihr Kind ist und was ihr Kind macht. (Leinenpflicht für Kinder?)
Und weil sie ALLES gesehen hat - war es auch so. Da brauch ich die Jungs gar nicht mehr befragen.
Außerdem:
Meine und deren Freund habe sie beim Klettern auf der Mauer erwischt, und weil dies lebensgefährlich ist (?? - ihr Kind ist zu bl..... zum klettern) hat sie es Ihnen verboten, und die Jungs haben Ihr unverschämterweise die Zunge rausgestreckt...., was davon zeugt das Ich eine schlechte Mutter bin. (....)



Ich selber habe zwar keine Kinder, aber es gibt auch andere Themen, bei denen es auch solche ach so guten, ach soooo TOLLEN Menschen gibt... <_<

Das sind für mich Menschen, die es regelrecht darauf anlegen, andere Menschen zu verunsichern bzw. runterzuziehen. Das ist für mich zur Schau gestelltes Selbstbewusstsein, das in Wirklichkeit ja gar nicht vorhanden ist. Zusammengefasst - Klein-Petzers Mutter ist innerlich eigentlich ziemlich klein und muss sich deshalb größer machen, auf Kosten anderer. Da kann ich Ribbit nur recht geben - einfach drüber stehen und lachen (innerlich oder auch nach außen hin). Denn solche Menschen kann man nicht für voll nehmen...

Viele, viele, viele, viele Freundinnen ... na alles klar, das sagt schon alles! Warum muss dieser armselige Mensch denn so was auch sagen? Na, damit sie wichtig ist! Aber: Viele, viele, viele, viele Freundschaften brauchen auch viel, viel, viel, viel Pflege! So viel Zeit habe ich ja gar nicht mal ohne Kind! Mir persönlich reichen einige Bekannte und eine kleine Hand voll wirklich guter Freunde! Alles andere ist in meinen Augen einfach nur oberflächlich.

In meiner Kindheit war Petzen auch nicht gerade der Hit - weder für die Erwachsenen noch für meine Spielkameraden. Wer gepetzt hat, war raus. Und wer wollte schon Außenseiter sein...

Auch wenn ich keine Mama bin (aber einige jüngere Cousins und eine jüngere Cousine habe) - so bin doch auch ich der Meinung, dass Kinder nicht früh genug lernen können, Konflikte alleine untereinander auszutragen. Deshalb bin ich auch sehr dafür, Kinder ab einem bestimmten Alter (2 bzw. 3 Jahre alt) in einen Kindergarten zu geben. Dort sind sie unter Gleichaltrigen und lernen genau so was. Das hat für mich nichts mit Abschieben zu tun.

Sonderschulen? Gibt's denn so etwas heute überhaupt noch? Was ist denn das? Klingt für mich nach - Sonderling? Also für Kinder mit Lernbeeinträchtigungen (so nennt man das wohl heutzutage, klingt irgendwie auch netter finde ich) gibt es doch Integrations-Schulen, oder? :huh:

Pervers, weil sie nackige Menschen malen (egal, wen sie damit darstellen wollen)??? Ich finde es toll, wenn Kinder sich mit ihrem Körper und Sexualität auseinandersetzen. Je früher, desto selbstverständlicher der Bezug dazu. Pervers können sie für mich erst dann werden, wenn sie es NICHT frühzeitig lernen, weil sie später - wenn sie erwachsener sind und Verantwortung für ihr Handeln übernehmen können müssten - damit überhaupt nicht umgehen können und dadurch viel falsch machen können.

Es gibt einfach immer wieder Menschen, die mit bestimmten Begriffen einfach inflationär umgehen... denn Perversion ist eine wirklich ernstzunehmende psychische Erkrankung!

Klar, ihr die ihr hier schreibt, wisst das auch alles. Ich wollte auch keinen Lehrvortrag halten. :blumen: Sondern einfach nur mitteilen, dass ich euch sehr gut verstehe und eure Meinung teile. :blumen:

Bearbeitet von Monschi am 13.03.2011 16:34:49

Zum Thema Sonderschulen, mein Mittlerer war 3 Jahre auf einer Förderschule (so nennt man die :D ) und ich finde es fast Schade, das er zu gute Leistungen hat um dort zu bleiben. Nein, ich bin froh, das er weiter kommt, aber der Wert der dort auf soziale Kompetenzen gelegt wurde fehlt mir an der Regelschule.
Bevor irgendwer Kinder abwertet die ein Förderzentrum besuchen sollte derjenige sich mal dort umsehen.
Und leider ist es so, das Eltern das letzte Wort haben und grad Kindern die diese Förderung bräuchten , die verwehrt bleibt, weil die ach so tollen Eltern ja kein Kind auf die "Sonderschule" schicken.


Pumukel,
mach dir nichts draus....mein Sohni ist auch in einer heilpädagogischen Schule und wurde deshalb auch schon oft blöd angesehen und angemacht...und das von Kindern "gebildeter" Eltern.
Solche Leute,die meinen so mit anderen umgehen zu müssen,sind richtig asozial und dumm.
Da hat ein Toastbrot einen höheren IQ als die Leute.
Das beste ist wirklich: Den Leuten frech ins Gesicht grinsen und so tun als würde man die gar nicht verstehen.
Meistens denken die dann endlich nach und machen das kein zweites mal.


Zitat (Pumukel77 @ 13.03.2011 16:50:49)
... Kinder abwertet ...

Das ist es. Sie wertet (!) andere Kinder ab (im Beisein dieser).

Ich find´das traurig, egal ob es sich hier um meine Kinder handelt oder um andere.
Ich kenne so ein Verhalten gar nicht - und bin damit "überfordert."

Ich komme aus einem kleinen Dorf, hier ist ein Ortsteil einer Kleinstadt. Aber daran kann es nicht liegen.

IHR schreibt mir alle aus der Seele. Woran liegt es? Ist es ein Nationalitätsproblem?

Es gibt Kinder (nicht einmal eine Handvoll) die mag ich nicht - unabhängig vom Elternhaus, von Erziehung oder von schulischen Leistungen. Aber ich "werte" das nicht.
Ich finde sie unsympathisch - nicht mehr, nicht weniger.

Petze-Kind (einschl. Mutter) finde ich unsympathisch. Das Mädchen, deren Eltern ich für "unmöglich" halte, finde ich sympathisch.

YO

Ich kannte bisher kein Kind, welches einen Unterschied machte zwischen Regelschule/Förderschule.

ICH und unsere Kinder spiel(t)en genauso mit Kindern aus einer Sprachheilschule oder Förderschule oder Regelschule, Gymnasium, Hauptschule etc.
Sie spielen mit dem Klassenbesten genauso wie mit dem Klassenclown.
Sie spielen mit dem Sportlichen wie mit dem "kleinen Dicken".

Sie spielen mit Kindern!

YO


Zitat (Pumukel77 @ 13.03.2011 16:50:49)
Zum Thema Sonderschulen, mein Mittlerer war 3 Jahre auf einer Förderschule (so nennt man die :D ) und ich finde es fast Schade, das er zu gute Leistungen hat um dort zu bleiben. Nein, ich bin froh, das er weiter kommt, aber der Wert der dort auf soziale Kompetenzen gelegt wurde fehlt mir an der Regelschule.
Bevor irgendwer Kinder abwertet die ein Förderzentrum besuchen sollte derjenige sich mal dort umsehen.
Und leider ist es so, das Eltern das letzte Wort haben und grad Kindern die diese Förderung bräuchten , die verwehrt bleibt, weil die ach so tollen Eltern ja kein Kind auf die "Sonderschule" schicken.

Eine meiner Stieftöchter ist auch auf einer Förderschule mit sehr guten Leistungen, die Beste an der Schule, aber sie will auf keine andere Schule, hat es zwei Wochen probiert und mochte es nicht. (Sie hilft sogar ihrer jüngeren Schwester die aufs Gym geht bei den Matheaufgaben...) Unser Großer geht auch in eine heilpädagogische Einrichtung und ihm gefällt es gut, "blöd angemacht" wurde er / wir deshalb aber noch nie (bisher).

YO , genauso ist es " Sie spielen mit Kindern" , die Unterschiede werden von den Eltern gezogen. Ich mußte auch Bekanntschaft mit solchen Leuten machen, und muß sagen, mir ist es recht, das sie ihr Kind von meinem Sohn fernhalten, denn mit Menschen die solches Gedankengut verbreiten möchte ich und auch meine Familie nichts zu tun haben :D
Ich stehe da einfach drüber. Und mein Sohn auch. Er hat gute Freunde die ihn nehmen wie er ist.


Zitat (yolanda @ 13.03.2011 18:11:48)
Woran liegt es? Ist es ein Nationalitätsproblem?

Nicht falsch verstehen!
Der Vorwurf war: IHR "Deutschen" seid zu "lasch" in eurer Erziehung.

YO
(steckt niemanden in eine "Schublande", würde selber auch in keine Schublade passen)

wenn ich so noch mal drüber lese denke ich dass einem "die Petze" eigentlich leid tun kann...er darf ja nix, muß sich selbst von seiner Mutter unterbuttern lassen....und dann versucht er eben auf diese weise etwas Aufmerksamkeit und Anerkennung zu bekommen....oder wie seht ihr das?


BMWGirl: So ist es. Das ist keine angeborene Art, sondern anerzogen. Egal ob Petze oder Klugscheißer oder wie sie alle auftreten, es sind arme Kinder die von anderen nicht ernst genommen werden, weil sie von unfähigen Eltern zu Außenseitern erzogen werden.


Eben...ich denke er würde wohl am liebsten selbst mit auf Mauern klettern und "Männchen" auf die Strasse malen....


....und weil er es nicht darf "petzt" er und wertet ebenso jeden ab.

ER kann besser Handballspielen, Fußballspielen, Fahrrad fahren etc.
Aber er kann es nicht! (vieles, weil er es nicht darf, wie das Klettern)

Aber Mutter ist ja genauso: "Deine Kinder sind auf der Mauer rumgeklettert..." = Oberpetze.
Es kann ja kaum Ihre Sorge um das Wohl "meiner" Kinder sein.

Therorie meiner Freundin: NEIDISCH und REALITÄTSFREMD


YO

Bearbeitet von yolanda am 13.03.2011 19:39:21



Kostenloser Newsletter