Frage zu pubertierendem: Sohn


Meine Kiddies scheinen beide zu spinnen. Gestern meine Tochter heute mein Sohn:

Ich habe eben im Bett meines Sohnes (12), unter dem Kopfkissen, BH´s von mir und Bustier´s seiner kleinen Schwester (9) gefunden. War doch etwas irritiert, denn ich hatte mich schon gewundert wo ich die Teile mal wieder hinverkramt habe.
Auf mein Nachfragen hin sagte er mit roten Ohren und sich an mich kuschelnd: "Ich wollte dich ärgern!" Ich konnte mir das Lachen kaum verkneifen und hab ihm gesagt, dass ich ihm das nicht glaube.
Dann hab ich gebohrt, ihm was über Menschen erklärt die an Wäsche schnuffeln und dann glücklich sind. Hab ihm gesagt, dass das nicht schlimm ist, aber er soll doch endlich sagen was er mit den Sachen wollte. Er schämt sich, hat er gesagt.
Nach langem hin und her sagte er mir, dass er die Sachen anziehen wollte. rofl Sorry, aber jetzt musste ich mir das Lachen echt verkneifen. Meine Antwort war nur: "Aber die passen dir doch nicht." "Hab ich auch gemerkt," sagte er. Er hat sich die Teile wohl zusammen geklaubt und kam dann nicht mehr aus der Nummer raus.

Nun meine Frage besonders an die Muttis deren Kiddies die Pubertät unbeschadet überstanden haben: Hätte ich anders reagieren müssen? Muss ich auf was achten? Ist es tragisch das ich so locker reagiert habe, oder hätte ich meckern müssen? Bin etwas verwirrt. :verwirrt:


Ela, ich finds gut, dass du locker reagiert hast. Wenn er sich eh schon schämt, und du fängst dann noch an zu meckern... wäre doch doof.

Ich finds schon erstaunlich, dass er da mit dir drüber geredet hat. Ich finds aber auch erstaunlich, dass ein 12 jähriger schon BHs "klaut" :P ich dachte immer, bei Jungs kommt das etwas später. Geht das echt schon in dem Alter los?

Du siehst, ich bin ne Mutti, die bis jetzt nur ihre eigene Pubertät hinter sich hat :rolleyes: also ich bin gespannt auf andere Antworten.


hallo, du hast super reagiert.

egal, was aus dem knaben noch wird in seiner sexuellen entwicklung, er ist jetzt mal in der probier- und suchphase.

und ich finde es toll, dass du das so locker hingekriegt hast. denn egal, welche sexuelle orientierung er mal haben wird, ob hetero oder homo, jetzt ist die zeit, wo er nach sich selber sucht.

und es ist doch auch ziemlich egal, wohin seine reise führt, alles ist normal.
und ich denke , ganz wichtig ist in der jetzigen phase nur, dass man/mutter ihm vermittelt, es ist ok, was er da macht, sucht und probiert.

ich denke, manche kids würden sich eine mama wie dich wünschen.


Wie alt ist der Knabe- 12 Jahre. In dem Alter ist er alles andere als fertig. Jetzt ist aber der Zeitraum, in dem Weichen gestellt werden. Ob er nun homo-, bi- oder heterosexuell wird (was du nicht steuern kannst, das ist in jedem einzelnen bereits drin), aber auch ob er mit seiner Sexualität halbwegs normal umgehen kann oder nicht. Das Beste ist wohl, so locker und gelassen damit umzugehen wie es dir grad möglich ist. Natürlich nur, so lange erkennbar ist dass er damit niemandem einen Schaden materieller, körperlicher oder seelischer Art zufügt.

Und dass du so locker reagiert hast, war auch meiner Meinung nach vollkommen richtig. Hättest du geschimpft oder gar irgendwelche Strafen aufgefahren, dann bestünde wohl die "Gefahr", dass er gar nicht mehr mit dir redet wenn ihm was auf der Seele liegt...


Auch wenn ihm das im moment alles superpeinlich ist, vielleicht wird er eines tages an diese situation zurück denken und seiner coolen mama dankbar sein, dass sie so offen, verständnisvoll und liebend reagiert hat.

Du hast ihm das gefühl gegeben, das alles in ordnung ist, auch wenn sich nicht jeder so verhält. Begleite ihn weiter auf diese art auf seinem weg ins erwachsenenleben! Pubis ;) haben schon genug probleme mit sich selbst, da müssen nicht auch noch eltern unnötig stressen.


Vilen Dank Ihr Lieben, jetzt fühle ich mich besser. :blumen: Ich lasse ihn mal machen und schaue was draus wird.
Bin gespannt!


Kinder in der Pubertät wollen vor allem eines: Ihre Eltern und alles bisher für sie Maßgebende und Dagewesene schocken, durcheinanderbringen und was immer.
Wirklich klar, was sie denn von all dem (oder ist es doch noch was anderes?) genau wollen, ist ihnen in dem Alter noch gar nichts. Da sortiert sich innerlich vieles um, ist auf der Suche nach Orientierung - und das kann dauern wie skurrile Formen annehmen (die sich jedoch im Zuge der Zeit und Reife auch wieder wandeln).

Meine Tochter inszenierte sich mit 15 recht wirkungsvoll, daß sie jetzt dem Schwulen- und Lesbenverband beitreten würde, auch eine entsprechende Zeitschrift orderte, die vierteljährlich ins Haus flatterte - all das jedoch ohne Kosten dafür, was uns die Sache entspannter sehen ließ.
Ich ließ sie machen. Mit 15 sind sie ebensowenig "fertig" wie mit 12 und je weniger man eine Sache dramatisiert, tabuisiert und sonstwas... :rolleyes: wissen wir Mütter ja alle.
Einzig der eigens eingestellte Schwulensender im TV nervte ein bißchen.

Natürlich gab es die eine und andere Diskussion mit meinem Mann, den das völlig traf und der lebhaft reagierte. Ich meinte: "Laß sie man, das gibt sich. Ist 'ne Phase, jetzt darf man außer der Schule eh noch nix ernst nehmen bei den Gören." Mir war das alles auch nicht egal, das gebe ich offen zu - aber einer muß ja ruhig und vernünftig bleiben.

Siehe da, heute liest sie keine Heftchen mehr und der Sender verstaubt auf seinem Sendeplatz in der Glotze.
Und all das ohne Weiteres, denn mit 18 ist man doch einfach ganz anders drauf als mit 15 und einen lieben Freund gibt es seit einem halben Jahr... ^_^ :wub:

Die ruckeln sich schon zurecht, ganz von selber. Und je weniger man zu den pubertären Auswüchsen sagt, desto besser.
Ela: Du hast das goldrichtig gehändelt. :blumen:


Wie waren wir eigentlich mit 12-15Jahren? Wisst ihr das noch? Ich weiss nur noch, dass ich meine Mutter zur Weissglut getrieben habe, weil ich nichts so gemacht habe, wie ich sollte. Ich war eine Rebellin. Und dazu noch rotzfrech. Aber nur zu Hause. Auswärts war ich lieb.

risiko


Zitat (risiko @ 25.02.2010 01:30:47)
Auswärts war ich lieb.


^_^ :yes: Dein Posting spicht mir sowas von aus der Seele... und in meinem Kind erkenne ich mich nochmal - das gleiche Verhalten.
Bloß, daß es bei mir eher (heutzutage harmlose) Themen wie Freund oder Disco und Klamottenwahl wie Haartracht und Musikausrichtung waren, mit denen ich meine Eltern zu legendären Ausbrüchen treiben konnte... :lol:
Komischerweise nur meine Eltern. Die anderen Eltern fanden mich immer völlig in Ordnung.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.02.2010 02:11:23

ja du hast super reagiert! :daumenhoch:

als meine zicke so dran war, oh gott hilf.
was sie sich anzog und wie sie unter leute ging :hirni:
na ja, sie bekam dann eine lehrstelle und da kam sie natürlich mal nach hause.
sie ging an einem abend mal zum jugendclub.
sie war schneller wieder da als uns lieb war. :pfeifen:
sie traf da wohl jünger von sich............................. :D
die worte schellen mir immer noch in den ohren. :pfeifen:

"meine güte wie die rum laufen, ist ja so was von verboten.........
da bin ich sofort weg, das kann man sich ja nicht antun bekommt man ja schlechte augen von.................."


ja ja, ich grinste nur und meinte "ach wirklich so bist du auch herumgelaufen."

da schaute sie mich an :o und sagte nur " uuuund dafür hab ich nix hinter die ohren bekommen?????"

also es wird meist nur besser wenn man sch nicht dauernd über sie aufregt uuund man schont seine nerven. :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 25.02.2010 15:11:07


rofl Meine Tochter läuft auch manchmal wie der letzte Hempel rum. Sie möchte mal Modedesign studieren, darum sage ich dann öfter: "Liebelein das ist nicht Mode das ist "haute couture"." Meist denkt sie dann wenigstens dräber nach was sie anhat. rofl

Ansich ist mein Sohn ja echt pflegeleicht, aber seine Schwester...
Wobei, wenn ich früher so ausgesehen hätte wie sie, mit dieser Figur...
Ich wäre ganz genau so gewesen!!!

Bearbeitet von Ela1971 am 26.02.2010 13:08:27



Kostenloser Newsletter