welchen Espressokocher?


Hallo,

hab' gleich noch eine andere Frage.

Ich trinke nach dem Mittagessen sehr gerne und regelmäßig einen Espresso.
Auf meiner Arbeitsstelle haben wir eine große für Tabs, die mich da jeden Tag lecker versorgt.
Was mir fehlt, ist der Mittags-Espresso am Wochenende.

Mein Mann ist kein Kaffeetrinker, es schmeckt ihm einfach nicht.
Und nur für die 2 Tässchen Espresso am Wochenende will ich mir nicht einen
eierlegenden Wollmilchkaffeevollautomaten kaufen, zumal ich eine gute Filter-
habe, die mir meinen Frühstückskaffee macht.
Ich hab's auch schon mit Instant-Espresso versucht :kotz:

Jetzt habe ich im Internet diese Espresso-Kocher entdeckt, diese italienischen Geräte, die man auf den , oder besser auf eine Induktions-Kochplatte stellen kann, gibt's aber auch elektrisch mit Kabel für die Steckdose wie ein . Heißen auch Steigrohrmaschine.

Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?
Kann man damit eigentlich auch nur eine Tasse Espresso kochen?
Oder hat vielleicht jemand eine andere Idee, wie ich am Wochenende an zwei Tässchen guten Espresso kommen?

Danke schön im voraus für jede Hilfe.

Grüße


Hallo Herbstzeitlos,

ich bin auch Espresso-Liebhaber :blumen:

Wenn Du Dir nicht so eine Maschine kaufen möchtest - hast Du dann schonmal diese ganz einfachen Espresso-Kännchen probiert...?
Da macht man unten Wasser rein, Espressopulver in den Sieb-Einsatz und dann ab damit auf die Herdplatte.
Nach kurzer Zeit hat man total leckeren Espresso. Die gibts auch in klein. Damit kannst Du Dir ganz einfach und schnell zwei Tässchen von dem "schwarzen Gold" brauen :sabber:

Wir haben uns vor ein paar Monaten eine italienische Siebträger-Maschine (von Gaggia) gegönnt. Der Espresso daraus schmeckt himmlisch! :wub:

Grüßli vom Bonsai :blumen:


Zitat (Herbstzeitlos @ 12.03.2010 10:50:53)
Jetzt habe ich im Internet diese Espresso-Kocher entdeckt, diese italienischen Geräte, die man auf den Herd, oder besser auf eine Induktions-Kochplatte stellen kann, gibt's aber auch elektrisch mit Kabel für die Steckdose wie ein Wasserkocher. Heißen auch Steigrohrmaschine.

Sowas habe ich bisher in jedem Ferienhaus in Italien gehabt, das Ergebnis ist zwar nicht exakt das, was eine Siebträgermaschine oder ein Vollautomat zustande bringt weil einfach der Druck fehlt (15 bar kriegen diese Kännchen nie zustande), aber man kann es durchaus pur oder mit Milch genießen. Also nicht nur trinken sondern wirklich genießen.



Zitat
Kann man damit eigentlich auch nur eine Tasse Espresso kochen?

Jein. Mit einer großen Kanne sollte man auch große Mengen zubereiten. Aber es gibt diese Teile in verschiedenen Größen je nach Bedarf, auch für eine bis zwei Tässchen! Schau hier ;)

Zitat
Oder hat vielleicht jemand eine andere Idee, wie ich am Wochenende an zwei Tässchen guten Espresso kommen?
Nur solche, bei denen du das Haus verlassen müsstest, und auf Dauer wär's ganz schön teuer... da würde sich die Anschaffung von Sowas bald rentieren.

@Herbstzeitlos
Jo,die"Steigrohr"-Dinger gehn sehr gut (schätze Bonsai meint auch genau die)...Crema is halt nich so ausgeprägt,aber ansonsten:schnell.günstig und gut! :daumenhoch:


Ein guter Freund von mir schwört auf seine Espresso-Kanne (auch so eine zum auf den Herd stellen), die er mal günstig bei Butleres geschossen hat.


@wattnu

Jawoll, genau die hab ich gemeint. :)
So ein kleines Kännchen aus Aluminium mit einem "Steigrohr" (hatte keine Ahnung, wie ich das beschreiben sollte....) drin.
Ich fand den Espresso aus dem Ding total super! :blumen:
Klein, stark, schwarz! So, wie er sein soll. ;)

Bearbeitet von Bonsai am 12.03.2010 11:19:24



Kostenloser Newsletter