internetanschluss: welchen?


hallo,
welchen internetanschluss habt ihr. Ich besuche bald meine eltern und will dort einen anschluss einrichten lassen. das haustelefon laeuft ueber die telekom. ist es da nicht naheliegend sich an die telekom zu wenden und sie zu bitten einen internetanschluss zu installieren?
es soll ein anschluss sein, mit dem man im ganzen haus vial notebook in´s internet kann, also nix mit kabel an telefonbuchse. so handhabt es mein bruder, der im selben haus lebt. hockt immer in der selben ecke. das macht mich wild. und wenn ich dann mal komme, kann ich meinen rechner nicht anschlieszen sondern muss meine arbeit via usb von meinem laptop auf seinen schieben und dann kann ich es versenden. total nervend sowas.
mama hat geburtstag und soll nun dieses notebook bekommen (hab schon eins gefunden bei media markt) und ich will das alles sofort klappt, dat dingen wird dann angemacht und los gehts.

nur, welchen anschluss soll ich bestellen? das dauert doch sicher ein paar tage bis der freigeschaltet ist, oder?

Und wie heiszt das denn bei Euch? ist das DSL? Also ich will da nix mit Kabel und so Krams ;)

ach so noch was,

wo kauf ich am besten ein notebook? ich hab so ein fujitsu siemens und komm damit gut klar. wo kauf ich sowas? bei saturn auf der seite find ich s zB nicht. und mediamarkt hats glaub ich auch nicht. online kaufen möcht ich s nicht, sondern lieber im geschaeft.

danke


Ich würde sagen, am sinnvollsten wäre für Dich ein DSL-Internetzugang, und den PC halt nicht per Kabel, sondern per W-LAN (also drahtlos) verbinden. Den Zugang bekommst Du z.B. bei der Telekom, normalerweise sollte da dann auch die nötige Hardware (also der DSL-Router + W-LAN-Adapter, meist in einem Gerät) gratis oder zumindest stark verbilligt dabei sein.

Welcher Laden nun genau welches Notebook hat, musst Du vor Ort gucken. Schau aber auch mal bei richtigen Fachgeschäften nach, mein HP-Notebook war dort zum genau gleichen Preis erhältlich wie bei M. Markt, nur war der Service besser und die Garantiezeit länger :)


ok. ich lern was dazu. dsl-wlan hatte ich mir zwar schon gedacht, aber sicher ist sicher.
ist jemand bei euch bei der telekom und hat dieses surf und call paket fuer 39 Euro?
mein bruder meinte 1&1 sei das beste momentan. Bruder hat aber nur nen kabel in einen alten isdn anschluss und will gar kein dsl und wlan haben. aber muss er ja nich. er meinte, da wuerden sich andere einhacken können. also ich dachte sowas wird verschluesselt. ausserdem sind die nachbarn da alle eher noch von der zeit in der es telefone mit drehscheibe gab. die haben nich mal ein handy, geschweige denn einen pc.
:D


Zitat (Nudel @ 14.07.2008 22:02:29)
1&1 sei das beste momentan

Persönlich hab ich mit eins & eins GsD keine Erfahrung, aber von sehr vielen Leuten diesbezüglich ziemlich viele, sehr miese mitgeschnitten :wacko:
Wenn Kohle(sparen) nicht die erste Priorität hat und Euch Service wichtig ist:
bleibt da, wo Ihr jetzt seid, da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis letztendlich und meiner Erfahrung nach immer sehr gut :blumen:

ich bin seit etlichen Jahren bei 1+1 und bin rundum zufrieden
der Service ist Spitze
ich hatte vor längerer Zeit ein fieses technisches Problem, hab 5! Stunden mit dem Service telefoniert, bekam dann eine erschreckend hohe Telefonrechnung
nachgefragt und siehe da - hab das Geld zurückbekommen und sogar noch einen kleinen Bonus oben drauf

grad vor 2 Tagen hab ich 1+1 beauftragt, mich auch telefonmäßig so schnell wie möglich und für alle Zeiten von der Telekom zu befreien
wenn das über die Bühne ist, dann hab zu meiner Internet-Flat auch eine Telefon-Flat, jede Menge Optionen zusätzlich und ich spare über 200 Euchen im Jahr

wlan muss natürlich gut abgesichert werden, das lässt sich machen
und ein Restrisiko gibt es auch bei Kabel


Hab die Suchfunktion benutzt, hoffe, dass ich hier richtig bin und schubs deswegen den Fred hier mal hoch ;)

heute Morgen kam ein verzweifelter Anruf meiner Tochter :heul: Es geht um folgendes Problem:
Sie hat seit Dez.´08 den Handyvertrag - MAX Flat M Friends- bei der T.lecom - Laufzeit beträgt zwei Jahre.

Wegen bevorstehendem Studium ist sie nun umgezogen und braucht einen Internetanschluß!

Laut Handyvertragspartner kommt sie aus ihrem Tarif nicht raus, bzw. kann diesen nicht wandeln.
Also hat sie sich bei anderen Anbietern erkundigt und heute morgen sollte der Günstigste (Kab.l Deutschand) ihre Leitung freischalten. Aber nix da! Der Mitarbeiter hat ihr von einem Anschluß abgeraten, da die Leitungen im Haus viel zu schwach sind und sie, wenn überhaupt, schlechte Verbindung haben wird. Logischerweise würde dies zu erheblichem Ärger führen und man einigte sich, den Auftrag zu stornieren - Kosten sind keine angefallen.

Nun meine Frage:
Welche Möglichkeit gibt es (gibt es überhaupt eine?) an einen günstigen Internetanschluß zu kommen?

Ich hoffe, mir/uns kann hier jemand weiterhelfen :blumen:


Es kann doch nicht sein, dass ständig mit günstigen Tarifen geworben wird
jedoch als Kunde (womöglich noch als langjähriger!) Standarttarife bezahlen muss!
:(
Tante Edit hat Schreibrechtfehler berichtigt

Bearbeitet von missmocca am 10.09.2009 10:15:27

Zitat (missmocca @ 10.09.2009 10:14:35)
Es kann doch nicht sein, dass ständig mit günstigen Tarifen geworben wird
jedoch als Kunde (womöglich noch als langjähriger!) Standarttarife bezahlen muss! [/SIZE] :(
Tante Edit hat Schreibrechtfehler berichtigt

Wieso kann das nicht sein. Vertrag ist Vertrag. Wenn ich für 2 Jahren einen Vertrag abschließe, muss ich diesen auch erfüllen. Wenn es mittlerweile günstiger ist-Pech gehabt.

Zitat
Welche Möglichkeit gibt es (gibt es überhaupt eine?) an einen günstigen Internetanschluß zu kommen?


du hattest doch schon einen günstigen gefunden. aber wenn die leitungen den ansprüchen nicht genügen, nützt euch der billigste ja auch nichts.

apropos...was hat nun der handyvertrag mit internet zu tun. das sind doch zwei paar verschiedene schuhe....oder? ich nix verstehen, sorry.

wenn das der Problem der hausanschluss ist ist es völlig egal zu welchem anbieter sie geht, das ändert nichts daran was für einen abstand sie zum nächsten verteiler hat. dieser abstand bestimmt welche geschwindigkeiten man überhaupt erreichen kann, unabhängig davon was im vertrag steht. ich kenne jemanden der hat eine spitzengeschwindigkeit von etwas mehr als 3000, daran würde ein 16000-vertrag auch nichts ändern (lebt in der totalen pampa).
ich hab aber keine ahnung wie das mit den usb-sticks aussieht die man alternativ auch nutzen kann ohne hausnetz.


@Sparfuchs
dem Kind ist durchaus bewußt, dass es an bestehende Verträge gebunden ist,
wurde ja auch nicht dahingehend erzogen, leichtsinnig irgendwelche Verträge zu unterschreiben..... ;)

@bonny
klar sind Handyvertrag und Internet zwei paar Schuh!
Wenn sie aber doch bei einem! Anbieter bleiben will, sollte/könnte es doch Verhandlungssache sein,
dass man ihr evtl. entgegenkommt, oder?
Zugegeben, vielleicht etwas "blauäugig" :pfeifen: aber ich hab mich halt auch geärgert!


... das war heute Morgen!



... grad eben kam ´ne sms:
Sie war zum x-ten Mal im T-Pun.t, hat ihren Fall geschildert und entgegen aller Erwartungen,
ist man ihr nun doch entgegen gekommen und hat ihr ein günstiges Angebot gemacht :applaus:


Ich habe mir für unterwegs einen USB- UMTs- Stick von Vodafone gekauft.

Den gibt es für 25 Euros. Wichtig der muss Simlockfrei sein.
Dazu gab es umsonst die Simkarte mit 3 Freistunden.

Ich nutze jedoch eine Simkarte von Aldi für 12,95 Euro, einschl. 10 Euro Guthaben.

24 Stunden Internet mobil gibt es dort für 1,99 Euro, oder monatlich für 14,99 Euros.

Hier im Süden wo Kabel BW Kabel und Internet ohne Telefonanschluss verlegt, ging bei mir wie folgt vor:
6 Stunden lang verlegte ein Elektriker von Kabel BW beauftragt neue TV-Antennenleitungen.

Seither habe ich eine 50 MBit, statt 2 Mbit-Leitung. Anschlussfrei und 130 Euro Gutschrift. Und mein Sohn, der mich geworben hat, bekam noch 70 Euros.

Tschüss Pferdefuhrwerk Telekom! Es lebe die Geschwindigkeit!
Und statt anolges TV habe ich jetzt digitales.

Und 2 TV Steckdosen in unterschiedlen Räumen.

Router und 1 Kabeltelefon war umsonst dabei. WLAN kostete 40 Euro.

Jetzt brauche ich für Internet auch kein Kabel mehr.

Von der Anmeldung bis zum schnelleren Internet vergingen 2 (!) Tage.

Labens
Anmerkung: Im Ausland nutze ich Internet über unsichere Netzwerke.
Einfach Netzerkverbindung einschalten. Man findet immer ein offenes Netzwerk in einem Hotel. GGf. das Hotel informieren. In Deutschland ist das meines Wissens nicht erlaubt (bin mir nicht sicher)


Zitat (missmocca @ 10.09.2009 15:19:11)
... grad eben kam ´ne sms:
Sie war zum x-ten Mal im T-Pun.t, hat ihren Fall geschildert und entgegen aller Erwartungen,
ist man ihr nun doch entgegen gekommen und hat ihr ein günstiges Angebot gemacht :applaus:

hätte mich sehr gewundert.

Das geht aber nur, wenn sie den Vertrag wieder verlängert.

Zitat (labens @ 10.09.2009 15:42:27)
Anmerkung: Im Ausland nutze ich Internet über unsichere Netzwerke.
Einfach Netzerkverbindung einschalten. Man findet immer ein offenes Netzwerk in einem Hotel. GGf. das Hotel informieren. In Deutschland ist das meines Wissens nicht erlaubt (bin mir nicht sicher)

es gibt genug hotels in denen man das netz nutzen darf, ist schließlich auch etwas mit dem geworben wird. am besten einfach immer im hotel nachfragen

Zitat (labens @ 10.09.2009 15:42:27)
Anmerkung: Im Ausland nutze ich Internet über unsichere Netzwerke.
Einfach Netzerkverbindung einschalten. Man findet immer ein offenes Netzwerk in einem Hotel. GGf. das Hotel informieren. In Deutschland ist das meines Wissens nicht erlaubt (bin mir nicht sicher)


... im Ausland oft auch nicht, ... z.B. Türkei meines Wissens nach...

Ein eindringen in ein Funknetz, ohne erlaubnis, ob nun offen oder nicht, wird eben auch in anderen Staaten als eine Art virtueller Einbruch bzw. Hausfriedensbruch gesehen, man wird ja auch wegen Einbruchs/Hausfruedensbruch verknackt, wenn die Tür nicht abgeschlossen war ;)

Auf einem anderen Blatt steht hingegen, ob und wie man erwischt werden kann. Wenn man clever ist, hat der Funknetzbetreiber nicht viel mehr als deine MAC-ID deiner Netzwerkkarte... und mit der kann er nicht viel anfangen, da das lediglich eine Art Seriennummer ist, die nirgends mit Personendaten verbunden wird. Klar, wenn man einen auf frischer Tat mit Notebook erwischt, hilft die, aber ansonsten ... :pfeifen:

Bearbeitet von Bierle am 10.09.2009 17:08:42

*wirft neben bei ein das man sogar die mac schnell fälschen kann*

ich hätte mich aber auch stark gewundert wenn die telekom nicht entgegen gekommen wäre.
schließlich müssen sie um jeden kunden bangen.
die telekom ist nun wirklich nicht die günstigste.
viele andere bauen ihr eigenes netzt auf. (1&1)
oder nutzen gar andere technik (kabel deutschland)

um den ganzen noch die krone auf zusetzen
erschwert die telekom das freischalten anderere netz-mit-benutzer.
(ich musste 4monate auf meine freischaltung dur h einen mitarbeiter warten)

was man der telekom aber wirklich lassen mus:
sie haben wirklich so etwas wie service.

Wenn bei einem das netz ausfällt schicken die einen techniker. während dies bei kleineren eher selten der fall ist.


Tera


Ich kann nur von meiner Seite sprechen, ich habe das Internet von T-Home und das ist meiner Meinung nach günstig und sehr schnell. Am billigsten ist es natürlich, wenn man ein Komplettpaket von T-Home nimmt, aber das kommt wahrscheinlich nicht für jeden in Frage. Für mich ist das momentan die beste Lösung, weil Internet TV ja auch dabei ist. Da erspare ich mir ein Sky-Abo oder regelmäßige Besuche bei Freunden zum Fußball kucken.



Kostenloser Newsletter