Organisation


Feuer frei, bitte schreibt hier mal wie Ihr so euren Haushalt, Wohnung/ Haus, Büro organisiert... brauche erstens nützliche Tipps und zweitens.. bin ich neugierig...! :D


also ich "organisiere" da eigentlich garnix.
alles was gerade anfällt wird gemacht, wenn ich gerade zeit dafür hab.

diese methode klappt bei mir ganz gut. :D

würde ich mir selber irgendwelche regeln aufstellen und nach plan die dinge erledigen, würde mich das viel mehr stressen, als es die anfallenden arbeiten an sich tun.

wenn ich z.b. immer den samstagmorgen fest als putztag habe, dann bin ich doch schon tage zuvor davon genervt, dass bald wieder samstag ist. <_<

letztendlich hat sich bei mir aber auch ein gewisser rhythmus eingependelt, den ich ganz ungezwungen wahrnehme. :rolleyes:

Bearbeitet von chilli-lilli am 06.10.2005 17:24:16


Ich mach es ähnlich wie Chilli, aber das ist ja auch mein jahrelange Übung.
Manchmal mache ich auch gewisse Sachen ganz spontan, z. B. wenn ich mal nicht schlafen kann. Ich habe schon mal mitten in der Nacht Fenster geputzt, und siehe da, sogar ganz ohne Streifen *angeb*.

Aber vielleicht brauchen ja manche wirklich einen Plan. Dann würde ich wiederkehrende Arbeiten im Haushalt aufteilen in täglich, wöchentlich, monatlich usw. und alles in einen Kalender eintragen.
Allerdings würde ich mich nicht immer konsequent daran halten. Ich denke bei Sachen wie Fensterputzen z. B. kann man auch schon mal etwas verschieben, vor allem wenn es regnet. :D


Ich laufe auch durch die Wohnung und mache unterwegs alles, was mir so auffällt.

Wenn ich morgens zu früh aufwache mache ich so Sachen wie Wäsche, Spülmachine ausräumen, etc...

Meist ist es hier recht ordentlich, ich räume meinen Krempel normalerweise sofort weg weil ich nicht mag, wenn alles rumliegt.

Grüße
Murphy


Zitat (murphy @ 06.10.2005 - 17:33:57)
Ich laufe auch durch die Wohnung und mache unterwegs alles, was mir so auffällt.

Wenn ich morgens zu früh aufwache mache ich so Sachen wie Wäsche, Spülmachine ausräumen, etc...

Meist ist es hier recht ordentlich, ich räume meinen Krempel normalerweise sofort weg weil ich nicht mag, wenn alles rumliegt.

Grüße
Murphy

und wie motiviert ihr euch???? :wacko: :blink:

Zitat (disko-oma @ 06.10.2005 - 17:32:00)
Ich mach es ähnlich wie Chilli, aber das ist ja auch mein jahrelange Übung.
Manchmal mache ich auch gewisse Sachen ganz spontan, z. B. wenn ich mal nicht schlafen kann. Ich habe schon mal mitten in der Nacht Fenster geputzt, und siehe da, sogar ganz ohne Streifen *angeb*.

Aber vielleicht brauchen ja manche wirklich einen Plan. Dann würde ich wiederkehrende Arbeiten im Haushalt aufteilen in täglich, wöchentlich, monatlich usw. und alles in einen Kalender eintragen.
Allerdings würde ich mich nicht immer konsequent daran halten. Ich denke bei Sachen wie Fensterputzen z. B. kann man auch schon mal etwas verschieben, vor allem wenn es regnet. :D

Mein Problem ist das mit der Selbstdisziplin, ich bin noch auf keinen Trichter gekommen wie ich das in den Griff krieg, ich bin einfach nur eine "faule Socke"... was mieft den hier so :wub: ups *rotwerd* ich rofl rofl rofl

...

Bearbeitet von Ela am 09.10.2005 22:23:11


Organisation??? Kann man das essen? :blink:


Morgens, nach dem Frühstück, räume ich erstmal Wohn-und Eßzimmer und Küche auf und fege den Fußboden. Wenn ich Frühschicht habe, gehe ich dann erstmal arbeiten. Alles andere,wie Wäsche waschen, bügeln, Schlaf- und Badezimmer putzen, kommt dann nachmittags dran. Wenn ich Spätschicht arbeite, erledige ich das alles morgens.
Einkaufen gehe ich montags und freitags, für Kleinigkeiten schicke ich schon mal meine Kinder. Fensterputzen, Garten, und alles, was nicht täglich gemacht werden muss, ist dann dran, wenn Zeit ist. Zeit ist allerdings oft rar, daher muss es auch mal liegen bleiben. Spätestens, wenn ich Bilder in den Staub malen kann, muss das aber auch mal wieder sein. :pfeifen:


Also es gibt schon ein paar Sachen, die eine gewisse Regelmäßigkeit haben. Wohnzimmer aufräumen und Betten machen und so. Aber ansonsten gibt es eigentlich nur ein grobes Raster.

Es klingt ja vielleicht ein bisschen verrückt, aber ich genieße es manchmal, wenn ich mir für den Samstag Hausarbeiten vornehme und dann doch nicht mache, weil ich gerade ein gutes Buch habe oder so. Früher hätte meine Mutter mich für sowas ordentlich stramm stehen lassen. Dann hatte ich eine eigene Wohnung und habe es mir selbst fürchterlich übel genommen, wenn ich meinen mir anerzogenen Ansprüchen nicht gerecht wurde. Inzwischen ist mir aufgegangen, dass davon die Welt nicht untergeht. Dafür fange ich manchmal mit Hausarbeiten an, obwohl ich eigentlich Fernsehen wollte oder so. Einfach weils gerade Spaß macht. Es gibt für alles die richtige Zeit. :D

Eine Regel gibts noch. Wenn mein Schatz nach Hause kommt, wird nix mehr gemacht. Dann ist Feierabend und Freizeit angesagt. Ich werde nicht die tolle Hausfrau spielen und ihm abends oder am WE mit dem Staubsauger um die Füße wuseln. Solche Demonstrationen sind absolut unnötig, nervig und irgendwie sogar peinlich. :(


@kiwi: Motivation....woher ? Schwer zu sagen, bei mir kommt das von innen, ich fühle mich einfach wohler wenn es ordentlich ist und der Weg dahin heisst, ich muss für Ordnung sorgen...ich weiss, das hilft Dir nicht wieter, tut mir echt leid. :(

Ich putze nicht so richtig regelmässig, immer so ein bisschen was aber den kram rumliegen lassen tue ich eigenltich nie. Um ehrlich zu sein, saugen macht immer mein Freund und sonst alle Sachen, die ich gemacht haben möchte (Gott sei Dank, ich würde nur reihern wenn ich Fenster putzen müsste, nur als Beispiel).

Dafür mache ich aber sonst sehr viel und ich mache diese miese Bügelei :labern:

Morgens vor der Arbeit z.B. mache ich Brote und wenn ich damit fertig bin, räume ich schnell alles weg und schaue, dass die Küche einigermassen sauber und aufgeräumt ist. Es würde mich total frustrieren wenn ich heimkomme und alles liegt noch rum und ich muss es dann wegräumen.
In der Küche hält mich zudem der gedanke an die herumfliegenden Viecher davon ab, irgendwas mit essensresten offen liegen zu lassen (ok, und mein Kater, der alles friesst, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist).

Was mich auch dazu bringt die Bude halbwegs in Ordnung zu halten ist die Tatsache dass ich manchmal spontan Besuch bekomme oder jemand direkt nach der Arbeit bei mir auftaucht und dann hätte ich keine Lust, denjenigen in eine total versiffte Bude zu lassen wo er erstmal einen Berg irgendwas vom Sessel schubsen muss, um sich hinsetzen zu können.

Bei was fehlt Dir die Motivation am meisten ?

Grüße
Murphy


Edit: @Hsommerwind: bist Du berufstätig ?

Bearbeitet von murphy am 07.10.2005 10:30:03


Jau, bin ich. Vollzeit 40 Std.-Woche. :heul:


Du arbeitest Vollzeit und machst den Haushalt allein und nicht am Wochenende bzw. wenn Dein Schatz da ist ? :unsure: :unsure:


Ich bin spätestens um 18 Uhr zu Hause und mein Schatz kommt erst zwischen 20 und 21 Uhr. Da hab ich doch jede Menge Zeit zum Kochen , Aufräumen etc. Weil er im Einzelhandel arbeitet '"darf" er am Samstag auch noch ran. Bis ca. 14 Uhr. Und da ist es wirklich kein Kunststück in der Zeit eine 90 qm Wohnung ohne Garten oder sowas in Ordnung zu halten. :)


stimmt.


Zitat (HSommerwind @ 07.10.2005 - 10:40:58)
Ich bin spätestens um 18 Uhr zu Hause und mein Schatz kommt erst zwischen 20 und 21 Uhr. Da hab ich doch jede Menge Zeit zum Kochen , Aufräumen etc. Weil er im Einzelhandel arbeitet '"darf" er am Samstag auch noch ran. Bis ca. 14 Uhr. Und da ist es wirklich kein Kunststück in der Zeit eine 90 qm Wohnung ohne Garten oder sowas in Ordnung zu halten. :)

Für dich... ich krieg diese Wohnung hier net in den Griff... aber jetzt mach ich Rabatz den alles WIRKLICH alles was ich für unnötig finde (und das ist z.Zt. sehr viel) schmeiss ich weg und tu nur noch das in Kartons was ich wirklich benötige und da ich einen Monat do´ppel zahle, mach ich drüben die neue Wohnung stück für stück und wenn das Büro drüben aufgebaut ist, dann setz ich mich (maybe mit meinen Schatz) ein Wochenende hin und tu diese sortieren und ggf. abermals von Mist trennen...! Hoffe, dass ich dann SAUBER halten kann...!

:heul: Ich beneid euch alle so, dass hier fast keiner Probleme mit dem Haushalt hat :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Zitat (kiwi1809 @ 07.10.2005 - 23:24:28)
:heul: Ich beneid euch alle so, dass hier fast keiner Probleme mit dem Haushalt hat :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Nur keine falsche Bewunderung :pfeifen: :pfeifen:
Ganz so ist es auch nicht wenn man so den Thread Haushaltsstiefkinder schaut :pfeifen: :pfeifen:

Zitat (kiwi1809 @ 07.10.2005 - 23:24:28)
Für dich... ich krieg diese Wohnung hier net in den Griff... aber jetzt mach ich Rabatz den alles WIRKLICH alles was ich für unnötig finde (und das ist z.Zt. sehr viel) schmeiss ich weg und tu nur noch das in Kartons was ich wirklich benötige und da ich einen Monat do´ppel zahle, mach ich drüben die neue Wohnung stück für stück und wenn das Büro drüben aufgebaut ist, dann setz ich mich (maybe mit meinen Schatz) ein Wochenende hin und tu diese sortieren und ggf. abermals von Mist trennen...! Hoffe, dass ich dann SAUBER halten kann...!

Sortiere soviel wie möglich aus, alles was Du danach wegwerfen willst, trägst Du unnötigerweise in die neue Wohnung...

Murphy

Zitat (kiwi1809 @ 07.10.2005 - 23:24:28)
:heul: Ich beneid euch alle so, dass hier fast keiner Probleme mit dem Haushalt hat :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Nein, so darfst Du das nicht sehen. Vieles ergibt sich doch auch erst im Lauf vieler Jahre.Irgendwann hat man dann eine Routine drin, die einen Plan einfach überflüssig machen.
Nicht verzweifeln.Das wird schon noch :trösten:

Da kann ich BetaAngel nur recht geben. Die ersten Jahre in meiner eigenen Wohnung waren katastrophal. Aber das mit dem Aufräumen und aussortieren ist eine der wichtigsten Vorarbeiten. Das machst Du schon ganz richtig. :)

Ich habe jetzt die ganze Wohnung tatsächlich im Griff, bis auf das Arbeitszimmer. Das ist das Territorium von meinem Schatz. Ich kann da nicht putzen, wenn tausend Sachen auf dem Fußboden gestapelt und über den Schreibtisch verteilt sind. Entweder er räumt auf oder er putzt selbst. Sein Problem. Den Schuh ziehe ich mir nicht an. :D



Kostenloser Newsletter