Vollzeit und dann? Organisationstalente bitte melden!!


Hallöschen.....alle zamme... :blumen:

ich hab immer gearbeitet...als teilzeit oder als Springer.
Nun möchte ich gerne Vollzeit arbeiten, hab aber einiges um die Ohren.
Ich wohne auf´m Land, hab ferienwohnungen zu vermieten, einen Schulpflichtigen Sohn, einen Sohn im 3. Lehrjahr. Eine ältere Schwigermutter im Haus und ein Riesengrundstück mit Garten.....der leidet jetzt schon... :pfeifen: .

Mein ältester Sohn lernt Restaurantfachmann...sag nur eins: weiße Hemden bügeln, mein Mann hat auch Arbeitskleidung und ich werde auch Blusen zum bügeln haben.
Ich koche für Oma (schwiegermama) und jüngsten Sohn, der erst um haöb drei von der Schule kommt. Nun, da wo ich arbeiten werde, gibt es Öffnungszeiten bis 21 bzw. 22 Uhr.

Soweit so gut....kennt jemand ein Organisationsplan, wie man alles unter einem Hut bringt?
Klar, die Kids müssen auch ran....aber erstmal sollen sie auch ihre Sachen gut machen....Schule, Lehre usw. Mit den Fewos muss ich wohl einen Tag als Anreise ausmachen....sonst klappt es nicht. Aber leider sind die verlängerte WE Urlaube immer beliebter....(Do- So...oder Fr- So) :wacko: ---Rentiert sich eh nicht....

Soll ich eine Tafel aufhängen...was jeder zu tun hat??
Oder soll ich am freiem Tag vorkochen und alles einfrieren??
Mir ne Bügelfee beschaffen?? Wo auch immer ich die finden kann???

Wäre schön, wenn jemand Erfahrungen hat....

axo....wenn ich von der Arbeit komme....bin ich nicht mehr sooo fit.
( Mein Mann sagt, ich bin nicht sooo belastbar... :blink: ---aber er ist auch 12 Std. aus dem Haus und schafft noch im Garten und macht Holz usw.

Also, Muttis und Papis.....beruhigt mich....denn noch ist es ja nicht amtlich...

cui
eure Pü. B)


wenn du dir jetzt schon gedanken darüber machst ob du das alles schaffen könntest bzw. wirst - warum möchtest du dann überhaupt 100% arbeiten gehen ?


Hallo Puenktchen.
Erst Mal willkommen im Forum!
Das kann man nicht so pauschalieren. Es kommt immer darauf an, wie belastbar Du bist. Wie Du schreibst, bescheinigt Dein Mann, das Du nicht so belastbar bist. Als ich noch etwas jünger war, bin ich bei 3 Kindern, Schwie-ma , großes Haus und Garten , Hund, halbtags arbeiten gegangen. Das klapppte einigermaßen gut. Wenn ich mir heute vorstelle, ganztags arbeiten zu müssen, würde ich streiken. Man schafft es nicht, obwohl Schwie-ma tot, der Hund auch und die Kinder aus dem Haus sind. Auch die Arbeitszeiten, die Du geschrieben hast, sind nicht arbeitnehmerfreundlich! Das ist natürlich in der heutigen Zeit Voraussetzung, das man mit den Arbeitszeiten flexibel sein muß! Leider, vor allen Dingen auch am Wochenende!!!!!!
Mußt Du denn unbedingt finanziel ganztags arbeiten, oder geht nicht halbtags? Natürlich möchte man im Monat mehr Geld haben, aber wenn Du die Arbeit zu Hause nicht schaffen kannst, bist Du warscheinlich gefrustet und das ganze wird Dir dann irgendwann zuviel! Du hast bestimmt eine Probezeit, Du kannst es ja mal probieren. Hut ab, wenn Du es schaffen solltest!!


Hallo Ihr zwei....und danke für die schnelle antworten.....

Es ist so.....klar muss ich voll arbeiten, weil, das Geld brauchen wir. In meinem jetztigem Teilzeitjob bin ich sehr unzufrieden. Er füllt mich nicht aus und ich fühle mich völlig unterfordert.
Da wo ich bald anfangen kann, habe ich schon mal gearbeitet. Das ist meine Welt, da fühlte ich mich wohl.
Ja, ich habe auch gedacht, dass ich es versuchen kann, und runterstufen....auf eine geringere Stdzahl, kann ich mich ja auch wieder.
Aber bei Steuerklasse 5 ist jede Teilzeitstelle der Hohn. :wallbash:

Ich bin schon aktiv und ich arbeite gerne.....ich weiß aber auch, wie kaputt ich damals war....aber...es war ein schöneres und angenehmers kaputtsein, wie jetzt. Jetzt langweile ich mich zu tode.

Ich bin noch 48 J. jung. Viele andere schaffen es doch auch. Und wenn ich das will, dann klappt das schon. Aber eben...ich bin nicht so ein Orgi- Talent.
Ich brauche einen Plan......

Wenn ich jetzt frei habe, verbummele ich auch manchmal meine Tage/Stunden. Und lass mich vor dem TV nieder....aber diesem Schweinehund muss doch zu umgehen sein....oder??!! :P

Klar, Arbeitszeiten sind echt blöd....aber 7 Std. sind auch variabel einzusetzten....

lieben Gruß
Pü. B)


Wegen bügeln:
frag doch mal bei alten Damen in deiner Umgebung nach, vielleicht mag sich da jemand die Rente aufbessern - oder wenn du nicht fragen willst, häng Zettel beim Arzt/beim Bäcker auf..

Wie alt ist der Sohn? Ich hab mir ab der 3. Klasse immer wieder selbt Mittagessen gemacht. Keine wahnsinnig aufwendigen Sachen, aber Nudeln mit Tomatensoße, Milchreis, Dosenravioli und ähnliches hab ich hinbekommen, es hat auch Spaß gemacht und ich hab mich mega erwachsen und selbständig gefühlt ;)


du solltest dir aber bevor du einen 100%igen Job annimmst ausrechnen wieviel du wirklich an "mehreinkommen" hast.

Eine Kollegin hat unlängst von einem 70%Job auf 100% gewechselt - auch des Geldes wegen und war wirklich sehr enttäuscht...zwar hatte sie mehr Bruttolohn, doch täuschte das im Endeffekt gewaltig, weil sie eine neue Steuerklasse zugehörig ist und daher unterm Strich nicht wirklich viel mehr rausbekam.

Es gibt sehr gute Online Brutto-Netto-Rechner - vielleicht checkst du das vorweg ab bevor du dich entscheidest eine Mehrbelastung in Kauf zu nehmen.

;-)

Bearbeitet von esra am 27.09.2009 16:56:09


Hallo....

...musst du denn unbedingt einen Vollzeitjob annehmen?Wie wäre es denn wenn du zu deinem Teilzeitjob auf Stundenbasis oder Minijob noch nebenher was arbeitest? Das könnte man ja auch evtl. aushandeln ,das du zum Beispiel nur dreimal die Woche nebenher was machst ,so hättest du die übrige Zeit noch für Haushalt ,Kinder ,Fewo usw. !Nur so eine Idee. :blumen:


Also Pünktchen,
ich bin noch knappe 10 Jahre jünger als Du und würde mir das mit der Vollzeit-Arbeit nicht antuen!
Man hat den Eindruck, dass Du gerne Hektik hast und jetzt nur noch jemanden suchst der dir das plant. Wenn Du mit deinem Job unzufrieden bist ist das schon nachvollziehbar, aber DAS wäre mir zu stressig.
Ob Ihr das Geld braucht, kann ich nicht beurteilen. Mein Mann war bis vor kurzem 1,5Jahre arbeitslos und ich habe einen Halbtagsjob und ein Haus abzubezahlen. Ich kann mir nicht vorstellen wie jemand der vollzeit arbeitet, stundenweise arbeitet, FeWo vermietet, Schwiegermutti im Haus und ein Kind in der Lehre hat so dringend Geld braucht. Da müsste man wohl bei Euch näher involviert sein und das ist hier sicher keiner.
Lass es dir einfach mal in Ruhe mit der ganzen Familie durch den Kopf gehen und überlegt wer was machen kann. Dann siehst Du direkt welche Unterstützung Du hast. Geminsam bekommt ihr das sicher hin.

Bearbeitet von Ela1971 am 27.09.2009 18:16:53


Zitat (Puenktchen @ 27.09.2009 16:14:47)
Klar, Arbeitszeiten sind echt blöd....aber 7 Std. sind auch variabel einzusetzten....

wegen 7 Stunden ich nehme mal an bei einer 5 Tage Woche machst du dir einen Kopf nichts mehr zu schaffen...

sorry wenn ich jetzt keinerlei Mitleid habe...
ich bin allein, muss mich allein um alles kümmern was meine Ziehtochter und mich angeht...arbeite meist 6 Tage die Woche und gehe oft 10 Stunden(Netto pro Tag)...und was soll ich sagen alles geht wenn mer will... einfach mal Kopf einschalten und sich organisieren...

danke für die vielen Reaktionen... :blumen:

ja, ich verstehe euch schon. Diese Gedanken mache ich mir ja auch. Und bei den 7 Std. wird es ja nicht bleiben...die Fahrzeiten und der Weg, bald im Schnee sind ja auch noch da.
Mit einem Minijob ist das hier so eine Sache....ich wohne am A*** der Welt...es ist zwar ein schöner A*** aber eben am Ende der Welt. rofl

Das wäre mein Traumjob, schlecht hin....und ich wollte eigentlich hören...klar schaffst du das... du musst nur das, oder das beachten... ^_^

Mir ist es bewusst, dass es nicht einfach wird. Und ich hoffe, ich gewöhne mich an den Stress. Mein großer, den sehe ich kaum, wegen seiner Arbeitszeiten. Der kleine geht seinen Weg. Und in der Nebensaison ist es nicht so wild mit den Fewo´s.
Vielleicht bekomme ich ja da, für den Wechsel, auch Hilfe. Ich werde mal nen Zettel im Lebensmittel Markt anbringen. Mir fehlen nur noch die richtigen Worte.

Es ist schon so, dass ich immer auf der Suche nach etwas bin...vielleicht brauche ich den Stress. Und sobald sich etwas an der Familiensituation ändert, muss ich eh runterschrauben oder gar ganz aufhören...schaun wir mal.

Und mit euren Mutti Tips, werd ich das schon schaffen.

danke allen, für eure Gedanken und Überlegungen....

Pü. B)


@ Nachi....

Zitat
einfach mal Kopf einschalten und sich organisieren


...eben...das organisieren....DAS muss ich lernen...haste ein paar brauchbare Tips?

Klar doch Dienstplan an die Wand, dazu die Freien Stunden die bleiben und jeden Tag was in die freien Stunden eintragen und wenn du mehr machst dich dafür belohnen... :)


Haus, Mann, Riesengarten, Kinder, weitere Familie ..............
da hast Du doch genug zu tun !
das Leben ist kurz genug und wenn Du es Dir leisten kannst, dann bleib zuhause ..


Hallöschen.....,

ja Plan an der Wand, ist gut.

Son Stundenplan, aus deiner Liste, Nachi...muss ich nur Stundenmässig verändern. Dann vielleicht laminieren und mit nem wasserlöslichem Stift, Aufgaben aufschreiben...oder ne memotafel...muss mal schauen...
Danke dir! :blumen:

Ja Superman.... ich kann es mir nicht leisten. Hab mich eh runterstufen lassen, weil Teilzeit nicht wirklich was bringt...somit nun 400 euro :(
Das Haus ist zwar groß, aber eher oldi but goldi...300 Jahre alt.

also...schau nun noch mal die Nachrichten...und gehe ins Bett.....

nachti...all zamme...
Pü. B)


Wieso bügelst du für deinen erwachsenen Sohn?? Ich hab das mit 15 schon selber gemacht.

Kann die Schwiegermutter für deinen Jüngeren kochen? Wie alt ist der? Jedes Schulkind kann zuhause helfen, zB beim Abwasch oder Staubsaugen oder so. Meine Eltern sind beide berufstätig (und auch immer gewesen), das ging immer.


Wenn man sich im alten Job nicht mehr wohl fühlt,sollte man wechseln .Die
arbeit im Haushalt ein wenig verteilen.Essen eventuell vorbereiten so kann die Schwiegermutter es ja mit dem Sohn kochen.Wenn alle mit anfassen
wird es auch klappen.


@Pünkztchen

Sorry, wenn ich das jetzt mal hier so direkt schreibe. Für mich lesen sich Deine Postings so, als ob Du die Familiensklavin wärst. Was macht eigentlich Deine Schwiegermutter im Haushalt?

Happy Hippo


Hallo Puenktchen.
Du schreibst bei Steuerklasse 5
und teilzeitjob : der Hohn was da noch netto rauskommt.
Das ist richtig aber wenn du Vollzeit arbeitest kommt kaum mehr raus.
Ich sprech aus erfahrung .
Bin von Voll auf teilzeit gewechselt,natürlich hab ich etwas weniger geld,aber Vollzeit und Steuerklasse 5 würd ich nie mehr machen.


Guten Morgen, ihr Lieben !! :blumen:

Danke für eure Beiträge.

@Dena
Meine SchwigaMa ist 84 J. Früher hat sie gekocht, aber das bekommt sie nicht mehr auf die Reihe. Haltbarkeitsdatum... :wacko: !!??
Bügeln kann sie auch nicht mehr....Handgelenk tut weh und meine Jungs stöhnen, wenn sie über "Aufkleber" bügelte.... :pfeifen:

Mein Sohn hat ein bescheidenes Hotel gefunden...Früh- Teilschicht ist öfters angesagt. 6 Uhr da sein.....bis 13 Uhr...dann Pause bis 17 Uhr....bis 0 oder 1 Uhr...wieder um 5 Uhr aufstehen. So schläft er viel in der Mittagspause. Aber ich hab ihm das schon angedroht.... rofl

@waschfrau

Ich befürchte auch, dass nicht so viel dabei rauskommt, aber Teilzeit...hhmm...kommt auf den Std. Lohn an.

Ich werde es versuchen.....wie gesagt, runterstufen kann ich mich gleich. Sind ja auch keine 160 Std. Sondern NUR 140 Std. Für mich, mit der Fahrzeit, ist es ein Vollzeitjob.

Und ich möchte da unbedingt rein. Ab Mittwoch kann ich weiteres dazu sagen.. :P
@ Hippo und Nicksitterin

ja, Sohn kann schon kochen...er liebt die Muschelnudelsuppe von Erasco...aber wir kochen meist für die Oma mit. Na ja, wenn Sie nicht will, isst sie halt n Brot.

Bei unsere Familiensitzung haben wir schon erklärt, dass jeder anfassen muss. Hoffentlich klappts.

Familiensklavin??..Hmm, vielleicht hast du Recht, aber ich MUSSTE früher soooo viel zu Hause tun...bin ein gebranntes Kind.

Aber wie gesagt....ich muss optimal planen und gut organisieren.
So, jetzt muss ich noch kurz mit dem Wautzi raus und dann geh ich, ausnahmsweise diese Woche, morgends woanders arbeiten.....

bis später...
Pü. B)


Zitat (Puenktchen @ 28.09.2009 07:48:14)
Familiensklavin??..Hmm, vielleicht hast du Recht, aber ich MUSSTE früher soooo viel zu Hause tun...bin ein gebranntes Kind.


:trösten: Das heißt doch aber nicht, daß Du das für den Rest Deines Lebens... und wenns geht auch noch dankbar dafür... sein mußt!
Gebranntes Kind oder -peng.

Familiensklavin per se - und Sklavin für andere, die Dich dann bezahlen im Job, okay.
Glaub ja nicht, daß es irgendeinen Arbeitgeber interessiert, was Du zu Hause privat noch am Backen hast... und wenn Du unter der Belastung irgendwann ganz zusammenklappst?
Da hat keiner was von: weder Deine Familie noch Dein Arbeitgeber.
Das wäre auch noch zu bedenken...

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.11.2009 03:47:04

dein sohn kann seine hemden selbst bügeln. in einer lehre ist er dafür alt genug. du zeigst es ihm. und er wird es verstehen. und auch tun.

denn mit ungebügelten hemden wird er nicht arbeiten wollen. es wird gewiss auch nicht erlaubt sein. oder er sucht sich selbst jemanden, der es tut. es ist nicht mehr deine sache. :blumen:

wenn alle mit anfassen, wird es klappen. :)


Ich drück dir die Daumen das du das schaffst.
Ich arbeite jeden Tag 3 Std....das reicht mir völlig wenn man bedenkt was man als Frau noch alles an den Hacken hat.
Gut finanziell kommt dabei nicht viel raus aber besser als nix.
Vor paar Jahren bin ich Nachmittags und zweimal die Woche vormittags arbeiten gegangen,irgendwann hab ich die Vormittagsstelle geschmissen,ich war nur noch geschafft und schlecht drauf....was nützt mir die Kohle wenn ich nur noch down bin.

LG Fenjala


Und wie sieht es aus Pünktchen?

Klappt bei dir alles?


Hi Puenktchen,

also, über die Lohnsteuerklasse solltest Du auch nochmal mit Deinem Göttergatten sprechen. Wenn Ihr beiden eine Wirtschaftsgemeinschaft seid - also keine Gütertrennung - habt Ihr gemeinsam eine bestimmte Steuerlast zu tragen. Dabei isses dem Finanzamt piepegal, wer welche Beträge zahlt. Vielleicht ist in Deinem Fall die Kombination 4/4 besser für Euch beide. Ich für meinen Fall würde nie wieder die Steuerklasse 5 freiwillig nehmen. Denk auch mal drüber nach, ob Du Dir nicht aus irgendeinem Grund einen Freibetrag auf der Steuerkarte eintragen lassen kannst.

Wenn Du Dich im "alten" Job nicht wohl fühlst, hilft nur eins: wechseln. Neues Spiel, neues Glück. Viel Erfolg. Und berichte doch mal, wie es Dir zwischenzeitlich ergangen ist.

Grüßle,

ilwedritscheline



Kostenloser Newsletter