Alternative zum "Pausenbrot": meine Kleine mag kein Brot


Hallo allesamt!

ich habe eine Viereinhalbjährige Tochter die mit Begeisterung zum Kindergarten geht.
Aber meine Brote mag sie nicht. Ich habe auch schon alles versucht mit Herzchen und diversen anderen Formen. Nein damit kann man sie nicht locken :wacko:
Na klar gebe ich ihr Obst und Gemüse, sowie Joghurt auch mit.

Ich bin aber der Meinung das sie eben halt auch Brot gebraucht.
Gibt es diesbezüglich andere Alternativen? Irgendwas in der Art wie Müslikekse oder so? Der Zuckergehalt sollte nun auch nicht gerade hoch, am besten gar nicht da sein.
Habt ihr da was in Petto?

LG Ele :blumen:


Niemand "braucht" Brot... man kann auch ohne wunderbar überleben. Du könntest ihr kalten Nudel- oder Kartoffelsalat mitgeben, das hat auch Kohlehydrate.

Isst die Maus Müsli? Dann kauf Dinkel- und Haferflocken, Trockenobst, Kokosflocken und dergleichen mehr, misch bei Bedarf je einen bis zwei Löffel Hafer und Dinkel und Zusätze nach Belieben in einer Tupperschüssel und gib ihr das mit. Im Kindergarten gibt's sicherlich Milch, die sie sich drübergießen kann. So hab ich es jedenfalls bei Junior praktiziert. Manchmal bekam er auch 'ne trockene Breze, die liebt er immer noch.


Kann es sein, dass sie einfach keinen Hunger hat?


Warum muss das arme Kind denn Brot essen? Wenn sie doch Gemüse, Obst und Joghurt isst, dann geht es dir sicher besser als den meisten Müttern.
Meine Tochter frühstückt nicht mal, das kann ihre Lehrerin gar nicht verstehen und mir ist es inzwischen wurscht. Die fällt schon nicht vom Fleisch. Warum sollte ich sie zwingen? Ich frühstücke auch immer erst um halb 10 auf der Arbeit.

Mach die mal keine Gedanken, es kann halt nicht jeder Brot mögen. Von Müslikeksen oder sonstigem Zeugs würde ich die Finger lassen, denn da ist richtig viel Zucker drin.


Frag doch einfach einmal Deine Kleine was sie gerne als Pausensnack hätte.

Happy Hippo


Hast du verschiedene Brotsorten ausprobiert? Helles, dunkles,mit Körnern oder ohne? Und Fladenbrot (so ne Art Döner), Knäckebrot, Toastbrot oder vielleicht Reiswaffeln? Irgendwas davon wird sie doch sicher mögen? Und wenn nicht denk ich ist Müsli auch ne gute Alternative. ;)


Kinder finden brot oft zu 'sauer', grade beim bauernbrot kommt das mal vor.
Probier es doch mal mit brötchen. Ich war in der grundschule superneidisch auf meine freindin, die immer salamibrötchen mitgegeben bekommen hat, während ich mein bauernbrot schäußlich fand


Cambria - wie bei mir! ;)

Ich habe in der Schule oft mein Pausenbrot nicht gerne gegessen, weil es gutes Bauernbrot mit sorgfältig gemachter Wurst aus eigener Hausschlchtung war, oder selbstgekochter Marmelade oder Käse aus der örtlichen Molkerei. Ich habe das so über gehabt... und mich schon fast vor anderen damit geschämt, weil die Weißmehlbrötchen mit gekauftem Aufschnitt hatten.
Ich habe mich nur gewundert, warum die Mitschüler begehrlich gerne Pausenbrote tauschten mit mir :D .

Ele71, es hört sich aber schon sehr gut an, was Du Deiner Kleinen mitgibst! :) Ich denke, da bekommt sie schon das Wichtigste. Und wie Valentine schrieb, kann man ja immer mal Kartoffeln oder Nudeln als Salat mit beigeben. Diese Sachen sind ja auch im Kühlschrank mehrere Tage haltbar.
Wenn Dein Kiddie das mag? :blumen:

Ach Edith: Bis ich im zarten Alter von über 30 endlich von zuhause ausgezozgen bin, ließ es meine Mam sich nicht nehmen, mir das Frühstück mit zu geben (schäm). Sie war sauer, als ich ihr sagte, sie solle das doch nun endlich lassen.
Meine Vorliebe war damals Müsli mit viel Obst (Bananen, Kiwi, Rosinen, Aprikosen, Äpfel und Obst der Saison). Sie hat es liebevoll zusammengeschnippelt, in Tupper getan, schön verpackt mit einem Joghurt und Plastiklöffel in einem Fischhaltebeutel). *schäm* - aber lecker und ich habe mich dann nicht mehr gewehrt. Heute erjage ich mein Essen natürlich ehrlich an Theken mit belegten Brötchen. :pfeifen:

Bearbeitet von Pitz am 09.04.2010 16:38:48


Huhu,

Butterbrote konnt ich auch ne Zeitlang nicht mehr sehen :lol:

Bei Gurke, Paprika oder sonstiger Rohkost war ich allerdings sofort dabei :D

Selbstgemachte Müsli Riegel find ich allerdings ne schöne Idee, oder vllt so eine Art herzhafte Mufins?!

Hier mal ein Bericht über abwechslungsreiches Pausenbrot mit Rezeptvorschlägen ;)


Jüngere Kinder sind oft ansprechbar auf die "Süßigvariante" im Essen. Das ist aus einem Urinstinkt heraus. Süße, milde Geschmacksaromen signalisieren einem "Jungen": "ungefährlich". Bei Gemüse, wie es Deine Kleine mag, Ele, sind viele natürlliche Glukosestoffe darin.
Meine Schwester hat ihren Nachwuchs bei heulenden Ess-Protestaktionen im Alter unter 5 Entsprechendes gereicht. In vernünftiger Form.
Ich denke, ein Rosinenbrötchen oder ein nicht übersüßter Obstkuchen wird ein Kind vielleicht auch mögen, schön mit einem Milchbecher zusammen. :)
Wenn die Kleine, wie ich so lese schon verantwortungs- und sinnvoll ihr Essenspäckchen mitbekommt, kann man diese Variante zusätzlich mal in Erwägung zu ziehen.
LG Pitz :blumen:


Einfach mal im KIGA nachfragen, ob sie von ihren Freunden dort was von deren Essen abbekommt -manchmal wird eben Frühstück auch geteilt oder getauscht. Mein Mittlerer bringt auch genausooft sein Frühstück wieder mit, wie das er sagt, dass er beim nächsten Mal noch mehr Essen braucht - weil es nicht für alle gereicht hat. ^_^

Meine Jungs frühstücken morgens sehr gut (!), sodass ich mir auch keine Sorgen machen muß. (..)

Im KIGA selber sind Müsliriegel oder süße Brötchen (Rosinenbrötchen, Milchbrötchen etc.) nicht gerne gesehen. Müsli oder Cornflakes dagegen, Yoghurt ohne Schokoperlen oder Quarkspeise, Laugenstangen,-brezeln,-brötchen (sind sowieso der Renner im KIGA - am besten mit einem Pk. Butter dort im Kühlschrank deponiert und Kind und Erzieher sind glücklich) etc. sind gerne gesehen.

(und beim Großen, darf´s in der Schulbox auch ab und zu ein Schoko-Leckerlie sein..)

In Abständen gibt es im KIGA ein sogenanntes "Geteiltes Frühstück" bei denen die Kinder, die Lust dazu haben, ihr Frühstück in der Mitte des Tisches ausbreiten und sich jeder etwas davon aussuchen darf.

Auch nicht zu vergessen, dass die Kids immer wieder Phasen haben in denen wenig gegessen wird und andere in denen sie "einem die Haare vom Kopf fressen" - wenn genügend Obst und Gemüse griffbereit steht und genügend getrunken wird - ist alles gut.

YO


Danke euch für euren zahlreichen Tipps und Vorschläge :blumen:

Meine Kleine ist eine komische Esserin, wenn sie mal Brot am Morgen ißt kommt ihr nur Butter aufs Brot. Also kein Aufschnitt und Co. Sie isst wenn sie mal isst das ganz helle Weizen oder Körnerbrot. Sämtliche Dunkle Brotsorten mag sie nicht.
Brötchen ißt sie nur unterwegs oder zu einem späten Frühstück (das heißt ab 10:00h)

Sie isst wie ein Bär wenn sie irgendwelche Entwicklungs oder Wachstumsphasen hat.
Da isst sie sogar Brot. :blink:
Ich habe immer Angst ich gebe ihr zu wenig mit und Brot hat ja viele Kohlenhydrate. Von nur Gemüse und Obst kann ich mir nicht vorstellen das man da satt wird.
Ich muss auch hinzu sagen das meine Kleine eine ganz Zarte ist und war, und ich sie als Baby sie immer animieren musste zum Trinken. Sie war ein Frühchen, und immer an der Grenze zum Untergewicht :(

@Valentine,Brezel isst sie auch gerne, das ich nicht schon vorher, auf die Idee gekommen bin :hirni:
Leider mag sie kein Kartoffel oder Nudelsalat :heul:

@Hipposhit, ich habe sie gefragt, als Antwort bekam Ich: Milchschnitte! :lol: :wacko:

@ginchen Danke für den Link, diese Müsli Riegel wären vielleicht was :)

LG Ele :blumen:

Bearbeitet von Ele71 am 09.04.2010 19:41:13


mag sie zwieback essen? vielleicht schmecken ihr auch grissini. :blumen:

mit joghurt, obst und gemüse ist sie jedoch gut versorgt. und wird vielleicht später auch gern brot essen.


Hallo Ele,
Du solltest deine Kleine auf keinen Fall zwingen Brot zu essen. Das wird sie dann nämlich für den Rest ihres Lebens hassen und nicht essen. Man kann auch von Milchprodukten und Obst/Gemüse satt werden. Ist eine Einstellungssache finde ich. Tatsache ist, es hält eben doch nicht so lange satt, wie Brot. Wenn du Bedenken hast, dass sie nicht genügend Kohlenhydrate bekommt, mix ihr einfach Instanthaferflocken in den Joghurt oder in ihr Getränk. Anfangs niedrig dosieren, denn man schmeckt es etwas heraus.


Hallo,

schau doch mal auf www.***.de da findest Du alles was das Herz begehrt. Die Kleine kann unter 15 verschiedenen Brötchensorten wählen, dazu 25 verschiedene Wurst und Käsesorten, sowie Gemüse. Da wird sicherlich was dabei sein. Vielelicht gibts das ja auch schon bei Euch?!


***Unerwünschte Eigenwerbung entfernt !

Bearbeitet von Jeanette am 08.07.2010 10:36:38


Besprecht doch einfach am Abend vorher, was am Leckersten ist und mitzunehmen geht. Du weißt doch sicher die Vorlieben Deiner Tochter. :wub: :rolleyes:
Im heißen Sommer mochte meine Maus am liebsten Obstsalate aller Art, und Brote wollte sie weniger. Mal ein bißchen Toast oder eine Weißbrotschnitte dazu. Manchmal auch eine Süßigkeit dazu.
Beobachte mal: dealt sie Pausenbrote mit anderen Kindergartenkindern? Dann frag mal nach: Was ist dort drauf, was so lecker ist? Ist es eine andere Brotsorte? Kommt noch ein Salatblatt, etwas Remoulade und Gemüse zum sonstigen Brotbelag? ;) Tausche Dich mal mit den anderen Kindergartenmüttern aus.
Oder geht (groß und klein) einfach mal zusammen los durch Haushalt und Supermarkt und frage die Kleine: Was möchte sie denn gern mitnehmen für ihr Pausenfrühstück? :)


Klein Bi(e)ne dealt. Und das auch noch im Kindergarten!!!!!! :labern:

Na und? Sind doch nur Knifften (Frühstücksbrote)... rofl rofl rofl

Bearbeitet von SCHNAUF am 09.07.2010 04:51:40


Hey Ele, hast Du mal erforscht, ob sie generell keinen Nudel- oder Kartoffelsalat mag, oder nur Deinen nicht?

Bitte entschuldige, soll ganz bestimmt nicht gegen Deine Kochkunst gehen!! Aber es gibt ja soooo viele Varianten.
Vielleicht mag Deine Kleine keine Majo, keine Zwiebel, keine Gurke, kein Ei...was auch immer Du da reintust.
So clever sind die Kleinen ja noch nicht, dass sie sagen können, was genau ihnen nicht passt.

:blumen: Insi


Insidias - na dann hast du aber keinen mäkeligen Esser gehabt ^_^ meiner sagt gaaaaanz genau... die Kartoffeln mag ich und die Soße auch. Die Petersilie mag ich nicht.

Und dann fängt er an, jeden Petersilienschnipsel von den Kartoffeln zu popeln.... :wacko: :pfeifen: :wallbash: :wub:

Zum eigentlichen Thema: man kann auch ohne Brot sehr gesund leben. Obst und Gemüse - na das ist doch super!!! Joghurt dazu.... und mittags dann was mit Kartoffeln/K-brei/Nudeln etc. pp
Da kannst du zum 2. Frühstück getrost das Brot weglassen, da fehlt ihr bestimmt nix.


Meinem Jüngsten back ich Apfelscones (Rezept bei chefkoch) oder
Müsliriegel.Mit wenig Zucker natürlich.



Kostenloser Newsletter