Brot selber backen: ich möchte wissen was drin ist.


Guten Morgen ihr Muttis,

wie haltet ihr das mit Brot. Geht ihr in den Supermarkt oder zum Bäcker? Oder backt ihr gar selber. So ein Grashüpfer, der hat es ganz gern wenn seine Nahrung natürlich ist. Und er möchte auch gerne wissen was er da verzehrt.
Mich hatte es geraume Zeit gestört was ich da so in den Inhaltsstoffen bei Brot lese, zum einen ist fast überall Zucker enthalten, und nicht nur normaler Zucker, nein gleich bis zu drei Zuckersorten in einem Brot. Ich denke immer noch was hat Zucker in einem normalen Brot zu suchen und dann gleich soviel.

Bei süßem Brot da ist das ja ganz ok, dann soll es ja auch so sein. Aber in Toast, Vollkornbrot oder auch das Graubrot. Was soll das. Mehl, Wasser, Hefe oder Sauerteig und Salz. Das sind die Grundstoffe für Brot. Wenn ich das verkehrt sehe dann zerpflückt mich.

Gerade ist ein süßes Brot bei mir im Ofen, da werden einige sagen: siehste nimmst auch Zucker. Ja soll ja auch ein süßes Brot werden, Zucker kann man aber auch austauschen. :D

lange Rede kurzer Sinn. Backt ihr noch Brot selber ? Und wenn ja welche Sorten. Habt ihr Rezepte oder gar Lieblingsrezepte? Das Grashopper iss nun sowas von neugierig. Erzählt doch mal.

Ich fange dann mal an mit dem Rezept zu meinem Bananenbrot:

3-4 sehr reife Bananen
4 EL Rapsöl
100 g Rohrzucker (Rohrohtzucker wäre noch besser, gibt eine Karamellige Note)
1 Prise Salz
300 g Mehl 550 - 1050
100 ml Milch oder Buttermilch und wer es deftig mag auch Sahne
1 Ei Gr. M
1 Tüte Backpulver

So wirds was:

Ofen vorheizen auf 180°C Ober und Unterhitze.
Eine kleine Kuchenform fetten und bemehlen, zur Seite stellen.
Die Bananen ausziehen und sehr gut mit einer Gabel zerdrücken, ab in eine hohe Rührschüssel.
Dann die anderen Zutaten zugeben und mit einem
Die Masse in die Form geben und 50 Minuten auf der Mittelschiene backen.
Es wird ein herrlicher Duft durch die Wohnung schweben und wenn es dann ausgekühlt so auf dem Gitter steht möchte man direkt so reinbeißen.

Wenn jemand nachbackt, dem wünsche ich viel Spaß und dann einen Guten Hunger.

Hmm, wie bekomme ich den ein Foto hier gezeigt??


Bearbeitet von Grashopper am 24.10.2018 02:48:32

Hilfreichste Antwort

Ich backe sehr gerne Brot selber und natürlich nicht mit so viel Zucker.

Mein neues Lieblingsrezept: Brotblume

250 g Mehl
130 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
etwas Zucker
1 Te Salz.

1. Wasser mit Zucker und Hefe mischen. Mehl und Salz mischen. Alles zusammengeben und für 10 Minuten kneten - ich mach das immer in meiner Küchenmaschine.

2. Wenn es nicht mehr warm ist, erwärme ich meinen Ofen für 5 Minuten und lasse meinen Teig dort für eine Stunde gehen.

3. In sechs etwa gleich große Kugeln formen und in eine Rundebackform geben. Wieder für eine Stunde mit einem feuchten Tuch gehen lassen. Bei 200° Grad für 20 Minuten backen oder bis das Brot goldbraun ist.

Füllung:
4 EL Butter
1 Packung TK Kräuter
3 Zehen Knoblauch (gehackt)
125 g geriebener Käse oder mehr =)
Salz und Pfeffer

4. Brot aus der Form holen und aufschneiden. Butter mit Kräutern, Knoblauch, Pfeffer und Salz anbraten und anschließend die Hälfte auf das aufgeschnitten Brot geben und Käse darauf verteilen. Die obere Hälfte wieder auf die untere Hälfte setzen und die restliche Butter und Käse darauf verteilen. Ich habe das Brot wieder in die Backform gegeben und erneut bei 200° Grad gebacken - bis der Käse geschmolzen ist.
War diese Antwort hilfreich?

deinen Schlafrhythmus möchte ich nicht haben :P

War diese Antwort hilfreich?

Liebe Agnetha, das ist meine Aufstehzeit wenn ich Frühdienst habe. :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?

Ich backe sehr gerne Brot selber und natürlich nicht mit so viel Zucker.

Mein neues Lieblingsrezept: Brotblume

250 g Mehl
130 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
etwas Zucker
1 Te Salz.

1. Wasser mit Zucker und Hefe mischen. Mehl und Salz mischen. Alles zusammengeben und für 10 Minuten kneten - ich mach das immer in meiner Küchenmaschine.

2. Wenn es nicht mehr warm ist, erwärme ich meinen Ofen für 5 Minuten und lasse meinen Teig dort für eine Stunde gehen.

3. In sechs etwa gleich große Kugeln formen und in eine Rundebackform geben. Wieder für eine Stunde mit einem feuchten Tuch gehen lassen. Bei 200° Grad für 20 Minuten backen oder bis das Brot goldbraun ist.

Füllung:
4 EL Butter
1 Packung TK Kräuter
3 Zehen Knoblauch (gehackt)
125 g geriebener Käse oder mehr =)
Salz und Pfeffer

4. Brot aus der Form holen und aufschneiden. Butter mit Kräutern, Knoblauch, Pfeffer und Salz anbraten und anschließend die Hälfte auf das aufgeschnitten Brot geben und Käse darauf verteilen. Die obere Hälfte wieder auf die untere Hälfte setzen und die restliche Butter und Käse darauf verteilen. Ich habe das Brot wieder in die Backform gegeben und erneut bei 200° Grad gebacken - bis der Käse geschmolzen ist.

War diese Antwort hilfreich?

hej hej Stephan,

das liest sich super. Vielen Dank.

War diese Antwort hilfreich?

Bei mir kommt 1 TL Zucker ins Brot, damit die Hefe besser geht, das reicht vollkommen.
Wenn ich süßes Brot haben will, dann kommt eben was Süßes drauf oder ich mische Zutaten ins Brot, die schon Zucker enthalten. Bananen, Milch, Trockenfrüchte enthalten schon genug eigenen Zucker, da brauche ich keinen weiteren Zucker.

Mein Grundrezept für Brot:

600 g Getreidezutaten (Mehl, Flocken, Körner)
400 ml Wasser
1 TL Trockenhefe, oder 1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
und dann ggf.noch bis zu 100 g weitere Geschmackszutaten (Nüsse, Früchte, Gemüse, Kräuter). Je nach dem wie viel Wasser die weiteren Zutaten enthalten, muss man die Wassermenge anpassen und evtl. 1 EL quellende Zutaten wie Flohsamenschalen oder geschrotete Leinsamen hinzufügen, dann wird das Brot schön elastisch und bricht nicht beim Aufschneiden.

Im Brotbackautomat genügt die halbe Menge der sonst nötigen Hefe, weil die Bedingungen optimal sind. Wenn ich den Teig außerhalb des BBA zubereite und im

@Grashopper: wenn du Rezepte mit Bildern hier einstellen willst, dann versuche es mal auf der Tippseite und klicke auf Tipp verfassen. Es dauert dann zwar einen Tag oder länger bis der Tipp freigeschaltet ist. Dort kann der Tipp auch kommentiert werden.

Da habe ich gerade einen Tipp für Brot ohne Hefe oder Backpulver eingestellt.
https://www.frag-mutti.de/tassenbrot-mit-fl...schalen-a54049/

War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank Mafalda.

War diese Antwort hilfreich?

Das Zumselchen backt dieses Brot und benötigt dafür KEINEN Zucker. :yes:

War diese Antwort hilfreich?

Liebes Zumselchen,

ich habe klick gemacht und es mir angesehen. Und es wurde gleich ausgedruckt. Vielen Dank für die Anregung.

War diese Antwort hilfreich?

Was spricht gegen ein wenig Zucker im Brotteig?
Der Zucker dient den Hefen als "Anschub" für den Stoffwechsel, der für die Bildung von CO2 sorgt, das wiederum den Teig "auftreibt". Dabei wird der Zucker von den Hefen abgebaut, das Brot enthält somit so gut wie keinen Zucker mehr.
Nur mit Mehl und Hefe angesetzt, geht der Teig viel langsamer, da die Hefezellen zunächst die für die Aufspaltung des Mehls(der Stärke) benötigten Enzyme bilden müssen, während die Enzyme für die Zuckerspaltung bereits in den Zellen vorhanden ist.

Bearbeitet von whirlwind am 27.10.2018 14:45:30

War diese Antwort hilfreich?

Hej hej whirwind,

gegen ein wenig Zucker spricht überhaupt nichts. Wie ich im ersten Beitrag schrieb, geht es mir darum, dass in gekauften Brot mehr als nur ein wenig Zucker drin ist. Deshalb stehe ich für selber backen, denn dann weiß ich das es vielleicht nur ein wenig ist. Und wie du schriebst das dieser durch den Gehprozess weites gehend abgebaut ist wenn ich dieses Brot esse. Aber es geht auch ohne Zucker und schmeckt auch sehr gut.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe dieses Brot bereits nachgebacken. Da ich Diabetikerin bin, wollte ich das gerne testen. Es ist sehr gut gelungen und schmeckt gut.

War diese Antwort hilfreich?

Bei Brot aus dem Supermarkt ist fast immer Zuckercoulör ? richtig geschrieben ? mit drin . Das ist gebräunter , abgelöschter Zucker , der nicht mehr süß schmeckt . Er wird verwendet , um das Brot "gesünder" aussehen zu lassen .
Bin auch schon am überlegen , Brot selber zu backen , da wir hier keinen Bäcker mehr haben . Hatte mir mal eine Brotbackmischung aus dem Aldi mitgenommen . Irgend etwas hatte ich falsch gemacht , es war so trocken , ich konnte es kaum schneiden . An Hefeteig traue ich mich nicht und habe auch keinen Brotbackautomaten....

War diese Antwort hilfreich?

Hi, meine grund Rezept ist :
Wasser,
Mehl
Salz
Sauerteig
Das wars, ohne andere Zutaten. Mir schmeckt gut und wird nicht schnell trocken...
Alles andere ist s Chemie..

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Grashopper,
versuch doch mal das Blitz- oder 3-Minutenbrot von Ulrike (https://www.frag-mutti.de/blitz-oder-3-minuten-brot-a537/)! Ich habe es heute ganz spontan gebacken und bin begeistert, es ist wunderbar gelungen. Das Brot hat eine herrliche knusprige Kruste. Ich habe das Rezept etwas verändert, habe 450 g Weizen-Vollkornmehl und 50 g Roggenmehl genommen und 500 ml Wasser, habe die Backform mit Backpapier ausgelegt und beim Backen auf den Boden der Backröhre ein feuerfestes Gefäß mit Wasser gestellt. Es funktioniert tatsächlich ohne Gehen und Vorheizen, hätte ich nicht gedacht.
Oder probiere mal das Rustikale Rosmarin-Brot (https://www.frag-mutti.de/rustikales-rosmarin-brot-a28796/), das kann ich Dir auch empfehlen!
Viele Grüße von backfee44

War diese Antwort hilfreich?

Hui danke backfee, das erste werde ich mal probieren wenn mein Brot sich wieder leert, das zweite ist wegen dem Rosmarin nicht so ganz meins.

War diese Antwort hilfreich?

Du kannst Rosmarin auch ganz weglassen oder etwas anderes dafür nehmen (z. B. Kümmel, Röstzwiebeln oder was Du sonst so magst) !

War diese Antwort hilfreich?

ich benutze immer so ein Brotbackgewürz aus dem Bioladen ... allein der Duft :)

War diese Antwort hilfreich?

Ich backe Brot auch gerne mal selber. Dafür habe ich ein Rezept aus einem Kochbuch mit verschiedenen Vollkornmehlen und Körnern, die man je nach Geschmack Variieren kann. Der Teig wird mit Trockenhefe und 1EL Zucker hergestellt. In Scheiben geschnitten lässt sich das Brot auch super einfrieren und bei Bedarf im

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!