Erdäpfel


mir fällt in den letzten jahren auf das der erdapfel in der qualität immer schlechter wird. bemerkt ihr das auch oder ist das nur bei uns in der steiermark so.


ich finde überhaupt, dass die Qualität vom Gemüse stark nachgelassen hat.
welche Tomaten schmecken noch wirklich nach Tomaten??
Auch die Erdäpfel (für unsere Nachbarn: das sind Kartoffel rofl ) sind nicht mehr so ganz das wahre
:labern: :labern:


Ich hatte besonders bei Edeka in der letzten Zeit Probleme. Abgesehen davon, dass bei 2,5 kg Kartoffeln ca. 0,5 kg Sand mitgewogen wurden, haben sie häufig Druckstellen und ich muss beim Schälen viel wegschneiden. Die vom ALDI sind da besser. Aber bei einem super günstigen 10 Kg-Sack ist es mir passiert, dass da offensichtlich mind. 2 verschiedene Sorten drin waren, die unterschiedliche Garzeiten brauchten. *seufz*

Aber insgesamt ist mir bei Gemüse nicht aufgefallen, dass es schlechter geworden ist.


Zitat (HSommerwind @ 10.10.2005 - 12:01:11)
Die vom ALDI sind da besser. Aber bei einem super günstigen 10 Kg-Sack ist es mir passiert, dass da offensichtlich mind. 2 verschiedene Sorten drin waren, die unterschiedliche Garzeiten brauchten. *seufz*


Das ist mir auch schon aufgefallen. Oder eben außen schön, aber unter der Schale viele schwarze Stellen. Und beim letzten Einkauf (ALDI) waren die Kartoffeln wie gemalt, dafür aber völlig geschmacksneutral. :wallbash: Werde meine Kartoffeln demnächst direkt vom Bauern kaufen. Ich bin es leid.

ich bin auch nicht mehr so begeisert von der Qualität der Kartoffeln. Allerdings hat mein Schatz letztens vom Netto weche gekauft, die sind echt super, wenig dreck, kaum kaputte stellen und geschmacklich auch nicht so schlecht. Das einzig dumme ist, sie sind festkochend und ich mag sie lieber weichkochend, aber das konnte mein schatz ja nicht wissen.


Und wieso holt ihr die net vom Bauern, wenn euch die im Laden net schmecken??? :blink:


@kiwi wer lesen kann, ist klar im Vorteil :P

(siehe mein Beitrag oben)


Probiert mal die aus dem Ökoladen.


Gruß,
Harald

Bearbeitet von Harald400 am 01.12.2007 23:21:11


Och menno... harald war schneller, wollte auch grade auf bio-kartoffeln und bio-gemuese verweisen... echte matoten und echte nabanen *g* Aber leider recht teuer...

Harald war nich nur schneller, nein, der hat auch noch en geniales avatar *g*


Beim Biobauern und auch beim Raiffeisen bekommt man ganz leckere Kartoffeln in der Konsistenz in der man sie mag. Aber halt immer nur mindestens 10 kg wenn überhaupt, sonst 1 Zentner. Da ich keine Möglichkeit habe, Kartoffeln optimal zu lagern bin ich froh über kleinere Gebinde z.B. bei Aldi Süd. Da gibts auch Biokartoffeln aber die Qualität ist schlecht und der Geschmack auch. Genau wie die Tomaten. Bio hin oder her aber wenn die Dinger geschmacksneutral sind habe ich so meine Zweifel.

Ich kauf zwar weiter tapfer bio aber es gibt riesen Qualitätsunterschiede.

Gutemine


Ich werde wohl weiter geschmacklos billig leben. :( Heute gehts zu Aldi für einen Großeinkauf. Kartoffeln inklusive. B)


ich hole meine "herdöpfel" nur beim bauer, kostet knapp die hälfte und sind oberlecker!


...

Bearbeitet von Strandbutscher am 12.10.2005 12:25:00


...einfach mal "La Ratte" oder auch "Bamberger Hörnchen" probieren (Wochenmarkt)!
Sind, klar, teuerer als der Mist von den Discountern, aber überlegt doch mal, wie oft ihr Kartoffeln esst...!?

Lieber nur 3-4 Mal im Monat und mit Vorfreude auf´s nächste Mal , als 15 Mal und jedes Mal hier reinschreiben, wie besch... die billigen Kartoffeln schmecken!

Wer die beiden Sorten je probiert hat, isst nixx anderes mehr! :sabber:


...

Bearbeitet von Strandbutscher am 12.10.2005 12:25:13


ich mag am liebsten die blauen kartoffeln, die schmecken so schön erdig, und ausserdem kann man die gäste so schön mit blauen kartoffelpü schockieren :D


Für dieses leidige Kartoffelproblem seh ich nur eine Lösung:

Esst keine mehr! :)

Reis oder Nudeln haben meistens die gleiche Qualität und sind als Sättigungsbeilage gut zu gebrauchen.

Aber Spass beiseite:

Ich habe die Erfahrung gemacht: Du steckts einfach nicht in der Kartoffel drin. Habe sie gekauft auf dem Markt, im Discounter, im Bioladen, bei Bauern. Ich konnte leider noch keine Regelmäßigkeiten der Qualität herausfinden.

Beispiel: Kaufe einen Sack bei REAL - schmeckt toll, kaufe wieder einen: lausig.
Kaufe auf dem Markt - suche sie aus - bin kein besonders guter Kartoffelaussucher, wie sich gezeigt hat - lausig.
Kaufe beim Türken um die Ecke fünf Kilo für nen Euro - war Spitze. Dann wieder nicht.

Gehe in den Bioladen - auch um die Ecke, bezahle für 10 Kartoffeln ein Heidengeld - die waren sehr gut. Überlege mir, waren die jetzt besser als die beim Türken, die ersten? Oder.

Ich mach es jetzt so:
Der Bioladen ist für mich (leider hninsichtlich der Kartoffel) gestorben, weil ich im Vergleich zu Discountern eine Menge mehr Geld hinlegen muss und auch nicht sicher sein kann, dass die Kartoffel besser ist.

Ich kaufe sie mal hier, mal da und achte auf den Preis. Sie sind mal gut und mal schlecht, wenn sie ganz schlecht sind, beschwere ich mich und bekomme mein Geld zurück oder einen Gutschein. Meistens öffnen die Worte:

"Hätt ich Ihnen denn die gekochten Kartoffeln vorbeibringen sollen",

so mache Türen.

Also in ne Kartoffel reinschauen kann niemand und der ist glücklich, der eine gute Quelle gefunden hat. Ich beneide ihn oder sie.

Übrigens: meine Erfahrung - machmal liegt es auch einfach an der Zubereitung


Zitat (Strandbutscher @ 10.10.2005 - 22:54:04)
Ich fürchte, die Sorten gibt´s hier an der Küste nicht...... :(

Wenn Du "La Ratte" oder "Bamberger Hörnchen" meinst, dann frag mal deinen Händler!
Er wird sie dir sicherlich besorgen!!!
Aber , wie gesagt, so billig wie die im Supermarkt, sind sie gewiss nicht!!
Aber das sollte ja eh nicht das Hauptargument sein, oder?

Doch, dass ist allerdings das Hauptargument. :(

Es freut mich für Dich, dass Du den Cent nicht 3 x umdrehen musst. Aber bei manchen von uns ist das nun mal so. :huh:


Zitat (HSommerwind @ 11.10.2005 - 10:19:52)
Doch, dass ist allerdings das Hauptargument. :(


Schade ( wegen des Hauptarguments ) und das tut ,mir natürlich leid ( ...dass der eine oder andere, womöglich noch alleinerziehend..., jeden Cent 3x umdrehen muss...) !

Auch ich kaufe preiswert ein, aber nicht billigst!

Und jetzt was allgemeines ( will niemanden persönlich angreifen...):

Solange wir das Beste in unsere Autos schütten ( Öl, Superduuper-Sprit), die ja auch noch immer neuesten Models sein müssen, , uns aber nur Discountware gönnen, geht´s uns nicht wirklich schlecht!!!

und die Frage war ja: "warum schmecken die so besch...?" oder so ähnlich!

Ich sag nur, probiert mal die Sorten ( müssen ja nicht 10 Kg sein..) und urteilt dann!!

Einen schönen Tag euch allen!!!

Sorry, dann bin ich missverstanden worden. :huh:

Mir ging es lediglich darum, dass ich eine brauchbare Qualität erwarte. Auch wenn ich billig einkaufe. Kartoffeln, die ich erst von einer Sandschicht befreien muss, und dann ist auch noch die Hälfte faul und muss weggeschnitten werden? Das kann ich nicht akzeptieren.

Wochenmärkte und Hofläden sind mir zu teuer. Aber deshalb muss ich mir doch keinen Müll andrehen lassen.


Ich kaufe Kartoffeln beim Bauer, je großer die menge je billiger.

(Im Laden ist mir oft passiert entweder zu grün, drückstellen, riechen muffig, zwei Sorten in ein Beutel u,s,w,)

Bearbeitet von internetkaas am 12.10.2005 07:55:28


Woran erkennt man denn nun ob Kartoffeln lecker sind oder nicht ? :unsure: :unsure:


Die Idee, direkt beim Bauern zu kaufen gefällt mir an sich sehr gut. Aber wo finde ich solche Bauern?
Ich weiß, die Frage klingt etwas komisch -_-


bei vielen Bauern steht ein Schild draußen, auf dem steht was sie alles zu verkaufen haben. Du kannst aber auch einfach mal nach fragen auf gut glück


ja , und der halbe Zentner kostet 7,50 Euro.



Don.


Ich bin ja vor kurzem umgezogen. Wenn ich jetzt einen "Insider-Tipp" brauche, den nur die "Eingeborenen" kennen könnten, frage ich einfach die Kassiererin an der Tankstelle oder die Verkäuferin in der Bäckerei. Die wissen ALLES! :D


Hmmm, ich kaufe gerne mal zwischendurch im Bioladen oder Reformhaus ein, wenn ich mir was gutes tun will, aber ich muss echt sagen, bei Kartoffeln bin ich da schon ein paarmal reingefallen. Die erste Portion schmeckte noch lecker, bei der zweiten aus demselben Beutel waren die Kartoffeln schon arg angegangen, die dritte konnte ich wegschmeissen: alles verschrumpelt und verfault, in einer höllenmässigen Geschwindigkeit, die's bei keiner "un-bio-"Kartoffel gibt. Geschmacklich konnte ich auch nicht gerade einen soooo großen Unterschied feststellen.

Schnegge

P.S. Meine Eltern haben im Herbst immer Kartoffeln gekauft und in so einem Lattenteil mit Schütte dran im Keller über den ganzen Winter eingelagert. Klappte prima. Leider hab ich keinen Keller...


Ich habe leider auch keine Möglichkeit Kartoffeln dunkel und kühl zu lagern, sonst würde ich mir meine Kartoffeln sicherlich vom Bauern holen - gut und günstig!
So muß ich auch auf den Supermarkt zurückgreifen. Bin bei Edeka bisher nur reingefallen, was die Töffelchen betrifft - Fleisch dagegen, haben die super und echt günstig!!

Und was zefixx-bike meinte mit den "Bamberger Hörnchen" - ist echt die beste Salatkartoffel!!


ich habe früher selber garten gehabt und damals meine erdäpfel selber angebaut. sorte sieglinde und rose! die hatten geschmack, zerkochten nicht, püree und teig daraus mmmmhh!
beim bauern schmecken die erdäpfel aber auch net besser als im bioladen, billa, adeg, hofer oder sonstwo.
heute kaufe ich noch pfanni ein, das sind die teuersten, bin neugierig wie die sind.


Zitat (Hepa @ 17.10.2005 - 12:05:49)

heute kaufe ich noch pfanni ein, das sind die teuersten, bin neugierig wie die sind.

mit denen bin ich meist ganz zufrieden. da sind wenigstens festkochende drin, wenns draufsteht

..

Bearbeitet von Valaam am 30.11.2005 11:38:42


das ist mein biobauernhof in rassach in der steiermark.
da kauft es sich sehr gut ein . die preise sind ok, aber leider hat der keine erdapfal.



Kostenloser Newsletter