Wurmkur bei einer katze: Zum autragen auf die Haut.


Hallo liebes Forum :blumen:


Ich war gestern beim TA und habe da eine wurmkur gekauft,aber ich habe immer gedacht das weren tabletten.Nein sie gab mir eine packung wo das wohl auch in so einer kleinen pipetten drin ist wie bei frontline,nun habe ich so garkeinen ahnung wie ich das verabreichen muss,klar auf die haut :D aber wo genau?.

Ich habe gestern erstmal nur das Frontline drauf gemacht,wielange musst ich dann mit der Wurmkur warten,das einzigste was die sprechstunden hilfe mir sagte das muss einige tage warten aber wie lange hat sie nicht gesagt. :angry:

Naja ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen???



Lg Blackangel3007 :pfeifen:


Spontan würde ich sagen auf die Nackenhaut (Fell ein bißchen trennen und dann leicht einmassieren), weil die Katze es sich dort am wenigsten ablecken kann. Aber ruf doch zur Sicherheit nochmal beim Tierarzt an und frag nach :blumen:


Steht nichts auf der Packung?
Als ich bei meiner Katze eine Wurmkur machen musste, bekam ich diese in einer Tube und musste der Katze immer ein wenig davon in den Mund geben... Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wie da Medikament äusserlich angewendet wirken soll - ausser (das war auch ein Tipp von meinen Tierarzt) sie leckt es ab.
War etwas mühsam, vor allem weil die Katze schon das zweite Mal wusste, was da auf sie zukommt und schwupdiwup - weg war sie und wenn ich sie doch erwischte blieb ihr Mund einfach zu :D Ja, ja, das war eben ein schlauer und ganz lieber Kerl.


so was kenne ich nicht ,ich bekomme vom Tierarzt Tabletten
oder die Wurmkur in einer Spritze die dann ins Mäulchen geben muss
Vielleicht solltest du den Tierarzt noch mal konsultieren.

LG


Es gibt schon Wurmkuren zum Auftragen auf die Haut, das wird auch wahrscheinlich so eine sein. Wie heißt denn das Zeug? Vielleicht kann man dann besser weiterhelfen?
Am sichersten ist aber immernoch den Tierarzt zu fragen.


Zitat (amary @ 21.05.2010 13:58:37)





Es gibt schon Wurmkuren zum Auftragen auf die Haut, das wird auch wahrscheinlich so eine sein. Wie heißt denn das Zeug? Vielleicht kann man dann besser weiterhelfen?
Am sichersten ist aber immernoch den Tierarzt zu fragen.

Das heist Profender!


Meine TÄ und deren Vertreter gehen seit Neuestem auch dazu über, einem einen "Spot-on" (bei Würmern: "Profender") mit zu geben, anstatt in der Praxis dem Tier gleich eine Tablette in den Schlund zu jagen. Ich fand das aber immer so praktisch. Weil, die können das dort so gut und man selbst hat keine Maläste mehr.

Auch wenn es sich so bequem anhört - einen Spot zu setzen bedeutet Stress für Katze und mich. Erstens muss ich ihn mal in gemütliche Streichelruheposition bringen. Dann die Stelle finden (im mittigen Genick-Schultergelenkbereich), Fell scheiteln, Punkt fixieren und mit gezieltem langsamem Schuss das Gel dort hin plazieren; die empörte Katze mit der doppelten Menge an Krallen noch so lange festhalten bis man mit dem Finger das Zeug noch mal ein bisschen verrieben hat. Anschließend ins Bad, Unterarme kühl abbrausen, Desinfektion und Heilsalbe drauf.

Deshalb finde ich es blöd, wenn ich mich selbst um die Wurmkur kümmern muss. Ich habe das Gefühl, dass der Kerl merkt, dass was im Busch ist. Ich bin vielleicht dann zu freundlich - das Knistern beim Aufschneiden der Verpackung, das Kämmen im Nacken. Schon vorher scheint er was zu riechen. Und so ein Spot brennt und hat durchschlagende Wirkung. Bei "Frontline" für Fellparasiten kriegt er sofort vermehrtes Speicheln. Die Geschichten sind nicht ohne.

Zwischen Floh und Wurm würde ich mir eine Woche Zeit lassen. Nach einem Wurmspot ist mein Kater einen Tag absolut platt.

Viele Grüße, Pitz :blumen:


Die Tablettenwurmkur ist scheinbar nichts für einen empfindlichen Katzenmagen bzw. Katzendarm. Deshalb sollte man eine Wurmkur mit Tabletten nicht so oft machen.

Dieses Gel finde ich eigentlich ganz super. Nachdem mich Kater mal bei der Tablettengabe fest gebissen hat, geb ich keiner Katze mehr eine Tablette. Kater lebt nicht mehr, aber bei unserer Kätzin klappt das mit dem Gel eigentlich ganz super: Tochter hält das schnurrende, auf Futter wartende Etwas und ich gebe das Gel auf die Nackenhaut, bisschen einmassieren. Sieht dann aus wie eine nasse Stelle, die aber nach ein paar Tagen verschwunden ist.

Das einzige, was mich nervt, ist, dass wir die Katze an dieser Stelle tagelang nicht streicheln dürfen.


Guten Morgen,

also ich mag diese Spot-on für meine Katzen nicht. <_< <_< <_<

Zwei meiner Miezen bekommen Milbemax Tabletten und der große Kater Franz-Josef eine Entwurmungsspritze beim TA. Er ist nicht besonders kompromissbereit, wenn es um Medikamente geht. Außerdem habe ich keine Lust nacher die Tablette irgendwo zu suchen, wenn der gnädige Herr sie später ausspuckt. Die Spritze hat er dann intus uns fertig.


:blumen:

Unsere bekommt ihre Entwurmungsspritze einmal im Jahr, wenn ich eh mit ihr zum Impfen bin. Aber unterm Jahr, also alle 3 bis 4 Monate, nehme ich dieses Gel für den Nacken. Wegen dem schleppe ich Mieze nicht zum Tierarzt. Die hat dank ihrem Beinbruch vor 2 Jahren schon genug Schiss vor ihm.


Ich habe genau diese Kur auch schon bei meinem Kater angewendet.
Mach es dem Tier auf den Nacken, also wichtig ist es, dass es an einer Stelle ist, wo die Tiere nicht selber hinkommen und es ablecken können. Und am besten wenn die Katze gerade döst und nicht mitbekommt was du gerade vorhast ^_^

Und noch ein Tipp: Mein Kater war ziemlich erschrocken nachdem ich ihm das Mitteln aufgetropft habe, ich denke weil es ziemlich unangenehm und das Mittel ziemlich kalt war. Das hat mir dann ein wenig leid getan. Wärm die Pipette vorher in den Händen oder irgendwo anders ein wenig an, damit es nicht so kalt ist.


Auch ich gebe unseren Katzen dieses Mittel auf den Nacken!!! Pass aber, dass es nicht unbedingt regnet, da es sonst abgeschwemmt wird!! Trage es ihnen am Abend auf, lass sie dann im Haus! Wie schon Swiss Jo geschrieben hat, sind die Tabletten bei vielen Katzen unverträglich! Unsere frassen sie gar nicht, oder würgten sie wieder raus :D l.g.: Rosenelfe


Unsere Mitze bekommt schon immer Frontline.
Das ist glaube ich das beste für sie.Mit Tabletten brauchen wir gar nicht erst anzufangen.Nimmt sie nicht.Fell zur Seite,und drauf.Wir wärmen es immer etwas an,das sie sich nicht so erschreckt.


Unsere Katze bekommt immer vom Tierarzt eine Wurmtablette, die wird kleingestampft und unter leckeres Nassfutter gemischt, sodass sie nichts mitbekommt. Klappt immer. :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter