abgemeldetes Auto: wiederrechtlich geparkt


Hallo Gemeinde,

ich hoffe auf Tipps oder Erfahrungswerte, es geht um ein abgemeldetes .
Mein Mieter und Eigentümer des Wagens hatte bis einschl. gestern seine 7 Sachen zu packen und das Haus und Grundstück zu räumen.
Das heißt ab heute ist er nicht mehr offizieller Mieter. Leider hab ich mit dem Mieter nicht nur Probleme, sondern richtig Ärger und dieser lässt sich wohl noch ein paar Tage Zeit das Haus endgültig zu räumen.
Meine Frage nun...
Sein Auto: abgemeldet, kein TÜV, in den Reifen ist die Luft raus, umwachsen mit Gras ...
Das Auto steht nun über 2 Jahren auf dem selben Fleck und wie es aussieht darf ich mich auch noch darum
kümmern das dies wirklich unschöne Vehikel vor meiner Garage, auf meinem Grundstück beseitigt wird.
Natürlich habe ich ihn auch per Anwalt schon aufgefordert dies zu entfernen, darauf antwortet er einfach nicht.
Natürlich kann ich ein Abschleppunternehmen beauftragen...nur werde ich selbst auch noch auf den Kosten sitzen bleiben. <_<
Auch eine Strafanzeige könnt ich mir vostellen...
Vielleicht hat jemand eine clevere Idee wie ich selbst sauber aus der Sache rauskomme, ohne noch mehr finanziellen Schaden zu tragen.
Jedenfalls zieh ich das Ding durch, es können nur noch wenige schlaflose Nächte sein. :huh:

Bearbeitet von Unersetzliche am 01.06.2010 13:40:49


Also ich würde dir raten, ruf doch mal beim Ordnungsamt deiner Gemeinde/ Stadt an, das fällt glaub ich in deren Zuständigkeitsbereich. Dein ehemaliger Mieter hat ja bestimmt auch eine neue Adresse, die kannst du ja an das O.Amt weitergeben ?!


Zitat (Twinmam @ 01.06.2010 13:43:29)
Also ich würde dir raten, ruf doch mal beim Ordnungsamt deiner Gemeinde/ Stadt an, das fällt glaub ich in deren Zuständigkeitsbereich.

Ne, fällt es nicht, dann wäre die Sache ja simpel.

Da das Auto auf dem Grundstück von Unersetzlicher steht, ist es ihre Sache, da Privatgrundstück. Im Zweifel muss sie das Auto selbst entfernen lassen, und dann später versuchen, sich die Kosten vom Eigentümer zurückzuholen. So wäre das normale Prozedere.

Aber evtl gäbe es ja die Möglichkeit, dass "jemand" oder "etwas" das Auto bis auf die Strasse bewegt, wo dann die stadt für einen abtransport zuständig wäre, die finden den Halter spätestens durch die Fahrgestellnummer und letzten Besitzer, auch bei abmeldung.

Wie gesagt, das wäre das einzige, was mir einfiele, dass das Auto eventuell von eurem (leicht abschüssigen? :pfeifen: ) Grundstück auf die Strasse "rollt".

Vielleicht "klaut" es auch jemand, und stellt es ein paar Straßen weiter wieder ab :pfeifen:

@twinmam
Das Ordnungsamt hat keinen Einfluss, das ist mein Privatbesitz. Ich könne ja abschleppen lassen und die Kosten einklagen.
Ich dachte auch schon daran den Hobel einfach auf die Straße wuchten zu lassen, so nach dem Motto...soll sich doch dann die Gemeinde darum kümmern. Oh...da würde ich bösen Ärger bekommen, das solle ich lieber lassen.


Aber wenn das Umweltamt(oder wie auch immer die sich schimpfen) das Auto entdeckt kann es teuer werden. In dem Auto ist doch bestimmt noch der Motor drin samt Lebenssäfte,und das sehen die garnicht gerne.
Kann das Ordnungsamt da nicht einen Hinweiß geben,wen man kontaktieren sollte?


Wenn DU den Abschlepper holst, dann mußt DU Ihn auch bezahlen.
Unser Sohn parkte ( zum entladen seines Autos ) vor dem Haus, in dem seine Freundin wohnt.
Die Hausverwaltung schickt dort immermal Polizei oder Ordnungsamt rum, diese holt dann die Abschlepper und die schleppen alle, die keine Mieter dort sind, ab.
Unser Sohn kam rechtzeitig, das Auto war noch nicht am Haken.
Aber er bekam vom Rechtsanwalt des Abschleppers eine Rechnung wegen der Anfahrt.

Also Polizei holen
feststellen lassen, daß er rechtswiedrig dort parkt
und die Polizei läßt abschleppen.

Frag aber bei der Polizei nochmal nach, das war schon vor ein paar Jahren, denn manchmal ändert sich ja was.

Ich drücke Dir die Daumen, das Du den bald los bist.

Zitat (Kerstine @ 01.06.2010 13:59:00)
Kann das Ordnungsamt da nicht einen Hinweiß geben,wen man kontaktieren sollte?

Das Ordnungsamt sagt dir: "Bestellen Sie einen Abschleppwagen, und lassen Sie es abschleppen. Punkt." was sollen die denn sonst machen?

Wenn das Umweltamt da einschreitet wird es teuer, ja, aber für den Grundstückeigentümer, und der kann dann klagen gegen den Halter, aber da kann man das Geld auch direkt im Kamin verbrennen. Da springt wahrscheinlich nicht mal ne Rechtsschutzversicherung ein, weil kaum Aussicht auf Erfolg (also Eintreiben der Gelder)

"Recht haben" ist leider noch lange nicht "Recht bekommen", eine präventive Maßnahme wäre gewesen, eine Art "Kaution" für den Parkplatz zu nehmen, aber wer macht sowas schon.

also wie gesagt, evtl schlagen "irgendwelche Jugendlichen" nachts die Scheiben ein, lösen die Handbremse und fahren ein paar Meter damit...



Edit:
Zitat
Also Polizei holen
feststellen lassen, daß er rechtswiedrig dort parkt
und die Polizei läßt abschleppen.

Frag aber bei der Polizei nochmal nach, das war schon vor ein paar Jahren, denn manchmal ändert sich ja was.


Das geht glaub ich nur, wenn das Fahrzeug behindernd parkt, du also nicht aus deiner Garage/Einfahrt kämst, weil das Auto das blockiert. Und ich glaube, auch dann musst du selbst den Abschleppwagen bestellen, da dein Grundstück, die Polizei gibt dir nur das "OK".

Es kann dir sogar als Nötigung ausgelegt werden, wenn du einfach so ein Fahrzeug abschleppen lässt, was aber gar nicht unmittelbar behindert. Das gilt zum Beispiel auch, wenn du nur in deine Garage hineinwillst.
Generell müssen die bei der Behinderung enstehenden Kosten (Taxikosten etc) erst einmal höher werden, als die Abschleppkosten (verhältnismäßigkeitsprinzip)

Bearbeitet von Bierle am 01.06.2010 14:25:22

Hat das Auto noch einen Schrottwert, der die Abschleppkosten übersteigt? Dann würde ich den Eigentümer nochmals mit Terminsetzung auffordern, zu beseitigen. Nach Terminablauf läßt du dann verwerten.


Spontan dachte ich zuerst ,ruf einen Schrotthändler/ Autoverwertung an.
Die holen die Karre ab und gut ist.Der Schrottpreis ist so hoch im Moment,
dass du nicht bezahlen musst.
Allerdings weiss ich nicht ,wie das bei euch ist.Ob der Schrotthändler den ohne
Papiere mitnimmt.Hat sich ja einiges geändert.

Wir hatten mal einen ähnlichen Fall.Ein guter Bekannter hatte sein WoMo bei uns
untergestellt.Abgemeldet ohne TÜV.Wollte es nur eine kurze Zeit stehen lassen.
Naja,es dauerte und dauerte.Mein Mann war schon richtig sauer,das "Ungetüm"
nahm ordentlich Platz weg .Als der Bekannte trotz mehrmaligem Aufforderung das
WOMo nicht abholte,haben wir die Kiste auseinandergenommen und quasi
häppchenweise verschrottet.Zum Schluß blieb nur noch das Kunststoffdach übrig.
Das wurde später von unseren Nachbarn geholt,die haben sich einen Teich daraus
gebaut :lol:


Vieleicht sind die Ludolfs bei dir in der Gegend :pfeifen:
Früher hat man sowas als Bastelauto zum selbstabholen verschenkt,aber wer bastelt heute noch?

Wie alt ist das Teil?


mhm wie alt...gefühlte 15 Jahre vielleicht.
Es ist ein Ford / USA Windstar (Ein 7 Sitzer-Schiff)

Das blöde ist, das Haus ist so gut wie verkauft...und hoffe das es nicht an dem parkenden Auto scheitert.
Dieser Mieter ist echt der blanke Horror, unverschämt einfach nur dreist...wie gemacht für eine TV Reportage. Er kostet mich jetzt schon Kopf und Kragen.
Ich muss das Auto ganz legal und in trockenen Tüchern vom Platz bekommen, dem Mieter ist alles zu zutrauen...leider.
Morgen werd ich mich mal bei der Polizei erkundigen, sofern der Hobel immer noch da steht.

Bearbeitet von Unersetzliche am 01.06.2010 23:58:15


Aber es ist doch widerrechtlich auf Deinem Grundstück geparkt. Also kannst Du es doch abholen lassen. Der Eigentümer kann es dann beim Abschleppunternehmen auslösen - plus Standzeit, wenn er den Hintern nicht hoch bekommt.


Das stimmt nicht. Wenn die Unersetzliche den Abschlepper bestellt, dann muß sie den auch zahlen. Sie kann höchstens versuchen die Kosten vom Mieter einzufordern. Aber wenn der so ein Früchtchen ist, dann wirds damit wohl auch nix.

Ich würde ne letzte Frist setzen, und danach das Auto verschrotten lassen. Vielleicht vorher nochmal nen Anwalt fragen, aber da muß man eben knalhart sein.


Zitat (Unersetzliche @ 01.06.2010 23:52:55)
Dieser Mieter ist echt der blanke Horror, unverschämt einfach nur dreist...wie gemacht für eine TV Reportage. Er kostet mich jetzt schon Kopf und Kragen.

Dann verstehe ich allerdings nicht, gerade, wenn du das Haus verkaufen willst, warum du nicht schon längst nen Anwalt an der Seite hast, der dich zumindest berät in der Sache.

Den würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, auch um nachher die offenen Forderungen u.a. wegen des Abschleppens/Verwertens zumindest geltend zu machen, mittels fristen, Mahnbescheid Vollstreckungsbescheid etc. Das kannst du zwar auch alles selber machen, Anleitungen und Fristen dazu gibts bei Tante Google, aber wenn du eh Schwierigkeiten mit dem hast, und ein Haus mit im Spiel ist, würd ich die paar Euro zumindest für eine Beratung investieren

Wenn Du wegen dem Mieter Probleme beim Verkauf des Hauses bekommst, und deswegen zB billiger verkaufen musst, dann kannst Du den Schaden vom Mieter einklagen.


Recht kriegen und das nachher umsetzen sind aber zweierlei Sachen, das ist dir hoffentlich klar.

Anwalt hat sie ja, der kriegt aber offenbar - wie das oft so ist - den Hintern nicht hoch.
"Wilder Müll" auf dem eigenen Grundstück erscheint mir als Lösungsansatz am besten.


So, danke erst mal für die Antworten.

Auf Umwegen habe ich erfahren...das Auto gehört seiner Ex-Frau. Er hatte wohl noch die Schlüssel als Macht oder Druckmittel gegen sie...das passt zu seinem Profil, wundert mich nicht. Ich hab sie jedenfalls ausfindig gemacht und ihr mit allem Möglichen gedroht. Sie lässt das Auto noch heute Abend vom Schrotthändler abholen und ist im Besitz des Schlüssels.
Ich werd`s ja morgen sehen, oder eben hoffe ich ... NICHT mehr sehen.

Zum Thema Mieter, Anwalt und Verkauf des Hauses... Ich hatte schon einen sehr guten Anwalt, wir kämpfen seit einem halben Jahr um den Auszug des Mieters der sich mit Händen und Füssen, fadenscheinigen Ausreden und Einsprüchen heftigst gewehrt hat. Dann lernte er eine Frau kennen, zufällig mit einem großen Haus und großem Herz, und schon fing er plötzlich an einzulenken.

Jetzt hoffe ich noch auf eine reibungslose Übergabe und meine fehlenden Monatsmieten eines insolventen Geschäftsmannes ... Rat und Hilfe dazu hab ich natürlich bereits.


Der Fall ist erledigt !

Nachdem ich massiven Druck ausgeübt habe, ist das über Nacht :huh: Auto verschwunden.
Wie und Wo ist mir Schnurz, hauptsache wech ...

Danke nochmal, auch für Tips und die moralische Unterstützung :winkewinke:



Kostenloser Newsletter