Grill-Wok: Rezepte?!


Hallo zusammen!

Im Fernsehen hab ich so einen Grillwok schon gesehen, und nun schleiche ich schon länger drum herum. Heute nach meinem IKEA-Besuch hab ich so ein Gerät in meinem Kofferraum gefunden, fragt mich bitte nicht wie der da reinkam... auf dem Kassenzettel steht jedenfalls, ich hätte einen gekauft :pfeifen:

Leider sind keine Rezepte dabei, und im Internet bin ich nach kurzer Suche auch nicht so wirklich fündig geworden. Erste Idee: Gemüse grob würfeln, irgendwie mit Öl und Gewürzen "marinieren" und dann auf dem Grill irgendwie unter Schwenken, Schütteln und Rütteln garen... aber da muss doch noch mehr gehen?


Hallo Valentine,

wenn Dein Grill richtig schön heiß wird solltest Du eigentlich den WOK genauso verwenden wie auf dem Herd, also ganz normale Rezepte über Gemüse, Asia-Nudelpfanne, Geschnetzeltes wie Du magst. Zum Grill passt aber m. E. auf jeden Fall Gemüse in allen Varianten, was der Kühlschrank, der Supermarkt oder der Garten so her gibt. Lass Deiner Fantasie freien Lauf, dann schmeckst am allerbesten!!!

Liebe Grüße Ela :D


Zitat (Valentine @ 02.06.2010 14:11:31)
Heute nach meinem IKEA-Besuch hab ich so ein Gerät in meinem Kofferraum gefunden, fragt mich bitte nicht wie der da reinkam... auf dem Kassenzettel steht jedenfalls, ich hätte einen gekauft :pfeifen:

Na das wollen wir doch hoffen, dass du keinen geklaut hast :P

Rezepte hab ich leider auch nicht. -_-

Könnte auch ein Nudelsieb sein :lol: irgentwie so ein Ding das die Welt nicht braucht.

Aber vieleicht für Maronen,ist aber nicht die Zeit ;)

Edit. Tipp :P

Bearbeitet von wurst am 02.06.2010 16:35:44


Zitat (ela_wills_wissen @ 02.06.2010 14:36:51)
wenn Dein Grill richtig schön heiß wird solltest Du eigentlich den WOK genauso verwenden wie auf dem Herd, also ganz normale Rezepte über Gemüse, Asia-Nudelpfanne, Geschnetzeltes wie Du magst.

Ja, nur "suppige" oder "soßige" Sachen gehen natürlich nicht, das würde die Kohlen löschen... der Grill-Wok ist kein gewöhnlicher Wok sondern einer mit Löchers.

Zitat (Ribbit @ 02.06.2010 14:41:02)
Na das wollen wir doch hoffen, dass du keinen geklaut hast :P

Nee, den hab ich natürlich bezahlt ;)

Wurstl, du nun wieder ;) das Ding ist zum Grillen. Zum Nudeln abgießen hab ich sowas. Ich dachte, so'n Teil ist praktisch, wenn ich für die Fleischallergiker in der Familie was nettes Gemüsiges auf dem Grill zubereiten will...

mal ne blöde frage, aber wieso sind da löcher drin? :mellow:


... weil's 'n Grillwok ist? Da soll ja das Holzkohlenaroma durch, vermute ich. Ansonsten könnte man ja auch gleich auf dem Herd kochen. So wirklich hab ich bisher noch nicht drüber nachgedacht. Aber da das Teil explizit für's Grillen gemacht wurde, wäre das eine mir einleuchtende Erklärung. Das Gemüse ist so wahrscheinlich einfacher zubereitet als wenn man's erst mal umständlich auf Spieße fädeln müsste.

Und für uns ist es auch praktisch, eben weil fast die komplette Familie auf irgendwas allergisch ist. Und damit's nicht langweilig wird, reagiert jeder auf was anderes Der eine verträgt kein einheimisches Getreide, der nächste erstickt fast wenn Pfeffer oder Karotten auf dem Teller sind, einer darf kein Hühnerei und keine Kuhmilch- und einer ist eben auf Fleisch allergisch. Und wenn dann das Gemüse extra in einem separaten Kochgeschirr gerührt wird, werden irgendwelche "Kontaminationsrisiken" minimiert.

Bearbeitet von Valentine am 02.06.2010 17:41:40


Ja klar, ohne Löcher wär's wie auf dem Herd. Ich dachte nur, durch die Löcher fließt doch der Gemüsesaft raus? Und wird das dann ohne Öl gegart/gegrillt?

Und habt ihr so nen großen Grill, dass der Wok da druff passt und noch andres Grillgut dazu? *neid* :lol:


Wenn man Gemüse am Spieß grillt, läuft doch auch kein Saft raus ;) Ich möchte erst mal ausprobieren, einige Gewürze im Mörser zu "atomisieren" und mit Olivenöl zu einer Marinade zu verpanschen, dann das Gemüse in groben Würfeln darin wenden und dann ab in den "Grillwok". Auf den Grill stellen, alle 30 bis 60 Sekunden kurz durchwirbeln bis es leicht gebräunt und gar ist.

Und nein, unser Grill ist ein ganz normaler Kugelgrill, wir müssen das irgendwie nacheinander machen. Immer schön abwechselnd erst Gemüse, dann bissi Fisch und Fleisch und dann vielleicht nochmal Gemüse.

Für den absoluten "Notfall" haben wir noch so einen kleinen runden Campinggrill, den man bei größeren Grillfesten auch noch aus dem Keller holen könnte, dann könnten wir vierhändig grillen.


Zitat (Valentine @ 02.06.2010 17:51:20)
Wenn man Gemüse am Spieß grillt, läuft doch auch kein Saft raus ;) Ich möchte erst mal ausprobieren, einige Gewürze im Mörser zu "atomisieren" und mit Olivenöl zu einer Marinade zu verpanschen, dann das Gemüse in groben Würfeln darin wenden und dann ab in den "Grillwok". Auf den Grill stellen, alle 30 bis 60 Sekunden kurz durchwirbeln bis es leicht gebräunt und gar ist.


Hm - okeeeh.... ^_^ also, berichte mal, wie's dann war beim Grillen! Das Wetter dazu ist ja optimal.
Har. Har.

Bei dem derzeitigen Wetter läuft mir zu viel Saft in die Kohlen... ich wart mal ab und trinke Glühwein, bis die Sonne sich wieder raustraut!


Kleine Kartöffelchen sollten sich auch drin machen lassen ;)


Ich kannte den Grillwok bisher auch nicht, hab mich etwas schlau gemacht - bitte nicht böse sein, der gehört für mich zu Erfindungen, die die Welt nicht braucht.

PS: Ich koche gerne im Wok.


Zitat (wurst @ 02.06.2010 19:08:45)
Kleine Kartöffelchen sollten sich auch drin machen lassen ;)

Au ja... Drillinge mit Meersalz und Rosmarin! Wie lange das braucht, muss man einfach mal ausprobieren.


Kostenloser Newsletter