Erfahrungen mit Weber Gas Grill: Suche nach guten Grills für Steaks usw.


Hallo an alle, ich hätte mal wieder eine Frage an euch.

Wir möchten uns schon seit längerem einen neuen

Und generell: schmeckt man wirklich keinen Unterschied zwischen Gas- und Kohlegrill? Ich habe schon öfters gelesen, dass man keinen Unterschied schmecken kann und dass Gasgrills einige Vorteile gegenüber Kohlegrills mitbringen…Aber ist dem wirklich so? Das einzige, wovor ich ein wenig Bedenken habe, ist das Hantieren mit dem Gas. Oder ist das einfacher und sicherer als ich mir denke?

Danke schon mal für eure Antworten!


0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

"Genauso" wird es wohl nicht schmecken, ist aber vielleicht auch gesünder ;-) Praktisch ists auf jeden Fall: kein Anheizen und kaum Abkühlen, da hast Du den Grill auch mal schnell für ein paar Würstchen angemacht.
Weber hab ich jetzt nicht, eher was Billiges, davon aber schon den zweiten, der jetzt viel besser zum Saubermachen ist. Früher hatten wir den klassischen "silbernen" Grillrost, heute irgendwas schwarz beschichtetes mit dickeren Stegen. Achte auch drauf, wie zugänglich die Teile zum Putzen sind (z.B. Innenseite Deckel). Der jetzige ist sogar kleiner: die drei Flammen haben wir nie gebraucht, durch die geringe Anheizzeit kannst Du ja schnell was nacheinander grillen.
Der Umgang mit dem Gas ist eigentlich problemlos; die Flasche sollte allerdings z.B. nicht im Keller gelagert werden - frag z.B. mal den Schornsteinfeger um Rat. Ich lagere sie im Gartenhaus und habe mir noch einen Streifen Lochblech so gebogen, daß ich es um die Verriegelung der Kappe und den Griff der Flasche schieben und mit Vorhängeschloss sichern kann - nicht daß irgendein Idiot mal in den Garten kommt und damit Unfug macht... Wenn Du sicher gehen willst: so einen Gasdetektor / Lecksucher, wie ihn der Schorni hat, gibts auch in billig (ca. 30€). Die Flasche sollte bei abgezogenem Deckel immer gegen Kippen gesichert sein - also mit Kette drum anbinden. Bei meinem Grill ist unten Platz für die Flasche und Kette eingebaut, allerdings etwas unpraktisch beim Auf- und Zudrehen oder Aufsetzen der Kappe, ich stelle fürs schnelle Grillen die Flasche lieber daneben.

Bearbeitet von chris35 am 28.06.2018 22:31:52

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (ellelle @ 28.06.2018 17:56:09)
Hallo an alle, ich hätte mal wieder eine Frage an euch.

Wir möchten uns schon seit längerem einen neuen Grill mit mehr Grillfläche zulegen und wir haben schon ein wenig recherchiert, welcher Grill es werden könnte. Da wir schon einen Kohlegrill von Weber Grill haben und mit diesem sehr zufrieden sind, haben wir überlegt, uns einen Gasgrill von Weber zuzulegen. Kann mir denn jemand von euch ein gutes Modell empfehlen und wie zufrieden seid ihr damit? Grillen tun wir eigentlich die üblichen Dinge wie Steaks, Gemüse, Würstchen usw., manchmal aber auch etwas ausgefallener, wie Desserts, wenn noch Platz im Magen bleibt. ;-)

Und generell: schmeckt man wirklich keinen Unterschied zwischen Gas- und Kohlegrill? Ich habe schon öfters gelesen, dass man keinen Unterschied schmecken kann und dass Gasgrills einige Vorteile gegenüber Kohlegrills mitbringen…Aber ist dem wirklich so? Das einzige, wovor ich ein wenig Bedenken habe, ist das Hantieren mit dem Gas. Oder ist das einfacher und sicherer als ich mir denke?

Danke schon mal für eure Antworten!

Ach, wenn es um die reine Qualität geht, bezüglich Verarbeitung und Service und so, sind bei ner Marke wie Weber in meinen Augen alle gut. Wir haben als Gasgrill zum Beispiel einen Genesis II und sind damit sehr zufrieden, der hat aber eben schon sehr viel Grillfläche und auch eine Menge Möglichkeiten für Optionales, wenn man die richtigen Zusätze hat. Gemüse, Würstchen und natürlich auch Steaks kannst du schon mit jedem ordentlichen Grill zubereiten, Pizza ist da schon seltener. ;)

Zu deiner anderen Frage, Kohlegrillen hat natürlich ein paar Nachteile und Vorteile - den Geschmack kann man mit Räucherchips beispielsweise aber auch anders zumindest teilweise gut herstellen, dafür ist die Reinigung bei Gas beispielsweise viel einfacher. Wobei sich unserer sowieso wie eine große Küche anfühlt - und die permanent gleiche Temperatur ist halt auch praktischer, wenn man sie mal erreicht hat. Ansonsten kann ich mich chris da nur völlig anschließen, wenn du die Flasche selbst gut lagerst, hast du bezüglich der Sicherheitsfrage wenig Grund dir Sorgen zu machen, den Grill selbst kannst du mit der richtigen Abdeckung auch gut draußen stehen lassen.
War diese Antwort hilfreich?

Danke euch zwei für die Antworten.

chris35, ja gesund zu grillen ist uns auch wichtig zu Hause. Da passen wir schon auf, dass das Grillgut nicht anbrennt und schwarz wird…mit einem Gasgrill dürfte es aber ein Kinderspiel sein, die Temperaturen so zu regeln, wie man sie gerade braucht...dann kann es ja nur noch gut schmecken. :-) Und gut zu hören, dass das Gas sehr einfach zu bedienen ist.

Laberella, ach du bereitest auch Pizzen auf deinem Weber Grill zu? Das hört sich ja spannend an. Braucht man dazu noch ein passendes Equipment? Das möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren. Und was macht man denn mit dem Grill im Winter? Kann man den draußen (unabgedeckt?) stehen lassen?

War diese Antwort hilfreich?

Zur Gesundheit: beim Gasgrill hast Du noch den Vorteil, daß über den Flammen ein kleines "Blechdach" sitzt: damit kann kein Fett in die Flamme tropfen. Unter den Flammen sitzt noch eine Blechschublade, auf die das restliche Fett tropft, bei den besseren Grills ist da noch ein Ablauf in eine kleine Sammelschale. Diese Blechteile kannst Du rausnehmen und einfach saubermachen.
Im Winter kannst Du den Grill draussen lassen, etwas geschützt wäre natürlich gut. Kauf Dir direkt eine Abdeckplane dazu; mit einem Spanngurt ringsrum mache ich die noch orkanfest :-) Der Schlauch zur Gasflasche sollte nicht so arg in der Sonne bleiben, auch dafür ist die Plane gut - am Anfang der Grillsaison mal gucken, ob er noch OK ist: keine Risse, nix zischt. Dichtigkeit kann man mit Seifenlauge prüfen wie beim Fahrradschlauch; ich hab mir jetzt einen kleinen Gasmelder geholt, hatte aber noch nie ein Problem.

War diese Antwort hilfreich?

@ellelle: Ja, kann man auf dem Grill zubereiten und ja, man kann es zwar auch ohne Zubehör versuchen aber wenn man es richtig machen will, dafür gibt es praktische Pizzasteine als Aufsatz. Klappt wenn man weiß wie dann auch wirklich ausgesprochen lecker/knusprig. ;) Zu deiner anderen Frage - das Grillen selbst ist da sicher von der Witterung her eher ungünstig wenn es kalt ist - sofern man nicht gerade einen praktischen Wintergarten hat - aber das Draußenlassen ist prinzipiell kein Problem. Eine Abdeckhaube würde ich zur Sicherheit aber trotzdem empfehlen und vor dem Einwintern auch gründlich reinigen! Stimme bei dem Punkt und auch sonst Chris35 völlig zu. Dieses "Blechdach" - also die Aromaschienen, wie das heute heißt - verhindern, dass es zu Stichflammen kommt. Überprüf deinen Schlauch etwa alle 2 Jahre, bieten Hersteller wie Weber auch selbst an, und da bist du auf der sicheren Seite.

War diese Antwort hilfreich?

Ok danke! Klingt toll, wenn der Service da auch noch so super dazu ist. Da hat man dann auch lange eine Freude an seinem Grill. :-) Danke für eure Hilfe!

War diese Antwort hilfreich?

Ich schwöre auf meinen 2-Brenner von Weber und Gas. Das Beste ist doch, dass du die Kerntemperatur easy kontrollieren kannst und wenn man das Ding ausstellt, ist es aus, da glüht nichts nach wie bei Kohle. Überhaupt die Temperaturkontrolle..

Ausserdem hat man weniger Ruß und sonstige geschmackliche Giftstoffe am Fleisch

War diese Antwort hilfreich?

Ich liebäugle auch mit einem Gasgrill, vermutlich aber einen mit drei Brennern. zB. einem Weber Genesis. Dann kann man indirekt grillen, sprich die äußeren beiden Brenner sind in Betrieb, der in der Mitte nicht und dort liegt das Bratgut. Natürlich mit Deckel zu.

Jetzt scheint übrigens eine gute Zeit zum Grillkaufen zu sein, Diverse Hersteller haben im Moment die Preise abgesenkt. Scheinbar ist auch bei Grills Schlussverkauf.

Gruß
Lotte

War diese Antwort hilfreich?

Kann ich nur empfehlen! Grille sehr gerne und Weber ist da der beste Grill auf dem Markt. PS: Probier doch auch mal einen Tischgrill, das ist eine schöne Erfahrung für alle Gäste! Dann muss aber auch der Luftabzug stimmen, sonst stinkt alles. Wer da auf Design steht, dem kann ich einen Mauerkasten empfehlen! Ich habe auf Medium *** Link wurde entfernt *** dazu verfasst wie man am besten einen einbaut :)

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!