Rauchentwöhnung mit Hypnose: Wer hat erfahrung damit??


Hallo ihr Lieben!!!
Hab mich entschlossen mit dem Rauchen aufzuhöhren!! Rauche schon seit fast 24 Jahren, hab auch schon einige Anläufe hinter mir, hab,s aber leider nie als 2 - 3 Wochen geschafft, war sehr Launisch, aggressiv, sogar der Hund zog den Schwanz ein u. die Katze fauchte mich an, ohne dass ich zu ihnen etwas sagte :( Hab nun entschlossen mich einer Hypnosetherapie mit Unterstützung von Akkupunktur zu unterziehen. Möchte nun gerne von euch erfahren, wer schon so etwas gemacht hat u. ob es auch etwas genutzt hat!!! Möchte noch anhängen, das ich eine Woche vorher Tabletten, leider weiss ich den Namen nicht mehr, einnehmen muss! Diese blockieren die Nikotinaufnahme! Würde mich über eure Erfahrungen freuen
l.g.: Rosenelfe


Hallo Rosenelfe,
das habe ich vor Jahren einmal zusammen mit einer Freundin gemacht - allerdings nur Akupunktur.
Pro Woche jeweils zweimal die Nadeln ins Ohr und dann eine halbe Stunde liegen.
Beim erstenmal sagte uns der Heilpraktiker, wir sollten uns danach ruhig eine Zigarette anstecken - sie würde uns nicht schmecken.
Na, wir sind dann danach zu meinen Eltern gefahren und haben uns (schon, weil wir es ausprobieren wollten)
eine angesteckt und sofort wieder ausgemacht. Schmeckte grausig.

Das ging über vier Wochen. Meine Freundin hat dadurch den Absprung geschafft, ich nicht.
Allerdings habe ich vor 8 Jahren aus eigener Kraft mit dem Rauchen aufgehört.

Ich weiß zwar nicht, ob Dir das nun irgendwie geholfen hat, aber das waren halt meine Erfahrungen.


ich selber rauche immernoch (leider, dafür aber nicht besonders viel), aber von einer guten freundin weiß ich, dass das mit der hypnose bei ihr wirklcih gut geklappt hat. sie hat von stund an nicht mehr geraucht, kein verlangen danach gehabt und das ist nun schon mehr als ein jahr her.

ich drück dir die daumen, dass du erfolg hast.....lass uns doch bitte an deinen erfahrungen teil haben.

lieben gruß,
strubbeline :bäh:


Hab den Termin auf Ende Juni!!!
Rosenelfe


eine kollegin von mir hat letztes jahr mit dem rauchen aufgehört. ich hätte niiiiiie nie nie gedacht, dass sie das schafft. sie war ständig am qualmen :(

und sie hat's ohne kurs oder ähnliches geschafft. ich glaub, nikotinpflaster hat sie genommen. ich bin schwer beeindruckt, wie sie das gepackt hat.

was ich damit sagen will: es geht!!!!!!! auch bei schweren fällen ;) ich drück ganz fest die daumen für eine rauchfreie rosenelfe :D


Auf jeden Fall, werd ich Bericht erstatten!! Bin ja selber gespannt wie ein Regenschirm!! Hab,s auch mit weniger probiert nur so nach dem Essen, zum Kaffe usw. war aber leider wieder schnellhaft auf 1 Päckchen pro Tag!!! Na, ja wird schon gut gehen!! Danke vorerst für all die guten Ratschläge und Aufmunterungen :blumenstrauss:
Rosenelfe


Ich hab vor 20 Jahren den Absprung geschafft. Habe völlig bewusst die letzte Zigarette geraucht und danach nicht wieder, allerdings hat mir dabei auch geholfen, dass ich schlimmes Asthma bekommen hatte. Einmal stand ich kurz vor dem Rückfall, bin aber zum Glück standhaft geblieben, denn meine Hormone spielten verrückt(ich war schwanger und wusste zu dem Zeitpunkt noch nix davon)
Mein GöGa hat mal beruflich so ein Hypnoseseminar besucht. Die Leute, die hier in der Gegend das Hypnoseseminar anbieten, haben großen Erfolg(sofern man denn wirklich ernsthaft aufhören will)).
Man bekommt eine CD mit nach hause, die man sich vor dem Schlafengehen anhören soll, um die Hypnosewirkung zu verstärken.


Als ich vor einigen Jahren mit dem Rauchen aufhörte, habe ich das mit einer Gesprächstherapie verbunden. Ich fand das sinnvoll, da Rauchen eine Sucht ist. So konnte ich der Ursache meines Suchtverhaltens auf den Grund gehen.
Für mich war es sehr hilfreich, weil ich nicht nur festgestellt habe, weswegen ich in bestimmten Situationen zur Zigarette griff, sondern auch gemeinsam mit dem Psychologen Strategien entwickelt habe, Alternativen zur Zigarette zu entwickeln. Das Aufhören gelang mir dadurch plötzlich problemlos.
Den Psychologen mußte ich selber zahlen. Gemessen an dem, was ich früher für Zigaretten rausgehauen habe, war das Honorar allerdings ein Witz.

Hin und wieder, schätzungsweise zwei bis dreimal im Jahr, überkommt es mich mal, eine zu rauchen. Das passiert meist im gemütlichen Beisammensein. Nach ein paar Zügen mache ich dann aus, wel es mir definitiv nicht mehr schmeckt.

Zur Hypnose kann ich nicht viel sagen, da ich dem gegenüber skeptisch bin. Da finde ich eine kleine Psychoanalyse irgendwie sinnvoller, weil sie die Ursachen angeht. ;)


Habe vor zig Jahren per Hypnose mit dem Rauchen aufgehört, nach einer! Sitzung, ohne irgendwelche Medis.
Nach einem Jahr habe ich Depp wieder angefangen, weil ich dachte, ich hätte es im Griff, nur ab und an mal eine zu rauchen. Falsch gedacht...
Habe mich dann nochmal hypnotisieren lassen, wieder mit Erfolg und wieder (ja, ich weiß, so blöd kann man eigentlich nicht sein...) nach etlichen Monaten hab ich gedacht...

Irgendwann war ich soweit zu wissen, das ich, will ich WIRKLICH von den Zigaretten los kommen NIE wieder auch nur einen einzigen Zug machen darf (ist quasi wie bei einem Alkoholiker), habe das Buch "Endlich Nichtraucher" gelesen und das wars dann mit den Kippen.

Das ist jetzt 9 Jahre her und ich hatte seitdem nicht ein einziges Mal das Verlangen nach einer Zigaretten, ich schwöre!

Fazit: Hypnose hat mir toll geholfen, es war meine eigene Schuld, das ich wieder angefangen habe.
Was das mit den Medikamenten soll, weiß ich allerdings nicht.


Liebe Rosenelfe,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung aufzuhören :daumenhoch:
...auch der längste Weg beginnt mit einem ersten Schritt :)

Mit Hypnose hab ich keine Erfahrung, auch nicht über Bekannte, kann dazu also leider nix sagen.
Hab es aber auch mal mit (Ohr-)Akupunktur versucht, allerdings nach 3 Wochen wieder angefangen... -_-
eine Freundin von mir hat es damit 6 Monate und eine andere komplett den Absprung geschafft...

Auch wenn die Sucht die gleiche ist, kein Mensch ist wie der andere...
der Weg da raus ist letztlich egal, den muss jeder selbst für sich (raus-)finden.

Wichtig ist, dass es 'klick' macht im Kopf... dass man sich seiner Sucht (!) und vor allem all dem Frei-Raum,
den diese Sucht in deinem Leben einnimmt (!!!), bewusst ist - dieser Gedanke hat mich wach gemacht
und mir sehr geholfen beim Aufhören - ausgelöst durch ein Nichtraucherseminar
und dort auf fruchtbaren (=anhör-bereiten, von aufhör-willig konnte man damals nicht sprechen) Boden gefallen.

Ich wollte einfach nicht mehr länger armseliger Sklave von 2 Schachteln Kippen am Tag sein.
Rückblickend war mein ganzer Tagesablauf, mein ganzes Leben daran ausgerichtet... :blink:
Davon wollte ich weg, das wollte ich nicht mehr. Das war mein persönlicher 'klick' im Kopf.

Ich rauche seit knapp einem Jahr nicht mehr. und es geht mir sehr sehr gut dabei :)

Viel Glück und Mut wünsch ich Dir - Du schaffst das :blumen:



P.S.: hier ist übrigens der Nichtraucher-Fred - einfach reinkommen, wenn Du magst :)
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=3394&st=0


@Rosenelfe:
Ich gehe mal davon aus, dass es zu den Sitzungen mind.. ein Vorgespräch gibt. Alles andere wäre aus meiner Sicht nicht wirklich seriös.
Ich bin bislang nur in Autpogenem Training und NLP unterwegs gewesen (wo die Übergänge zur Selbsthypnose teilw. relativ fließend sind). Hypnose hab ich mal zum Abnehmen von CD ausprobiert. Rausgeschmissenes Geld, weil die Stimme auf der CD eben nicht wirklich auf den Zuhörer eingehen kann wie eben in einer richtigen Sitzung.
Interessiere mich auf jeden Fall für deine Erfahrungen. Kann zB durchaus sein, dass meine Zahnärztin mich irgendwann mal in Trance schicken muss. :pfeifen:

Und was das Quarzen angeht: Ganz einfach! Denk nur mal dran, wo Du überall wieder rein darfst wenn Du nicht mehr rauchst...! :D

Bearbeitet von Koenich am 04.06.2010 00:53:59


So, ihr Lieben, wie Versprochen meine Erfahrung mit der Hypnose!!!
Die hätt ich mir sparen können, war nur eine Tiefen-Meditation :D ,das kann ich selber auch! Die Akkupunktur, wurde mir heute wieder erneuert, hilft super. Bekam dann noch zweierlei Tabletten, die ich nach enormen Nebenwirkungen nach 3 Tagen wieder verworfen hab :D . Bin nun seit einer Wochr Rauchfrei u. muss dazu sagen, wenn es im Köpfchen nicht mitklickt, dann kann mann machen was man will, funktioniert nicht!!! Mir geht es Sau-gut dabei, hab auch nicht,s zugenommen, sprich hab auch keinerlei Ersatz- Fressattacken!!!
Muss dazu sagen, dass die Akupunktur bei mir voll auf den Geruchsinn schlägt, sprich ich empfinde den Geruch von frischem sowohl auch kalten Rauch als Ekelhaft! Probierte einen Zug von meinem Mann, es hat mich fast gestreckt :kotz: Der Gedanke ist immer da, denn ich zumindest war ein Raucher aus Langweile, Frust, Stress u. den versch. riten ( Zum Kaffee, nach dem Essen usw.) Mit diesen Situationen wird man nun mal Alltäglich konfrontiert, da helfen auch keine Tabletten!!! :wub:
Ich glaube ich hab den richtigen Zeitpunkt wieder einmal getroffen, endlich kein Husten mehr :D
Daumendrück an alle, die es auch probieren wollen! Und wenn es nicht funktioniert, dann ist es auch noch nicht an der Zeit!!!
L.g.:Eine Rauchfreie Rosenelfe


Herzlichen Glückwunsch, Rosenelfe! :blumen:
Ich freue mich für Dich!

Halte weiter durch!


Hi,

hier ist sehr interessanter Artikel aus einem Blog über Nichtrauchen und Hypnose:
*Werbelink entfernt*
Lohnt sich es zu lesen.

Ich persönlich war zwar schon immer Nichtraucher, ich weis aber von einigen Bekannten, die mit Hypnose das Rauchen aufgehört haben.
Die meisten haben allerdings mehr als eine Sitzung gebraucht.

LG

Bearbeitet von Bierle am 05.04.2013 12:58:50


Salute ,

rauchen um Gotteswillen Nie mehr ....ich jedenfalls .Leider hatte ich wiedermal meine Große Liebe zur Zigarette hergestellt....und prompt die Quittung dafür erhalten (Bronchiale extrem):Nun ist def.Schluss damit .
Ok zum Thema ....Hypnose find ich einfach Klasse ,aber ob dies nun wirklich bei Rauchentwicklung helfen soll ..glaubs nicht so recht .
Ein Tipp von mir als Leidenschaftlicher Saunagänger :labern:

Schwitzen und Ruhen ist Mega Geil und Gesund ohne Ende wie auch jeder erahnen kann ,aber der Hit ist das man nach oder zwischen Saunagängen garkeine Lust aufs Rauchen hat und dannach zum Ende hin schonma garnich.

Also es ist reine Kopfsache ,ich selber hab einfach aufgehört und nun erst recht wieder ! :sarkastisch:

Viel Glück !

Bearbeitet von KimJongBumm am 11.04.2013 08:51:04


Ein Bekannter hat dank Hynose mit dem Rauchen aufgehört - er meinte, die Hypnose hätte überhaupt keinen Einfluss auf seinen Rauchlust gehabt. Er hörte aber trotzdem auf, weil er meinte, dass er die 400 Euro ja nicht zum Fenster rausgeworfen haben wollte. Wir haben sehr gelacht :)

Bearbeitet von donnawetta am 11.04.2013 10:39:59


Es ist absolut nicht einfach, selbst nicht mehr zu rauchen. :pfeifen:
Wir haben vor 20 Jahren zu viert aufgehört. Da wir alle sehr gerne und auch genug geraucht haben, war es auch ein Kostenfaktor.
Damals begann es gerade, dass man in öffentlichen Gebäuden nicht mehr rauchen sollte. Außerdem sollten die Zigaretten deutlich teurer werden. Also haben wir den Entschluß gefaßt, aufhören ist die einzige Lösung. Wir haben uns im Sommer vorgenommen, am Ende des Jahres (Silvester) ist Schluß.
Bei jeder Gelegenheit wurde das natürlich auch erwähnt.
Je näher der Zeitpunkt des nicht mehr rauchens kam, desdo weniger hat die Zigarette geschmeckt.
Und dann haben wir natürlich noch einen draufgesetzt. Silvester haben wir uns alle mit genügend Zigaretten eingedeckt (jeder rauchte eine andere Sorte) und diese mussten dann ja auch geraucht werden. Es sollte ja nichts übrig bleiben. Das Ende war, diese Silvesternacht endete morgens um 5Uhr. Alle Zigaretten waren verpafft und wir hatten ganz sicher Vergiftungserscheinungen. :labern:
Da uns tagelang bei dem Gedanken an eine Zigarette noch übel wurde, hat es hervorragend funktioniert. Seit dieser Zeit sind wir alle komplett rauchfrei.
Und die 5DM für eine Schachtel täglich, haben wir eine ganze zeitlang gespart, erstaunlich was da in kurzer Zeit zusammenkommt. rofl



Kostenloser Newsletter