Hypnose: Hat damit einer Erfahrung ?


Huhuu,
ich habe mal eine Frage : meine Freundin möchte mit Hypnose
sich das rauchen abgewöhnen .
2006 hat sie zig Versuche gemacht aber nix klappte .
Nun geht sie in 14 Tagen zum Psychiater und der macht dann
Hypnose . Dann soll sie Nichtraucher sein .
Hat irgendeiner ein Mensch hier im forum damit Erfahrung ?
Klappt sowas oder ist das nur Geldmacherei ?


Bis denne


Tja, ich vermute das hängt davon ab.

Bei den einen klappts, bei den anderen nicht.
Ich hoffe natürlich für sie, dass es funktioniert.
Ist bestimmt auch eine interessante Erfahrung. ^_^


das ist so wie mit allen anderen Rauchentwöhnungsversuchen auch,

die Strategie, ich lasse mich hypnotisieren und dann wird das was, das sollte man vergessen

das Nikotin ist nämlich nach sehr kurzer Zeit raus aus dem Körper

die Sucht sitzt im Kopf und nur wenn der ausdrückliche Wille aufzuhören vorhanden ist, dann funktioniert es

aber dann ist es auch egal, womit man es versucht


Wieviele Hypnosen hat der Psychiater denn empfohlen?
Oder nur einmal und dann ist sie Nichtraucher? Dann wäre ich eher skeptisch...Ich denke sie braucht auch auf jedenfall eisernen Willen aufhören zu wollen, sonst hilft auch die Hypnose nicht.
Ich hab Hypnose mal öfter in einem anderen Zusammenhang gemacht und hatte damit auch kurzzeitig Erfolg. Aber wie schon gesagt ohne Willen gehts nicht.
Es soll ja durchaus auch Menschen geben, die nicht hypnotisierbar sind, glaube ca 10%. Aber vielleicht sollte sie es einfach mal probieren...


Hallo.
Auch ich weiß um erfolgreiche und nicht erfolgreiche Hypnosebehandlungen bzw. Hypnoseanwendungen. Nicht als jemand der Hypnotisierbar ist, aber als gut belesener Mensch. Deshalb möchte ich hier an dieser Stelle mal etwas grundsätzliches zur Hypnose schreiben, damit man ein besseres Verständnis für dessen Funktionsweise sowie Funktionsformen erfährt. Dazu gilt es auch zu wissen, das wir uns alle nicht wirklich in einem absoluten Wachzustand befinden. Im Grunde sind wir längst (vorausgesetzt das wir gesund sind) Hypnotisierte, nur das wir es nicht so benennen. Andere Begriffe wie "Erziehung" verharmlosen und ersetzen eher den eigentlich treffenderen Begriff "Hypnose". Hypnose ist im grunde eine konzentrierte Anwendungsweise einer gewünschten Suggestion. Wie intensiv wir uns längst in einem hypnotischen Zustand bewegen und befinden, kann an folgendem Beispiel verdeutlicht werden.
Seit Ur-Zeiten erziehen Menschen jeweils den Umweltbedingungen nach angepasst ihre Kinder über unzählige Generatinen hinweg. So gilt es aus notwendigen Überlebensstrategien Verhaltenskonzepte durchzusetzen, die es jeder Generation zeitgemäß entsprechend zu vermitteln -sprich anzuerziehen gilt. Die Erziehung selbst gestaltet sich aus permanenten Wiederholungen einer gewünschten Verhaltensweise. Dabei nutzen wir ein Machtgefälle gegenüber den zu Erziehenden. In der Moderne findet ein solches Machtgefälle überall dort statt, wo Menschen andere Zeitgenossen in ein bestimmtes Verhaltensbild/muster zwingen. So entstanden in Kombination miteinander verbundene Machtsymbole wie Uniformen, Berufstitel, und vorallem Positionen verbunden mit Reichtum und Gewaltskraft dessen Durchsetzungsvermögen regelrecht für die Menschen welche dem ausgesetzt sind betäubend wirken. So ist es noch heute von Kirche und Staat nicht erlaubt, Nackt in der Öffentlichkeit spazieren zu gehen. Nicht weil man jemanden ärgern will, sondern weil es einfach nur der heiße Sommer allzu natürlich rechtfertigen würde, so greift dennoch umgehend der Staat ein und setzt durch, was im grunde keiner Natürlichkeit, sondern nur einer zeitgenössischen Moral entspricht. Doch in der Regel sind wir wohl erzogen und lassen solche Nackt-Spaziergänge, obwohl wir verstandesgemäß wissen, wie allzu natürlich Nacktheit ist. Solche Beispiele ließen sich zu Hauf beschreiben, aber ich denke, wir sind hypnotisiert genug um selbst zu wissen, in was man sich da noch so alles hinein denken kann, auch wenn es nur darum geht, das Rauchen aufzugeben. Auch das Rauchen beginnt anfänglich mit der suggestibelen Absicht, eine gewisse Machtstellung zu vermitteln. Aber in Wahrheit zeigt sich dann irgendwann einmal zu einer späteren Zeit, in welch einen wunderbaren Wachtraum man sich hat hinreißen lassen (oder sollte man sagen, hin suggerieren lassen?). :wacko:
Gruß, Nimrod


Eine enge Freundin hat es mit Hypnose hinsichtlich Raucherentwöhnung probiert (nein, ICH WAR DAS NICHT SELBST!!! ;) Ich rauche noch!).

Mit dem Ergebnis, daß sie zwar nach 8 Wochen wieder rauchte, jedoch wesentlich besser mit sich selbst und der Welt zurechtkam. Sie war viel lockerer und konnte mehr erzählen, ging besser mit ihren Leuten gemeinhin um und so.

Ich staunte! Und fand das gut. :blumen:

Ich denke, Hypnose ist eine ziemlich vielschichtige Sache, die -gezielt- einen Erfolg bringen KANN, individuell aber verschieden wirkt.
Man erfährt sicherlich wesentlich mehr über sich selbst, da alle "Schubladen des Inneren" aufgezogen" werden- mit der Absicht, den Selbstzerstörungstrip (Rauchen, z.B.) zu bremsen.
Das funzt aber nicht immer, da jeder Mensch -und dessen Unterbewußtsein- anders reagiert. Es kommt darauf an, "was darin schläft", so nenne ich das.

Will man mehr über sich erfahren, Streß abbauen, alte Grundformen auffrischen, Sicherheit für Vorhaben erlangen-- da ist Hypnose gut für. Das glaube ich sicher.

Übrigens: man will es nicht meinen: "Besprechen" hat meiner Freundin (über 20 Jahre starke Raucherin) geholfen! Sie hat es echt geschafft und ist vom Stengel los.
Irgendein alter Mann in Dithmarschen hat das geschafft. :blumen:


Ich danke euch für eure Ansichten :) Vielleicht hat meine Freundin ja eine Chance.

Bis denne


Hallo.
Eigentlich sollte jeder Mensch darin unterstützt werden seine gesundheitlichen Lebensqualitäten zu verbessern. Bedauerlich ist nur sehen zu müssen, wie zunehmend ein solches Hilfsangebot z.B. mit Ziel der Rauchabgewöhnung zur extravaganten Privilegsache wird.
Damit ist noch eines der harmlosesten Mißstände in unserem Gesundheitssystem angesprochen, nicht so für all die Menschen, die aus schwereren gesundheitlichen sowie finzanziellen Problemen, in keinen Apfel mehr beißen können.
Viel Gesundheit wünscht allen, Nimrod



Kostenloser Newsletter