Anrufer legen einfach auf, wenn man sich meldet!


Liebe Muttis,

der/die Eine oder andere kennt das bestimmt: Da klingelt das Telefon, man nimmt ab und meldet sich, doch der Anrufer/die Anruferin legt einfach auf, z. B. wenn der- oder diejenige sich verwählt hat! Warum machen viele Leute das eigentlich so? Was ist das für ein Benehmen? Was sind das für Manieren? Haben diese Leute keinen ANSTAND?

Ist es denn heutzutage zuviel verlangt, sich zu melden bzw. zu entschuldigen oder wenigstens (bei mangelnden oder fehlenden Deutsch-Kenntnissen) "SORRY" zu sagen?

Ich möchte nachvollziehen können, warum sich manche Leute so benehmen!

Gerade HEUTE ist mir wieder so etwas widerfahren!

LG

Schlumpi!


da wirst du sicher nur ein Callcenter am anderen Ende haben mit falsch eingestellten Predictive Dialer(Power Dailer) Klick was ist das für ein Dailer?


Wenn hier einer anruft, ich mich melde und da antwortet keiner (aber man hört noch im Hintergrund wer) rutscht bei mir : Arsch....loch raus.
Wir haben oft solche Anrufe!

Ja ich weiß...nicht grad höflich :ph34r:

Oder man ruft hier an, man will meinen Schatz sprechen. Wenn ich dann frage: worum geht es bitte?
Nur noch :tuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut

So was ist auch unmöglich :labern:

Warum können die Leute es nicht sagen?

Bearbeitet von Ally Mc Beal am 22.06.2010 22:45:40


nicht unbedingt, Nachi

es gibt genügend Leute, die einfach nur unhöflich sind,
bei so manch einem war die Kinderstube nichts weiter als eine Ecke im Klo


Naja, also ich hab auch schon mal vor Schreck wieder aufgelegt, weil ich halt mit einem ganz anderen Ansprechpartner gerechnet hab.

Man sollte das nicht so ernst nehmen, ist sicher nicht böse gemeint und mache trauen sich einfach nicht, was zu sagen. B)


wie gehst du ans telefon?
ich gehe immer davon aus das der/die jenigen die mich anklingeln, wissen wer da ran gehen könnte.
mein dicker oder ich.
also kommt von mir nur ein "ja bitte?"
so bald auf der anderen seite jemand meldet und fragt, frage ich zurück wen wollten sie denn?
und dann kann man ja sagen sie sind falsch verbunden.


Also ich melde mich meistens mit meinem Namen, außer natürlich, ich sehe gleich an der Nummer, wer denn anruft. Denke mal, sich gleich über Namen zu verständigen, ist einfacher.

Viel schlimmer finde ich allerdings, Menschen gleich zu verurteilen, die sich vielleicht verwählt haben und nicht das nötige Selbstbewusstsein haben und halt vor Schreck auflegen (wie gesagt, mir auch schonmal passiert).

Also, immer locker bleiben.... :)


Zitat (gitti2810 @ 22.06.2010 23:04:13)
wie gehst du ans telefon?

Meinst du mich mit der Frage ?

Ich meld mich entweder mit Nachnamen oder so wie du mit: Ja bitte

Oder: Wer stört :pfeifen:

Bearbeitet von Ally Mc Beal am 22.06.2010 23:21:20

Im Zeitalter der Flatrate muss man sich ja darüber nicht mehr aufregen. Allerdings finde ich es doch immer noch ziemlich unhöflich, sich am Telefon einfach mit "Ja bitte" o.ä. zu melden.
Der Anrufende muss dann immer nachfragen und das ist ein Unding. Man kann sich ja mal verwählt haben, da muss man dann nachfragen. Frau oder Herrn "Ja bitte" kennt man meist nicht.

Aber - wie schon gesagt. Ich empfinde das als Unhöflichkeit, über Unhöflichkeit wundert sich heute niemand mehr. Gut, dass es ab und zu aber noch auffällt.


@ Hilla

Im Prinzip hast Du Recht inpuncto Höflichkeit und "Ja bitte"..

Aber ich habe eine gute Bekannt, die alleinstehend ist und garnicht mehr im Telefonbuch steht, weil sie in der Vergangenheit seltsame Anrufe bekam.

Seitdem meldet sie sich immer mit "Ja bitte" zu ihrer eigenen Sicherheit. In solchen Fällen kann ich das durchaus verstehen und nachvollziehen..


Hallo Hilla, ich stimme dir zu!

Und im übrigen.... meine Zeit ist mir echt zu schade, als dass ich mich über sowas aufregen würde!!!

Ich lass mir doch nicht am Telefon von Menschen, die ich weder kenne noch sehe noch höre in irgendeiner Weise meine Laune beeinflussen.


Recht hast Du Winnie. Lass Dir nicht den Tag von Nichtigkeiten versauen.
Ich melde mich am Festnetz eigentlich immer mit meinem Namen. Aus Höflichkeit? Gewohnheit?
Sagen wir höflicher Gewohnheit.
Auch meine Freundin, die aus Mexico stammt, hält das hier so. Wenn sie aber Anrufe aus ihrer Heimat kriegt, ist ihr das sehr peinlich. Dort ist höchstens ein "Hola" üblich und sie ärgert sich, wenn sie jedem Verwandten und Bekannten diese europäische Sitte erklären muss.
Ja die Mexicaner staunen nicht schlecht über diesen Brauch. Für sie ist es nicht einsehbar, seine Identität wahllos und freiwillig preiszugeben.


Haben die in Mexico etwa keine Telefonbücher - ich meine von wegen Identität preisgeben. ;)


Zitat (Ally Mc Beal @ 22.06.2010 22:40:44)
Oder man ruft hier an, man will meinen Schatz sprechen. Wenn ich dann frage: worum geht es bitte?
Nur noch :tuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut

Warum fragst Du das denn? Schliesslich wollen sie doch deinen Partner sprechen.

Wenn ich mich verwählt habe, sage ich das dem anderen Gesprächsteilnehmer dann auch, weil ich es andersrum auch so erwarte. Leider machen das nicht alle so.

@ Nachi: Vielen Dank für den Hinweis auf die Power Dialer, das erklärt doch viele seltsame Anrufe, die so ankommen.


Dann halte ich es wie in Mexico. Wer mich mit Absicht anruft erkennt mich, wenn ich "Hallo" sage. Wer mich zu Umfrage-/Verkaufszwecken oder sonstigen Werbemist anruft, der braucht nicht sofort meinen Namen erfahren.


Riki hast du ein Kind das zur Schule geht?
Ich hab 20 Jahre später erfahren das meine Ex beste Freundin es war die tag täglich bis zu drei mal angerufen hat und meine Mutter so in den Wahnsinn getrieben hat, das wir das Telefon ganz abstellen mussten. Meine Mum hatte deswegen sogar Nervenzusammenbrüche.....es ist auch belastend, vor allem wenns über Jahre auch geht.
Schau mal oder frag dann mal dein Kind, sofern vorhanden, ob es sich vorstellen könnte wer sowas macht.
Und ganz ehrlich, meistens sinds wirklich sog. Bekannte.


Zitat (schnuffelchen @ 22.06.2010 23:43:23)


Aber ich habe eine gute Bekannt, die alleinstehend ist und garnicht mehr im Telefonbuch steht, weil sie in der Vergangenheit seltsame Anrufe bekam.

Genau darum stehen wir auch nicht mehr im Telefonbuch und melden uns auch nur noch mit "ja bitte".

Hier rief jemand an, gab sich als Mitarbeiterin vom DRK aus und teilte mir mit, "daß mein Bruder gestorben sei".
Das war zu der Zeit, als meine Mutter im Sterben lag. Ich hab tagelang Schnutt und Wasser geheult, so fertig war ich. Und das, obwohl (vielleicht auch gerade weil, vor Erleichterung) es meinem Bruder gut ging und er putzmunter war. Und bestimmt auch aus Wut über solch eine Aktion.

Seitdem sind mir Höflichkeit und gutes Benehmen bei einem Anruf erstmal vollkommen egal. Einmal hat mich am Telefon ein Arzt, der mich wegen einer Absprache anrief, so angemault deswegen und mir etwas von schlechtem Benehmen und nicht besonders guter Kinderstube vorgefaselt, daß ich sagte, es sei ja unbestritten, wer das schlechtere Benehmen habe und aufgelegt habe.

Es sollte einfach jedem selbst überlassen bleiben, wie er sich meldet. Wer nicht sicher ist, wo er gelandet ist, kann ja nachfragen. Muß man übrigens auch oft bei denen, die sich mit Namen melden, weil sie so nuscheln, zu früh loslegen oder halbe Wörter verschlucken.

Bearbeitet von knuffelzacht am 23.06.2010 08:29:32

Zitat (Brinarina @ 23.06.2010 08:12:18)
Riki hast du ein Kind das zur Schule geht?
Ich hab 20 Jahre später erfahren das meine Ex beste Freundin es war die tag täglich bis zu drei mal angerufen hat und meine Mutter so in den Wahnsinn getrieben hat, das wir das Telefon ganz abstellen mussten. Meine Mum hatte deswegen sogar Nervenzusammenbrüche.....es ist auch belastend, vor allem wenns über Jahre auch geht.
Schau mal oder frag dann mal dein Kind, sofern vorhanden, ob es sich vorstellen könnte wer sowas macht.
Und ganz ehrlich, meistens sinds wirklich sog. Bekannte.

So ähnlich ging es uns vor 2-3 Monaten. Mehrmals täglich unbekannte Rufnummer und wenn man dran geht wird aufgelegt. Meine Tochter hat mir jetzt erzält, dass es der große Bruder ihrer Freundin war. Was ihm das gebracht hat entzieht sich meiner Kenntnis. Scheinbar ist ihm aber die Lust daran wieder vergangen.

Melde mich auch ab und an mal mit "Ja bitte". Da unser Nachname aber so ausgesprochen wird wie der einer bekannten Person aus dem 3. Reich (Nein, nicht Hitler), sind die meisten eh erst mal eingeschüchtert. rofl

Zitat (Wyvern @ 23.06.2010 08:09:24)
Dann halte ich es wie in Mexico. Wer mich mit Absicht anruft erkennt mich, wenn ich "Hallo" sage. Wer mich zu Umfrage-/Verkaufszwecken oder sonstigen Werbemist anruft, der braucht nicht sofort meinen Namen erfahren.

Wer zu Umfrage- oder Verkaufszwecken anruft, hat eine Liste vor sich liegen mit Telefonnummern und den dazugehörigen Namen.
Hat also wohl doch eher mit Höflichkeit zu tun, ob man sich mit Namen meldet.

Der Anrufende zahlt das Gespräch und das Gespräch dadurch in die Länge zu ziehen, dass man sich erst mal fragen lässt, empfinde ich eben als unhöflich.
Aber - wie bereits gesagt - Flatrate sei Dank.

Anders ist es natürlich, wenn ich auf dem Display sehe, dass meine Jungs oder Freundinnen anrufen. Da geht es dann auch etwas legerer.

Ich melde mich meist auch nur noch mit "Hallo".

Mit Namen nur noch, wenn ich die Nummer kenne und es keine Bekannten sind.

Das "Hallo" habe ich mir angewöhnt, nachdem ich mehrmals angemacht wurde, dass ich mich gefälligst nicht anonym, sondern mit meinem richtigen Namen melden möge. Unser Nachname ist nun mal nicht besonders selten. ;)


@ Hilla
Ich kann dir da nur zustimmen. Mit Name melden ist ein Akt der Höflichkeit und hierzulande nun mal üblich.

Ich melde mich fast grundsätzlich mit Nachnamen, sogar wenn ich sehe, dass meine Mutter anruft.
Freunde werden manchmal mit Kosenamen begrüßt. ;)

Mein Freund und seine Schwiegermutter melden sich beide mit "Ja, hallo?". Ich finds unmöglich und bisher konnte man mir auch kein Argument liefern, warum das vernünftiger sei.


Die wenigen Werbeanrufer, die wir mitkriegen, werden harsch abgewimmelt.


Meine Chorleiterin meldet sich immer mit: "Hallo, hier ist Vorname". Find ich irgendwie süß, aber was ist, wenn mal ein potentieller Arbeitgeber anruft?!


Zitat (Tatze @ 23.06.2010 05:21:07)
Warum fragst Du das denn? Schliesslich wollen sie doch deinen Partner sprechen.

Ganz einfach:

Mein Göga weiß was mich interessiert und umgekehrt auch...da fällt dann schon ein Anrufer durch, weil er für mich ablehnt , genauso wie ich für ihn.

Oder einer möchte mein Schatz sprechen und er hat sich grad hingelegt. Da frag ich sofort worum es geht...warum sollte ich ihn dann wecken...
Nur das er persönlich: Nein danke sagt!

Höflich finde ich es aber schon, wenn ich beim abheben: "Ja bitte" sag
Denn ich blaffe den Anrufer ja nicht an...ich sag immer noch "bitte"

Das erinnert mich an eine Story als wir grade verheiratet waren....also vor fünf Jahren.
Vielleicht kannst du das ähnlich anwenden:

Ich wurd abends um 22 Uhr!!!! von der Hamburg M.... angerufen. Sie hätten in der Zeitung gelesen das ich geheiratet hätte und ob wir nicht Versicherungen bräuchten hinsichtlich Familie etc.
Ich dann erst höflich, mein Onkel ist Vertreter, wir holen alle Versicherungen bei ihm.
Er wollte dann aber nicht aufgeben und dann fing ich an und lachte laut am Tele und meinte, das seine Versicherung ja ganz schön tief drin stecken müsste, das sie es schon nötig habe die Leute durch die Zeitung anzurufen und das um 22 Uhr abends (nachts).
Ich lachte immer weiter und er legte dann auf.

Wie wäre es denn wenn du die betreffende Person erst mal versuchst im Kreis einzuschränken. Mitschreiben wann angerufen wird etc.
das eine Woche lang.
Hast du es dann immer noch nicht raus, lach die doch mal am Tele wirklich aus ganzer Baucheslust heraus aus, denen vergeht dann schon das Lachen.

Vielleicht sogar verbunden mit: Da muss jemand ja sehr sehr arm bestückt sein, das er die Leute anruft um sich Befriedigung zu geben.....

rofl

Bearbeitet von Brinarina am 23.06.2010 11:57:04


@ Jinx,
es freu mich sehr, dass es doch noch Menschen gibt, denen Höflichkeit ein Begriff ist und die diese auch anwenden. (IMG:http://www.cosgan.de/images/more/bigs/c014.gif)


Zitat (Jinx Augusta @ 23.06.2010 11:07:24)
Mit Name melden ist ein Akt der Höflichkeit


Stimmt.

Aber für mich andersrum.

Wenn mich jemand anruft, den ich nicht kenne und dessen Nummer ich auch nicht kenne, der kommt auf mich zu, zu mir nach Hause,
er hat von irgendwo her meine Nummer, weiß womöglich auch meinen Namen, für mich ist er aber anonym
also erwarte ich , dass er sich als erster zu erkennen gibt

so halte ich es grundsätzlich,
auch wenn ein Unbekannter an der Tür klingelt und dann die Frage kommt "sind Sie Frau XY?",
dann ist meine Antwort in jedem Fall "sagen Sie mir erst wer Sie sind und was Sie möchten"

Zitat (Jinx Augusta @ 23.06.2010 11:07:24)
Meine Chorleiterin meldet sich immer mit: "Hallo, hier ist Vorname". Find ich irgendwie süß, aber was ist, wenn mal ein potentieller Arbeitgeber anruft?!

Bis zu einem gewissen Alter ist das auch niedlich... meine Nichte meldete sich früher, als man ihr Alter noch an einer Hand abzählen konnte, immer mit "Hallo, ich bin die (Vorname), und wer bist du?"

Hallo,
wir werden schon seit über zwei Jahren extrem oft von Callcentern angerufen, die Bandansagen abspielen oder mit Betrugsmaschen (wie z.B. ihr Abbonnement für Glücksspiel wird demnächst kostenpflichtig. Wir brauchen ihre Daten für die Kündigung) an unsere Bankdaten wollen. Ich habe einen Zusammenhang feststellen können zwischen dem Anruf, wo aufgelegt wird, sobald man sich meldet und dem ein paar Stunden später folgenden Losverkäuferanruf.
Schwer genervt davon, ging ich eine ganze Weile gar nicht mehr ans Telefon.
Jetzt melde ich mich mit ja, hallo und wer mich kennt, erkennt mich an der Stimme, wer mir was andrehen will, fragt spreche ich mit Frau...? Ich finde daran nichts schlimmes. Der Anrufer will doch was von mir und stört mich, nicht umgekehrt. Anders bei einem Rückruf, um den ich gebeten habe. Wenn der kommt (sehe ich an der Nummer), melde ich mich "anständig" mit Namen, damit der Anrufer auch gleich sicher sein kann, daß er richtig ist.
Durch dieses ja, hallo, werden sogar Personen, die sich verwählt haben, zum Sprechen animiert. Sie müssen ja nachfragen, wo sie gelandet sind. Auf diese Art hatte ich schon einige sehr nette Gespräche mit wildfremden Leuten. Ich entschuldige mich immer, wenn ich mich verwählt habe.
Ich habe bisher nur aufgelegt, ohne mich zu melden, wenn ich große Angst vor dem Gespräch hatte und mich in dem Moment, wo sich der Angerufene meldet, der Mut verlassen hat, das jetzt durchzuziehen. Auch bei den Callcentern habe ich eine Zeit lang immer sofort aufgelegt, wenn die gesagt hatten, von wem sie sind. Leider hatte das nur den Effekt, daß sie wieder und wieder angerufen haben (bis zu fast stündlich!) Solange, bis man sich ihr Sprüchlein angehört hat. Seitdem reagiere ich auf diese Callcenter aggressiv und schnauze die Anrufer böse an. Jetzt werden die Anrufe endlich weniger.


Wer mich anruft, will was von mir.
Ich habe es immer schon merkwürdig gefunden, das ich meinen Namen zuerst sagen soll.
Wenn jemand an meiner Wohnungstür klingelt und ich öffne, sagt ja auch der, der klingelt als Erster, wer er ist.
Ich habe mich früher mit Namen am Telefon gemeldet. Jetzt sage ich nur noch:"Ja, bitte".


jemanden der nur mit Telefonnummer anruft, nicht in meinen Display mit Name angezeigt wird, bekommt als Meldung: Hallo, "mein Vorname" spricht. (keine Frage was ich für ihn tun kann)

Bei meinem Chef, wenn der mich Privat anruft(sein Name wird im Display angezeigt): Hallo Boss(oder sein Vornamen), der "mein Vorname" hier, (kurze Lücke)wa....aaaas gibts?

beim privaten Anruf vom Telefonnummernblock der Firma: Schönen guten Tag, der "mein Vorname" hier. Wie kann ich euch helfen?

Ohne Rufnummer, bekommt der Gegenüber: "Ja Bitte?" (und das schon mal ein weniger genervt gesagt, warum unterdrückt er auch seine Nummer?)

Ziehtöchterchen am Fon (laut Display): Hey Süße wat it los? oder nur Hallo Süße, soll Paps für dich tun?

Freunde laut Namen im Display: Hei,"Vorname des Freundes" du hast den "mein Vorname" am Ohr.(und dann je nach dem, wer am Fon ist, noch nen freundlichen Spruch hinterher)

Ja und in der Firma halte ich mich an die Firmenrichtlinie und Telefonmeldeformel. (Guten Tag, Firmenname, Vor und Zuname, was kann ich für sie tun)


Zitat (Hilla @ 23.06.2010 10:50:01)
Wer zu Umfrage- oder Verkaufszwecken anruft, hat eine Liste vor sich liegen mit Telefonnummern und den dazugehörigen Namen.
Hat also wohl doch eher mit Höflichkeit zu tun, ob man sich mit Namen meldet.

Falsch. Manche Call Computer wählen einfach wahllos Nummern bis sie irgendwo raus kommen.

Sobald ich keine Nummer im Display sehe, oder mir die Nummer unbekannt ist, oder die Nummer eine der bekannten Servicenummern (0800, 0180... ) dann kommt nur ein "Hallo?" oder ein "Ja?". Wenn ich gut drauf bin, dann ein "Ja, bitte?".
Höflichkeit? Gerne, aber wer was von mir will, soll zuerst Höflich sein, und sich vorstellen.

Ich finde es unhöflich, sich nur mit "Ja" oder "Hallo" zu melden. Auch wenn man sieht, dass Freunde oder Familie anrufen.

Wenn's mehrere Frauen oder Männer in der Familie gibt, darf ich immer raten, welcher denn nun grade abgehoben hat... denn an einem kurzen "Hallo" lassen sich "verwandte"Stimmen nicht auseinanderhalten.
Das nervt!

Noch blöder finde ichs, wenn man die anrufende Nummer anschaut und dann gleich in den Hörer blökt "Hallo Ribbit!" - es kann doch auch wer anders von meiner Nummer aus anrufen.

Für mich ist es normal und angebracht, sich mit Namen zu melden, beiderseits. Und was jetzt ein Callcenter für tolle Vorteile haben sollte, wenn es meinen Namen erfährt (weil ich mich mit Namen melde) , das weiß ich auch nicht.


Hallo,
wir melden uns seit einiger Zeit gar nicht mehr wenn keine Nummer im Display angezeigt wird! Grund: Wir haben irgendeinen lieben Freund (unbekannt) der uns zu jeder möglichen Tages und auch Nachtzeit anruft und gleich auflegt wenn man sich meldet.
Na gut ist sein Vergnügen und auch Geld aber meine Nerven. Ich horche nur noch und wenn jemand dran ist der echt was von uns will der ruft dann schon . hallo. Habe alle meine Freunde und Verwandten davon informiert und die wissen somit Bescheid. Der Nerver legt halt immer gleich auf.
Irgendwann wird es dem ungekannten "Freund" wohl schon mal zu dumm werden.


Zitat (Wyvern @ 23.06.2010 13:33:19)
Falsch. Manche Call Computer wählen einfach wahllos Nummern bis sie irgendwo raus kommen.

Sobald ich keine Nummer im Display sehe, oder mir die Nummer unbekannt ist, oder die Nummer eine der bekannten Servicenummern (0800, 0180... ) dann kommt nur ein "Hallo?" oder ein "Ja?". Wenn ich gut drauf bin, dann ein "Ja, bitte?".
Höflichkeit? Gerne, aber wer was von mir will, soll zuerst Höflich sein, und sich vorstellen.

Also ich habe bereits in verschiedenen Call-Centern gearbeitet und keines hat die Mitarbeiter angewiesen, wahllos irgendwelche Nummern zu wählen.

Im Gegenteil, es gab Listen - einfach aus Telefonbüchern kopiert - oder sonstige Kriterien, nach denen die Telefonnummern ausgewählt wurden.

Und zur Meldung am Telefon: wenn ich irgendwo anrufe, nenne ich selbstverständlich meinen Namen.
Das gehört ja wohl dazu. Wenn ich aber dann erst mal fragen muss "Herr Ja bitte, sind sie in Wirklichkeit vielleicht Herr ....?", vergeht mir alles.

Wenn sich jemand nur mit Hallo meldet,frag ich immer als erstes: Wer ist da Bitte?Wenn die dann gegenfragen: Wer ist denn da??? Dann werd ich schon irgendwie etwas säuerlich...wäre doch eigentlich ganz nett zu wissen ob man den angerufen hat,den man auch an die Strippe haben will.
Wenn ich mich doch mal verwählen sollte,dann sage ich natürlich: Oh,Entschuldigung,ich habe mich verwählt...sollte eigentlich selbstverständlich sein,soviel Anstand.
Vor längerer Zeit hatte ich mich mal verwählt....und mit der netten Dame am anderen Ende ca eine halbe Stunde gequatscht. War ganz lustig:).
Aber ich finde auch das inzwischen die Höflichkeit viel zu sehr nachgelassen hat...egal ob am Telefon oder bei einem persönlichen Gespräch.


Ich kann aber nachvollziehen das man irgendwann sich aus Selbstschutz heraus einfach nicht mehr am Telefon meldet.
Klar, es ist irgendwie schon unhöflich, daher melde ich mich auch ganz. Hab ich aber zwei bis dreimal hintereinander auch das "Vergnügen" haben dürfen keinen dran zu haben, dann werde ich auch mal lauter und schnippisch.
Höflich oder nicht, einfach anrufen und gar nix sagen um die Leute zu ärgern ist viel unhöflicher als am Tele den Namen nicht zu nennen (wenn man selbst derjenige ist, der angerufen wird).
In sofern finde ich das beide Parteien richtig liegen.


Und wer zuviel von Werbeanrufen belästigt wird: lasst Euch in die Robinson-Liste eintragen.
Einfach bei google eingeben und angeben, ob Telefon oder Werbung per Brief.
Es dauert ein paar Wochen, aber dann ist ziemlich Ruhe.

Da gibt es sicher auch schon einen Extra-Thread bzgl. Robinson-Liste.

Wenn man gar nicht mehr ans Telefon geht, schneidet man sich ja eigentlich ins eigene Fleisch, wie man so sagt.


Zitat
Riki hast du ein Kind das zur Schule geht?


Nein, ich wohne ALLEINE und hatte noch nie eine richtige Beziehung! Danke für die vielen Antworten!

Zitat: Und wer zuviel von Werbeanrufen belästigt wird: lasst Euch in die Robinson-Liste eintragen.
Einfach bei google eingeben und angeben, ob Telefon oder Werbung per Brief.
Es dauert ein paar Wochen, aber dann ist ziemlich Ruhe.

@ Hilla: das habe ich schon längst getan und sogar letztes Jahr nochmal wiederholt. Das bringt gar nichts!
Den Losverkäufern und Betrügern ist es schnurzepiepegal, ob das auserwählte Opfer sich in irgendwelche Listen eingetragen hat.
Die lassen sich auch nicht davon beeindrucken, daß ihre Nummern bei der Polizei oder beim Verbraucherschutz zigfach gemeldet werden. Warum auch? Es passiert ihnen ja nichts.


Ich halte es auch wie - und ich kann kaum glauben, dass ich mit ihr einer Meinung bin :blink: - Hilla:

Zu Hause sehe ich gar keine Rufnummern.. das Telefon ist halt ein bisschen älter. Also melde ich mich höflich mit meinem Nachnamen, das macht"man" eben so. Gute Kinderstube... manchmal rutscht mir ein "Nachname, Guten Tag" heraus.. dann bin ich gedanklich noch halb auf Arbeit *kicher*

Wenn ich meine drolligen 5 Minuten habe, melde ich mich mit "Hundebadeanstalt Doggenglück, was kann ich für sie tun"

Am Handy melde ich mich allerdings nur mit "ja?", wenn ich die Nummer nicht kenne. Und dieses "Ja" ist potentiell aggressiv :P Wenn mich da ein CallCenter erwischt, ist das einer der schlimmsten Tage in deren Leben :ph34r:

Wobei ich die Ja-Fraktion durchaus verstehen kann, wenn es ledige Damen sind, die alleine wohnen...oder andere Gründe gegen eine Namensnennung sprechen.

:blumen: Insi


Antiputzi hat es gesagt: Ein (kostenloser!) Eintrag in die Robinsonliste hält viele Anrufer fern!
Dort bin ich seit über einem Jahr registriert - es ist bedeutend weniger geworden mit den Anrufen.


Zitat (Herr Jeh @ 23.06.2010 21:46:02)
Antiputzi hat es gesagt: Ein (kostenloser!) Eintrag in die Robinsonliste hält viele Anrufer fern!
Dort bin ich seit über einem Jahr registriert - es ist bedeutend weniger geworden mit den Anrufen.

Das war nicht Antiputzi, das war ich, Herr Jeh. Antiputzi hat mich zitiert.
Ich weiß, es ist manchmal schwierig.
Mir ist gerade heute bei diesem Thema aufgefallen, dass seit einiger Zeit gar keine Werbeanrufe mehr kommen.

@Insidias, wie das halt so kommt nicht? :lol:

@Antiputzi, ich habe auch noch nicht gehört, dass jemand deshalb die Polizei einschaltet. Was soll die denn machen?

Ist zwar jetzt :offtopic: aber zum Thema Höflichkeit passt es durchaus.

Was ich absolut unhöflich finde ist, wenn der Anrufende sich mit "ich bins" meldet und selbst auf Nachfrage nur erklärt: " na ich, wer denn sonst". Also mehr als eine Person kenn ich dann doch schon, die bei uns anruft. ;)

Da lege ich dann gnadenlos auf.


also gut ich erkläre warum es bei mir so ist.
"ja bitte" ist für mich sehr höflich, denn ich benutze ja das zauber wort "bitte".

nun ist der dran der anruft.

ich habe schon terror anrufe gehabt, als ich mich noch mit namen meldete.
auch schon einen stöhner und solcher art.

dann kommen auch anrufe von callcenters, die meine nummer noch haben als ich noch anders hieß.
da ich schon das 3te mal geheiratet habe ist das eine plagerei.
also wenn die eine xy haben wollen, wohnt die nicht mehr hier.
wollen sie aber yx haben wohnt die auch nicht hier.
wollen die tatsächlich mich haben, fehler!!!!!! dann bin ich hier und dann dürfen die gerne vorlesen was sie wollen, ich sage sowieso "nein danke"
edit meint ich muß noch sagen, das ich es ihnen aber auch schon vorher sage.

hilla ich habe auch schon mal 2monate dort gearbeitet, ich bin doch viel zu ehrlich das ich nur einen tag länger da hätte arbeiten können.
danke sowas muß ich mir nicht geben.

Bearbeitet von gitti2810 am 24.06.2010 00:05:45


tante ju, dann würdest du meinen Kumpelfreund aber wohl gar nicht mögen. ;)
Der meldet sich an guten Tagen mit "hi, hi" und an schlechten mit minutenlangen Comedyeinlagen (er hat zum Glück eine gut erkennbare Stimme). :D

Ich melde mich, wenn ich angerufen werde, meistens mit Nachnamen, aber eher hastig und nur halb zu verstehen, wie ich immer wieder gesagt kriege. Wenn ich andere Leute anrufe, frag ich aber auch zuerst, wen ich dran habe.


Zitat (fnü @ 24.06.2010 00:07:46)
tante ju, dann würdest du meinen Kumpelfreund aber wohl gar nicht mögen. ;)
Der meldet sich an guten Tagen mit "hi, hi" und an schlechten mit minutenlangen Comedyeinlagen (er hat zum Glück eine gut erkennbare Stimme).  :D


So eine Spaßbremse bin ich dann auch nicht :D

Liegt aber auch wohl daran, dass ich auf Gespräche mit Frau Ichbins gerne verzichte. ;)

Sie meldet sich sogar auf der Arbeitsstelle meines Mannes mit "ich bins" und wehe GG wird von seinen Kolleginnen dann nicht SOFORT ans Telefon geholt, dann wird aber gemeckert. :(

@Hilla: immerhin sind solche unerwünschten Anrufe ein Straftatbestand und viele Leute erstatten Anzeige, damit das endlich aufhört. Denn ohne Anzeigen keine Strafverfolgung und keine Anklage.
Hier ein interessanter Link zum Thema: http://www.nicht-anrufen.de/infos.php


Zitat (tante ju @ 23.06.2010 23:25:49)
Was ich absolut unhöflich finde ist, wenn der Anrufende sich mit "ich bins" meldet und selbst auf Nachfrage nur erklärt: " na ich, wer denn sonst".

ist mir mal passiert, als ich noch mit meinem ex zusammen war. bin dort natürlich auch ans haustelefon gegangen und hab mich gemeldet mit "bei xxx".

die ältere dame am anderen ende der leitung wollte offensichtlich meine damalige schwiegermutter sprechen und meinte: "HALLLOOOOOO??? Bist du es selber???"

Ich wäre fast zusammengebrochen vor lauter lachen verkneifen. Eine direkt philosophische frage... hab dann aber brav die schwie ans telefon geholt und mir jeden spruch verkniffen. rofl

Ist mir schon klar, Antiputzi.

Wenn die Polizei eine Anzeige aufnehmen soll, benötigt sie dafür den Namen desjenigen, den Du anzeigen willst.
Wie machst Du das dann?

Das meine ich mit: was soll die Polizei machen?

Bearbeitet von Hilla am 25.06.2010 13:09:33


Strafanzeige geht auch gegen unbekannt. :D
Fangschaltung sagt dir vielleicht nichts. :P
Mit Vorratsdatenspeicherung kann man nachschauen, was wann telekommunikativ miteinander verbunden war. -_-

Langsam wird mir immer klarer, wieso da welche so auf formale Höflichkeit machen.
Ist wie bei der katholischen Kirche, Mißbrauch unter dem heiligen Schutzmäntelchen. rofl



Kostenloser Newsletter