Hilfe! Wie färbt man Seide richtig nach ? Verkauftes Kleid durch Waschen versaut .


Hallo Ihr lieben Muttis,
schön, dass es Euch gibt! :rolleyes:

Wie färbt man am Besten dunkelbraune Seide?
Im Kleid steht Waschtemperatur bis 30 Grad, also kann ich beim Färben nur bis zu dieser Temperatur gehen. (?!?) :wacko:
Bei dem Färbesalz von Heitmann, auf dem steht: SEIDE (auch für Seide) steht auch drauf, dass man bei 60-90 Grad färben soll. :blink:
Die anderen Färbesalze von Heitmann sind wohl nicht für Seide, dafür kann man bei niedrigeren Temperaturen färben. :wallbash: :wallbash:

Frage: Soll ich besser das für Seide nehmen, einfach bei 30/40 Grad färben
(....in der Hoffnung, dass die Farbe solange hält, bis meine Bewertung geschrieben wurde /ist Spaß111 :sabber: )
oder das normale Färbesalz, dass aber nicht für Seide ist, dafür aber bei 30/40 färbt (oder bei Seide eben nicht)

Bin in Panik -
Habe ein schönes dunkelblaunes Ulla Popken-Seidenkleid, dass fast noch neu und nie gewaschen war schön fotografiert und bei Ebay verkauft.
Beim Einpacken ist es mir auf den staubigen Terassenboden gefallen: :angry:
o.k. einmal ganz locker und leicht durch SANSO-Wasser ziehen, ohne wringen, (Sanso flüssig ist auch für Seide). :wacko:

Nach dem Trocknen: das vorher brilliante dunkle Seidenbraun sah merkwürdig tot aus, :blink:
beim näheren Hinsehen: überall ganzfeine helle Schlieren. :labern:
Die Hoffnung, dass dem Kleid nur der Weichspüler nicht bekommen ist löste sich nach dem 20zichten Spülen in Luft auf. :wallbash:

Habe die Käuferin angeschrieben, ihr geschrieben was passiert ist: dass ich das Kleid nachfärben will, es ihr dann schicke, sie sich dann das Kleid ansehen und entscheiden kann, ob und wieviel sie dafür zahlt.
Sie ist so (gefährlich) leicht mittelmässig ruhig,
was aber nicht heisst, dass ...wenn ich die Sache nicht gut hinbekomme,
nicht eine schlechte Bewertung auf mich wartet.

Herzliche Grüsse
Rena50


Auweia. Ich wuerde auf jeden Fall das Faerbemittel fuer Seide nehmen.


Moin Rena,

ist schon doof, wenn einem so ein Malheur passiert, obwohl man es nur gut gemeint hat. Immerhin hast Du die Käuferin für Dein Kleid angeschrieben, ihr die Sache erklärt, Nachbesserung versprochen und Dich sicherlich auch wortreich bei ihr entschuldigt. Viel mehr kannste in der Situation nicht machen, das finde ich schon hochanständig von Dir. Wären doch nur alle eBayer so.

Also, was Du zum Nachfärben auch verwenden kannst, sind Batikfarben. Das sind Kaltwasserfarben, die in der Eimer-Methode - nicht in der - verwendbar sind. Bei Seide auch nie den Schuss Essig im Weichspülerfach vergessen, damit die Farbe wieder strahlt. Kommt natürlich auch ein wenig darauf an, welcher Typ Seide es ist: Dupionseide, Wildseide, Futterseide ... Will damit sagen, jedes Gewebe nimmt Farbe anders an. Die Firma Heitmann hat auch Batikfarben im Angebot. Ansonsten sagt Dir Tante Google bestimmt auch, was beim Auffärben von Seide sonst noch zu berücksichtigen ist.

Allerdings würde ich eher dazu neigen, die Käuferin nochmals anzutriggern und ihr statt Nachbessern, was auch Verschlimmbessern bewirken kann, alternativ einen Preisnachlass anzubieten und ihr das Missgeschick, so wie es ist, zuzusenden. Wenn sie dann selber auffärbt, liegt das Risiko bei ihr. Oder aber Du legst noch ein aktuelles Foto bei, damit sie selbst entscheiden kann, ob sie von dem Handel eventuell zurücktreten will.

Sollte dennoch eine neutrale oder gar negative Bewertung bei eBay passieren, hast Du auch als Verkäufer Tools an der Hand, Dich dagegen zu wehren. Doch es ist schon besser, es so wie Du zu handhaben und Farbe zu bekennen sowie Lösungsvorschläge zu machen. Ich wünsch Dir viel Erfolg.

Grüßle,

Ilwedritscheline

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis :)


Ich frage mich, was wohl aus dem Kleid geworden ist.


Tja, Mikro, wie so oft erfährt man nicht, wie das Ganze ausging. Wäre sicher für so manche Mutti interessant. So bleiben viele Lösungen immer ein Geheimnis. :( :(


Das ist doch - leider - normal... die meisten, die hier Fragen stellen, sind "Eintagsfliegen". Bei manchen hab ich sogar den Eindruck, die warten nach dem Fragen 20 bis 30 Minuten und kommen dann nicht mal später zurück um nachzusehen ob da noch mehr Antworten gekommen sind. Danke sagen für Hilfen ist heutzutage auch nicht mehr so en vogue... (was übrigens meiner Meinung nach auch dazu führt, dass so mancher auch keine Lust mehr hat, mit Rat oder Tat zu helfen).


Ja, diese Eintagsfliegen hats leider nicht nur hier. Auch in vielen anderen Foren ist das so. Wenn nicht gleich Antworten kommen werden sie dann noch unverschämt oder wie du schon sagst, lesen sie gar nimmer was geantwortet wurde... Sowas ist sehr ärgerlich. :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern:


Vielleicht gibt es in den Weiten des virtuellen Universums noch andere, die herumnavigieren und vielleicht auch Seide färben müssen/wollen/nicht können und lesenderweise hier von unseren Ratschlägen noch mitprofitieren... Eintagsfliegen kommen zuhauf vor, und deren Nutzen ist zweifelhaft - aber gute Ratschläge hat es niemals umsonst. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 21.07.2010 03:59:05


Also zum Färben gibt es von Simplicol zwei verschiedene Farben: Textil-Echtfarben und Textilfarben.

Für die Seide nimmt man die Textilfarben! Steht so auch dort zu lesen. Bei dieser Farbtype steht:

Die Färbetemperatur liegt dagegen zwischen 60 und 95°C wobei die für das Textil höchstmögliche Temperatur (steht im Wäscheetikett) gewählt werden sollte.

Das heißt, dass man auch auf niedrigeren Temperaturen als 60°C färben kann. Es käme wohl keiner auf die Idee Wolle oder Seide auf 95° zu färben. Wobei, ausschließen kann man nix. :ph34r::ph34r:

Somit ist der Fall doch ganz eindeutig geklärt. Die Frederöffnerin hat die Gebrauchsanweisung nicht ganz genau gelesen. Andererseits hätten die das auch deutlicher schreiben können in der Beschreibung.

Quelle: http://www.simplicol.de/farbe-faerben/textilfarben/

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 21.07.2010 04:43:50


[der Thread ist zwar schon alt, aber vielleicht findet den ja noch jemand ausser mir so spaet]

Mit weniger als 60 Grad ist auch Seide mit den Simplicol-Farben nicht zu faerben. Die haben in der Anleitung dazu was stehen: -Faerbung, damit erhoeht man die Temperatur ganz langsam von 30 auf mindestens 60 Grad. Diese langsame Erwaermung soll die Seide anscheinend vertragen. Das hoert sich nicht unvernuenftig an, schliesslich wird Seide bei der Herstellung ja auch ausgekocht, damit sich der Seidenleim loest.



Kostenloser Newsletter