Eier Reste von Plaste abbekommen?


Der Kühlschrank steht genau neben dem Herd. An der Plaste des Kühlschranks sind Reste dran die weder mit Antikal, noch mit Fettenterner wegzubekommen sind. Kratzen und Dampfreiniger ist auch ineffektiv.

Ich denke es sind Reste vom Eigelb. Wie bekomme ich das am besten ab?


Was für Paste... egal. Wenn es Reste von Ei sind oder sonstiger Fettschmier, dann geht das sehr gut weg mit Cillit Bang. Achtung - es gibt zwei verschiedene, du brauchst das "für gegen" Fett.


Plaste = Plastik (Kunststoff)

Verstehe nur nicht, dass die Verschmutzung nicht weggehen soll? Sind es evtl. verharzte alte Fettspritzer? Die sehen auch gelblich aus. Oder ist der Kunststoff verfärbt durch Spritzer vom Kochen?


Zitat (Knuddelbärchen @ 14.07.2010 15:57:37)
Plaste = Plastik (Kunststoff)

Verstehe nur nicht, dass die Verschmutzung nicht weggehen soll? Sind es evtl. verharzte alte Fettspritzer? Die sehen auch gelblich aus. Oder ist der Kunststoff verfärbt durch Spritzer vom Kochen?

Es geht nur weg durch wegkratzen, was sehr müßig ist und die Plastik beschädigt.

Verfärbt glaube ich nicht, denn es ist ja ein Belag.

verharzte alte Fettspritzer - ja möglich

Besorg dir K2R Backofenspray. Sprüh die verschmutzten Bereiche damit ein und lasse es mal wenn möglich über Nacht oder Länger einwirken. So hab ich auch schon starke Verschmutzungen aller Art entfernen können. Auch z. b. verharztes Fett von der Ablufthaube. Manchmal braucht es aber auch 2 Anwendungen. :blumen:


Zitat (Knuddelbärchen @ 14.07.2010 22:11:33)
Besorg dir K2R Backofenspray.

Alternativ ginge sicher auch das Gel - das lässt sich punktgenau auftragen.
Ist so eine persönliche Vorliebe von mir, ich mag die Backofensprays (und auch andere Sprays) nicht so gern, weil ich davon oft Atemprobleme bekomme.

Greift Backofenreiniger Plastik nicht an?


Zitat (Mikro @ 16.07.2010 10:28:17)
Greift Backofenreiniger Plastik nicht an?

Die Frage ist berechtigt, und die Antwort lautet: und wie es das tut! :yes:
Backofenspray auf Plaste (ja, ich kenne den Begriff für Plastik-Kunststoffe) frißt regelrechte Löcher.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 17.07.2010 03:30:41)
Die Frage ist berechtigt, und die Antwort lautet: und wie es das tut! :yes:
Backofenspray auf Plaste (ja, ich kenne den Begriff für Plastik-Kunststoffe) frißt regelrechte Löcher.

ÄÄÄÄÄHHHH... die Antwort ist wohl nicht wirklich ernst gemeint!

Zitat (Knuddelbärchen @ 17.07.2010 05:12:10)
ÄÄÄÄÄHHHH... die Antwort ist wohl nicht wirklich ernst gemeint!

??

Natürlich ist sie das, Backofenspray greift die meisten Plastik-Stoffe und lackierten Oberflächen an wie die Hölle. Das Plastik wird porös, und dann hast du deine helle Freude...

Google mal ein wenig nach Kunststoff und Backofenspray, da findest du nur warnende Hinweise

Stimmt, steht beim K2R tatsächlich drauf.

Aber mir ist noch nie was kaputt gegangen durch Backofenspray. Vermutlich hab ich einfach robustere Sachen. :P Allerdings hab ich auch noch nie lackierte Flächen damit traktiert. Sowas hab ich gar nicht in meiner Küche.


Zitat (Knuddelbärchen @ 17.07.2010 17:48:57)
Stimmt, steht beim K2R tatsächlich drauf.

Aber mir ist noch nie was kaputt gegangen durch Backofenspray. Vermutlich hab ich einfach robustere Sachen. :P Allerdings hab ich auch noch nie lackierte Flächen damit traktiert. Sowas hab ich gar nicht in meiner Küche.

Ich hab mir damit mal meine Badezimmerfliesen zerstört. Gerade Mamor wird von Backofenreiniger angegriffen.

Na ja auf echtem Marmor darf man sowas auch nicht anwenden. Auf die Idee wär selbst ich ned mal gekommen. :lol:


Eine Idee zur schonenden Fleckerntfernung auch auf Plaste, davon geht sie nicht drauf - selbst wirklich empfindliches hochglänzendes Zeug - ist Isoporpanol, also ein Reinigungsalkohol, den man für billig Geld in der Apotheke bekommt. Universalmittel gegen Spak und Fettschmier und verträglich auf so gut wie allen Oberflächen.
Ob der allerdings alte Eigelbflecken schafft, weiß ich nicht: Beta-Catotin (Farbstoff in den Eiern, wird den Hühnern zugefüttert) ist ziemlich intensiv und Plastik nimmt nur allzugern gerade Farbstoffe an. Aber Versuch macht kluch... und Isopropyl im Haushalt ist reinigungs- und desinfektionstechnisch ein ziemlicher Alleskönner, der schadet nur dem, der ihn nicht hat. ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.07.2010 02:18:04



Kostenloser Newsletter