Frage an Laktose Auskenner




ich war heute früh beim Laktose Test.
Messungen waren
111(nüchtern)
113
134
133
128
118
113

während ich beim Arzt gesessen habe hatte ich 2 x Durchfall
gegen Mittag immer bauchgrummeln/bauchknurren
und gegen 16 Uhr habe ich wieder 3 x Durchfall gehabt.

Arztgespräch hab ich am Freitag.
heute nachmittag ist nun keiner da in der praxis.

Kann das sein das ich auf laktose reagiere oder was soll mir das nun sagen?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen
[SIZE=7][FONT=Arial][I]

Mit den Werten kann ich nichts anfangen, da ich mich nie dazu durchringen konnte einen Test zu machen. Ich weiss, dass ich auf Milch mit heftigen Magen-Darm-Problemen reagiere, da muss ich nicht extra Milchzucker zu mir nehmen.

Durchfall und Bauchgrummeln koennte schon drauf hinweisen. Sind auf jeden Fall Symptome der LI.


ich denke es mir ja auch...

Da ich schon seit 2 jahren immer wieder Durchfall (meistens morgens)habe musste mal was passieren.
Darmspiegelung war ohne Befund-alles ok und Laktosetest habe ich hinter mir.
Ist halt eine schwierige Sache rauszufinden an was es liegt.


mein sohn war auch der meinung, wegen lacktose.
nun haben wir einfach mal mich mit minus L gekauft, nun ist er wieder glücklich. :D


Mir ist vor ca. 2 Jahren aufgefallen, dass ich wohl Milch nicht vertrage...
Hatte immer Durchfall nachdem ich kalten Kakao getrunken hatte ( :wub: ), dachte zuerst es wäre vielleicht wegen der kälte, aber es wurde immer schlimmer und es kamen Krämpfe hinzu.
Besonders nachts war das unangenehm.

Ich war dann auch beim Arzt, dieser wollte mir eine Darmspiegelung und evtl danach einen Laktose Test verschreiben. Nunja... ich hatte da ein bißchen Muffensausen und irgendwie war mir das mit dem test zu kompliziert (mittelchen nehmen, nichts essen... nene)

Ich hab dann einfach meine Ernährung auf Laktosefreie Produkte umgestellt. Besonders bei der Milch passe ich immer auf. Habe festgestellt, dass wenn es mir doch mal passiert, das ich normale Milch trinke, bekomme ich sofort krämpfe und Durchfall, habe das Gefühl mich zerreißt es gleich :(

Vielleicht solltest du mal ein paar Tage auf laktosefreie produkte umsteigen und schauen ob es dann besser wird.

Ein kleiner Tipp am Rande: Fasst jeder Supermarkt führt Produkte von MinusL und einer weiteren Firma die laktosefreie produke herstellt (weiß nicht genau wie die heißt), leider sind die zimelich teuer.... laktosefreie Milch bekommt man für 0,95 € bei Netto.

Liebe grüße Wombat :wub:


Abend allerseits

Also ich hab letztes Jahr erfahren, dass ich ne LI habe. Habe Milchzucker zum trinken bekommen. Irgentwann nach dem 3 . mal messen kamen die Bauchschmerzen. Wie so oft bei Kuhmilch.
wenn ich Kakao und käsebrot gegessen hab wars besonders schlimm =/Aber um sicher zu gehen habe ich einen Monat Milchdiät halten müssen. Also nix mit Kuhmilch. In der Zeit gings mir richtig gut. Leider sind die Artikel sehr teuer und auch netto hat nur die Milch. Leider. Ich hab mir Tabletten geholt.


ja tabletten hatte ich auch eine Zeitlang, besonders als ich letztes jahr für längere Zeit in Italien war und nicht wusste ob es dort so etwas gibt.

Die aus der apotheke sind aber immer so teuer und amn muss soviele nehmen.

Deshalb noch ein Tipp: habe Laktose-Tabletten auch bei Dm gesehen, dort sind sie um einiges billiger als in der apotheke.

:wub:


In Italien bekommst du sogar lactosefreie Milch und auch tabletten. Hab mir meine dort geholt. Tante kocht gerne mit viel Sahne.


Na da hätt ich dich mal vorher fragen sollen ;-)

Meine Italienischkenntnisse waren letzten Juli leider noch nicht so gefestigt, dass ich experimente wagen wollte...von daher hab ich mir was aus deutschland mitgenommen :)


lattosio heist lactoso. ohne lactose " senza lattosio" Fürs nächste mal. Ich weiß nicht wo du warst aber ich denke größere Städte haben mehr auswahl. Meine Oma wohnt in nem Kaff =)


gut zu wissen :)
Station 1: Torre Pellice bei Turin (Dörfchen... da hab ich gar nicht erst gesucht)
Station 2: Palermo (völlige Überforderung meinerseits... ;- ) )

Für alle andere, Sorry :offtopic:

:D


Zitat (la-dolcezza @ 29.07.2010 00:29:23)
In Italien bekommst du sogar lactosefreie Milch und auch tabletten. Hab mir meine dort geholt. Tante kocht gerne mit viel Sahne.

Lactasetabletten in Italien... danach hab ich noch nie gefragt, weil ich zum Glück (noch) keine Probleme mit Lactose habe. Aber seit unserem ersten "glutenfreien" Italienurlaub weiß ich: die sind diesbezüglich viel weiter als wir hier in Deutschland. Die gf. Produkte, die ich hier kaufe, sind zumeist importiert aus Italien. In italienischen Supermärkten, und sind sie noch so klein, sind immer glutenfreie Nudeln und Kekse, lactosefreie Kekse und Kuchen und was man sonst so braucht zu finden. "notfalls" kann man auf Sojamilch zurückgreifen. Und was der Supermarkt nicht hat, bekommt man in der nächsten Apotheke.
Und in italienischen Restaurants ist es überhaupt keine Affäre, glutenfrei, lactosefrei oder frei von sonstwas zu bestellen- einfach ansagen was man nicht verträgt, dann klappt das wunderbar. Im Zweifelsfall kommt sogar der Koch an den Tisch und fragt nach.
Was immer wieder hilfreich ist: schreibt euer Anliegen auf ein kleines Blatt Papier (A5 oder A6 genügt), laminiert das und habt dieses Kärtchen immer dabei. Bei Auslandsreisen gern auch zweisprachig in Deutsch und der Landessprache. Das Kärtchen dem Kellner geben, der gibt's weiter an den Koch, und am Ende bekommt ihr es zurück. Ich hab mehrere solcher Kärtchen, in jeder Handtasche eines damit ich es immer dabei habe.

Bei kaufpark/rewe gibt es ein ziemlich breit gefächertes angebot an laktosefreien lebensmitteln. Auch so dinge wie ziegen- oder schafsmilch, die für laktoseintollerante besser verträglich sein sollen. Ansonsten kann ich den gang in biomärkte empfehlen. Das ist zwar etwas teurer, aber man muss ja nicht den gesamten einkauf dort erledigen :)


Sollte ein Tegut in der Naehe sein, kann ich nur einen Besuch empfehlen, die haben tolle Sachen. Bioladen,Rewe und Neukauf auch. Die Discounter haben meist nur 1,5% Milch fuer guenstiges Geld.

Schafs- und Ziegenmilch enthalt genauso Lactose wie Kuhmilch. Warum gerne erzaehlt wird, dass die besser vertragen wird, weiss ich nicht.


@ sternie
MMh ich denke nicht dass da Lactose drin is.
ICh habe letzens Ziegenmilchkakao getrunken und keine Beschwerden gehabt. Bei Kuhmilch hab ich richtig Krämpfe. I


la-dolcezza, lautlibase.de (bissi scrollen, da kommen zwei Auflistungen) und Wiki.de hat auch Schaf- und Ziegenmilch einen aehnlich hohen Lactosegehalt wie Kuhmilch.


Tante Edit sagt, falschen Button erwischt...

Bearbeitet von Sterni am 29.07.2010 22:58:28


Zitat (la-dolcezza @ 29.07.2010 22:05:15)
@ sternie
MMh ich denke nicht dass da Lactose drin is.
ICh habe letzens Ziegenmilchkakao getrunken und keine Beschwerden gehabt. Bei Kuhmilch hab ich richtig Krämpfe. I

Es gibt verschiedene Gründe, auf Kuhmilch "komisch" zu reagieren- manche haben zu wenig Lactase (Lactose-Intoleranz), andere sind allergisch auf Kuhmilch-Eiweiß. Ziegen- oder Schafmilch enthalten zwar Lactose, aber kein Kuhmilcheiweiß ;)

Hallo Ulrike,
die Messwerte irritieren mich etwas. Dein Wert zu Anfang war wirklich 111??? Ich kann nur aus erfahrung bei Sohni sprechen der letztes Jahr auch einen Test machen mußte. Sein Wert war am Anfang bei 7 und steigerte sich nach 2 Stunden auf 270 was der Arzt für als sehr Hoch einstufte,also eine richtige Laktoseinoleranz.
Durftest du am Tag vorher auch nur Tütensuppe essen und nichts was Laktose enthält? Und hast du dich genau dran gehalten? Dein Anfangswert läßt eigentlich darauf schließen das du am Tag vorher Laktose zu dir genommen hast.
Ich würde jetzt erstmal nichts mit Laktose essen und abwarten was der Arzt dann sagt.


@ TheWombat,
Laktosefreie Milch gibts jetzt auch noch billiger(für 79 cent) bei Lidl. Finde ich richtig Klasse bei Patricks Milchkonsum....der Junge trinkt an manchen Tagen fast 2 Liter davon und nimmt KEIN gramm zu*neid*.
Mit den Tabletten mußt du aufpassen(ich meine wegen dem Preis) denn die Tabletten bei DM und Co haben nicht genügend"Einheiten" . Die günstigen von Müller haben nur 1000 Einheiten ,davon müßte Patrick z.b. zu einem Glas Milch 4 nehmen und von denen aus der Apotheke braucht er nur eine weil das 3000 Einheiten sind.
Also ist das letztendlich nicht billiger als aus der Apotheke.


Unicorn, denke bitte dran, dass auch in der lactosefreien Milch ein Restgehalt ist. Liegt zwar bei unter 0,1g/100ml, aber macht bei einem Liter schon 1g.
Meine LI ist nicht soooo schlimm, ich kann auch mal auswaerts ein Stueckerl Kuchen essen und einen Kaffee mit Milch trinken, aber ich schaue schon, dass ich moeglichst wenig Milchzucker zu mir nehme. Hatte ich schon eine dicke Portion Quark zu Pellkartoffeln, verkneife ich mir den Joghurt als Betthupferl.
Sojaprodukte sind gewoehnungsbeduerftig, aber grade bei grossem Konsum von Milch/Muesli/Pudding in meinen Augen magenschonender.


Zitat (Unicorn68 @ 30.07.2010 07:56:58)
Hallo Ulrike,
die Messwerte irritieren mich etwas. Dein Wert zu Anfang war wirklich 111??? Ich kann nur aus erfahrung bei Sohni sprechen der letztes Jahr auch einen Test machen mußte. Sein Wert war am Anfang bei 7 und steigerte sich nach 2 Stunden auf 270 was der Arzt für als sehr Hoch einstufte,also eine richtige Laktoseinoleranz.
Durftest du am Tag vorher auch nur Tütensuppe essen und nichts was Laktose enthält? Und hast du dich genau dran gehalten? Dein Anfangswert läßt eigentlich darauf schließen das du am Tag vorher Laktose zu dir genommen hast.
Ich würde jetzt erstmal nichts mit Laktose essen und abwarten was der Arzt dann sagt.

Hallo
ja der erste Wert war 111 laut Pieks in den Finger.
Ich habe am Tag zuvor ganz normal gegessen,wurde auch nichts anderes gesagt,ausser am Morgen halt nüchtern kommen,deswegen der Wert

Ich habe seit Freitag nun die Gewissheit das ich laktose-Intoleranz habe.
Ich habe dann am Freitag laktosefrei eingekauft und seitdem ist gut.

Muss nur noch mal suchen was ich an Brot und Cornflakes essen kann.

Ulrike, schau mal bei Libase.de vorbei. Da erhaelst du unglaublich viele Tips.



Kostenloser Newsletter