Laktoseintoleranz - Milchzuckergehalt bestimmen


Hallo :)

also vorerst möchte ich betonen dass ich im Normalfall diese Frage natürlich an einen Arzt stellen würde, ich reise aber im Moment im Ausland rum und habe hier nicht so wirklich Zugang zu Doktoren:

Ich habe seit kurzem die Vermutung, dass ich auf Milchprodukte empfindlich reagiere. Nachdem ich ein wenig im Internet recherchiert habe, hab ich gleich mal den Selbsttest gemacht und etwa eineinhalb Wochen auf Laktosehaltige Lebensmittel verzichtet. Es geht mir damit sehr gut, die Beschwerden, die ich hatte sind tatsächlich weg. Nun möchte ich versuchen schrittweise Laktose in meine Ernährung wieder aufzunehmen, um zu verstehen, ob es möglicherweise einen Schwellenwert gibt, unter dem ich Laktose doch noch gut vertragen kann. Milchersatzprodukte sind hier nicht immer gut zu finden, und als Reisender kann man sich seinen Speiseplan eh nicht immer aussuchen, also wäre es schon ganz beruhigend zu wissen, wie viel Milchprodukte ich evtl. doch essen kann.


Ich möchte es gerne richtig machen, also alles protokollieren und versuchen auf Mengenangaben hin zu überprüfen. Allerdings weiß ich gar nicht wieviel Milchzucker die jeweiligen Produkte haben, die ich dann schrittweise wieder einführe. Im Internet gibt es nur allgemeine und zum Teil widersprüchliche Angaben zum Laktosegehalt von bestimmten Käsesorten und Diskussionen darüber, ob Joghurt doch erlaubt sei oder nicht. Gibt es eine Möglichkeit zu berechnen wieviel Laktose ein Produkt hat, ohne dass man dazu einen Ernährungsberater zu Rate ziehen müsste?

Wie gesagt, das ist eher was für den Arzt, aber den hab ich in Moment leider nicht. Und ich möchte ungern den Selbstversuch abblasen, da es mir damit schon gut geht. Ich bin sehr dankbar für jeden Tipp!

Danke sehr :)


Hilfreichste Antwort

Ich mache mir keinen Stress mehr mit irgendweilchen Tabellen. Wenn ich z.B. einen Cappuccino mit Milchschaum trinke, nehme ich eine Laktase-Tablette. Die habe ich immer dabei. :P


Hallo, Willkommen im Forum. :)

Zitat
...ob es möglicherweise einen Schwellenwert gibt,


Nein, gibt es nicht. Du mußt selbst herausfinden, was Du verträgst.

Ich habe selbst eine Laktosintoleranz, kann keine normale Milch mehr trinken. Käse, Butter, Joghurt aber, in kleinen Mengen, vertrage ich.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 25.10.2014 20:11:48

ok. vielen Dank. :D
Das hab ich mir gedacht, dass es da keinen guten Weg gibt. Werd ich halt mal munter weiter probieren
und schauen wie ich damit klar komme. Das alles sieht am Anfang wahrscheinlich komplizierter aus als es ist...


Laktose sind die Kohlenhydrate der Milch. Bei reinen Milchprodukten, also ohne Zucker, Früchten etc und auch sonst nicht künstlich verändert,, kannst du an der Kohlenhydratmenge ablesen , wie viel Laktose drin ist. Auf verpacktem Käse, Joghurt, Kefir ... steht das unter Nährwertangaben. Meist steht drauf, wie viel 100g von dem Produkt an Eiweiß, Fett und eben Kohlenhydrate enthalten. Dann musst du nur noch ausrechnen, wie viel du mit eine Portion davon aufnimmst und abwarten, ob du das verträgst.
Je länger ein Milchprodukt natürlich gereift ist, umso fester wird es und umso weniger Laktose enthält es. Meine Toleranzgrenze ist ab da, wo man es in Scheiben schneiden kann. Kein Johurt, Kefir oder Frischkäse, aber Mozzarella, Gouda und Hartkäse geht. Feta ist an der Grenze, nicht zu viel davon, geht gerade so.
Muss man halt ausprobieren.


Ich habe auf die Schnelle mal gegoogelt (mit den Worten Laktosewerte von Lebensmitteln) und folgende Seite gefunden Laktosetabelle, vielleicht hilft das schon etwas weiter?

Hier noch einmal meine google-Ergebnisse, da sind noch mehr Seiten mit Tabellen und Infos dabei, klick Dich einfach mal durch, vielleicht findest Du ha noch hilfreiche Infos.


In den meisten Tabellen wird der Laktosegehalt pro 100g Milchprodukt angegeben. Das sollte man sich aber auf die Portion umrechnen.

Eine Portion Milch (1 Glas/200 ml) enthält ca 10 g Laktose
Eine Portion Hüttenkäse (2 EL/30g) enthält ca 1,3 g Laktose
Eine Portion Butter (10 g für 1 Scheibe Brot) ca 0,05 g Laktose

Stinknormale Butter darf sich nicht als laktosefrei bezeichnen, weil sie prozentual zu viel Laktose enthält, aber nicht pro Portion. Den wenigsten Laktoseintoleranten wird von der Laktose in der Butter schlecht. Da müsste man 1 kg Butter essen, damit man soviel Laktose aufnimmt, wie in einem halben Glas Milch.

Wenn man sich Laktosegehalt pro Portion ausgerechnet hat, versteht man die eigene Toleranzgrenze besser und kann ab und zu auch mal was laktosehaltiges essen.


Ich mache mir keinen Stress mehr mit irgendweilchen Tabellen. Wenn ich z.B. einen Cappuccino mit Milchschaum trinke, nehme ich eine Laktase-Tablette. Die habe ich immer dabei. :P


Danke für all die guten Tipps und die Mühe :)

Ich werd mal versuchen eure Ratschläge in die Tat umzusetzen.



Kostenloser Newsletter