probleme in der ausbildung


hallo alle zusammen,

ich hab mal wieder nen problem mit meinem chef. habe in dem betrieb 4 monate als aushilfe garbeitet war von der eröffnung an dabei und bin nun seit dem 1.8 dort als azubi angestellt.
es ist eine sb-bäckerei und ich werde dort zur verkäuferin ausgebildet.
wie in einem frühren beitrag gibt es oft probleme mit dem lohn. sprich der pünktlichkeit. er sagte er ändert das aber bis jetzt hat sich nix geändert ab mal sehen wie es nächste woche ist. dabei kriege ich meinen lohn immer alserste da ich die selbe bank habe wie er.
so nun das aktuelle problem, wir arbeit in 2 schichten einmal früh von 4uhr bzw 6uhr-12.30 oder 14.30.
er teilt mich seit der ausbildung immer für die spät schicht von 12 bis 20uhr ein. die will aber keiner machen da man alles putzen muss von den blechen bis hin zum klo. an manchen tagen haben wir eine putzkraft die die böden und das wc putz den rest müssen wir noch machen und neben bei natürlich verkaufen backen und so.
wenn die putz kraft nicht da is müssen wir alles tun und sind dann gut und gerne mal bis kurz vor 21 uhr dran.
teilweise bin ich dann nachmittag 2 stunden allein bis um 16uhr ene aushilfe kommt und die muss dann abends mit mir alles putzen. sprich azubi und aushilfe alleine.

nun lezte woche als ich alleine war hat ein kunde etwas geklaut und als ich dem hinterher wollte bin ich über einen backofenwagen gefallen nun habe ich meine schulter verrengt kann mit dieser nicht viel tun habe so ne arm halterung damit die schulter nicht belastet wird.
hab den freitag bis abends noch gearbeitet weil er sonst keinen zum arbeiten hätte.
nun is t er sauer weil ich krank bin und zudem weil keiner da war. er sagte 9ch sei in der probe zeit und da würde er keinen krankengeld für mich bekommen.
ich bot an nach ein paar tagen wieder arbeiten zukommen um mit der linken hand zu kassieren die möchte er nicht fals noch was passiert.

nun meine frage wie ist das ich war ja alleine gibt das probleme für ihn?mein chef hat keine ahnung wie ermich ausbilden soll er hat im oktober sein ausbilder seminar und lernen tue ich nix ausser putzen, ich such schon nach einer anderen ausbildung aber irgendwie hatte ich bis jetzt kein glück. ansich komme ich gut mit ihm zurecht aber ich glaube er nutzt das stark aus. ich bin immer eingesprungen wen jemand krank war und nun wo ich es bin sind irgdnwie alle sauer auf mich. lso von den mitarbeitern obwohl ich vorher mitallen super zurecht kam.


jemand ne lösung oder ne idee zu meiner situation?


Ja Tatuelueue,

ich hätte da eine probate Idee: Klopf doch mal bei der IHK unverbindlich an, was Deine Lehrinhalte sind. Es gibt immerhin so etwas wie eine Ausbildungsordnung und eine Prüfungsordnung, deren Inhalte von der IHK festgelegt werden. Schließlich musst Du in der Mitte Deiner Ausbildung eine Zwischenprüfung machen. Fällst Du durch, so bekommt der verantwortliche Ausbilder eins aufs Dach. Und dass er Dich nach Deiner Beschreibung als billige Aushilfe verwendet, statt Dich zu unterweisen, scheint offensichtlich. Da fällt mir ein: Wie sieht es denn mit der Berufsschule aus? Hast Du anderthalb Tage pro Woche Freistellung, um die Berufsschule zu besuchen oder findet der Berufsschulunterricht in Blockform statt? Der Besuch der Berufsschule ist Pflicht für jeden Azubi und unterliegt den Bestimmungen des jeweils zuständigen Kultusministeriums.

Grüßle und gute Besserung,

Ilwedritscheline


den ausbildungsrahmenplan hat er vonder ihk bekommen da war ich dabei. er weiss im grunde was er bei bringen muss sagt aber wir haben ja 2 jahre zeit genauso nennt er mich immer vollzeitkraft von daher denke ich er sieht das ziel der ausbildung falsch.
die berufschule is ab dem 13.9 und dann einmal die woche ganztags und alle 2 wochen noch nen halben tag dabeiimmer hin kriege ich samstags immer frei weil der herr von der ihk gesagt das ich nicht jeden samstag arbeiten darf und wenn ja dann muss ich mehr urlb haben


Mir scheint, dass Deinem Chef nicht ganz klar ist, dass nicht ohne Grund die Ausbildungszeit so lang ist und er Dir nicht innerhalb wenigerWochen den Stoff von zwei Jahren "reinprügeln" kann.

Die Arbeiten, die Du bisher ausgeführt hast, sind doch Hilfsarbeiten.

Dein Chef ist dafür zuständig, sein Ladengeschäft mit Personal zu besetzen. Bist Du krank, dann bist Du es. Arbeitest Du trotzdem und es passiert nochwas, dann gibt es mit Sicherheit Ärger mit der Berufsgenossenschaft.

Klar sind die Kollegen sauer. Schließlich warst Du ja so "nett", für sie zu arbeiten. Soll es umgekehrt passieren, hören schnell alle Freundschaften auf. Wenigstens weisst Du jetzt, woran Du bei den "netten" Kollegen bist.

Ich an Deiner Stelle würde mich mal gaaaaaaaaaaaanz dezent nach einem anderen Ausbildungsbetrieb umsehen. Was nützt Dir ein Deiner Meinung nach toller Betrieb, wenn Du nur ausgenutzt wirst und als Krönung Deinen Lohn noch zu spät bekommst.

Ich will ja keine Ängste in Dir wecken, aber ich bin seeeeeeeeeeeeeeeeehr hellhörig geworden als Du sagtest, Dein Lohn kommt immer zu spät.

So eine Bäckerei hat ja im Gegensatz zu einem produzierenden Betrieb keine Aussenstände, die eingetrieben werden müssen, sondern bekommt sofort das Geld für die Ware.

Also spricht doch nichts dagegen, die Löhne pünktlich zu bezahlen.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 24.08.2010 15:44:49)
So eine Bäckerei hat ja im Gegensatz zu einem produzierenden Betrieb keine Aussenstände, die eingetrieben werden müssen, sondern bekommt sofort das Geld für die Ware.

Also spricht doch nichts dagegen, die Löhne pünktlich zu bezahlen.

Gruß

Highlander

na ja ich glaube mal, das ja auch die fertig teile bezahlt werden müssen.
vielleicht schmeckt es nicht so sehr, so das kaum Umsatz ist.

frage doch mal in den Supermärkten nach einer Ausbildung, die suchen doch gerade. :trösten:

Ist deine Schulterverletzung eigentlich als Arbeitsunfall gemeldet worden?
Das wäre wichtig, falls es eventuell noch Spätfolgen gibt.

@ilwedritscheline:
Die Berufsschulpflicht gilt hier (NRW) nur für Azubis unter 18 Jahren. Danach ist der Schulbesuch freigestellt, aber eigentlich selbstverständlich.


Wende dich mal an die IHK, hast ja im Moment Zeit. Die können dir auch helfen eine neue Ausbildungsstelle zu suchen, wobei Du da natürlich keine Wunder erwarten kannst. Erzäle denen bei der IHK auch mal die Story mit deinem Lohn, denn laut unserer Banktante dauern Überweisungen max. eine Stunde. Das machen Computer, die sind schnell.
Lass dich nicht verkohlen. SO einen Job findest Du überall!


also danke ersteinmal für die ganzen antworten.

das geschäft läuft eigentlich recht gut überwiegend stammkunden.
klar versuche ich ne neue ausbildungsstelle zu finden habe sogar 2 stammkundinnen die mich sozusagen abwerben wollen. sie sprechen mit ihren chefs aber für die einen ausbildung brauchtman abi das hab ich nicht.

der unfall wurde als arbeitsunfall gemeldet also zumindestens musste ich ihm das unfallblatt ausfüllen und er wollte es dann faxen ob er es rechtzeitig gemacht hat weiss ich nicht.
ich hoffe ja immernoch wenn er das seminar macht für den ausbilderschein das er dann lernt was er falsch macht. bei der ihk ihn anzuschwärzen möchte ich erstmal nicht da ich solange ich keine andere ausbildung gefunden habe dort vorerst weiter machen möchte muss ja miete zahlen und so.
ausserdem könnte ich mir wieder was anhören von meiner famiele und vorallem von meinen schwiegereltern da ich ja sonst wieder auf dem geld ihres sohnes lebe...

habe nun schon wieder 10 bewerbungen los geschickt....


ach was nun auch noch ist ich hätte am freitag urlaub also den einen tag weil wir in die heimat wollten, und nun weiss er nicht wie er das mit dem urlaubstag machen soll da ich ja auch den tag kankgeschrieben bin.
und ich meine noch 18tage urlaub dieses jahr eh nicht nehmen darf nur 4 tage um weihnachten herum.
aqchne hab nochmal geschuat nur 12 tage

Bearbeitet von tatuelueue am 25.08.2010 12:37:26


Erst mal glaub ich nicht, das diese Seminar was bringt. Dein Chef lernt da zwar was er machen soll, aber da werden ja keine Einzelfälle kontrolliert. Wenn er dir was beibringen wollte, hätte er ja schon mal anfangen können.

Zum Urlaubstag: Dein Urlaubstag ganz normal wegen Krankheit storniert. Das sollte eigentlich jeder wissen, vor allem wenn man Angestellte hat. Wegen Freitag würde ich mir im Notfall vom Arzt noch mal die Reisefähigkeit bescheinigen lassen. Da würde ich beim Arzt mich einfach mal schlau machen.


Also liebe Tatuelueue,

da Du krank geschrieben bist, solltest Du unbedingt mit dem Arzt sprechen, BEVOR Du in den Urlaub fährst. Da ist wichtig. Es gibt Krankheitsbilder, da darfst Du auf keinen Fall reisen, während bie anderen Krankheitsbildern Du durchaus verreisen darfst. Es darum, falls Du während der Reise einen Unfall hast.

Und die Hoffnung, dass Dein Chef nach der Ausbildung besser ist, begrabe bitte schnellstens. Ich denke nicht, dass er sich ändern wird. Entweder kann ein Chef ausbilden oder nicht. Der IHK Schein ist in unserer Papierhörigen Gesellschaft nur der offizielle Nachweis, das er es darf (aber nicht, dass er es kann(!)).

Also ruhig weitersuchen.

Gruß

Highlander


hab nächste woche nen vorstellungsgespräch bei einer andren bäckerei, mal sehen was wird.

wir wollten eig nicht am wochenende in urlaub. sondern auf ne beerdigung aber wir wissen noch nichtob wir fahren wegen dem arm. aber ich werde den arzt drauf ansprechen.

ich hoffe halt das er dann weiss was es für regelgibt zum beispiel das ich nicht alleine sein kann nachmittags nur weil er kein bog mehr hat.

das is ja dann der ausbildungschein und eher war kein termin frei sagt er.....


Tatuelueue,

was ich meinte ist folgendes:

Es gibt Menschen, die können super Leute anleiten, ihnen alles erklären und beibringen. Nur offiziell dürfen sie es nicht, weil ihnen dieser Ausbilderschein fehlt.

Andere Menschen dürfen ausbilden, weil sie diesen Schein haben, können es aber nicht (wie Dein Chef). Oder meinst (bzw. glaubst) Du, dass Dein Chef mit dem Schein in der Hand mehr Bock hat? Ich denke nicht. Der Schein ist nur eine rechtliche Voraussetzung. Die innere Einstellung ändert der in den meisten Fällen leider nicht.

Gruß

Highlander


so mein problem geht weiter....

bin immernoch in dem betrieb habe leider nix anderes bekommen und einige zeit langlie es ganz gut. nachdem mein arm wieder heile hat er mir einiges gezeigt und begebracht die berufschule ging los und somit war ein wenig abwechslung da.
er fing dann mit dem ausbildungsschein an und musste dort einmal die woche hin.
ich war nur noch für die frühschicht eingeteilt und habe von 6-14.30 gebarbeitet. diese zeit war er auch immer anwesend ausser wenn er zum seminar ist.

dann ging es los.... er ging unregelmäsig zum seminar hatte immer bessere ausreden es sei langweilig oder er hat personalmangel weil eine vollzeitkrat 2 wochen urlaub hatte. naja es hiess dezember is seine prüfung.
in der berusschule läuft es ganz gut die klausuren waren im 2-3er bereich und mündlich genauso.
dann ging das mobbing in der klasse los eine gruppe ausschülern suchte sich meinen sitznachbarn aus und haben ihn fertig gemacht. ich habe mich dann für ihn eingesetz was er auch wollte dies machte alles nur noch schlimmer. er verliss dann die shcule von heute auf morgen und er zählte rum es sei meine schuld er hätte sich nie schlecht behandelt gefüllt ich hätte gepetzt und co.... nun ja das ende vorm lied nun bin ich es au dem alle rumhacken. man kann es überleben ist ja nur 1-2 mal die woche.
seit paar wochen ist der umsatz und die kundenanzalh gestiegen und ich habe immer mehr arbeit kümmere mich 7,5h um den verkauf der backwaren und den verkaufsraum. es muss immer gefegt werden aufgeräumt da wir auch sitzplätze haben und die kaffemaschiene aufgefüllt werden. kassieren muss ich natürlich nebei auch. ansich kein problem ausser zur mittagszeit da ist echt die hölle los was mich ja freut für meinem chef aber ich alleine schaff es nicht. ich sagte es ihm dann schickte er mir eine mitarbeiterin vor deren schciht gerade bekann, naja sie mag den verkauf und das kassieren nicht wesewegen sie mich des öfteren einfach stehen gelassen hat ohne zu helfen. schaute sah das zum beispiel tüten auf dem boden lagen ich fragte sie ob sie dir aufheben kann da sie daneben stand da kam der satz es sei nicht ihr arbeitsbereich. ich bin darauhin zum chef er war schon sauer aber sagte ihr nix. nur zu mir er weiss wie sie ist.

nun so ging es immer weiter ich war abends fix und fertig werde von kundne beschimpft und beledigt vorallem wenn sie unszufrieden sind mit dem chef wollen sie nicht sprrechen nur sich bei mir ausslassen.
schläge wurde mir auch angedrot das einzigste was mein chef mir da sagt der laden is halt am bahnhof. mehr kommt nicht. ich habe oft gesagt das es zu viel für mich ist er sagt ich mach es eben am besten spätschicht will ich ja nicht.
nun war ende november die probezeit rum und er hat sich nie beschwert bei mir oder sagte er sei unzufrieden. dann am lezten tag wollte seine frau mit mir sprechen. probt bekam ich alles zu hören, das ich an dem unfall selber dran schuld bin ich würde zu hecktisch arbeiten. dann war ich eine woche krank (magen-darm) darf damit ja nicht lebensmittelverkaufen haben sie auch nicht vrstanden und zu dem hat er mir unterstellt ich würde kundschatvergraulen. hatten gutscheine ich habe es den damen erklärt und sie haben es nicht verstanden und füllten sich abgezockt. die chefin möchte das ich bei solchen problemen selber reagiere es erkläre und zurznot was verscheenke er wiederum will das ich mit den kunden gar nicht spreche sondern nur kassiere. naja soll ja eigentlich mal ne verkäuferin werden.
dies wurde mir in dem gespräch alles vorgewurfen und recht laut und unhöflich. die ganzen 4 monate war keine rede davon. er wollte mich kündigen seine frau jedoch nicht da sie ja auch einen bonous vom amt erhalten und mir die chance auf eine super ausbildung in ihrem betrieb ja nicht verwehren wollen.
zudem erfuhr ich er hat sich für die prüfung abgemeldet und will die nun im april machen wäre aber nicht schlimm so er.
nun habe ich die probezeit überstanden aber ich fühle mich mehr als unwohl das verhältnis war sehr familär und die ihk will mir nicht helfenda meine chefs mich dort anscheindend sehr schlecht gemacht haben. von den kunden bekomme ich imme positive rückmeldung viele kommen wegen mir wurde mir von einer mitarbeiterien erzählt.
er droht nun das er mich ja auch mittels 3 abmahnungen immernoch kündigen kann dies sei seiner meinung kein problem. seit dieser woche bin ich krank da ich nun schwer depresiv bin und unter starken angst zuständen leide. hatte diese erkrankung schoneinmal. während der schulzeit. habe in 2wochen eingespräch und bekomme nun tabletten. mein freund sprach mit meinem chef das ich erstmal krank bin und so weiter. nun ruft mein chef täglich bei mir an ich traue mich nicht ran zugehen habe tierische angst und bin nur am heulen.
zum anderes wertigen bewerben bin ich zurzeit nicht in der lage.....
hat von euch vieleicht jemand einen rat bin am ende.....

sorry das ich soviel und sicherlich teilweise durcheinander geschrieben habe


Hallo tatuelueue :blumen: :trösten:

Es liegt ganz klar auf der Hand, daß dich dein "Chef" :ph34r: für seine Zwecke ausgenutzt hat - wenn ich deine Beiträge hier so lese...
Er wollte eine billige Arbeitskraft - wozu ausbilden? Im Grunde hat der doch gar kein Interesse daran, sieht man ja auch daran, daß er sich selbst so "quält", um seinen Schein zu bekommen. Er hat ein Mädchen für alles gebraucht, solange du vollen Einsatz gezeigt hast, war ja alles ok, oder?
Dann warst du krankgeschrieben: Korrigiert mich, liebe Muttis - aber ich glaube, daß er die ersten Krankenwochen als Arbeitgeber bezahlen muß - erst danach die Krankenkasse, oder? In dieser Zeit hatte er ja keinen Nutzen an dir - und dann auch noch bezahlen (für nichts :o )...?
Da war er sicher seeeehr wütend und schickt dir auch noch seine Holde, damit sie dir den Marsch bläst und redet selbst von Kündigung. Übrigens: Wer darf dir da eigentlich "etwas sagen"? Du schreibst: Chefin...?

Nach allem, was du sonst noch schreibst, liebe tatue :wub:, kann ich mir vorstellen, daß du darüber krank geworden bist - ich wäre schon früher zusammengeklappt, glaube mir!

Gibt es in der Berufsschule/IHK (wo auch immer?) niemanden, der sich bei Problemen, die Auszubildende haben, kümmert und sich einsetzt? Frage dort doch mal nach, bleib am Ball!
Ich denke doch, daß du jetzt dort Azubi bist, oder? Geht das überhaupt, wenn er noch gar nicht berechtigt ist, jemanden auszubilden? Oder reicht es, wenn er die Schulung besucht? Kann er ja noch einige Male "verlängern"- und hat er wahrscheinlich nur begonnen, um einen "Dummen" (sorry, aber du weißt, wie ich´s meine, oder?) wie dich zu bekommen.
Ich hoffe, hier werden ganz viele, die vllt. sogar vom Fach sind? versuchen, dir zu helfen!
Mein Rat an dich: Laß dich nicht hängen, denn wenn das alles stimmt, was du schreibst, hast du dir nichts vorzuwerfen, also hab keine Angst. Mache dich schlau, wer in Ausbildungsfragen helfen kann und schildere alles so, wie es gewesen ist und noch ist. Und lass andere für sich selbst kämpfen, du hast erst mal dein eigenes Päckchen zu tragen und brauchst deine Kraft für dich selbst. Hört sich jetzt egoistisch an, aber du bist sicher auch so eine, die immer helfen will und als Dank dafür einen Tritt bekommt, nicht wahr? Kenne ich auch, galube mir!

Viel Erfolg und boxe dich durch (siehe oben!)


danke für deine antwort, er hat schon eine neue für nächstes jahr in aussicht. sie ist zurzeit aushilfe bei uns und ich soll sie dann nächstes jahr einlernen.
also er ist chef/ausbilder seine frau ist auch des öfteren mal da und hilft und macht.
daher ist es für uns chef und chefin und eigntlich war es immer recht familär.
mein freund hatte sich gestern mit ner kolegin und freundin von mir unterhalten die hat auch die schnauze voll und sie hat auch erfahren das er sich nicht mehr für die probleme seiner mitarbeiter interessiert das durfte ich mir auch anhören ich würde ja schlieslich morgens auch mal mit schlechter laune kommen und das geht nicht ich muss immer gute laune haben das waren seine genauen worte.

wie gesagt die IHK will nix machen und meine klassenlehrerin hat mir lezten donnerstag geraten zu kündigen. aber wie soll ich dann meine miete zahlen??


Warum wollen sie dir bei der IHK nicht helfen, hast du die mal auf den Punkt gebracht?
Du schreibst, deine "Chefs" (wieviele hast du denn?) hätten dich dort schlechtgemacht - hat dir dort jemand gesagt, daß die Chefs wg. dir dort vorgesprochen haben, oder vermutest du das bloß? Wenn du wirklich glaubst, daß du schlechtgemacht wurdest, dann bitte um einen Termin dort, damit du deine Sache richtigstellen kannst und sie auch die andere Seite hören. Du hast das Recht dazu, um deine Sache zu kämpfen und Verleumdungen richtigzustellen. Dann erzähl ihnen, was deiner Meinung nach nicht sein darf, incl. daß dein Chef noch immer nicht den Ausbildungsschein vorweisen kann. War ja Bedingung für ihn, um ausbilden zu können. Frage auf alle Fälle nach einem Termin, um dort persönlich vorbeizukommen.

Gibt es denn keinen Fürsprecher in der Berufsschule?
Kannst du nicht zu einem Anwalt für Arbeitsrecht gehen - für eine Beratungsstunde? Das kostet nicht alle Welt, vielleicht können dir deine Eltern oder dein Freund finanziell aushelfen, damit du deine Möglichkeiten aufgezeigt bekommst? Erwäge mal, eine Berufs-Rechtsschutz-Versicherung abzuschließen - hilft dir im Moment zwar nicht, für die Zukunft wäre es aber sicher sinnvoll. Vor allem, wenn du dort bleiben solltest. Falls du dich dazu entschließt und die Faust in der Tasche machst (klar: Miete, Leben...), sieh dich jetzt schon immer um, ob du nichts Besseres findest. Geh ruhig mal in die Geschäfte und Läden hinein!
Denn ich glaube, spätestens, wenn du die andere "angelernt" hast, bist du dort entbehrlich!

GLG!!! :blumen: Schade, daß keine andere Mutti antwortet... :mellow:


Hey

Die Geschichte kommt mir FAST bekannt vor war bei meinen Ausbildungsbetrieb änlich. Ich war zum Anfang auch in einer SB Bäckerei nach gut 1,5 jahren dann ganz normale Bedienbäckerei.

Wir haben unsern Lohn damals auch erst mit 1 Monat verspätung bekommen sprich geld vom Jan haben wir Ende Feb bekommen.

Zurück zum Thema hab ich das richtig verstanden du bist Abends mit der Aushilfealleine und die ist immer da? Punkt zwei bist du schon ü 18? Bei meinen Ausbildungsbetrieb war nämlich so das unter 18 Keine Kasse abrechnen drüften ok war auch ne Kette bzw nur mit jemanden zusammen der nachprüfte.

Er sollte dir eigentlich Dankbar sein das du dem Dieb hinter her rennen wolltest und das dieser dumme Blechwagen im Weg stand - ist unfall passiert.

Und was ich jetzt auch nicht verstanden habe dein Chef besucht ein Seminar damit er dich Ausbilden darf? *kopf kratz* Ich dachte das wäre so nur NUR Meister ausbilden drufen bracht man dazu neuer dings Seminar !?!?

Zur IHK finde ich perösnlich eine Frechheit. Ichhab grad in meinen Ordner gewült von der Ausbildung. Wie wäre es wenn du dich an die Berufsgnossenschaft wndest? Das wäre die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gästsätten vielleicht könnten die dir irgendwie weiter helfen wäre von mir jetzt noch ne idee

Ich wünsche dir auf jedenfall ganz viel Kraft :blumenstrauss:


Hallo Tatue,

lass Dich jetzt erstmal ganz feste drücken. Ich finde das Benehmen Deiner Chefs sowas von unter der Gürtellinie, dass mir fast die Worte fehlen. Doch das hilft Dir nicht, dass ich entsetzt bin, welche Zustände da herrschen. Klo putzen geht ja mal grade gar nicht. Das ist ein absolutes no-go!!! Du bist dort, um eine qualifizierte Ausbildung zu erhalten und nicht, um die Perle (Putze) zu vertreten.

Also: Den Ausbilderschein bzw. die Berechtigung, Azubis auszubilden, kann man auf verschiedene Arten erwerben. Durch die Meisterprüfung im Handwerk hat man automatisch die Berechtigung dazu erworben, in dem Bereich, in dem man die Meisterprüfung abgelegt hat, auszubilden. Nächste Möglichkeit: Zuerkennen lassen. Das macht die IHK in Hessen durch persönliche Überprüfung in den Geschäftsräumen des Ausbildungswilligen. Das geht beispielsweise dann, wenn der/die Ausbildungswillige langjährige Erfahrung in dem Bereich hat, was entsprechend nachgewiesen werden muss. Oder wenn der/die Ausbildungswillige eine universitäre Ausbildung nebst erfolgreichem Abschluss sowie entsprechender Berufserfahrung auf dem Gebiet vorweisen kann, wo er/sie ausbilden will. Oder man besucht das Seminar der IHK (geht entweder im Crashkurs-Blockunterricht, oder in wöchentlichen - meist abendlichen - Unterrichtseinheiten oder - nach Erwerb der Schulungsunterlagen - auch im Selbststudium, so dass man nur zur Prüfung antritt) und legt die Prüfung ab. Sowohl schriftlich als auch mündlich/praktisch mittels Unterweisungsprobe. Damit darf man dann in dem Bereich, in dem man selbst eine Ausbildung absolviert hat, ausbilden.

Dein Chef hat ja wohl die wöchentliche Unterrichtsform gewählt. Und dass er immer neue Ausreden dafür findet, nicht hinzugehen, lässt in mir den Verdacht aufkeimen, dass ihm klar und deutlich vor Augen geführt wurde, wie schamlos er Deine Gutmütigkeit ausnutzt. Die Ausbildung der Ausbilder ist schätzungsweise überall die Gleiche: Es werden Lern- und Lehrmethoden besprochen, psychologische Aspekte angesprochen und Prüfungsszenarien aufgestellt sowie Hausaufgaben mitgegeben und rechtliche Hintergründe beleuchtet. Der Spaß ist auch nicht billig. Mein Ausbilderschein hat mich vor über zehn Jahren schon etwas mehr als tausend DM gekostet. Mein ehemaliger Chef hat sich etwa zeitgleich den Ausbilderschein zuerkennen lassen. (War die billigere Variante.) Da kam die IHK ins Haus und hat lange Gespräche mit ihm geführt und wollte auch Einiges an schriftlichen Unterlagen haben. Hintergrund war bei ihm, dass er ein Studium auf Lehramt erfolgreich abgeschlossen hatte und in dem Bereich, in dem er ausbilden wollte, langjährige Erfahrung hatte. Die IHK hat jedoch ganz genau nachgefragt, ehe sie ihm die Ausbildereignung widerruflich zuerkannt hat. Merkste was? Die IHK schaut schon genau hin. Insofern wundert es mich, dass Du von der zuständigen IHK keine Unterstützung bekommst. Oder hast Du es erst gar nicht versucht?

So, was machen wir jetzt mit Dir? Du bist nervlich am Ende. Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber im Krankheitsfall gibts in der Regel sechs Wochen lang. Auch wenn der mit den Zähnen knirscht. Danach zahlt die Krankenkasse weiter. Okay, sie zahlt nicht so viel wie der Arbeitgeber. Aber mit Gelbschein kommst Du da erstmal aus der Tretmühle raus.

Die Beratungsgebühren beim Arbeitsrechtler richten sich nach der BRAGO. Das ist die Bundesgebührenordnung für Rechtsanwälte. Und die nimmt den aktuellen Verdienst als Berechnungsgrundlage. Kann in der Relation zu Deinem regelmäßig unpünktlich gezahlten Lehrlingsgehalt ziemlich teuer für Dich werden. Tipp: Schau mal nach, ob das örtliche Amtsgericht Beratungsstunden anbietet. Normalerweise machen die das, und zwar nach den Gesetzen des "Armenrechts". Sorry, die Bezeichnung ist antiquiert, aber damit kann jeder bei Gericht was anfangen. In der Regel werden dann für die qualifizierte Beratung durch einen Rechtsanwalt etwa zehn Euro Gebühren fällig. Ist immer noch preisgünstiger als ein "offizieller" Beratungstermin beim Anwalt. Und dann hast Du wenigstens eine Richtlinie, an der Du Dich orientieren kannst und Deine weitere Strategie ausarbeiten kannst.

Nächster Punkt: Du wirst in der Berufsschule gemobbt. Shit. Das ist nicht schön. Doch an jeder Schule gibt es mindestens einen Vertrauenslehrer. Wende Dich an den. Auch wenn er Dir wahrscheinlich keine andere Ausbildungsstelle vermitteln kann, so kann er Dir doch zuhören und vielleicht mit dem einen und anderen Tipp weiterhelfen.

Liebe Tatue, es mag Dir so erscheinen, dass ich jetzt keine salbungsvollen Worte losgelassen habe. Das ist auch richtig so. Ich versuche, praktisch zu denken, nach vorne zu schauen und Dir damit zu helfen. Nimms mir nicht übel, aber wenn Deine Bewerbungen so mit Rechtschreibfehlern strotzen wie Deine Beiträge, dann gehen Deine Chancen, eine andere Ausbildungsstelle zu ergattern, gegen Null. Ich kann Dir anbieten, dass Du mir Deine Bewerbungsunterlagen per PM zuschickst und ich für Dich drüber gucke. Ich verspreche Dir, ich werde sie nicht wesentlich verändern, sondern nur ein wenig optimieren. Deine Unterlagen stellen schließlich Dich dar. Außerdem sichere ich Dir absolute Vertraulichkeit zu. Und zwar für lau. Ich will dafür nichts haben außer der Rückmeldung: "Hurra, ich habe einen neuen Ausbildungsplatz gefunden, wo ich mich wohl fühle".

Grüßle,

Ilwe


ich schreib nun auch was dazu;) mal wieder was aktuelles;)

also bin seitdem 6.12 krankgeschrieben wegen verschieden sachen.
werde auch weiterhin erstmal krank sein.

zu dem arbeitsunfall nochmals zurück zu kommen ich habe ende dezember 150€ weniger lohn bekommen ( immerhin 1/3) aufgrund des arbeitsunfalls.
mein chef sagt ich muss mir das bei der krankenkasse holen mehr weis er auch nicht.
nun ist es fast einen monat her und ich habe es immernoch nicht.
ich habe meinen teil den ich ausfüllen musste sofort aausgefüllt und weggeschickt. 1,5 wochen später hackte ich bei der kasse nach da hiess es mein chef habe noch nix geschcikt.
dann habe ich ihn angerufen er sagte das liegt bei der steuerberaterin er war im urlaub echt geil aber angeblich sind so viele krank er weiss nicht wie er planen soll aber urlaub geht.
naja geld ist immernoch nicht da ich hoffees kommt bald und dann muss ich ja wieder nen krankenschein ausfüllen weil ich über 6 wochen nun krank bin hoffentlich gibt er sich da mehr mühe
bin nun auf der suche nach etwas neuem und hoffe es klappt

sorry für die rechtschreibfehler bin zurzeit bissel durch einander


Also Tatue, bei allem Verständnis, das Du für Deinen Ausbilder aufbringst (Respekt), das geht mal grade gar nicht, dass er Dir die Zahlungen um ein Drittel kürzt, weil Du krank bist. Zeige ihn an. Sein Verhalten ist kriminell. Und solange Du Dich nicht dagegen wehrst, kommt er damit auch durch. Zu Deinem Nachteil. Mein Angebot, Dir Deine Bewerbungsunterlagen für umme durchzusehen, steht noch. Ich will Dir gerne helfen. Du musst mich nur lassen. Denn Deine Umstände sind einfach nur unhaltbar.

Grüßle und gute Besserung,

Ilwe


Okay, Talue,

ich male jetzt hier mal ein Szenario an die Wand, das Deinem Ausbilder die Fußnägel hochrollen lässt.

Was wäre, wenn Du Abitur hättest? Dann könntest Du die Ausbildung um sechs Monate verkürzen. Das heißt, Du fängst in der Mitte des ersten Lehrjahres an. Lässt also die ersten sechs Monate aus. Dann könnte es sich im Verlauf der Ausbildung herausstellen, dass Du ein echter Überflieger bist. Somit könntest Du die Abschlussprüfung um ein halbes Jahr vorziehen. Damit blieben von den zwei Jahren Ausbildungszeit gerade mal eines übrig. Da muss sich Dein Chef aber schon ganz schön beeilen, um Dir alles zu vermitteln, was Du in der Prüfung wissen musst. Wenn er vorher mit seiner Ausbildereignungsprüfung fertig wird. Was ich bezweifele.

Davon abgesehen: Soweit ich weiß, ist mittlerweile jeder Ausbildungsgang laut Ausbildungsordnung der IHK bei drei bis vier Jahren angesiedelt. Doch auch das ist recht knapp bemessen. Wie kommst Du also auf eine Ausbildungszeit von zwei Jahren? Das war vor etwa dreißig Jahren aktuell, heute nicht mehr. Da ja besonders begabte Azubis sowohl verkürzen als auch vorziehen können. Das ergibt eine Ersparnis von einem ganzen Jahr. So sieht es zumindest rechtlich aus. Und der Ausbilder muss das einkalkulieren. Und sein Konzept darauf abstimmen. Doch so wie ich das verfolgen konnte, hat Dein Meister gar kein Interesse dran, Dich qualifiziert auszubilden. Der braucht einfach nur eine billige Arbeitskraft, die er in Dir gefunden hat. Der Hinweis, dass es für den nächsten Anlauf im Herbst schon eine neue Aspirantin zur Pseudo-Ausbildung gibt, spricht Bände.

Grüßle,

Ilwe


das geld wurde gekürzt wegen dem arbeitsunfall im august gekürzt, seine steruerberaterin sagt dasmacht man ende des jahres. naja lässt sich nicht ändern.
ich werde dort nicht mehr so schnell hin gehen keine lust auf seinen scheiss werde nun erstmal gesund werden und dann vieleicht wenn ich glück habe bei der firma meines freundes ne ausbildung machen.
meine jetzige ausbildung geht nur 2 jahre ist eben als verkäuferin könnte ein halbes jahr verkürzen dann wäre im november prüfung würde ich nun aber auch nicht mehr schaffen.
lieb wegen den bewerbungsunterlagen habe jemand der mir die woche dabi geholfen hat ne ganz liebe sozialarbeiterin und habe die ersten bewerbungen los geschickt.

ich weiss das es ihn nicht interesiert jemand was bei zu bringen sondern eine billige arbeitskraft zu haben dieser satz fiel öfter mal.


Es heißt ja immer so schön: "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Aber was du erlebst ist wirklich etwas zuviel des Guten!
Wende dich doch nochmal an die IHK. Weise auch auf die Zahlungssäumigkeiten deines AG hin! Am besten schriftlich. Vllt ist Ilwe so lieb und liest das Schreiben auch nochmal durch damit sich nicht zuviele Rechtschreibfehler einschleichen.
Parallel dazu würde ich auch das Arbeitsamt einschalten. (Ich weiß, das heist jetzt anders, aber ich komme grade nicht auf die Bezeichnung.) Evtl können die auch nochmal bei der IHK nachfragen und sie können dir weitere Ausbildungsstellen anbieten.
Ich weiß nicht wie alt du bist. Ggfs gelten für dich Jugendarbeitszeiten. Da weiß sicher das örtliche Jugendamt Bescheid.
In der Berufsschule solltest du auch den Vertrauenslehrer informieren.
Und zu guter letzt würde ich mich mit der zuständigen Gewerkschaft in Verbindung setzen. Welche das ist, weiß ich spontan leider nicht, läßt sich aber sicher googeln.
Außerdem immer weiter bewerben! Ich weiß selber wie besch... das alles im Moment für dich ist. Aber grade jetzt hast du die Möglichkeit dich auf Bewerbungen zu konzentrieren ohne noch von deinem Chef in die Mangel genommen zu werden. Und vllt hilfts dir, dein jetztiges Tief zu überwinden.
Kopf hoch und halt uns weiter auf dem Laufenden!
:trösten:


Ja logo, Blattlaus. Selbstverständlich guck ich über die Schreiben von Tatue drüber. Habs schließlich angeboten und ich biete nur an, was ich auch zu halten gedenke. Solches Coaching habe ich schon öfter gemacht. Meistens sprang dann eine Einladung zum Essen raus. Muss aber nicht sein. Innerhalb der Mutti-Gemeinde halten wir doch zusammen, oder?

Jepp, Tatue, jetzt musst Du aktiv werden. Von den Muttis kriegst Du an seelisch-moralischer Unterstützung, was machbar ist. Wir müssen hier auch keine Details öffentlich kommunizieren. Schick mir ne PM, dann kann ich Dir bei Interesse meine E-Mail-Adresse geben. Vertraulichkeit ist selbstverständlich. Denn Deine persönlichen Daten gehen mich im Grunde genommen nix an, ich schau nur unter formalen und rechtschreibtechnischen Aspekten drüber und lösche die Sachen anschließend auch gleich wieder von meinem Computer. Mir isses wichtig, dass Du einen guten ersten Eindruck machst. Für den zweiten guten Eindruck bekommst Du nämlich unter Umständen keine Chance, also muss es beim ersten Mal schon klappen.

Kopf hoch Tatue, das wird schon. Jetzt nur nicht hängen oder schleifen lassen.

Grüßle,

Ilwe

P.S.: Tante Edit sagt: Blattlaus, das Amt heißt jetzt ARGE (Arbeitsagentur).

Bearbeitet von ilwedritscheline am 26.01.2011 00:29:53


@Ilwe: Jaaaa! Das war´s! Danke!
Finde es super, daß du Tatue deine Hilfe angeboten hast! Hoffe, Tatue nimmt das Angebot an! Auch wenn schon jemand gegen gelesen hat: 6 Augen sehen mehr als 4!!!
Lg


oops, Blattlaus, biste schlaflos? Du bist ja noch on!

Jo, so ist das eben mit dem weiblichen Helfersyndrom. Ich finde das nicht das Letzte, sondern das Allerletzte, was Tatue da durchmacht. Ich denke nicht, dass ich mir das soooo lange hätte gefallen lassen. Jetzt ist Schadensbegrenzung angesagt. Tatue muss da raus. Und zwar umgehend. Wenn ich ihr helfen kann und sie sich helfen lässt, tue ich das gerne und uneigennützig. Meine Sekretärinnen-Berufsehre verdonnert mich außerdem zu diskreter Handhabung der Geschichte und absolutem Stillschweigen. Doch mehr als anbieten kann ich meine Hilfe nicht. Wenn Tatue Hilfe haben will, dann muss sie mich nur ansprechen. Aufdrängen werde ich mich keinesfalls.

Grüßle und Gute Nacht,

Ilwe


@ ilwedritscheline: Arge (AlG II/ Grundsicherung) heißt Arbeitsgemeinschaft, nicht Arbeitsagentur (AlG I/ Versicherungsleistung). :blumen:


@Ilwe: Mist. Da hast du mich erwischt. :D
Kann in der letzten Zeit schlecht bis gar nicht schlafen. Dann lenke ich mich ein bißchen mit FM ab.
Aber wie heißt´s in dem alten Lied so schön?
Liebeskummer lohnt sich nicht, my darling... :heul:
Egal. Es kommen auch wieder bessere Zeiten!
Augen zu und durch!



Kostenloser Newsletter