Warnung vor Drückerkolonne


Hallo liebe Muttis!!

Da hat man mal nen freien Tag Mann auf der Arbeit und man kümmert sich in aller Ruhe um den Haushalt und dann so was....

Es klingelt und wer ist an der Tür?
Ein netter gut aussehender junger Mann der eine Umfrage zum Thema Jugendkriminalität macht. Nichts ahnend gebe ich ihm ein paar Antworten auf seine Fragen (Knast, Drogen usw) bis hier hin noch harmlos.

Dann erzählt er mir er ist selber seid 14 Monaten aus dem Knast, findet keine Arbeit, hat keine Wohnung, hat über 300 Bewerbungen geschrieben und hat jetzt die Möglichkeit eine Ausbildung als Altenpfleger zu machen. Der Haken an der Sache die Ausbildung ist sehr teuer bla, bla, bla...
Er braucht jetzt soundsoviel Punkte um die Ausbildung und eine kleine Wohnung finanziert zu bekommen und an die Punkte kommt er durch das werben von Zeitungen.

Er versuchte mir also irgendwelche klatsch Zeitungen aufzuschwatzen. Da machte es bei mir klick und ich sah zu das ich ihn so schnell wie möglich los werde ohne eine Zeitung zu Abonieren.

Noch nie habe ich mir meinen Mann so sehnlichts nach Hause kommen gewünscht da es nicht gerade einfach war ihn los zu werden.

Zum glück ging das Telefon und ich sagte ihm ich müsse an das Telefon und hätte jetzt keine Zeit mehr und machte einfach die Tür zu.

Also das ganze hat sich im Oberbergischen abgespielt und soll eine kleine Warnung an Euch sein.


Wenn ich alleine bin und es klingelt, gehe ich als erstes an die Gegensprechanlage. Dann muss ich nämlich nicht aufmachen, wenn solche Leute vor der Tür stehen. Manchmal mache ich auch gar nicht auf, wenn ich weiß, dass es niemand sein kann, den ich kenne.
Bei diesen Drückerkolonnen-Geschichten muss man echt aufpassen...


Schnief, schnief leider haben wir keine Gegensprechanlage....


Mit der gleichen Masche hat es vor knapp zwei Jahren auch jemand bei mir versucht.

Ich habe ihn abgewimmelt als langsam klar wurde, dass es nicht um eine Umfrage, sondern um ein Abo ging.
Dreist, dieser Trick!

:angry:


Bei einer Nachbarin von mir war es am letzten Samstag so. Sie rief dann ihren Hund und schon war sie den Typen los!


Also da hab ich schon so viele Erfahrung drinn - nach dem 2. Satz sag ich dann kein Bedarf und tschüß.

Das originellste was ich so vor 20 Jahren erlebt habe:

Eine junge Frau steht vor meiner Tür und übergibt mir einen Blumenstock.
Wollte sie mir schenken. Ich nahm in verwundert und sie fing an zu plappern.
Als ich dann sagte, ich wolle keine Zeitschrift abonieren- nahm sie mir den Blumenstock wieder weg und verschwand. Musste da echt grinsen.


Nachdem ich mit solchen Typen schon ein paarmal zusammengekracht bin, frag ich sie immer nach ihrem Gewerbeausweis...wenn sie ihn nicht haben ran ans Telefon und Polizei anruf. Bei älteren kommen die nämlich zum Teil damit durch, da die meist richtig nett sind.


Mein Tip: ich erzähle denen immer, daß mein Ehemann in der Medienbranche ist (bei uns in der Nähe ist eine große Zeitungsdruckerei) und daß er mir immer soviele Zeitungen mit nach Hause bringt, daß ich ihm (dem Zeitungswerber) gerne welche abgebe....
Hat immer geklappt - die sind sofort abgezogen


Bei uns kommen jedes Jahr die Obstdrückerkolonnen vorbei und wollen uns Äpfel aus dem alten Land verkaufen.Ich schicke dann immer den Hund zur Tür :lol: .

Gruß,
Alf :pfeifen:


Wenn es bei mir klingelt, mache ich erst gar nicht auf.... :pfeifen:


Bei meinem Bruder waren sie letzes Jahr im Oktober. Er ist drauf reingefallen und hat aus Mitleid ein Abo abgeschlossen, obwohl seine 7-jährige Tochter lautstark protestiert und gesagt hat, dass sie sowas nicht brauchen (kluges Kind :D ). Ich habe mich dann im Internet umgesehen und festgestellt, dass dies wohl eine Drücker-Masche ist. Mein Bruder war emport (selbst schuld, was ist er auch so gutgläubig :blink: ) und hat sofort widerrufen. 14 Tage hat man ja Widerrufsrecht.


Bei der Oma meiner Freundin haben sie es auch probiert, auf ne ganz fiese Tour: Sie wimmelt grundsätzlich fremde leute an der Tür ab, doch dieser nette junge Herr sagte, er sammelt fürs Tierheim! Und die armen Tiere brauchen das Geld! Aber Bares nehmen sie nicht an, man soll doch eine Einzugsermächtigung erteilen, und man bucht die Spende ab. Sie hat, weil sie so tierlieb ist, zugestimmt und erst nachdem der Herr weg war das kleingedruckte gelesen, wo drin stand, dass sie nun mehrere Zeitschriften abonniert hat und die Zeitschriftenhersteller spenden einmal jährlich einen gewissen Betrag an verschiedene Tierheime! Sie hat gleich am nächsten Tag widerrufen!
Die werden immer dreister! :angry:


Wo man auch aufpassen muss ist wenn sie angeblich Handwerkskunst von Behindertenheimen verkaufen. Das ist nämlich nicht so. Behinderteneinrichtungen gehen nicht von Tür zu Tür, sie haben dafür ihre Sommerfeste oder Tag der offenen Tür an dem sie ihre gebastelten Sachen verkaufen.


Seitdem ich n schwarzrotes Pentagramm auf meiner Tür hab, klingelt keiner mehr bei mir, der mich nicht persönlich kennt oder bloß von mir was will. :teufel: :teufel: :teufel:


Jetzt weiss ich endlich was ich mit den toten Ratten machen kann, die mein Kater heimbringt: Zur Abschreckung an die Tür hängen :lol:


so einen hatte ich vor jahren auch schon an der tür. nur dass der obendrein noch fragte, ob ich nicht ein zimmer für ihn zur miete hätte, bis er seine punkte voll hätte :blink:


Da häng dir lieber Hühnerknochen dran, die sind größer und beeindruckender. Auskochen, gut trocknen lassen und n bisschen bleichen mit irgendnem Mittelchen. Macht n Kumpel von mir, da kommt auch kaum noch jemand, der nicht unbedingt zu ihm muss. :D :D :D


Zitat (Krishu @ 24.03.2006 - 14:39:34)
Wenn es bei mir klingelt, mache ich erst gar nicht auf.... :pfeifen:

wenn du eh nicht aufmachst..dann schalt sie doch ab, deine klingel :lol: :lol:
und wenn der geldbote kommt...verpasst du was :o

Zitat (Rahmmandel @ 24.03.2006 - 16:43:40)
so einen hatte ich vor jahren auch schon an der tür. nur dass der obendrein noch fragte, ob ich nicht ein zimmer für ihn zur miete hätte, bis er seine punkte voll hätte :blink:

nee oder? :o die werden auch immer dreister

Bei uns war vor ca.4 Jahren jemand angeblich wegen einer Umfrage wg. dem TV -Programm- ich Schaf beantwortete alle Fragen - nur gut das es dann doch mal "Klick" bei mir gemacht hat - schlimm sind auch die Zeitungswerber etc. am Telefon...... :angry: :angry:


Zitat (bonny @ 24.03.2006 - 15:44:50)
Zitat (Krishu @ 24.03.2006 - 14:39:34)
Wenn es bei mir klingelt, mache ich erst gar nicht auf.... :pfeifen:

wenn du eh nicht aufmachst..dann schalt sie doch ab, deine klingel :lol: :lol:
und wenn der geldbote kommt...verpasst du was :o

Wenn ich wüsste, wo das Teil abzuschalten geht rofl ....
Und der Geldbote.... :pfeifen: hahahaha...glaub der klingelt wohl nicht bei mir!

Zitat (Krishu @ 24.03.2006 - 15:46:26)

Wenn ich wüsste, wo das Teil abzuschalten geht rofl ....

Einfach den Draht rausziehen...
:pfeifen:

Bei mir haben sie es mal mit einer Umfrage zur Jugendkriminalität versucht. Als ich dann endlich gerafft hatte, daß es um Zeitungen ging, bekam der ärmste auf einmal furchtbare Angst, von 100 kilo an die Wand genagelt zu werden und nahm die Beine in die Hand.

Etwas kritischer wurde es bei meiner über 60jährigen Mutter: Der Drücker stellt plötzlich seinen Fuß in die Tür.

Jo, das war dann fast sein letzter Fehler. Zwar ist Muttern nicht mehr die jüngste, aber sie bringt auch ein gewisses Kampfgewicht mit, und vor allem: Sie hat stets ein SCHLACHTERBEIL in Griffweite (sic!)...

rofl

Ich bin durchaus freundlich zu Vertretern, die offen und ehrlich ihre Arbeit erledigen wollen. Aber bei solchen Kandidaten bin ich doch recht wenig zimperlich. :angry:

Grüße,

H.H.


Zitat (Krishu @ 24.03.2006 - 16:46:26)
Wenn ich wüsste, wo das Teil abzuschalten geht rofl ....

Hat die Klingel keine Battarie? So hab ich das mal gemacht, diese rausgenommen und Ruhe war. Wenn ich dann zur Arbeit bin hab ich sie wieder reingemacht :rolleyes:

Naja daraus habe ich jetzt auch gelernt die Tür werde ich auch nicht mehr öffnen ohne das ich vorher gefragt habe wer denn da ist (spreche dann quasi mit der Tür).

Und wenn es ganz hart kommt schicke ich unsere Kampffische hihihi.

Aber da wir ja in der Regel eh den ganzen Tag arbeiten sind, gehe ich mal davon aus das die abends nicht ihr unwesen treiben. :verbannt:


Zitat (Lion @ 24.03.2006 - 15:24:02)
14 Tage hat man ja Widerrufsrecht.

Aber Vorsicht, es gibt sogar Fälle, wo die Werber das Datum schon vordatiert haben - das wars dann mit Widerruf.

Zitat (Nity @ 24.03.2006 - 18:29:04)


Und wenn es ganz hart kommt schicke ich unsere Kampffische hihihi.


Das ist auch net schlecht grinsel

Wir schicken unseren Kampfhund immer vor ( 12Jahre alter Yoki) rofl rofl

Ne mal ernsthaft hat mal einer von Euch die Leute gefragt ab man ihnen helfen kann da raus zu kommen????

Bei uns klingeln sie nicht warum auch immer. Ich hab immer nur den Vertreter von Vorwerk und ich kann keine gebrauchen und die verdienen ja auch wirklich Geld.

ich mach auch keinem mehr die Türe auf,denn unsere Haustüre geht nach aussen auf und da kann man mich schnell überrumpeln.
Einmal wollt hier einer rein und ich hatte echt Mühe die Türe zuzuziehen,aber zum Glück kam der grosse,starke Nachbar,packte den Typen am Genick und sagte,er soll sich vom Acker machen!

Ich schau jetzt immer erst mal vom Balkon aus wer da steht und frag was derjenige möchte...so konnte ich hier schon ein paar "Klinkenputzer" einfach stehen lassen.


Kennt Ihr das Lied "Mama mag ihn" von Stefan Gwildis? Müsst ihr euch mal runterladen, geht genau darum und ist sooo geil!

Bei uns kamen die Jungs 'ne Weile regelmässig, genau wie die Zeugen mitm Mofa. Kannste nur abfertigen und rausschmeissen.

Ich würd bei den Drückerjungs gerne mal fragen in welchem Knast die waren, und dort anrufen, ob die tatsächlich dort gesessen haben. Oder mit der Bullerei telefonieren, wegen Personenüberprüfung oder so. Oder irgendeinen Kumpel anrufen und dann so tun, als wärs mein diensthabender Kollege auf meiner Polizeiwache. "Hier Oberkomissar Lirio! Kurti, kannste mal ne Perso-kontrolle machen, Daten wie folgt...? Ah, unbedingt festhalten? Gerne!" Würd mich interessieren, wie die dann reagieren, :D !


Zitat (Lirio @ 26.03.2006 - 19:54:43)
Kennt Ihr das Lied "Mama mag ihn" von Stefan Gwildis? Müsst ihr euch mal runterladen, geht genau darum und ist sooo geil!

Bei uns kamen die Jungs 'ne Weile regelmässig, genau wie die Zeugen mitm Mofa. Kannste nur abfertigen und rausschmeissen.

Ich würd bei den Drückerjungs gerne mal fragen in welchem Knast die waren, und dort anrufen, ob die tatsächlich dort gesessen haben. Oder mit der Bullerei telefonieren, wegen Personenüberprüfung oder so. Oder irgendeinen Kumpel anrufen und dann so tun, als wärs mein diensthabender Kollege auf meiner Polizeiwache. "Hier Oberkomissar Lirio! Kurti, kannste mal ne Perso-kontrolle machen, Daten wie folgt...? Ah, unbedingt festhalten? Gerne!" Würd mich interessieren, wie die dann reagieren, :D !

Ja das wäre bestimmt interessant zu sehen .... die würden unter Garantie das Weite suchen den ich kann mir gut vorstellen das das alles nur Sprüche sind.
Ich habe mal gehört das die enorm unter Erfolgsdruck stehen was abzuschließen. Wenn nicht, werden sie sogar körperlich angegangen ... so wie gesagt habe ich das gehört, obs stimmt? Weiß ich nicht.

Bei meiner Mutter hat letzt jemand geklingelt der wollte irgendwas wegen Kino von ihr wissen. Sie hat an der Seite aus dem Fenster geguckt da sie auch nicht immer an die Tür geht (hat keine Gegensprechanlage). Der junge Mann wollte unbedingt das sie mal vorne an die Tür kommt, meine Mutter: Nein ich bin doch hier, Sie können mir auch hier sagen was sie wollen. Er bestand drauf das sie an die Tür kommt. Da meinte meine Mutter: Wenn Sie mir hier am Fenster nicht sagen wollen warum Sie da sind dann brauchen Sie es an der Tür auch nicht. Sie hat daraufhin das Fenster zugemacht und den Typ stehen lassen :D

Hab da mal gegoogelt und einigen interesanntes über Typen gefunden.

Ich frage mich echt wie die so nett, gutaussehend und freundlich sein können und einem das blaue vom Himmel erzählen ohne rot zu werden und das ganze noch so glaubhaft rüberbringen können das man echt im letzten Moment erst die Notbremse ziehen kann.


Zitat (Nity @ 27.03.2006 - 11:01:44)
Hab da mal gegoogelt und einigen interesanntes über Typen gefunden.

Ich frage mich echt wie die so nett, gutaussehend und freundlich sein können und einem das blaue vom Himmel erzählen ohne rot zu werden und das ganze noch so glaubhaft rüberbringen können das man echt im letzten Moment erst die Notbremse ziehen kann.

Denke mal das das antrainiert ist. Oder du musst einfach dazu "geboren" sein

Ja das ist echt schlimm .. und leider irgendwie überall das Gleiche ..

Leider bin ich "in jungen Jahren" auch auf so nen Typen reingefallen ;o) .. und dachte ich könnte es in der 4-Wochen-Frist wieder kündigen .. dem war leider nicht so und ich hatte sogar Mühe, dies Zeitungen nach Ablauf eines Jahres zu kündigen ..

Als ich nämlich merkte, dass ich da nicht stornieren konnte, wollte ich wenigst gleich zum Ablauf des Jahres kündigen .. die sagten mir doch glatt, das ginge JETZT noch nicht .. erst 3 Monate vor Ablauf :angry: .. die dachten wohl, bis dahin hätt ichs vergessen .. und es würde sich automatisch verlängern :wallbash: ..

Aber nicht mit mir ..

Und nu habens alle schwer, ich vertrau da niemanden mehr :pfeifen:

.. und misch mich sogar ein, wenns einer (fast blinden) älteren Nachbarin auch Zeitungen andrehen wollen ....


Ich habe schon seit Jahren keinen Drücker mehr zu Gesicht bekommen, aber früher als ich wegen der Kinder noch den ganzen Tag zu Hause war, sind schon hin und wieder welche gekommen. Damals war ich noch "angsfrei" und habe die auch bei mir reingelassen. Eine hat mir auch beim Abwasch geholfen, ein anderer hat Möbel in den Keller getragen, aber keiner hat mir ein Abo verkauft. Ich bekam damals nur "Sozialhhilfe" und habe denen dann auch meist gesagt, dass ich kein überflüssiges Geld habe.

Und übrigens apropos "Vorwerk", da war auch einmal einer bei mir vor der Tür und wollte mir einen Teppich-Shamponierer verkaufen. Ich hatte damals im Flur keinen Teppich, nur im Wohn- und Kinderzimmer Teppichboden. Das wusste er allerdings nicht und ich sagte einfach: "Ich habe gar keinen Teppich!":rolleyes:

Der hat vielleicht blöd geguckt und ist abgezogen.


Zitat (Rheingaunerin @ 24.03.2006 - 15:35:11)
Wo man auch aufpassen muss ist wenn sie angeblich Handwerkskunst von Behindertenheimen verkaufen. Das ist nämlich nicht so. Behinderteneinrichtungen gehen nicht von Tür zu Tür, sie haben dafür ihre Sommerfeste oder Tag der offenen Tür an dem sie ihre gebastelten Sachen verkaufen.

Ööööhm stimmt das echt. :blink: Bei uns kommt regelmässig zu den Feiertagen wie Weihnachten und Ostern ein Typ und will uns seine tollen Karten verkaufen.

Hab bis jetzt noch keine gekaúft und ihn immer abgewimmelt, aber irgendwann bin ich vielleicht mal nicht zu Hause. Und meine Frau wird immer so schwach, wenn solche Leute kommen -_- .

Zitat (DasMännle @ 27.03.2006 - 12:00:06)
Zitat (Rheingaunerin @ 24.03.2006 - 15:35:11)
Wo man auch aufpassen muss ist wenn sie angeblich Handwerkskunst von Behindertenheimen verkaufen. Das ist nämlich nicht so. Behinderteneinrichtungen gehen nicht von Tür zu Tür, sie haben dafür ihre Sommerfeste oder Tag der offenen Tür an dem sie ihre gebastelten Sachen verkaufen.

Ööööhm stimmt das echt. :blink: Bei uns kommt regelmässig zu den Feiertagen wie Weihnachten und Ostern ein Typ und will uns seine tollen Karten verkaufen.

Hab bis jetzt noch keine gekaúft und ihn immer abgewimmelt, aber irgendwann bin ich vielleicht mal nicht zu Hause. Und meine Frau wird immer so schwach, wenn solche Leute kommen -_- .

Ja kannste glauben, ich hab mal in so ner Einrichtung gearbeitet. Wir haben unsere Sachen immer an Tag der offenen Tür oder Sommerfesten verkauft und die interessierten Leute wussten das sie immer vorbeikommen konnten wenn sie an weiterem interesse hatten. Von vielen anderen weiß ich das auch.

Es ist viel zu teuer wenn man die erst weitergeben muss um zu vertreiben. Bei Karten zb., stell dir vor die Motive werden erst gemalt, dann werden sie an einen Vertrieb zu Fertigstellung weitergegeben. Der Betrieb lässt sich das natürlich gut bezahlen. Die Bewohner aus dem Heim bekommen dann noch ihren "Anteil" ... da müsste die Karte mal einiges mehr kosten als sie bei diesen "Händlern" angeboten wird.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 27.03.2006 12:17:15

ich lass niemanden rein.
bei mir müssen sich die besucher vorher anmelden.
und wenn et klingelt,
frag ich erst wer da vor der tür steht.
werbung und "hausierer" kommen durch mich nicht ins haus.
leider halten das meine nachbarn nicht ein
und so krebsen die leute schon mal hier rum.
aber ich sach immer, ich bin die putzfrau,
die dame des hauses ist nich da. basta. :pfeifen:


Zitat (InJa @ 27.03.2006 - 16:40:34)
aber ich sach immer, ich bin die putzfrau,
die dame des hauses ist nich da. basta. :pfeifen:

rofl rofl rofl
Der Spruch ist ja klasse! Wäre ich nie drauf gekommen! Muß ich mir merken!

also , das muß derselbe vertreter gewesen sein, der vor ca.3 jahren bei uns im Niederbergischen auftauchte, mit derselben masche, um zu werben.Damit scheint er erfolg zu haben, sonst würde er s nicht weitermachen.Leider war ich nicht so cool wie du.Ich muß sie mal abbestellen, die zeitung, meine ich. mit freundl. grüßen helga


Wenn derartige Drücker bei mir auftauchen (kommt wegen Berufstätigkeit sehr selten vor) gibt es eigentlich nur ein probates Mittel:

Ihnen Hilfe anbieten. Dieser Punkteschmonzes widerspräche, wenn er denn stimmen würde nämlich der StPO und dem StVollzG. Man kann sie also darauf hinweisen, dass diese Bewährungsauflagen absolut unmenschlich und gesetzeswidrig seien. Man kennte da zum Glück einen Staatsanwalt, der sich mit genau diesem Thema intensiv auseinandersetzt, der interessiere sich bestimmt für den Fall und könne eine Aufhebung dieser Auflagen erreichen. Man kann ihn auch eben mal anrufen, kein Problem. Spätestens da geben die Fersengeld.


Zitat (Sasquatch @ 04.04.2006 - 09:00:09)
Wenn derartige Drücker bei mir auftauchen (kommt wegen Berufstätigkeit sehr selten vor) gibt es eigentlich nur ein probates Mittel:

Ihnen Hilfe anbieten. Dieser Punkteschmonzes widerspräche, wenn er denn stimmen würde nämlich der StPO und dem StVollzG. Man kann sie also darauf hinweisen, dass diese Bewährungsauflagen absolut unmenschlich und gesetzeswidrig seien. Man kennte da zum Glück einen Staatsanwalt, der sich mit genau diesem Thema intensiv auseinandersetzt, der interessiere sich bestimmt für den Fall und könne eine Aufhebung dieser Auflagen erreichen. Man kann ihn auch eben mal anrufen, kein Problem. Spätestens da geben die Fersengeld.

rofl echt?

Hast du das jetzt "nur so" gesagt oder kennst du dich damit wirklich so gut aus?

Ich kenne mich tatsächlich von Berufs wegen mit derartigen Dingen aus, und Staatsanwälte kenne ich aus demselben Grund auch.
Es gibt keinen Richter oder Staatsanwalt, der bei Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung Auflagen macht, die den Betroffenen nötigen, sich in die Fänge der Drückermafia zu begeben um irgendwelche Sch***punkte zu sameln, damit sie ein normales Leben führen können. Solche Auflagen wären definitiv rechtswidrig.
Da die Drücker das ja auch wissen, deren Story ist eh gelogen, verschwinden sie beim ersten Anzeichen, dass ihnen jemand gegenübersteht, der was von der Materie versteht und auch noch Organe der Strafrechtspflege kennt, denn ab da wirds für die gefährlich.
Funktioniert übrigens zunehmend auch bei diesen nervigen Call-Center-Anrufen. Dort weise ich darauf hin, dass diese Anrufe (Stichwort "Kaltakquise") rechtswidrig sind. Bei der Bitte um Bekanntgabe des Firmennamens und der Adresse sowie des Namens des Anrufers ist dann meist von deren Seite Schluss.

Bearbeitet von Sasquatch am 05.04.2006 08:50:53


WESHALB GIBT ES DENN NOCH DRÜCKERKOLONNEN; INZWISCHEN MÜ?TE DIE MEHRHEIT DER MENSCHEN AUFGEKLÄRT SEIN: HELGA


Hallo bin neu hier,
habe euch gefunden durch den ArtikelDrückerkollonnen,

hilft mir zwar nicht weiter aber ich schildere mal unseren Fall.

Wir leben in Österreich und von einer Freundin ist seit Oktober 2007 der Sohn verschwunden mit 20 Jahre. Er hatte Koch gelernt und sagte er hat einen Job für 14 Tage irgendwo in Deutschland. Er mußte nach Wien fahren und dort hat ihn wer nach Deutschland gelotzt.

Er wurde durch eine Anzeige bei der Polizei in 66740 Saarlouis von einem Polizisten durch ein Foto erkannt, aber leider hat der Polizist ihn nicht mitgenommen und der junge Mann hat sich bis heute noch nicht zuhause gemeldet.

Haben Angst dass er so einer Drückerbande in die Hände gefallen ist.

Ist ja selten, dass einer da flüchten kann die armen Burschen von denen hat ja keiner weder Geld noch einen Ausweis, wird Ihnen ja alles abgenommen.

Hoffe nur, daß die Mutter bald mal was hört von Ihrem Sohn.

LG

elfi29


Hallo Elfi :blumen:

Möglich ist alles - weil n 20jähriger der wegen Jobsuche zuhause weggeht müßte sich ja eigentlich melden. Deine Freundin ist sicher fix und fertig deswegen :trösten: Mein Sohnemann wollte sich auch mal auf so eine Anzeige bewerben - Junge Leute zum mitreisen gesucht, Führerschein wird bezahlt usw. Hab ihm gleich aufgeklärt was es damit auf sich hat und das hat wohl gewirkt . Ich wünsche euch das sich der Junge bald meldet, das schlimmste ist immer die Ungewißheit :trösten: Toi Toi Toi :trösten:

Bearbeitet von Weissnix am 20.02.2008 17:05:18


Einfach mal durch das Rote Kreutz suchen lassen


Neben meinem Elternhaus hat mal eine solche gewohnt...
Soddom und Ghomorra , da gings ab...meist war die ganze Straße
mit Blaulicht erleuchtet.
Ich weis nur noch das wir ein Straßenfest gefeiert haben als die
grüne Minna kam und vorwiegend die Oberbosse mit Haftbefehlen abgeholt hatten.

Der Fuhrpark war aber immer vom Feinsten... :daumenhoch:

Bearbeitet von Unersetzliche am 20.02.2008 17:11:26


Zitat (helga122 @ 19.04.2006 12:49:54)
WESHALB GIBT ES DENN NOCH DRÜCKERKOLONNEN; INZWISCHEN MÜ?TE DIE MEHRHEIT DER MENSCHEN AUFGEKLÄRT SEIN: HELGA

Die Maschen der Abzocker Ändern sich und die Älteren Herrschaften lassen sich immer wieder bequatschen kam gestern wieder eine Sendung im Fernsehn :wallbash:

oh mann, so'n "ex-knasti" hat mir auch mal ein abo angedreht... hab das 2 jahre an der backe gehabt...


Bei mir waren es 2 solche Typen, vonwegen nur ein paar Fragen über Drogen und Knast, dabei wollten sie mir nur eine blöde Zeitung andrehen, denn nur wenn es genügend gibt die ihnen helfen dann bekommen sie eine Lehrstelle sonst nicht.
Habe dann zu ihnen gesagt das das ja eine sehr bescheuerte Masche ist um die Zeitungen zu verkaufen, mit mir nicht. Tür zu und gut wars, für mich. Die haben dann noch ein paar Mal geklingelt bis es mir zu blöd wurde und ich so getan habe als telefoniere ich mit der Polizei. Weg waren Sie.
War im Nürnberger Raum. Also Vorsicht.