Die Haltbarkeit eines Hamburgers ?


McDonald's-Burger biologisch nicht abbaubar? :unsure:

Bilder

Bericht :pfeifen:

Da fragt man sich was ist nun drin :lol:


Was auch immer drin ist es scheint nicht mal den niedrigstens Lebensformen zu munden.
Und ich dachte immer ich bin die Einzige dies nicht mag :D


Hat mir vor 20 Jahren auch mal besser geschmeckt.
Konnte mich am Samstag noch davon überzeugen, das mein Gaumen ein anderes Amuse Geule bevorzugt.
Mittlerweile liegt der Klops samt Pappbrötchen wie ein Stein im Magen. Das war früher auch anders.

Um dem ganzen aber Glauben zu schenken, sollte man dieses Experiment mal zu Hause nachmachen.
Einsatz 1 Euro. Zum Vergleich vielleicht mal einen Frikadelle hausgemacht und ein normales Brötchen daneben legen.
Wenn das wirklich 35 Tage ok ausschaut, dann gehe ich da bestimmt nicht mehr hin.


momentan halte ich das für einen Fake.

Bei dem ganz normalem Hamburger ist ja auch Ketchup drauf - auf den Fotos vom 1 Linkseh ich aber davon nichts. Schonmal kein richtiger Hamburger.

Bei den Fotos der Fotografin aus Kanada ist es auch kein Hamburger sondern da man die Käsecheibe auf dem Angfangsbild sieht, schonmal ein Cheeseburger - auch Ketchup ist zu sehen.

Meines Erachtens schreit das geradezu nach Fake


Dass auf den Fotos von den amerikanischen Fotografen weder Soße noch Salat zu sehen ist, liegt vermutlich daran, dass man sich in den USA alles extra dazubestellen muss. Ein Hamburger ist da eben nur der Fleischklops im Brötchen.


Ich könnte mir schon vorstellen, dass in sehr trockener Raumluft nichts an dem Burger passiert, unter feuchtwarmem Klima würde er vermutlich schon Schimmel ansetzen.


Zitat (Draku @ 23.10.2010 04:32:27)
momentan halte ich das für einen Fake.


:nene: Gestern bei Anne Will.
Thema:Zusatzstoffe in Lebensmitteln!(ist ja Themenwoche in der ARD)

Da hatten sie im Studio einen Fischburger,aus einen Deutschen ,Fisch-Fastfood Tempel der hatte auch 5 Tage unbeschadet in einen Konferenzraum ohne Kühlung :pfeifen: und sogar mit Salat überstanden.
Der Macher der Produkts erklärte dann noch Konservierungsstoffe sind da nicht drin :unsure:

Hier bei Minute 27 ca.

Bearbeitet von wurst am 25.10.2010 07:42:57

Zitat (Arabärin @ 23.10.2010 06:25:27)


Ich könnte mir schon vorstellen, dass in sehr trockener Raumluft nichts an dem Burger passiert, unter feuchtwarmem Klima würde er vermutlich schon Schimmel ansetzen.

Genau so ist es.

Die Lösung heißt "activity water" und wird auch als AW - Wert eines Lebensmittels bezeichnet. An Hand dieses Wertes lässt sich die Verderblichkeit eines Lebensmittels bestimmen. Je höher dieser Wert desto eher verdirbt es. Ein niedriger AW Wert spricht für längere Haltbarkeit.
Da der Burger ducherhitzt und dabei keimfrei bzw. keimarm gemacht wurde ist durch die Hitzeeinwirkung auch ein Teil der Feuchtigkeit verschwunden. Das Brötchen an sich hat schon einen niedrigen AW Wert und lässt sich problemlos trocknen.
Durch den Kapillareffekt des Brötchens sinkt der AW Wert des Fleisches weiter und das Brötchen kann durch die größere porige Oberfläche die aufgesaugte Feuchtigkeit besser an die Luft weitergeben.
Durch diese Milieuveränderung können Enzyme und Keime nicht mehr ausreichend arbeiten, was dem Burger zu Gute kommt.

Alles in allem hatte der MC Donald Angestellte recht, dass es ein Zeichen von Qualität ist, wenn der Burger nicht wieder zum Leben erweckt wurde.
Mein Fazit: Das Fleisch ist nicht mit Wasser gestreckt worden wie bei Wurstwaren und die Herstellungsbedingungen waren hygienisch einwandfrei.


Kostenloser Newsletter