Bahncardfrust.. komme ich aus der "Nr."raus??


Guten Morgen,

Letztes Jahr fuhr ich einmal eine größere Tour mit der Bahn und mir wurde die Bahncard empfohlen.Sozusagen ratzfatz kaufte ich sie und sparte auch bei dieser Fahrt, zumal ich sie ein weiteres Mal nutzen konnte.Galt für ein Jahr, leider habe ich versäumt, diese zu kündigen.Muss allerdings gestehen, dass ich mir die Geschäftsbedingungen im Kleingedruckten nicht durchgelesen habe und davon ausging, dass die Karte automatisch abläuft. Jetzt (2 Wochen vor Ablauf) bekam ich eine neue Karte zugesendet und erkundigte mich am Schalter nach Stornierungs-oder Kündigungsmöglichkeiten.Leider keine Chance lt.seiner Aussage..Jetzt bin ich schlauer, weiß nun, dass die Karte mind.6 Wochen vor Ablauf gekündigt werden muss.Und trotzdem bin ich frustriert....bin eigentlich keine Bahnfahrerin und werfe sozusagen nun die 58€ weg... :( Oder habt ihr eine Idee???


Tut mir leid, dass ich das nun so sage aber du bist selber Schuld, wenn du die Vertragsbedingungen nicht durchliest. :wacko:
Aber versuchs nochmals mit ner Rückgabe. Begründe das z. b. dass du nicht mit nem Abo gerechnet hast bzw. mit ner automatischen Verlängerung. Ich hab im Web mal geguckt... Gibt wohl Fälle, wo sie die Card zurücknahmen. Evtl. bei der Verbraucherzentrale nachfragen, wie du das am besten machst. :blumen:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 29.10.2010 10:51:26


Mich hat die Bahn kürzlich positiv überrascht.

Ich hatte mehrere Jahre ein Bahncard 50, anfangs mit Studenrabatt. Die nutzte ich aber fast gar nicht mehr und wollte sie daher kündigen und eine Bahncard 25 beantragen. Rentiert sich schneller, auch wenns weniger Rabatt gibt.

Mein Hirn hatte aber mal wieder einen Aussetzer und so vergaß ich trotz Erinnerung, die Bahncard rechtzeitig zu kündigen und ich bekam eine neue zugesandt. :wallbash:

Das ganze habe ich dann mal per E-Mail an die Bahn geschrieben (allerdings so getan, als hätte ich rechtzeitig gekündigt, die sei wohl nicht angekommen), ob ich die Bahncard 50 zurückgeben könnte; ich wolle gerne eine Bahncard 25.

Überraschung, alles kein Problem, ich durfte die 50er zurücksenden und bekam ratzfatz eine 25er, die mich grade mal ein Viertel des vorherigen Preises kostet.


Ok, also ich würde einfach mal nachfragen, ob du die Bahncard zurückgeben kannst. Wenn du sie eh nicht nutzt, bringt das auch der Bahn nix. Manchmal scheinen die menschenfreundlich zu sein. ^_^


ich glaub zwar nicht, dass du da Glück haben wirst, aber an die Service-Stelle der Bahn würd ich auch schreiben. Oft sind die entgegenkommender, als man denkt. DEer Schalterbeamte vor Ort hat die Befugnis der Vertragsänderung nicht.


Ja, denke auch dass es was bringen könnte sich direkt an den Service der Bahn zu wenden.
Ob es dann gemacht wird steht leider an einer anderen STelle, weil theoretisch ist die Bahn ja im Recht.
Aber ich denke wenn man es denen ordentlich vermittelt wird da auch drauf eingegangen.


Guten Morgen,

nachdem ich viel über das Thema gegooglet habe, bezahlte ich schlecht gelaunt den Betrag :heul: .Diese "nicht schöne Art" der Bahn im Umgang damit, war auch Thema einer Reportagensendung im TV (Wiso oder ähnl.)Bin also nicht die einzige Betroffene....Allerdings habe ich nun die Kündigung im neuen Kalender 2011 eingetragen.
LG


Kündige sie doch gleich jetzt, dann musst Du nicht mehr daran denken....


einem privatkunden im kleingedruckten ein abonnement unterzujubeln ist illegal. bei unserer tochter hat's die Bahn AG auch versucht. wir sind mit 'nem anwalt dagegen angegangen. die Bahn - nur einer der mit krummen methoden arbeitenden konzerne wie zb viele telefonanbieter - hat fein säuberlich den schwanz eingezogen.


Zitat (Joschka @ 24.11.2010 09:58:39)
einem privatkunden im kleingedruckten ein abonnement unterzujubeln ist illegal. bei unserer tochter hat's die Bahn AG auch versucht. wir sind mit 'nem anwalt dagegen angegangen. die Bahn - nur einer der mit krummen methoden arbeitenden konzerne wie zb viele telefonanbieter - hat fein säuberlich den schwanz eingezogen.

Ja, sehe ich eigentlich genauso.Aber die Machenschaften der Bahn sind sowieso unverschämt.Verfolge seit kurzem die Berichte von 3 Studenten, die als Alternative eine Busfahrt für kleines Geld zum Transfer anbieten.Die Gäste sind meistens Studenten und nutzten zu 90% nie die Bahn.Jetzt droht den Dreien ein Prozess, weil sich die Bahn auf die Nutzungsrechte nach einem Gesetz von 1934 beruft.Ich hoffe,die Jungunternehmer werden glücklich gewinnen.Leider sind die Streckenangebote nicht in meiner Nähe :mellow:

Da wirst du leider nichts mehr machen können...habe letztes Jahr auch zu spät gekündigt und musste das wohl oder übel bezahlen....für dieses Jahr habe ich mir die Kündigungsfrist groß und fett in den Kalender eingetragen und nun rechtzeitig gekündigt.



Kostenloser Newsletter