Weihnachtsgänse oder nicht? Geflügel


Weihnachten steht ja fast sozusagen vor der Türe.
Normalerweise ist das ja die "Hoch-Zeit" des Geflügelverkaufes in Form
von Gänsen, Truthähnen und Enten. (Und natürlich noch das andere Gefllügel was es sonst noch so gibt ...)

Mich würde mal interessieren ob Ihr "trotz" Vogelgrippe und Warnungen an
möglichen Traditionen festhaltet und trotzdem die Gans auf den Tisch stellt oder
Euch sagt, dieses Jahr dann doch lieber nicht.

Ich bin noch mit mir am hadern, haben wir doch immer ein Gans zubereitet, aber dieses Jahr weiß ich nicht so recht.

Bin ehrlich mal gespannt wie viele weiterhin Geflügel an Weihnachten haben werden und wer lieber in diesem Jahr darauf verzichtet.

Ob es etwas nutzt wenn man die Gans beim Metzger seiner Vertrauens holt?
Denn bei den Gänsen im Supermarkt.... mhmhm, ich weiß ja nicht! :unsure:

Freue mich auf Eure Antworten
viele Grüße
Kochgenuss


Ente liegt schon eingefroren im Gefrierschrank und Puten bald auch.
Gerade jetzt würde ich kaufen und einfrieren.
Puten kaufe ich beim Bauer,


Ich denke mal das die Preise ziemlich in den Keller rutschen werden für Geflügel
damit überhaupt etwas verkauft wird und die Bauern etc. nicht gänzlich darauf sitzen bleiben. Es wird bestimmt einiges an Einbußen geben.

Wenn Du Dein Geflügel beim Bauern einkaufst, müssen die nun für den kommenden Verkauf eigentlich irgendeinen Inforzettel mit dazu geben das das Fleisch auch wirklich völligst in Ordnung ist?


Mir ist der Appetit auf sämliches Federviech und Eier vergangen :wacko: :wacko:

Weihnachten kommt sowas bei mir nicht auf den Tisch. :wacko:


Zitat (kochgenuss @ 27.10.2005 - 16:21:43)
Ich denke mal das die Preise ziemlich in den Keller rutschen werden für Geflügel
damit überhaupt etwas verkauft wird und die Bauern etc. nicht gänzlich darauf sitzen bleiben. Es wird bestimmt einiges an Einbußen geben.

Wenn Du Dein Geflügel beim Bauern einkaufst, müssen die nun für den kommenden Verkauf eigentlich irgendeinen Inforzettel mit dazu geben das das Fleisch auch wirklich völligst in Ordnung ist?

Die Bauern sind unsere Vermieter oder wenn ich wo anders kaufe würde Nachbarn.
Kaufe dort schon so lange

@Ela heute zu tage wird alles so gut Kontroliert auch im Laden dar dürfen die bestimmt keine angesteckten Geflügel verkaufen

Bearbeitet von internetkaas am 27.10.2005 18:50:53

Ich denke, das wir bei Geflügel auf der sicheren Seite sind. Da sind doch alle so hellhörig und empfindlich geworden, das es Garantiert vielerlei Untersuchungen gibt.
Bei allen anderen bin ich mir zur Zeit nicht mehr so sicher. Denkt doch an den erst kürzlichen Fleischskandal, wo Fleischabfälle weiterverkauft wurden.

Hexe ;)


Ich hab mir schon bei BSE keinen Kopf gemacht, meine Frau ist da anders. Durfte kein Rindfleisch auf den Tisch. Aber die Zeiten sind vorbei. Gibt auch wieder was vom Rind.
Wer will schon auf so ein kräftiges Rumsteak verzichten?

(Kleine Geschichte am Rande: Unser Metzger damals hatte mir mit leuchtenden Augen erzählt, wie er aufs Land rausgefahren war und ein Rind aufgebrochen hatte, alles schön sorgfältig ausgebeint und dann appetitlich in seinem Laden arrangiert. Das Bild von dem Rind hatte er noch aufgehängt und alle amtlichen Stempel, aber keiner wollte es kaufen. Er war den Tränen nahe - smile)

Also BSE ist vorbei, und natürlich wird es einen Braten an Weihnachten geben, wahrscheinlich Ente oder Gans. Lasst euch doch nicht von den grassierenden Hysterien anstecken.

Ein Hoch auf das Geflügel .................. und auf Rindfleisch


leute, ich weiss gar nicht was ihr habt, in den 70 habt ihr doch alle fleisch mit viiieeel antibiotika und sonstigen chemikalien gegessen und nitratverseuchtes wasser getrunken. ihr lebt ja alle noch!
und die vogelgrippe ist bei uns ja noch nicht mal gelandet, also könnt ihr doch sorglos tiefkühlgeflügel kaufen, denn die stammen noch vom letzten monat.


BSE, Schweinepest, Würmer im Fisch, Salmonellenverseuchte Eier.....


was hab ich schon alles überlebt! :P Da werd ich die Vogelgrippe auch noch überstehen.

Ich mach mir da keine Gedanken. So ein leckeres Gänschen ist nicht zu verachten
:sabber:


ach ja.... was ich nicht alles in mich reingestopft habe als kind...... dreck, staub, tote regenwürmer......spinnen......


Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter! ;)


Also ich selber finde:
wie mit allem wird auch mit der Vogelgrippe seitens der Medien wieder mal (zu)viel Panik gemacht.
Meine Weihnachtsente kommt auf den Tisch und schlecht davon wird sicher keinem. Wer
das gute Tierchen der Panikmache wegen verschmäht, kann alternativ dazu Rinderbraten haben (verträgt sich auch mit Rotkohl und Klößen). Was überbleibt, essen wir selber.
Nach Rinderwahn fragt heute ja keiner mehr und das Fleisch hat auch wieder seine Preisklasse erreicht... ebenso wie Schwein, als keiner mehr von Steroiden und Antibiotika sprach.

Das Problem sind eher Zeitung und Fernsehen... :wacko:


Ich bin da ziemlich schmerzfrei, was so etwas anbelangt. ;)

Ich habe aber auch das Glück in einer Kleinstadt zu leben. Die Möglichkeit, beim Bauern des geringsten Misstrauens zu kaufen, ist hier vielfältig vorhanden.
Bei uns wird es weiterhin Geflügel jeglicher Art geben.

An Weihnachten gibts Steaks vom Strauss. Auch ne Straussenfarm ist bei uns ansässig. Ich bekomm mein Fleisch für Weihnachten schon in der nächsten Woche, da die Steaks heiss begehrt sind.

Den Zweiflern kann ich nur den Rat geben

DON'T PANIK

Liebe Grüße
Landi


Das jährliche traditionelle Weihnachtsgans-Event im Freundeskreis ist gerade terminiert. Tofu-Gans und Gemüsebrühe wurden einstimmig abgelehnt.

Meine größere Sorge ist, dass es zum traditionellen Dezimieren der Art immer auch Caipirinhas und diverse Digestifs gibt.
:D


Ich versteh das Theater nicht! Das Virus stirbt bei 60 Grad ab!!! Und Ihr werdet doch nicht Eure Enten, Gänse, Hühner, Puten etc. roh essen??? Oder? Und bei Eiern ist alleine schon wegen den Salmonellen ein Kochen anzuraten. Also lasst Euch den Appetit auf einen schönen Braten nicht verderben!


Mag sein, daß das so ist. Ich stamme aus einer Familie, da war ne Gans zu Weihnachten nie auf dem Tisch. Eher n Rinderbraten, Rouladen oder so. Sehr gern erinnere ich mich auch an Kaninchenbraten, selbst geschlachtet. Ist auch egal. Ich warne allerdings davor, daß einer oder mehrere von den "Lieben" am Tisch eine ganz andere Meinung als die "Köchin" zum Thema Geflügel haben. Also unbedingt mit der Familie absprechen, sonst könnte es böse ne Überraschung geben.

Bearbeitet von nettertyp am 09.11.2005 13:18:42


Bei mir gibts dieses Jahr eh Schuppenhuhn (Fisch), weil ich Weihnachten alleine bin und mir den Familienbekochungsaufwand daher ersparen kann.Geflügel wird es in den nächsten Jahren auch nicht mehr zum Fest geben weil wir das nach jahrelanger Bioputen-Völlerei so abgesprochen haben :P .

Gruß,
Alf :pfeifen:



Kostenloser Newsletter