Rinderknochen, hat jemand andere Einfälle als Rindssupp


Hallo ihr lieben,

ein lieber Nachbar hat ein Gelloway geschlachtet und uns eine Sortiment aller Teile des Rindes geschenkt :wub:

Nun sind dabei nicht nur Braten oder Rouladen sondern auch jede Menge Knochen(zum Teil mit viel Fleisch dran)

nun habe ich als Suchbegriff mal Rindersuppe eingegeben und gehofft dadurch neue Einfälle für die Knochen zu
bekommen.

Leider war das nicht so.
Da ich aber weiß das es hir viele begabte Köche gibt.
Bitte ich euch um Anregungen.
Gern auch für die Braten.Die ich leider nicht auseinander halten kann.(ich meine aus welchen Teil es Rindes sie sind)


Also für die Rinderknochen mit viel Fleisch dran würde ich ein Reisfleisch vorschlagen. Dazu die Knochen wie für eine Suppe auskochen und würzen, die Knochen rausnehmen und das Fleisch ablösen und wieder reingeben, Gemüse dazuschnippeln - das was Du gerade da hast - großzügig Reis dazu und diesen garziehen lassen. Diesen Eintopf habe ich bei Muttern immer geliebt.


Wenn du Knochen mit Mark innendrin hast, empfiehlt sich, daraus Markklößchen zu machen (die kann man auch prima einfrieren, wenn man zu viele hat). Es geht nicht viel über frisch gemachte Markklößchen :sabber:

Du kannst auch aus den Knochen einen großartigen Rinderfond kochen, dann hast du immer eine 1a Saucengrundlage. Den Fond kannst du auf Vorrat einkochen oder einfrieren

Bearbeitet von Bierle am 11.11.2010 08:46:14


Grundrezept für Rindersuppe geht auch nur mit Fleischknochen ;) das Fleisch der ausgekochten Knochen kannst du als
Zwiebelfleisch verwenden:

Das gekochte Fleisch klein schneiden. Zwiebeln nach wunsch (besser mehr als zu wenig) in Streifen schneiden und im erhitzten Fett glasig anschwitzen. Das Fleisch dazugeben, kräftig anrösten und dann mit Salz,Pfeffer und Paprika würzen :sabber:

Zu den Fleischteilen:Schau mal hier

und ihre Verwendung

Warum nicht mal Jus vom Rind :)


Ich wußte doch das euch was einfällt.
Sind schon Super Ideen dabei. Manchnal kommt man auf einfachsten Sachen nicht

Wurst- Ich weiß schon wie man eine Rindersuppe kocht.
Aber mit der Menge Knochen könnte ich das Dorf mit Suppe versorgen.

Deine Seite mit den Fleischteilen ist super.
Habe Entrote und ein Tafelspitz erkannt.
Leider sind viele Stücke wie heißt das noch" nur Grob zerteilt"

Allen schonmal vielen Dank im voraus


Es gibt noch die Möglichkeit,Spareribs vom Rind zu machen oder Corned Beef :rolleyes:

Sollte auch mit fleischigen Knochen gehen Ur Bolognese! ;)

Bearbeitet von wurst am 11.11.2010 10:24:34


man kann auch Sülze machen von den gelösten Knochenfleisch.
Mit Geürzgürkchen und Zwielel und Gelantine und gut würzen.
man muß gelantine nehmen , weil die Fleischstückchen nicht alleine
gelieren


wenn du sooo viele Knochen hast und auch noch eine Gefriertruhe, dann friere sie ein. :wub:


Zitat (gitti2810 @ 11.11.2010 13:12:16)
wenn du sooo viele Knochen hast und auch noch eine Gefriertruhe, dann friere sie ein. :wub:

Schon Passiert!!! :D
Möchte trotzdem daraus nicht nur Suppe machen

Ach ja 5 Kg Rinderhack war auch da bei.

Habe ich kilo weise Eingefroren.
Dafür jemand was Außergewöhnliches

Hallo Truller,

Betr. Rinderhack:

Für Heiligabend oder für die Silvesterparty kommen bei uns immer sehr gut die kleinen Hackbällchen an - die Hälfte davon mit Knoblauch. Je nach Anzahl der Gäste bekommst du dafür einen Teil deiner 5 kg sicher "weg" ;)

Zubereitung wie bei Frikadellen (Bouletten), nur geformt wie Kugeln, ca. 4-5 cm Durchmesser (roh) - je nach Geschmack gewürzt und den Teig mit ganz klein geschnittenen Zwiebeln verfeinert. Kann man, wenn man noch genug Zeit hat, vorher schon zubereiten und dann einfrieren. Man steht halt eine Weile beim Drehen, aber es gelingt immer. Nach dem Auftauen einfach nochmal kurz erhitzen und dann warmhalten bis das Buffet eröffnet ist.
Zum Binden nehme ich anstelle eingeweichter Brötchen/Brot aber lieber Paniermehl (weniger Gepansche) und pro 500 g Hack ("Pfund "sage ich lieber nicht... :pfeifen: ) ein Ei. Du kannst die Menge der Bällchen auch in mehreren Pfannen braten, so geht es noch schneller - so mache ich es, wenn es am selben Tag gegessen wird.

Bei uns gehen diese Dinger jedesmal weg wie warme Semmeln, in diesem Falle halt Hackbällchen.
Kein Vergleich zu den Fertigprodukten.

Andere Vorschläge: Als Hackbraten, Aufläufe mit Kartoffeln und/oder Gemüse, als Füllung mit Pilzen zu Pfannkuchen...

Noch einen Vorschlag für sinnvolle Verwertung: Vllt. einem anderen Nachbarn (alleinerziehende Mutti oder Vati :trösten: ?) etwas davon abgeben - der freut sich sicher auch über so ein leckeres Stück Rindfleisch ;)


Du kannst auch einen Teil der Knochen - große Teile zersägen - zusammen mit grob geschnittenem Wurzelgemüse (Möhren, Petesilienwurzel und Sellerie) sowie mit halbierten oder geviertelten, ungeschälten Zwiebeln in einem großen Bräter kräftig braun anbraten, mit Rotwein und/oder Wasser ablöschen und langsam köcheln lassen, bis daß ein schöner dunkler Fond entstanden ist. Sodann die entstandene Flüssigkeit durch ein Sieb geben. Diesen Fleischfond kannst Du leicht würzen und nach dem Erkalten in entsprechenden Portionen, so wie Du sie verwenden willst, einfrieren. So hast Du eine wunderbare Soßengrundlage für alle möglichen Bratengerichte.


Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 11.11.2010 14:26:55


Noch einen Vorschlag für sinnvolle Verwertung: Vllt. einem anderen Nachbarn (alleinerziehende Mutti oder Vati console.gif ?) etwas davon abgeben - der freut sich sicher auch über so ein leckeres Stück Rindfleisch wink.gif

Nette Idee von dir. Aber den von den einzigen Alleinerziehenden hir bei uns ,habe ich das Fleisch.

Wir könnten uns das Fleisch auch sonst nicht leisten.
Bei 4 Kindern und einen Verdienst.


Du kannst die fleischigen Knochen auch gut würzen, mit Kartoffeln, ganzen Champignons und sonstigem Gemüse deiner Wahl in eine Form geben und im Ofen braten.

In meiner Kindheit hatten wir oft solche großen Knochenstücke mit viel Fleisch dran als Sonntagsbraten, sowohl vom Rind als auch vom Schwein. Bei uns zuhause wurde damals das Fleisch ganz anders zerteilt als man es heute kennt. So große Fleischbratenstücke gab es kaum.

Und durch die Knochen gab es auch immer besonders leckeren Saft.

Ich kaufe mir für so ein Essen auch heute des öfteren Schweineknochen mit Fleisch drauf ( gibt es bei uns sogar im Supermarkt um sehr wenig Geld, wäre somit auch ein Sparessen), würze mit Salz, Pfeffer, viel Knoblauch und Kräutern,gebe etwas gutes Öl drüber, brate alles knusprig braun und dann kommt das größte Vergnügen an diesem Essen: Knochen abnagen ;-).


Mit gut gewürztem Hack kannst Du auch die niederländischen "saucijzenbroodjes" (also wörtlich: Wurstbrötchen) nachempfinden:
Blätterteig dünn ausrollen, gewürztes Hack als Röllchen einlegen, Blätterteig als Hülle benutzen und bei ca. 175° 25-30 Minuten im Ofen backen. Kann man als fingerfood in kurzen Stückchen (praktisch bei einer Party) oder auch länger, so ca. 10-12 cm, machen. Auch ein Vorteil: kein Fett fürs Braten oder Backen notwendig.


Wir holen uns ca einmal im Jahr ein Viertel Rind, bereits aufgeteilt in große Fleischbatzen (die wir dann ohne Kenntnisse einfach frei nach Schnauze in Braten und Steaks ein- und zer-teilen), Gulasch, Hack und Knochen.

Von den Knochen mache ich Brühe - oder einfacher - ich hau halt immer ein, zwei Knochen mit in den Topf, wenn ich Kohl, Möhreneintopf, Erbensuppe etc koche. Das Fleisch wird dann soweit möglich abgelöst und mitgegessen.
Ca die Hälfte der Knochen landet beim Tierheim :wub: - immer der Teil, der noch übrig ist, wenn das neue Tier kommt.

Hack... oh es gibt nichts, was man mit Hack nicht machen kann. Ich bin nicht so der Bällchenformer oder Hackbraten zusammenkleber. Bei mir wird daraus eher
- Nudelsauce (ähnlich einer Bolognese, aber ich hau immer gleich irgendwelche Gemüse mit rein)
- Chilli con Carne
- Kohlpudding / Schichtkohl
- Bauerntopf (Hack, Kartoffeln, Paprika als Eintopf gekocht)
- Hack-Reis-Pfanne
- doch einen Hackbraten gibt, den ich ab und zu mache; Daraja hat hier mal einen Threat gehabt mit original griechischen Rezepten.. der Hackbraten ist der Hammer

Mein Hase baut sehr gern aus Hack
- Lasagne
- mit Schafskäse gefüllt Hacksteaks



Ich fühl mich grad wie dieser Freund von Forest Gump auf die Frage hin, was man mit Shrimps alles machen kann rofl

:blumen: Insi


Die Sachen waren mir auch klar :P

Ich dachte jemand fällt was ganz Außergewöhniches ein :wub:


Wie das von dalie.
:sabber:
Man das hört sich lecker an .
Hätte ich beinah übersehen.


hallo trulla
wenn genug Fleisch dran ist kannst du auch Soljanka machen.



Kostenloser Newsletter