Ich suche ein Heilkraut mit Namen "weißes Gras"


Der Name "weißes Gras" wird aus dem italienischen so übersetzt. Es soll gegen Entzündungen helfen. Vielleicht hat jemand Erfahrung
damit. Ich würde mich über eine Aufklärung sehr freuen. Vielen Dank im Voraus.


Wie heißt es denn im italienischen Original, und weißt du vielleicht zufällig auch noch den botanischen Namen? Das könnte weiterhelfen ;)

Edit meint, es könnte das hier sein

Bearbeitet von Valentine am 12.11.2010 12:03:31


Weisses Gras = Erba bianca

Botanischer Name: Artemisia absinthium

deutscher Name: Wermut

Edit: Aber ob Wermut gegen Entzündungen hilft weiss ich nicht....

Bearbeitet von MissChaos am 12.11.2010 12:12:34


aber nicht rauchen, das Zeug !!

rofl


Wermutkraut wird durchaus in der Heilkunde angewendet, hilft unter anderem gegen Entzündungen und Kopfschmerzen.

„Die Natur zeichnet jegliches Gewächs, das von ihr ausgeht, wozu es gut ist. An den Zeichen muss man erkennen, welche Tugenden in ihm sind. Alle Kräfte, die in den natürlichen Dingen sind, werden durch die Zeichen erkannt…Signatura ist die Wissenschaft, durch die alle verborgenen Dinge gefunden werden" (Paracelsus)


Die Farbe weiß, bei Pflanzen trägt die Signatur des Mondes, er regiert das Flüssige im Körper.
Viele Pflanzen mit der Signatur Weiß helfen gegen Entzündungen um den Flüssigkeitsfluss (auch Entzündungen) zu regenerieren.


Weiße Blüten: Schafgarbe, Kamille, Mädesüß, weiße Taubnessel, weiße Lichtnelke, Andorn....
Weißsilbriges Kraut: Salbei, Wernut, Beifuß.....
andererseits sind es auch die Formen einer Pflanze, die die Signatur bestimmen und dann kommt es darauf an, wo die Entzündung ihren Sitz hat.


Ich muß da irgendwie an Zitronengras denken. Immerhin ist das Innere der Stengel weiß. :)


Auch Zitronengras hat eine antibakterielle Wirkung, ist aber auch durch den Folsäuregehalt wertvoll.
Es enthält Substanzen, die auch in der Zitrone oder in der Melisse vorkommen und hält als Öl oder als Tee, mit dem man sich einreibt oder den man versprüht auch Mücken fern.

Bearbeitet von Angelina am 12.11.2010 13:54:04


Zitat (Agnetha @ 12.11.2010 12:20:57)
aber nicht rauchen, das Zeug !!

rofl

Nein, das schmeckt nicht.
Aber des braune Gras aus dem mittleren Osten, soll sogar eigens geraucht werden.

Artemisia vulgaris, der Beifuß , ein enger Verwandter des Wermut, war dem Indianer kurz nach dem Eintreffen der Fußstapfen des weißen Mannes (auch Breitwegerich) als Mugwort bekannt.
Sie fanden heraus:

Mugwort hilft dabei sich nach außen zu öffnen: gegenüber anderen Menschen, Pflanzen, Tieren und ebenso nach innen dem eigenen Unbewussten.
Mugwort fördert die Sensibilität für das eigene Unbewusste und läßt uns auf die natürliche Führung durch das Unbewusste vertrauen.
Mugwort hilft bei betrübtem Gemüt und schwankenden Stimmungslagen, sich auch gegenüber Helfenden nicht zu verschließen
Sie habe es auch geraucht.
Noch heute wird es Beispielsweise in Mexiko als Ersatz für M..... geraucht.

Absinth wirkt wie wir Wissen eher in Richtung Wahnsinn, bei zu hohem Konsum :pfeifen:

Bearbeitet von Angelina am 13.11.2010 00:56:24


Nagut, nachdem Wermut in südlichen Ländern in fast allen Vorgärten kultiviert wird, und ein Inbegriff der Mittelmeerländer ist, wird es das Kraut sein, das du suchst.



Kostenloser Newsletter