Was ist die beste Aufräumtechnik?


Ich weiß es klingt dumm aber ich wollte mal wieder in der Wohnung aufräumen und wollte fragen ob ihr eine "Aufräumtechnick" habt?!
Vielen Dank und ich freue mich auf meine Antworten!!!


Klick hier, das leidige Problem mit dem Aufräumen war schon öfter Thema hier im Forum ;)

Hier sind auch noch ein paar Tipps

Kann leider nicht mehr editieren, aber hab hier auch noch einige Threads zum Thema gefunden.


Hallo!!
ich wollte neulich die Wohnung aufräumen aber ich habe gemerkt dass ich nicht soo genau weiß wie man am BESTEN vorgeht. Und meistens sieht es dann nicht so schön aus, nachher. Also würde ich mich freuen wenn ihr mir so schnell wie möglich schreibt wie man am besten vorgeht damit es total augeräumt aussieht!!!
dankeeeeschöööön!!!
Susi


Nimm Dir 3 leere Kartons oder Säcke.- Je einen für: Wegwerfen - Vielleicht wegwerfen - Verwahren.

Damit kannst Du schon mal gut sortieren.- ICH handhabe das mit dem Karton "vielleicht weg" so, daß ich den zuklebe, und wegstelle.- Was ich innerhalb einer längeren Frist nicht vermisse, bzw. "brauche", wird dann anschließend unbesehen entsorgt.

Mit Klamotten kannst Du genauso verfahren.- Und auch nicht lange zaudern, und überlegen.- Sonst hockst Du nämlich irgendwann auf einem Mount Everest daheim.

Viel Erfolg...Gruß..IsiLangmut


Ich fang immer an einem Ende vom Zimmer an und arbeit mich systematisch einmal rum. Was in andere Räume gehört bring ich auch sofort dahin und geh aber auch SOFORT wieder zurück in den Raum wo ich angefangen habe! Sonst fang ich nämlich an hier ein bisschen und da ein bisschen was zu machen und bin Abends immernoch nicht fertig!


Zitat (Susi99 @ 17.02.2011 14:49:06)
Hallo!!
ich wollte neulich die Wohnung aufräumen aber ich habe gemerkt dass ich nicht soo genau weiß wie man am BESTEN vorgeht. Und meistens sieht es dann nicht so schön aus, nachher. Also würde ich mich freuen wenn ihr mir so schnell wie möglich schreibt wie man am besten vorgeht damit es total augeräumt aussieht!!!
dankeeeeschöööön!!!
Susi

Susi, du hast vor gar nicht langer Zeit genau diese Frage gestellt und etliche gute Antworten bekommen.
Es ist nicht nötig, für dieselbe Frage noch einmal einen Thread zu eröffnen.
Ich habe sie verschmolzen und damit sollte es bitte gut sein.

Bearbeitet von Die Außerirdische am 17.02.2011 15:51:45

Hey,
ich habe auch eine kleine Wohnung mit sehr vielen Möbeln, da kann sich mit der Zeit schonmal was anhäufen :/
Jedenfalls hangel ich mich von Ecke zu Ecke und lasse mich von nichts mehr aufhalten. Mit etwas Musik bekommt man dabei gute Laune und vergisst die Zeit. Apropos: wird mal wieder Zeit für mich aufzuräumen ;)
lg


An anderer Stelle war auch so´ne tolle Antwort: PC aus.


Danke, Außerirdische!!!
:blumen:


Ups, mach doch den Pc aus! :trösten:


Isi, mit den Klamotten werde ich es nun so machen. Mich reut es immer. Aber ich trage viele Teile nicht-oder nicht mehr. Was soll es also im
Schrank. Da muss ich auch "geteilt" dahinter. Danke für den Tipp.


Hallo,
ich nehme immer eine große Kiste/großen Sack und wirf da alles (also wirklich alles, zb. Fernbedienung, Schlüssel, Schuhe, ...) rein was so herumsteht (Minutenaktion). Danach lege ich die einzelnen Sachen wieder an ihren bestimmten Platz zurück. Die Sachen die keinen bestimmten Platz haben sind dann auch meist gleichzeitig Kandidaten für den Müll.

LG

Bearbeitet von MaS am 21.02.2011 14:02:17


Danke für die ganzen tollen ANtworten. Das mit dem Pc aus ist einfach nur HINTERHÄLTIGER SCHROTT.

Ihr müsst nicht immer so böse sein!!

Danke nochmal für ALLE ANDEREN!!


Zitat (Susi99 @ 21.02.2011 15:00:31)
Danke für die ganzen tollen ANtworten. Das mit dem Pc aus ist einfach nur HINTERHÄLTIGER SCHROTT.

Ihr müsst nicht immer so böse sein!!

Danke nochmal für ALLE ANDEREN!!

Wieso ist das Schrott? Wenn ich meine Wohnung aufräume fang ich in einer Ecke an und höre auf wenn ich fertig bin, da ist der PC bloß ablenkend, der steht nämlich nur faul rum, hilft nicht mit und lenkt nur ab....

ja aber die haben das nur gesagt um wieder diesen doofen kommentare abzulassen.
SOwas kann man doch nur IGNORIEREN!!
Meint ihr im ernst, ich bin am PC wenn ich aufräume???!!!
ICh sage euch nur eins: Macht ihr ( die , die immer die dummen kommentare ablassen) doch den Computer aus!!
Damit ih mich nicht mehr ärgern könnt.


DAnke nochmal an allle die sooooooo tolle tipps gegeben haben! Hat alles supi geholfen


Soll ja auch diese kleinen Putzroboter geben :D Unter dem **unerwünschte Werbung entfernt** ist dann auch alles sauber, wenn die flach genug sind xD

Bearbeitet von Jeanette am 21.02.2011 16:09:28


Mein "Geheimnis" besteht darin, möglichst wenig herum stehen zu haben. Im Bad steht nur die Seife und mein Zahnputzbecher draußen, in der Küche die Küchenrolle und der Kaffeeautomat etc. Den Rest habe ich in den Schränken und räume es nach Benutzung wieder zurück. Ich finde, dass die Wohnung besser aussieht, wenn nicht so viel Trödel herum steht und geputzt ist auch viel schneller. :)


Zitat (Nightingale @ 21.02.2011 16:46:49)
Mein "Geheimnis" besteht darin, möglichst wenig herum stehen zu haben. Im Bad steht nur die Seife und mein Zahnputzbecher draußen, in der Küche die Küchenrolle und der Kaffeeautomat etc. Den Rest habe ich in den Schränken und räume es nach Benutzung wieder zurück. Ich finde, dass die Wohnung besser aussieht, wenn nicht so viel Trödel herum steht und geputzt ist auch viel schneller. :)


mach ich ganz genauso :yes:

Ich lasse es erstmal gar nicht zu das es dazu kommt. Abends wird alles weggeräumt was im Wohnzimmer auf dem Tisch oder rum liegt. Dann habe ich am nächsten Tag nicht so viel zu machen. Eigentlich wird das ganze grobe morgens erledigt, Betten gemacht, Waschbecken geputzt ... bevor ich dann zu Arbeit fahre.


Musik anmachen. Ein Ziel setzen (Schreibtisch oder so). Aufräumen. Pause machen. Neues Ziel setzen. Aufräumen... etc.
Dauert länger, aber nervt nicht so sehr.


Ich halte mich beim Aufräumen meistens mit unwichtigen Details auf. Aber abgesehen davon, mache ich mir auch immer schöne Musik dazu an, da fühle ich mich gleich viel motivierter.

P.S.: Dafür muss der PC sogar an sein, da mein CD-Spieler im Eimer ist.


Zitat (Susi99 @ 21.02.2011 15:00:31)
Das mit dem Pc aus ist einfach nur HINTERHÄLTIGER SCHROTT.

Ihr müsst nicht immer so böse sein!!


Das ist kein hinterhältiger Schrott und ganz sicher nicht böse gemeint.
Wenn ich, wie jetzt gerade, am PC sitze , beiße ich mich meist fest und vergesse die Zeit. Und mit diesem liebenswerten Problem bin ich nicht allein. Schaffst du es etwa PC und Besen gleichzeitig zu bedienen?

ich habe für mich herausgefunden dass es für mich am aller besten ist wenn ich ein mal die woche ein mal gründlich sämtliche räume durchputze oder es mir auf zwei tage aufteile und auf diese weise kann ich gar nicht pasieren dass es zu ein so extremer chaos kommt. küche wird aber täglich der abwasch erledigt.

gruss, frida


Also ich hab mir seit ein paar Jahren angewöhnt, jeden Samstag eine Putzrunde einzulegen. Küche, Bad und Wohnzimmer werden immer saubergemacht, incl. Staubsaugen und kehren. Je nach Lust und Laune kommt dann immer noch ein extra-Punkt dazu: Bad komplett putzen (also auch die Wanne und die Fliesen), in den oberen - weniger genutzten - Räumen staubsaugen. Betten beziehen, usw. Eben Dinge, die nicht jede Woche gemacht werden müssen. Wenn ich Samstag arbeiten muss, mach ich anschließend nur eine kleine Putzrunde, eine Stunde vielleicht, wo wirklich nur das allernötigste gemacht wird. Ich hab inzwischen nämlich festgestellt, dass ich ein Minimum an Sauberkeit einfach brauche (Göddin - hab ich das grad wirklich gesagt??? *gg*)

Größere Putzaktionen ala Frühjahrsputz laufen bei mir auch in mehreren Schichten ab. z.B. alle Lampen im Haus putzen. Alle Fenster putzen. Alle Türen abwaschen (aber ganz sicher nicht mit Backofenspray *gg*). Treppen putzen und absaugen.

Nach und nach kommen die Schränke dran: Wohnzimmer, Schlafzimmer (Klamotten), Küche. Auch da nehm ich mir Zeit. Wenn ich nur einen Schranktür schaff zum Aufräumen, dann mach ich halt ne Woche später weiter. Faustregel: nur keinen Stress!

Dann nehm ich mir die einzelnen Zimmer vor, putzen und staubwischen. Eins nach dem anderen.

Das dauert zwar dann ein paar Wochen, bis alles durch ist, aber ich mach mir keinen Stress und wenn ich grad mal in Schwung bin, mach ich auch mal ein, zwei Stündchen länger. Eben so, wie ich lustig bin. So hab ich immer wieder Erfolgserlebnisse und bin am Ende trotzdem nicht fetzenhie und hab anschließend auch keine drei Tage Muskelkater :)

Bei Klamotten hab ich die Faustregel: Was ich länger als ein Jahr nicht getragen habe, werd ich wohl auch im nächsten Jahr nicht anziehen. Kann also zu Badvorlegern verarbeitet werden oder in der Stoffkiste landen :) (bis auf die weiße Bluse und das graue Kostüm oder das Cocktailkleid. Solche Dinge dürfen bleiben :) )

Beim Schrank aufräumen is mein Tipp: alles ausräumen! Alles raus. Und dann sortieren: Müll (Papier, Plastik, ...), kommt wieder in Schrank, kommt woanders hin, erst mal in Keller.

Tja und dann ganz wichtig, nicht vergessen: ab und zu mal auch den Keller ausmisten! :) Wir hatten mal einen kleinen Wasserschaden im Keller. Nicht so schlimm, dass wirklich echter Schaden entstanden wäre, aber doch so schlimm, dass der ganze Müll, der sich im Keller angesammelt hatte, entsorgt werden musste (schon wegen der Schimmelgefahr). DAS war klasse :) *gg*


Ein echtes Problem wird es, wenn man ein Haus samt Keller hat, und man den Sammelwahn des Ehemannes entdecken muß... und wenn frau nicht immer mal dabeigeht (die Scheidung und Großgeschrei deswegen riskierend und wenigstens einen kleinen Ehekrach wil gewohnt billigend in Kauf nimmt) gibt es am Ende ein schreckliches Chaos.
Da helfen weder Musik noch Nachdenklichkeit sondern nur eine klare Struktur: Das kann nun wirklich weg und das nicht. Klare Prioritäten. Ich will Platz um notfalls mal eine frische Glühbirne zu finden (und er braucht ihn um durchzukommen in dem, was er seine "Werkstatt" nennt).
Ich bin die böse Wegschmeißerin und das Meiste von dem, was ich im Laufe von 8 Jahren ab und zu ein bißchen entsorgt habe, hat er nicht mal gemerkt.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 12.06.2011 04:44:20



Kostenloser Newsletter